gereizte Rachenschleimhaut

L
laja
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.04.08
Registriert
30.06.05
Beiträge
14
Kekse
0
Hi,

dies ist mein erster Beitrag hier, vielleicht könnt Ihr mir ja weiterhelfen.. :)

Vor einigen Wochen hatte ich ne üble Magengeschichte und hab recht häufig erbrechen müssen. Seitdem ist meine Rachenschleimhaut total gereizt und es klingt auch irgendwie kaum ab. Von längerem Sprechen werde ich heiser, ein Infekt, ne Grippe oder so, ist es nicht. Hab nun ein paar Fragen:

Ich trinke nun erstmal keinen Kaffee, nur Kräutertee und Wasser (ist stilles hierbei besser als mit Kohlensäure? Wie ist das generell beim Singen mit kohlensäurehaltigem Wasser?) und esse auch nichts scharfes. Wie ist das mit Obst? Eher schlecht für den Rachen? Ich könnte die ganze Zeit Äpfel, Beeren usw. essen...ist es aber im Moment eher schlecht wegen der Fruchtsäuren? Reizen die? Wie ist es mit Milchprodukten?

Wie gesagt, ich glaube erstmal nicht, daß es ein richtiges Stimmproblem ist, sondern eben vor allem die Rachenschleimhaut gereizt ist. Oder was meint Ihr? Der HNO meinte bloß: "beobachten"...toller Rat!! :(

Würde mich sehr über Antworten von Euch freuen!

Gruß

laja
 
Eigenschaft
 
T
taster
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.09.07
Registriert
21.12.04
Beiträge
221
Kekse
9
Also, ich kann zwar nicht viel dazu beitragen, doch ich weis von einem Kumpel der bei Popstars Carsting in Nürnberg war, das die vor ihren "auftritten" Honigmilch verabreicht bekommen haben, um die Stimme zu lockern und entlassten.

Desweiter ist natürlich Rauchen und alk tabu.Wobei man es beim Alk nicht sooo streng nehmen muss.:D

Von den Früchten würde ich mir keine gedanken machen, das zeug enthält Vitamine, und sämtliche Vitamine können durchaus sehr gut für die Stimme sein.
 
L
laja
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.04.08
Registriert
30.06.05
Beiträge
14
Kekse
0
hi taster,

danke für deine schnelle antwort!

klar hat das obst viele vitamine, aber es ging mir auch eher um die frage, ob evtl. die fruchtsäuren die rachenschleimhaut eben noch zusätzlich reizen oder ob das nichts ausmacht.

gruß

laja
 
T
taster
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.09.07
Registriert
21.12.04
Beiträge
221
Kekse
9
In der Regel sollte man auf die Devise gehen, "alles was kratzt, ist nicht gut für die Stimme". Sprich: Wenn z.b Zitronen im Rachen einen Reiz oder "Schmerz" verursachen, ist´s schlecht!

Ich meine, dafür haben wir ja nerven....:D

Wenn du nix davon spürst, bedeutet das ganz einfach das du damit nicht zu "sparen" brauchst. Jede Fruchsäure verhält sich anders....


Und ob das jetzt "zusätlich" kratz, bekommt man eigendlich auch mit....
 
tinwhistle
tinwhistle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.01.17
Registriert
26.06.05
Beiträge
175
Kekse
13
Ort
Englishman in Cologne
Check this out: Vocal Health For Singers von Anne Peckham

http://www.berkleeshares.com/voice

Sehr gute Tipps.:great: Ist in English.
Wenn ihr irgend was nicht versteht,:confused: frag ruhig, kann ich bestimmt helfen.:)

Gruß
tinwhistle
 
L
laja
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.04.08
Registriert
30.06.05
Beiträge
14
Kekse
0
hi,

dankeschön für die antworten und den link!

liebe grüße

laja
 
Fiddler
Fiddler
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.02.21
Registriert
05.06.05
Beiträge
308
Kekse
196
Hy,

hol dir mal Emser Salz aus der Apotheke, das kannst du dann inhalieren oder mit der Emser Nasendusche in den Mund-Rachenraum einflößen.

Kamillosan-Lösung gurgeln ist auch nicht schlecht. Nur nicht zu oft, trocknet auf Dauer etwas aus. Salbei ist natürlich immer ratsam, egal in welcher Form.

Ultimativ ist Bepanthen Roche Lösung mit Salzwasser inhalieren.
Oder im Reformhaus gibt es den Yogi Tee "Throat Comfort". Auch sehr gut.

Nimm am besten kein normales Kochsalz zum Inhalieren, da können Fließmittel drin sein, das steht dann nicht auf der Packung. Diese können die Schleimhaut schädigen.

Gruß und gute Besserung

Fabian
 
Timothy Sideburns
Timothy Sideburns
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.12.11
Registriert
18.03.05
Beiträge
284
Kekse
63
Ort
Bonn
laja schrieb:
Vor einigen Wochen hatte ich ne üble Magengeschichte und hab recht häufig erbrechen müssen. Seitdem ist meine Rachenschleimhaut total gereizt und es klingt auch irgendwie kaum ab. Von längerem Sprechen werde ich heiser, ein Infekt, ne Grippe oder so, ist es nicht.
Nun, den Arzt kann dir hier in diesem Forum natürlich niemand ersetzen. Da du weiter unten von einem HNO-Arzt sprichst, gehe ich einmal davon aus, dass du in dieser Angelegenheit bei ihm warst. Und dieser Arzt hat ausgeschlossen, dass es ein Infekt ist, richtig? Wie genau hat er das denn gemacht? Einfach draufgeschaut? Oder wurde ein Blutbild gemacht?

Die Rachenschleimhaut ist möglicherweise, da du von häufigem Erbrechen sprichst, arg in Mitleidenschaft gezogen worden. Magensäure ist hochgradig sauer mit einem pH-Wert zwischen 1 und 2. Man muss sich wirklich bewusst sein, dass der Körper so etwas abgefahrenes wie Salzsäure produziert und das die an anderer Stelle als im Magen (und natürlich auch dort, wenn etwas nicht stimmt) erheblichen Schaden anrichten kann.

Und eine angegriffene Schleimhaut ist natürlich wieder absolut anfällig für weitere Infektionen, daher wundere ich mich etwas, dass der HNO-Arzt das mal so einfach ausgeschlossen hat. Ist denn ganz sicher auch die Magengeschichte überstanden? Sind die Lymphknoten geschwollen?

laja schrieb:
Ich trinke nun erstmal keinen Kaffee, nur Kräutertee und Wasser (ist stilles hierbei besser als mit Kohlensäure? Wie ist das generell beim Singen mit kohlensäurehaltigem Wasser?) und esse auch nichts scharfes. Wie ist das mit Obst? Eher schlecht für den Rachen? Ich könnte die ganze Zeit Äpfel, Beeren usw. essen...ist es aber im Moment eher schlecht wegen der Fruchtsäuren? Reizen die? Wie ist es mit Milchprodukten
Von u. a. Milchprodukten ist im Zusammenhang mit Stimme und Singen immer abzuraten, da sie stark schleimbildend sind. Und auch wenn die Magengeschichte noch nicht wirklich vorüber sein sollte, ist von (eiweißreichen) Milchprodukten abzuraten, da für das Zersetzen der Eiweiße noch einmal mehr Magensäure gebildet werden muss. Stilles Wasser ist eher zu empfehlen, da sowohl die Kohlensäure fehlt und den Körper nicht noch zusätzlich "ansäuert" als auch die "mechanische" Reizung durch das "Kribbeln" wegfällt.

Also, alles ganz gemäßigt, nicht zu heiß, nicht zu kalt, nicht zu scharf, nicht zu sauer, so würde ich an die Sache rangehen und drauf achten, den Rachen zu schonen. Wenn es aber dann nach einigen Tagen noch nicht besser ist, auf jeden Fall noch einmal zum Arzt, um auszuschließen, dass sich da ein weiterer Erreger auf die Rachenschleimhaut setzt. Wenn du gerade einen Infekt durchgemacht hast, ist das Immunsystem sowieso gerade etwas schwächlich. Möglicherweise muss man dann auch einmal medikamentös nachhelfen. Bis dahin würde ich viel an die frische Luft gehen, mich gemäßigt bewegen und ansonsten noch schonen. Und natürlich eben die Reizfaktoren meiden.
 
Shady DJ
Shady DJ
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.01.15
Registriert
19.04.05
Beiträge
358
Kekse
41
Ort
Lippstadt
ich bin zwar nicht aus diesem gebiet aber warme (nicht heisse) milch mit honig sollte helfen.

Edit : Eiweiß hat noch nie geschadet
 
L
laja
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.04.08
Registriert
30.06.05
Beiträge
14
Kekse
0
hallo,

ganz lieben dank für eure antworten!

"Da du weiter unten von einem HNO-Arzt sprichst, gehe ich einmal davon aus, dass du in dieser Angelegenheit bei ihm warst. Und dieser Arzt hat ausgeschlossen, dass es ein Infekt ist, richtig? Wie genau hat er das denn gemacht? Einfach draufgeschaut? Oder wurde ein Blutbild gemacht?"

ja, ich war wegen dieser geschichte beim HNO. er hat es sich angeschaut und vor etwa 2 wochen einen abstrich gemacht, der negativ war, also weder pilze, noch keime. auch sonst hab ich keine anzeichen eines infekts. aber die rachenschleimhaut ist nun beinahe schon seit einem monat so gereizt.

"Ist denn ganz sicher auch die Magengeschichte überstanden?"

soweit ja.

"Sind die Lymphknoten geschwollen?"

ein wenig. hab auch - vor allem, wenn ich mich anstrenge - ziemlich druck auf den ohren.

viele grüße

laja
 
sunflower
sunflower
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.12
Registriert
10.01.05
Beiträge
206
Kekse
167
Ort
Wien
laja schrieb:
"Sind die Lymphknoten geschwollen?"

ein wenig. hab auch - vor allem, wenn ich mich anstrenge - ziemlich druck auf den ohren.


ab zu einem anderen HNO arzt!!!

ärzte sind auch nur menschen und nur weil der eine arzt bei dir nichts findet, heißt das nicht dass du nichts hast.

druck auf den ohren ist nie gut.

geschwollene lymphknoten sind eigentlich ein zeichen dafür, dass in deinem körper was nicht stimmt und der körper auf hochtouren arbeiten muss, um das ganze abzuwehren und "in schach" zu halten.
 
Shady DJ
Shady DJ
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.01.15
Registriert
19.04.05
Beiträge
358
Kekse
41
Ort
Lippstadt
Vl. Schäden durch die Magensäure? (nur ne vermutung kann sein, dass von der nichts passiert)
 
L
laja
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.04.08
Registriert
30.06.05
Beiträge
14
Kekse
0
Shady DJ schrieb:
Vl. Schäden durch die Magensäure? (nur ne vermutung kann sein, dass von der nichts passiert)
"Vl. Schäden durch die Magensäure? (nur ne vermutung kann sein, dass von der nichts passiert)"

könnte möglich sein...aber doch keine bleibenden schäden hoffentlich oder???

lg

laja
 
Shady DJ
Shady DJ
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.01.15
Registriert
19.04.05
Beiträge
358
Kekse
41
Ort
Lippstadt
Ich kenne mich damit nicht aus, aber wenn das Fleisch und alles anderes wass man sonst so isst auflößt bzw. die form verändert.
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben