ghs zakk wylde saiten unbrauchbar ?

von trym, 27.07.05.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. trym

    trym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.04
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.05   #1
    bin gestern von ernie ball 11er satz auf die gemäßigten zakkwylde
    von ghs umgestiegen und völlig angepisst.
    unten rum eben .36 / .52 / .60 und entgegen meiner erwartung
    ist es kaum möglich die saiten zur harmonie zu bewegen.
    alles feintuning für die katz, jeder chord klingt out-of-tune und
    braucht mehrere sekunden bis er sich eingependelt hat.
    woher zur hölle kommt das ? für sich angeschlagen klingen
    die saiten eher normal und natürlich schlabbern die dinger
    nicht aber der tone ist nicht satt und vor allem klingen die dinger nicht
    zusammen. wtf ? liegt das am sattel der für diese dicke von saiten nicht
    ausgelegt ist ? schwingt da irgendwas unanständig ?
    solltet ihr keine ratschläge parat haben muss ich wieder auf meine ernie balls
    umsteigen und unten ne 56 aufziehen. kotz. axt ist ne ltd deluxe horizon.
     
  2. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 27.07.05   #2
    Ich benutz die gleichen Saiten für Drop C
    spielst du im Standarttuning?
    Dann müsstest du afaik den Hals neu justieren (lassen) :eek:
     
  3. trym

    trym Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.04
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.05   #3
    nö dito ... drop c :eek: :screwy:
     
  4. De$tructeur

    De$tructeur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    In der Nähe von Mainz.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    773
    Erstellt: 27.07.05   #4
    Hatte nie Probleme mit denen, auch wenn ich die dünnere Version benutze, reicht auch vollkommen für C (nicht nur Drop C) und andere Stimmungen. Hab sie auf ner Ibanez Gio.
     
  5. trym

    trym Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.04
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.05   #5
    noch knorkreter :
    der ton "steht" nicht spontan und klar wie er es bei den
    deutlich dünneren saiten von ernie ball getan hat.
    und das wurmt mich .... aber so richtig. :D
     
  6. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 27.07.05   #6
    hast vielleicht einen schlchten Satz erwischt....

    gibt es schonmal und das bei allen Marken...

    RAGMAN
     
  7. .::Billy::.

    .::Billy::. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.05
    Zuletzt hier:
    24.07.08
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.05   #7
    Hab die GHS Zakk Wylde Boomers (also 70) ^^

    bin damit ziemlich zufrieden, weil ich damit meine kranken "vier halbtöne tiefer + drop"-tunings stimmen kann, ohne dass es auch nur ein bisschen schlabbert. is natürlich nicht so einfach zu spielen, wie mit "dünnen" 11er-saiten, aber klingen tuts gut.
     
  8. TM89

    TM89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.04
    Zuletzt hier:
    1.05.12
    Beiträge:
    1.011
    Ort:
    Dülmen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 31.07.05   #8
    ich hab mir gester morgen ein komplet satz neu seite von ghs gekauft (zu erstem mal von denn) für denn auftritten denn ich gerstern abend hate und nach dem 8 lied war die erste seite druch ich kaufe mir jetzt nie wieder seiten von denn
     
  9. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 31.07.05   #9

    Weil eine Saite gerissen ist... :screwy:

    Ich achte bei Saiten eigentlich auf den Klang und das Spielgefühl. Ich spiele auch die GHS Boomer und bin sehr zurfrieden. Die reißen genauso oft oder wenig wie andere MArken auch....


    RAGMAN
     
  10. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    4.804
    Zustimmungen:
    779
    Kekse:
    7.516
    Erstellt: 31.07.05   #10
    Sowas passiert gelegentlich ;)
     
  11. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 31.07.05   #11
    Also bei mir halten die Zakk Wylde Dinger eigentlich schon sehr lange
    mehrere Monate, Ernie Ball Saiten halten nur paar Wochen (2/3) :screwy:
     
  12. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 31.07.05   #12
    Solange lasse ich die Saiten garnicht auf meinen Gitarren...

    RAGMAN
     
  13. Hellfire

    Hellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    11.11.12
    Beiträge:
    2.477
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.173
    Erstellt: 31.07.05   #13
    Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich die gleiche Erfahrung wie der Threadersteller gemacht habe. Sicher ist das alles Geschmacksache aber meiner Meinung nach klingen GHS im Vergleich zu Ernie Balls so richtig zum Kotzen. Ich hatte die Teile einen Tag drauf und hab sie dann wieder runtergeschmissen. Ich bekam keine Transparenz in den Sound und gerade Akkorde und Powerchords erzeugten mehr Klangmatsch als einen ausbalancierten Klang.
     
