Gibt es heute zutage noch "traditionelle" 80-iger Jahre Metalgitarren?

  • Ersteller thejone
  • Erstellt am

thejone
thejone
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.03.22
Registriert
14.12.05
Beiträge
638
Kekse
11.448
Liebe Mitnüßchen,

nachdem ich vor kurzem eine gebrauchte LP erworben habe und feststellen musste, dass diese Gitarre eben auch sehr gut klingt, obwohl ich eigentlich ein Fan von modernen Superstrats bin frage ich mich nun, was ich sonst alles verpasst haben könnte. Die LP klingt deutlich höher und auch artikulierter an traditionellen Amps wenn man sie direkt mit Superstrats oder modernen Gitarren vergleicht wie Ibanez, Music Man oder strandberg. Ich glaube, dass es an den Pick-Ups liegt die bei vielen modernen Gitarren einen hohen Output haben und auch an den 22 Bünden. Mir hat der Gitarren Sound der 80er schon immer gefallen aber so ganz konnte ich es selbst nicht rekonstruieren. Daher meine etwas eigenartige Suchanfrage. Die klingt ja im ersten Moment recht eigenartig und vage. Daher will ich im Folgenden beschreiben was ich damit meine:

In meiner Vorstellung sehen tradiotionelle Metal-Gitarren der 80-iger so aus:
- Stratkorpus
- kein Schlagbrett
- 22 Bünde mit maple Fretboard
- Floyd Rose
- 6 Saiten
- Low Output PUs(aus heutiger Sicht) wie z.B. PAFs
- Grelle Farben
- Herstellung in den USA, z.B. Jackson oder Charvel aber vorzugsweise ein Hersteller der in den 80igern schon existiert hat.
- zwei Humbucker und kein Single-Coil
- flacher Hals
- geschraubter Hals

Aus irgendeinem Grund scheint dieses Konzept heute zu Tage nicht mehr so beliebt zu sein.
Folgende Gitarren konnte ich dazu finden:
- EVH 5150™ SERIES STANDARD, MAPLE in pink
- Charvel Pro Mod DK Satchel Sig. Satin Purple Bengal
- Music Man Axis
- Friedman CALI-AMCHH+

Das war es auch schon im Großen und Ganzen. Letztlich passt es bei keiner der Gitarren perfekt. Die EVH ist made in Mexico und eine relativ neue Gitarrenfirma. Die Satchel-Signaturgitarre hat aktive PUs und is MIM. Die Music Man Axis ist schon ganz gut aber von der Form doch recht "progressiv". Friedman ist sicher eine tolle Firma aber die verbinde ich mal abgesehen von den eher traditionell klingenden Amps auch nicht unbedingt mit den 80igern. Wie siehts bei Euch aus? Habt Ihr noch Ideen? Was für Gitarren sind für Euch typische 80iger Jahre Metalgitarren?


Beste Grüße J
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
dubbel
dubbel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
13.07.13
Beiträge
6.380
Kekse
17.542
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
MS Raz
MS Raz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
02.07.14
Beiträge
286
Kekse
1.238
Ort
St.Veit a.d. Glan / Kärnten
Hallo,

Da du Ibanez erwähnt hast fällt mir dazu spontan die Ibanez RG-565 ein falls du die nicht schon ausgeschlossen hast. Die trifft auf fast alles zu und ist auch ne Neuauflage von den damaligen Hair Metal Gitarren.

Lg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
dubbel
dubbel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
13.07.13
Beiträge
6.380
Kekse
17.542
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Prospero
Prospero
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
08.04.13
Beiträge
1.115
Kekse
7.404
Ort
In a castle made of sand
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6 Benutzer
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
25.07.04
Beiträge
20.253
Kekse
83.355
Ich glaube, dass es an den Pick-Ups liegt

Hat die Les Paul PAF Derivate drin mit einem eher niedrigeren DCR (sagen wir mal bis 8kOhm)?
Da sind viele recht höhenreich.
Je heißer die PUs gewickelt werden, mit höherem DCR und dünnerem Draht, desto mehr gehen Höhen verloren und der Peak verschiebt sich Richtung Mitten.
Das ist dann die Kunst, das so hinzubekommen, dass die PUs immer noch eine gewisse Transparenz und Brillanz haben.

Super Strats können mit etwas heißeren PAFs auch sehr gut klingen.
Es muss nicht immer ein Duncan JB, Duncan Distortion, DiMarzio Super Distortion oder Tone Zone sein.
Ich würde dir da echt empfehlen, mal ein bisschen herumzuprobieren - vor allem, wenn du eine solche Power Strat hat, die dir aktuell klanglich nicht ganz so zusagt.

Natürlich ist die Basis aber bei jeder Gitarre maßgeblich klangbeeinflussend.
Wenn es da nicht stimmt, kann der PU auch nichts herbeizaubern, was nicht da ist.
Man kann den Sound nur in die ein oder andere Richtung etwas "verbiegen" - das hat aber auch Grenzen.
Und am besten klingt es halt, wenn der PU zur Gitarre passt und deren schon vorhandene Stärken herausstellt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Prospero
Prospero
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
08.04.13
Beiträge
1.115
Kekse
7.404
Ort
In a castle made of sand
Da du Ibanez erwähnt hast fällt mir dazu spontan die Ibanez RG-565 ein falls du die nicht schon ausgeschlossen hast.
Wollte ich auch schon vorschlagen, allerdings mit 24 Bünden. Man sollte sich bei Interesse an einer Neugitarre beeilen, denn die Re-Issue 565 war limitiert und ist 2022 schon nicht mehr im Programm.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Markusaldrich
Markusaldrich
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
04.08.13
Beiträge
4.858
Kekse
41.664
Ort
Köln
Von den meisten "großen" der 80er gibt es nur noch den Namen. Kramer wird jetzt irgendwo in Asien gebaut, Hamer auch. Die ESP der 80er gibt es so wohl nur noch aus dem Custom Shop, z.B. George Lynch Modell. Da wirst du wohl nur noch gebraucht was finden. Da ist dann die Frage, wie der Zustand ist, gerade vom Floyd.
BC Rich war damals auch angesagt. Was aus denen geworden ist, weiß ich gar nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Uhu Stick
Uhu Stick
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
21.04.17
Beiträge
1.067
Kekse
2.924
Jede Menge.

Charvel gibts nach wie vor. Jackson ebenso. Kramer gibts seit Neuestem wieder. EVH hat sich etabliert. Ibanez bringt mit der RG Serie ebenfalls teilweise 80er angelehnte Gitarren raus. Und Fender wirds auch auf Weiteres geben.

Wie siehts bei Euch aus?
Also ich verbinde mit 80er Metalgitarren die Gitarren, die in den 80ern von Metalbands statistisch am meisten verwendet wurden, die man deswegen gemeinhin als „typisch" bezeichnen würde. Nicht mehr, nicht weniger.

PS: Wie kommst du auf Low Output? Das genaue Gegenteil ist doch bei 80er-Metalgitarren der Fall, nämlich viel Output, weil die Verstärker noch nicht so viel Verzerrung boten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
T
TomWeise
Laney / HH Produktspezialist
Zuletzt hier
13.03.22
Registriert
04.03.08
Beiträge
1.251
Kekse
23.001
nicht unbedingt mit den 80igern
Da bist Du ziemlich auf dem Holzweg.
David (Friedman) hat sich extra für seinen Gitarrenbau keinen geringeren als Grover Jackson "gegönnt".
Grover ist nicht nur verantwortlich für seine Jackson Gitarren sondern auch sehr lange für Charvel in den 80gern
bis in die 90ger.
Er hat eigentlich so gut wie jedem bekannten Shredder aus dieser Zeit mal etwas gebaut und ein super Typ!!!
 

Anhänge

  • 2018-01-27 09.35.44.jpg
    2018-01-27 09.35.44.jpg
    149,9 KB · Aufrufe: 64
  • Gefällt mir
  • Interessant
Reaktionen: 4 Benutzer
Markusaldrich
Markusaldrich
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
04.08.13
Beiträge
4.858
Kekse
41.664
Ort
Köln
BDAC2A72-C8D2-4DC8-997A-B926416ACCD1.jpeg

Die Träume meiner Jugend
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 7 Benutzer
OliverT
OliverT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
02.08.19
Beiträge
4.529
Kekse
45.950
Wenn ich mir das aktuelle Programm von Jackson, Charvell und ESP anschaue, dann sieht das nach einem echten 80er Comeback aus :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Markusaldrich
Markusaldrich
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
04.08.13
Beiträge
4.858
Kekse
41.664
Ort
Köln
Farbtechnisch noch nicht ganz ;)
44915969-DDB0-4EE9-AB01-85868E586DF4.jpeg


Diese Modelle sollten mal wieder aufgelegt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
25.07.04
Beiträge
20.253
Kekse
83.355
@OliverT

Charvel hat doch schon vor ca. 5 Jahren mit den neonfarbenen SoCal und San Dimas Modellen richtig was gerissen!
Die haben sich verkauft wie warme Semmeln.

Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass mitunter dieser Umstand Ibanez auf den Plan gerufen hat, die Genesis Reihe um die klassischen RGs mit "bunten" Farben wieder aufleben zu lassen.
Die wollten halt ein Stück abhaben vom Kuchen.
Genauso wie Schecter mit den Super Shredder Gitarren und ESP/LTD mit diesen neuen 87er Modellen und lustigen Rainbow Lackierungen. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
dingens2k
dingens2k
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
13.08.12
Beiträge
853
Kekse
14.964
Ort
Wittlich
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Markusaldrich
Markusaldrich
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
04.08.13
Beiträge
4.858
Kekse
41.664
Ort
Köln
@dingens2k Cool, habe ich gar nicht mitbekommen. Danke für den Hinweis. Sind die Modelle noch aktuell im Programm
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
25.07.04
Beiträge
20.253
Kekse
83.355
Genau das hat ESP doch schon gemacht, wenn auch nur unter dem LTD Label:

Die hab ich doch direkt vor deinem Post verlinkt. :D

@Markusaldrich

Habe schon bei hiesigen Händlern welche gesehen, die waren aber schnell weg (waren aber nicht die mit der Rainbow Lackierung).
Ob aktuell noch welche erhältlich sind, da müsstest du selbst mal schauen.
 
dingens2k
dingens2k
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
13.08.12
Beiträge
853
Kekse
14.964
Ort
Wittlich
Beim Music Store in Köln habe ich 87er LTD in der Ausstellung gesehen, der scheint auch zumindest noch zwei Mirage und eine Eclipse zu haben.

Wenn man Suhr auf Instagram folgt, dann findet man von denen auch einige Gitarren im 80s/90s Stil. Diese z.B. dürfte relativ viele geforderte Punkte erfüllen (klassischer Strat-Body, 80er-Farbe, Maple Fretboard, 22 Frets, HH Pickups):



Und sowas ist dann schon eher 90er, aber auch verdammt attraktiv:

 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben