Gibson ES355 Blues-Rock

von Jonny Walker, 18.01.07.

  1. Jonny Walker

    Jonny Walker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    10.08.11
    Beiträge:
    276
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    422
    Erstellt: 18.01.07   #1
    Moin Leute,

    Ich hab mal ein wenig auf der Gibson ES335 gebluest, und diesmal wie angekündigt mit Verzerrung.

    Hier mein Setup:
    Gibson ES335 -> Ibanez FAT CAT FC10 -> Polytone Minibrute IV -> Shure SM-57-Mic-Nachbau-Amp-Abnahme -> M-AUDIO Fast Track Pro -> Nuendo 3 -> Effekte: Compressor, Reverb, EQ (mitten+höhen hoch), Delay, wenig Chorus

    Das einzige was ich in dem Setup nicht optimal finde, ist eigtl. die Zerre. Ich habe immer das Gefühl, dass sie mir im Vergleich zum reinen Clean irgendwie Dynamik und Tonbreite klaut. Wenn jmd. in die Richtung Tipps hat, immer her damit. :)

    Zum Spiel selber:
    Den Backingtrack hab ich von tuzz, cooles Teil irgendwie ;) - danke nochmal.
    Das gespielte ist rein improvisiert und first take, mir kams bei der Aufnahme mehr auf den Sound an.

    Here we go:

    http://up.universalhoster.net/4928_Gibson_Blues.mp3

    Na, bin ma auf eure Meinungen gespannt!

    Gruß, Jona

    P.S: Im Anhang könnt ihr mal ein Bild von dem edlen Teil sehen..;)
    P.S2.: @Hans_3: Ist auch ne Stelle mit Outside-Play drin (wenn mans denn so nennen kann ;)) - mal gucken ob du sie findest.:p
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.118
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 18.01.07   #2
    3. Chorus über C.

    Ist schon spät, deshalb kurz:

    Es ist zwar alles "richtig", was Du spielst, aber irgendwie zu leblos. Das statische Backing dominiert Dich, drück dem Deinen Stempel rein und nicht umgekehrt. Geh mehr ab, spür die Band hinter Dir. Setz kleine Highlights mit Zieltönen und Pausen, mit gezielten Bendings und Vibrato, mit rhytmischen Brechungen.
     
  3. Jonny Walker

    Jonny Walker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    10.08.11
    Beiträge:
    276
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    422
    Erstellt: 18.01.07   #3
    Moin,
    thx für's Feedback. ""Dynamisch" zu spielen und das Ding zu nem richtigen Stück Musik zu machen, find ich immer schwer, wenn man zu einem sich nicht verändernden, wie du schon sagst sehr statischen Track spielst.
    Ich find das jetzt auch nicht so besonders, war mir aber egal, weil's mir ja primär wie gesagt um den Sound ging (bin mit meinem neuen Rec-Equipment noch nicht besonders erfahren ;).
    Gruß Jona
     
Die Seite wird geladen...

mapping