Gibt / gab es von HOPF auch Trompeten ?

von multidilettant, 24.10.07.

  1. multidilettant

    multidilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Zuletzt hier:
    15.06.10
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 24.10.07   #1
    Hallo,

    ich bin vor kurzen an eine Trompete geraten, habe aber nicht die geringste Peilung von der Blechbläserei.

    Ich frage mich nun, ob sich eine Aufarbeitung lohnt, oder ob das Teil lieber an die Wand nageln sollte.

    Der Gravur nach ist eine: ORIGINAL "HOPF MELODIE". Allerdings kenne ich HOPF nur als Hersteller von Gitarren, Violinen und Blockflöten. Dem optischen Zustand nach dürfte sie so um die 30 Jahre alt sein. (4 Kleine Dellen, tlw. Lackverlust)
    Vielleicht eine naive Frage - aber hat man damals schon Marken gefälscht ? :confused:
    Der Koffer könnte dem Design nach auch aus den 50-ern stammen. Dazu gehörte ein Munstück mit der Aufschrift "MIRAFON E 9" (wirklich mit F).

    In den Suchmaschinen bin ich weder zur Trompete noch zum Munstück fündig geworden. Sicher findet sich hier ein Experte oder ... ?
     
  2. schrubbmaus

    schrubbmaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.08
    Zuletzt hier:
    16.02.10
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.08   #2
    Ja, Trompeten von Hopf (bzw. besser gesagt "Meister Hopf") gab es in den 70 und 80er Jahren tatsächlich. Die Kannen sind handgemacht und haben meist Edelstahlventile (bei den Perinett-Trompeten). Ich selbst spiele noch eine alte Hopf "Starmaster" von 1977.

    Reparieren (insbesondere Lackieren) lohnt sich allerdings meist nicht, wenn Du die Trompete als "Erstinstrument" wirklich jeden Tag spielen willst. Da sind aktuelle Modelle mit Monel-Ventilen (z.Bsp. von Conn bzw. Stomvi) einfacher in der Handhabung.

    Wenn Du allerdings z.Bsp. die Starmaster mit einem "total versauten" Mundstück kombinierst (Dennis Wick 3E "Screamer") erhälst Du eine "superfette" Jazz-Tromete, die wirklich alles niedermacht. Veraussetzung ist natürlich, dass Du entsprechende Höhen mit ganz viel Luft spielen kannst.

    Ach ja:

    Neue Trompeten von Hopf sind natürlich nicht auf dem Markt, sodass man eine solches Instrument auch sammeln kann bzw. es hierfür ggfs. auch Sammler gibt.


    :D
     
  3. kaktus4657

    kaktus4657 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.09
    Zuletzt hier:
    19.05.09
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.05.09   #3
    Hallo Schrubbmaus,

    ich spiele in einer Jazz BigBand. Für den speziellen Einsatz suche ich seit geraumer Zeit so ein Teil wie die meister hopf starmaster, die ich gerne mit einem Dennis Wick 3E "Screamer kombinieren möchte.
    Frage: Kannst Du mir einen Tipp geben, wie ich an so eine Kanne heran komme und was ist ein ralistischer Preis? Die Dinger sind wirklich rar.

    Viele Grüße
    Kaktus4657
     
  4. schrubbmaus

    schrubbmaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.08
    Zuletzt hier:
    16.02.10
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.09   #4
    also kaktus 4657, ich würde meine hopf starmaster ja abgeben, habe aber auch absolut keinen schimmer, was für einen preis man da veranschlagen soll. wenn du interesse hast, melde dich und ich lasse dir ein paar bilder zukommen.

    also, bei interesse bitte eine leicht erreichbare kontakt-emailadresse mitteilen.

    hier bin ich zu erreichen: jstolzmoers@t-online.de

    p.s.: anspiele ist natürlich immer möglich
     
Die Seite wird geladen...

mapping