[Gitarre] Charvel So-Cal Candy Red

  • Ersteller Plague Angel
  • Erstellt am

Plague Angel
Plague Angel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.21
Registriert
18.05.10
Beiträge
1.693
Kekse
8.949
Ort
Ferdasyn
Charvel So-Cal in Candy Red

img_3635lquj7.jpg

1. Die Vorgeschichte

Nachdem ich Steel Panther und generell viel gutes Zeug aus den 80ern für mich entdecke (Jaja, Steel Panther und 80er; u don't say :p) war irgendwann mal klar das so eine PowerStrat eine ziemliche Bereicherung für mein Arsenal sein könnte. Nachdem ich dann auf Charvel aufmerksam wurde und mir auffiel das man hier Made in Japan Gitarren für ca. 700€ anbietet war die Wahl getroffen. Schnell noch eine auffallende Farbe gewählt, immerhin is so eine Axt ja da um aufzufallen, nicht wahr?

2. Die Specs

  • Korpus: Erle
  • Hals: einteiliger Ahornhals
  • 22 Bünde
  • Mensur: 25,5"
  • Hardware: Black
  • Bridge: Floyd Rose FRT-02000 Tremolo
  • Pickups: Dimarzio ToneZone - Bridge, Dimarzio Evolution neck
  • 3-fach Toggle
  • hochwertiger SKB Koffer

img_2756pa7xw.jpg

3. Konstruktion

Die So-Cal kommt im klein gehaltenen Koffer, eigentlich ein ziemliches Plus da der Großteil anderer Koffer ja eher durch große Ausmaße von sich reden macht. Also hier ein großer Pluspunkt für den transportfreundlichen Koffer! Dann erstmal aufmachen, in die Hand nehmen und "die Rote" begutachten. SuperStrat halt....wie man sie sich wünscht. Der Erlebody bringt etwas mehr Gewicht mit als ich es erwartet habe, als Schwergewicht kann man die So-Cal aber nicht bezeichnen. Bierbauchfräse ist dran, Gott sei Dank :D Floyd Rose, Locking Nut alles wie gewo.....Moment. Wer über den Kauf einer Charvel nachdenkt (sofern man noch welche bekommt) sollte wissen dass das FR der So-Cal nicht unterfräst ist. Mich persönlich stört nicht wirklich, es mag aber Menschen geben die damit ein Problem haben könnten. Desweiteren soll erwähnt sein dass der halsspannstab nur erreichbar ist wenn der Hals abgeschraubt wird, das ist sehr umständlich und bringt Minuspunkte. Charvel liefert Dunlop Straplocks mit, eine sehr schöne Geste. Der Gurt hat die Gitarre also im festen griff. Das Schlagbrett könnte abgerundete Kanten vertragen, bei dem Preis wäre es keine Kostenexplosion geworden. Der Volumeknob ist erfreulicherweise aus Metall und nicht aus Plastik.

4. Bespielbarkeit

So, mal Hand anlegen. :eek: Dieser Hals. für mich der erste "unbehandelte" dieser Art. Ein absoluter Traum. Ich habe zwar kein wirkliches Problem mit lackierten Hälsen aber der hier stellt alles in den Schatten was ich bisher fühlen durfte. Man spürt pures Holz, der Hals ist Pfeilschnell, man bleibt nirgendwo hängen, ein wahrer Traum. Lediglich ein kleines Astloch ist zu sehen, spürbar wird es nur wenn man direkt mit dem Fingernagel darüber geht, mit anderen Worten es behindert beim Spiel absolut nicht. Die Gitarre selbst liegt gut am Körper, keine Kopflast. Und sie lädt zum shredden ein. Warum das so ist kann man nur schwer erklären aber der unbehandelte Hals hat wohl seinen Löwenanteil daran. Die Saitenlage war vom Shop her (Session) bereits gut eingestellt, ich habe lediglich noch einmal Saitenlage und Stimmung verändert. Sie hat Ernie Balls 10-46 bei Eb.

img_27590pukx.jpg

Nicht Wegwerfen!

5. Sound

Die Erwartungen sind natürlich hoch, von den Dimarzios habe ich im Vorfeld wenig gehört also war ich skeptisch. Beim ersten spielen fällt auf das sich der Bridge Dimarzio sich in puncto Gain nicht verstecken muss. Er sägt ordentlich und kann Problemlos im härteren Rock und auch Metal Bereich eingesetzt werden. Mehr dazu im Nachtrag weiter unten. Der Hals-Tonabnehmer rundet den Ton gekonnt ab wie man das für Soli meistens bevorzugt. Was mir schon auffällt ist ein deutliches "dönk" im Ton, welches warscheinlich schon Konstruktionsbedingt auftritt. Trocken wie auch am Amp "dönkt" es doch ordentlich. Clean klingen PUs in Ordnung allerdigs auch nicht unbedingt berauschend. Unbedingt Stratige Sounds bekommt man aus der Charvel nicht wirklich, da müsste ggf. ein PU-Wechsel in betracht gezogen werden. Clean wird sie nicht meine erste Wahl, muss sie aber auch nicht sein, das macht die Explorer eben ein bisschen besser.

Da ich von einem guten Kumpel (Valve :<3:) Sehr günstig einen EVH D-Tuna angeboten bekommen habe schlug ich zu und installierte ihn. Zugegebenermassen ist es anfangs ein bisschen Frickelarbeit aber wenn korrekt installiert und gestimmt kann man schon Spass damit haben, vor allem für diverse Van Halen Sachen wie "Unchained". Wird die E Saite einmal gedropped zeigt sich eine facette der Dimarzios die man nicht unbedingt erwartet, denn in tieferen Tunings drückt und sägt er ganz ordentlich, man könnte also durchaus drüber nachdenken hier mal ein D oder Drop C Tuning auszuprobieren ohne gleich mit EMGs daherkommen zu müssen.

img_2760loue8.jpg

6. Fazit

Tja, das Fazit. An und für sich ist es schon nahezu unglaublich was man geboten bekommt. Für ca 700€ gibt es eine Made in Japan Superstrat, die Verarbeitungstechnisch im Prinzip 99/100 Punkten bekommt und astrein klingt. Der mitgelieferte Koffer erleichtert den Transport enorm da er nicht sonderlich ausladend oder schwer ist. Die Klampfe selbst ist auf das wichtigste beschränkt und kommt mit einem Volume Knob aus, was will man mehr?

Kleinere Negativpunkte erntet sie zum Beispiel in puncto Halsspannstab der nur umständlich zugägnig ist. Auch die PUs müssen nicht jedem auf Anhieb gefallen, meistens sieht man in diesem Gitarrentyp ja Seymour Duncans. Also heisst die Devise hören und selber entscheiden!

- - - Aktualisiert - - -

Und hier nochmal Stilecht mit EVH Phaser :D
 
Eigenschaft
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 22 Benutzer
Luke und Trug
Luke und Trug
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.21
Registriert
29.05.10
Beiträge
2.729
Kekse
20.646
Ort
Frankfurt (Main)
"Du musst erst einige Beiträge anderer Benutzer bewertet haben, bevor du Plague Angel erneut bewerten kannst."
Pech gehabt, gibt's nur en Like :p
Ich hab' auch schon angefangen zu schreiben, liegt aber momentan auf Eis :D
 
Plague Angel
Plague Angel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.21
Registriert
18.05.10
Beiträge
1.693
Kekse
8.949
Ort
Ferdasyn
Trotzdem Danke :D Die Forensoftware hat sich affig mit mehreren Videos in einem Beitrag -.-

 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.07.22
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.362
Kekse
33.489
Geile Axt und ich sag nur DEATH TO ALL BUT CHARVEL !!!!!!!!! äääh MÄÄÄÄTEEEEEL :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
ReiRo
ReiRo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.07.22
Registriert
05.05.09
Beiträge
983
Kekse
3.700
Die gute Charvel. Gefällt mir auch super das Model, der Hals ist ne Wucht! Wenn ich mal 700€ übrig hab, weiß ich wo die hin gehen werden...
 
Gogeta2oo2
Gogeta2oo2
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.22
Registriert
06.02.08
Beiträge
484
Kekse
916
Ort
Karlsruhe
schön geschrieben. Fast zu schön. Leichter GAS-Anfall ><
Wie sieht es denn mit Feedback bei den DiMarzios in der Gitarre aus? Da ja Hardrock, vorallem im Solo-Bereich mit viel Gain gearbeitet wird.
 
Plague Angel
Plague Angel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.21
Registriert
18.05.10
Beiträge
1.693
Kekse
8.949
Ort
Ferdasyn
das Set-Up das ich habe nutze ich nur fürs spielen zu Hause, insofern reiss ich den Amp eher selten auf, kann mich aber bisher auch nciht wirklich ber viel Rückkopplung beklagen. Heiss sind die Pick-Ups allerdings
 
Steelwizard
Steelwizard
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.10.21
Registriert
03.12.06
Beiträge
3.206
Kekse
9.485
schön geschrieben. Fast zu schön. Leichter GAS-Anfall ><
Wie sieht es denn mit Feedback bei den DiMarzios in der Gitarre aus? Da ja Hardrock, vorallem im Solo-Bereich mit viel Gain gearbeitet wird.
Marshall 2204 mit Preamp auf 10 --> kein Feedback, es sei denn man stellt sich absichtlich vor die Box um welches zu erzeugen.
Leadsound mit Boss SD-1 mit Gain auf 9 Uhr, