Gesang wie die Profis aufnehmen(Cubase SX)

von hair_energizer, 22.11.03.

  1. hair_energizer

    hair_energizer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.079
    Zustimmungen:
    118
    Kekse:
    4.689
    Erstellt: 22.11.03   #1
    Hi Leute,

    hab mich die Tage mal mit Vocal-Recording beschäftigt! Mir ist bei CubaseSX aufgefallen, dass man den Compressor(Dynamics) immer erst auf den aufgenommenen Gesang draufmachen kann. Nun weis ich aufgrund einiger Aufenthalte in Studios, dass der Gesang schon vorab, also während des Einsingens durch den Comp. laufen sollte.
    Meine Frage lautet also: Gibt es einen Weg in CubaseSX, den Gesang mit Compressor aufzunehmen oder muss man eine Vorstufe vor den Eingang der Soundkarte anschließen, z.B. DBX 286a etc.. Oder gibt es vielleicht eine Software-Lösung dafür.
    Ich frage mich nur, warum habe ich eigentlich zwei Mic-Buchsen an meiner Inca88, wenn ich für Vocals noch einen Compressor/Limiter benötige. Dieses Teil fungiert dann ja praktisch als MicVorstufe und ich muss dann die Inca auf Line schalten!
    Bin gespannt wie ihr so aufnehmt!
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.620
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.931
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 22.11.03   #2
    Wer hat dir das denn erzählt? ;-)

    Nein, grundsätzlich ist es so, dass man eigentlich alles "trocken" aufnimmt, also ohne Effekte, Equalizing usw. Dann hat man hinterher alle Möglichkeiten offen. Es ist also auf Softwarebasis keinesfalls nötig, das Signal schon während der Aufnahme zu komprimieren.

    Was wer-auch-immer-dir-den-Floh-ins-Ohr-gesetzt-hat evtl. gemeint hat: Es gibt sehr hochwertige (z.T. Röhren-)Channelstrips bzw. Mikropreamps mit eingebautem Kompressor, die speziell bei Gesang eine wesentlich bessere Figur machen als jeder Softwarekompressor. Wenn man so einen sein eigen nennt, dann kommt der natürlich schon direkt bei der Aufnahme zum Einsatz (mit leichter Kompression, nur für etwas "Wärme").
    Wenn man allein mit Software arbeitet, ist es sinnvoller, den Kompressor erst während des Mischens einzusetzen.

    Jens
     
  3. hair_energizer

    hair_energizer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.079
    Zustimmungen:
    118
    Kekse:
    4.689
    Erstellt: 22.11.03   #3
    Naja, ich gebe zu, dass ich nicht der Crack bin! Aber mir ist bei früheren Aufnahmen (also, als ich noch keinen Computer benutzt habe!) das es durchaus sinnvoll ist vorab einen Compressor zu benutzen. Der Gesang ist dann ausgeglichener, laute und leise Stellen kommen ausgeglichener rüber. Ich habe heute eine Gesangslinie für den Refrain aufgenommen und mir ist aufgefallen, dass er trotz geschaltetem CubaseCompressor an manchen Stellen untergeht.
    Liegts vielleicht am Micro: Shure Beta58a!
     
  4. Crossline

    Crossline Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    31.05.06
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Hameln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.06   #4
    Ich hab auch ein Problem mit dem dbx286a. Ich nutze SX3 und will über das Neumann TLM103 -> Preamp -> Delta1010lt.

    So: Ich kriege in dem Delta Treiber das Signal rein. Höre es auch, jedoch kommt im Cubase nichts an.

    Woran kann das liegen?
    thx für die Hilfe ;)
    Gruß
    Cross
     
  5. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.231
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 31.05.06   #5
    So viel ich weiß, reduziert der Compressor gleichzeitig die Dynamik. Das möchte man nicht unbedingt am Anfang.

    Allerdings kenne ich das so, dass der Gesang (bin aber auch nicht der Crack) trocken aufgenommen wird, aber der Sänger/die Sängerin die Effekte (compressor, Hall etc.) auf den Kopfhörer oder die Boxen gelegt bekommt, weil das einfach ein besseres Gefühl beim Singen ist. Habe ich aber alles mit Cubase noch nicht ausprobiert.

    Wenn der Gesang an manchen Stellen untergeht, kanns an der Dynamik liegen (ein compressor macht leise Stellen ja nicht dolle lauter, sondern gleicht nur Berge und Täler ein bißchen ab), oder an der Lautstärke oder an den EQs bzw. daran, dass an diesen Stellen andere Instrumenten mit ähnlichem Frequenzgang in der Gegend rumschwirren. Natürlich hat auch ein Mikro eine bestimmte Frequenzempfindlichkeit, die sich mit den Frequenzen der Stimme nicht unbedingt vertragen müssen.

    x-Riff
     
  6. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 31.05.06   #6
    Ich weiß auch, dass es einige Leute machen, aber letztendlich aus dem Grund, mehr Lautstärke zu gewinnen ... ist aber hinsichtlich Dynamik usw. usf. nicht unbedingt erwünscht, deshalb muss es auch nicht unbedingt sein. Ich bin auch ohne immer ganz gut gefahren und hatte keine Probleme.

    Und zum Cubase-Kompressor:
    Ich verwende meiste Freeware-Kompressoren. Mit den meisten komme ich weitaus besser klar. Lassen sich einfach feiner handeln und wirken im Charakter anders als der Cubase-Interne.

    Es liegt aber auch am Sänger u. am Mix wie geil die Stimme überhaupt rüberkommt. Vor allem sollte man sich schon vorher Gedanken darüber machen wie man den Mix der Stimmen aufteilt, sodass man einen schönen Überblick hat, keine zu krassen Automationen verwenden muss und die Stimme sich schön einbetten lässt. Es gehört meist mehr dazu, die Stimme in den Griff zu kriegen (als Producer/Sänger), als der "Tonassi" :)

    Beste Grüße

    Manuel
     
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 31.05.06   #7
    Ähm, nur mal so nebenbei:
    1. Der User Crossline hat mit einem neuen Problem diesen Thread ausgegraben. Auf hair_energizers Beitrag muss man wohl nicht mehr eingehen - der ist nämlich 2,5 Jahre alt.
    2. Crosslines Problem hat in meinen Augen nichts mit dem dbx286 zu tun, denn wenn das Signal in die Karte kommt und du sogar was hörst, dann ist das ja offenbar eine reine Cubase Frage. Hast Du denn schon andere Dinge mit Cubase+ Delta1010LT erfolgreich aufnehmen können? Falls nicht: Das einrichten der Geräte/Auswählen der Eingänge etc. sind grundlegende Dinge in Cubase und sollten eigentlich im Handbuch beschrieben sein.
     
  8. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 31.05.06   #8
    Ups, das hatte ich ja ganz übersehen, dass der Beitrag bereits so alt ist :D

    Beste Grüße

    Manuel
     
  9. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.231
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 31.05.06   #9
    Hab ich auch nicht registriert. Wäre ein neuer Fred irgendwie sinniger gewesen, oder. Schluss mit offtopic.
     
  10. Crossline

    Crossline Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    31.05.06
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Hameln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.06   #10

    Ich habe über die Preamps der Delta schon erfolgreiche Aufnahmen gemacht. Aber über die Chinch eingänge ist es der erste versuch.
     
  11. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 31.05.06   #11
    Hast Du in Cubase den Eingang gewählt, an den Du den PReAmp angeschlossen hast? Tauchen überhaupt alle acht Eingänge in Cubase auf?
     
  12. Crossline

    Crossline Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    31.05.06
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Hameln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.06   #12
    Das weiss ich nicht direkt.. ich muss dafür doch einfach ganz normal ne Audio Spur auswählen und dann den Eingang einstellen oder ?
     
  13. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 31.05.06   #13
    Ja. Was hast du denn da unter "IN" zur Auswahl? Wenn da nicht alle Eingänge aufgeführt sind, dann musst Du sie erst unter Geräte->VST-Eingänge aktivieren.
     
  14. Crossline

    Crossline Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    31.05.06
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Hameln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.06   #14
    hat sich grad geklärt... Ich sie waren warum auch immer nur einfach nicht zugewiesen.. Also.

    Danke dir... Bin jetzt erstma ne Runde TLM103 ausprobieren. *freu*
     
Die Seite wird geladen...

mapping