  14. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 31.07.05   #14
    Jo@Hellfire
    GHS klingen irgendwie richtig dumpf...

    hab halt kein Geld um die regelmäßig zu wechseln :o
    Ausserdem spiel ich eh nur für mich, da isses eh net wichtig ob die Saiten jetz klingen oder net, bei nem Auftritt oder sowas isses natürlich was anderes :eek:
     
  15. XCodeOfHonourX

    XCodeOfHonourX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    91
    Erstellt: 31.07.05   #15
    Kann weder den dumpfen Sound noch die nicht korrekt Intonation nachvollziehen. Ich habe auf meiner Paula und der Rhoads jeweils Boomers, auf der Paula die Wylde, auf der Rhoads die regulären in 11 auf 5x. Bin sehr zufrieden mit den Saiten, der Ton ist schön drahtig und die Haltbarkeit ist ebenfalls zu meiner vollsten Zufriedenheit.

    Bin über Ernie Balls zu D'addario zu GHS gekommen und werde GHS wohl treu bleiben.
     
  16. TM89

    TM89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.04
    Zuletzt hier:
    1.05.12
    Beiträge:
    1.011
    Ort:
    Dülmen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 01.08.05   #16
    D'addario sind einfaach die bessen
     
  17. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 02.08.05   #17
    Du wirfst hier immer solche kurzen Kommentare in den Raum ohne jeglich Begründung!

    Was macht den die D'addario Saiten zu "besseren" Saiten???

    Mal abgesehen davon sind wohl der Klang und das Spielgefühl von Saiten eher eine Frage des persönlichen Geschmacks...


    RAGMAN
     
  18. calico-gitarrero

    calico-gitarrero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.05
    Zuletzt hier:
    23.08.07
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.05   #18
    Also ich nutze auch die Zakk Wylde Saiten und war total positiv überrascht.
    Ich kann Kommentare wie "die klingen zu dumpf" oder "die schwingen nicht richtig" überhaupt nicht nachvollziehen.
    Die Saiten haben einen unglaublich klaren Klang, sehr kräftig aufgrund des hohen Stahlanteils. Ich verwende sie ausschließlich, hatte vorher D'Addarios.
    Habe meine Les Paul und Explorer mit diesen Drähten besaitet. Tuning ist D bzw. Dropped C. Hatte erst die LoTune-Saiten, bekam aber Probleme mit der fetten 0.70er beim Vibrato, wenn ich Pinch Harmonics spiele. Deshalb bin ich zu den "dünnen" gewechselt.
    Noch ein Tipp vom Gitarentechniker von Zakk und Nick:
    Bitte keine 0.60er im Standardtuning spielen, das geht nicht lange gut. Die 0.70er mind. nen Halbton tiefer und Droppen.
    Zakk spielt die 0.60er in DGCFAD.

    Mir war ehrlich gesagt die 0.70er zu heftig, höher als C wollte ich die überhaupt nicht, da die Spannung schon sehr arg war.
    Die 0.60er sind perfekt für D-Tuning und Dropped C.
     
  19. TieflandMufflon

    TieflandMufflon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.04
    Zuletzt hier:
    3.02.14
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    103
    Erstellt: 02.09.05   #19
    ich kann nur aus erfahrunfg sagen das ernie balls reissen wie blöd.
    ich hatte drie sätze. die hab ich innerhalb von 2mon durchgejagt. jeweils nur weil die dicke e gerissen is. mag auch an dem scheiss tremolo von der ibanez gsa60 gio liegen, aber das hat genervt.

    jetzt hab ich auch ghs boomers ... kann nur sagen das ich nix zu beanstanden hab. die breezen gut auf nem tiefergelegten tuning ... :great:
     
  20. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 02.09.05   #20
    Das ist der Nachteil bei sehr dicken Saiten. Dick bedeutet ja auch, daß die Saiten steifer werden. Nahe des Sattels und des Stegs schwingen die im Vergleich zu dünnen Saiten einfach schlechter mit, vor allem wenn auch noch tiefe Tunings im Spiel sind. Hast Du schon mal die Oktavreinheit nachgestellt? Evtl. hilft das etwas. Fester in die Saiten hauen als vorher ist auch angesagt, man braucht mehr mechanische Energie um dicke Saiten richtig zum schwingen zu bringen, sonst klingt's wirklich nicht so toll.
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping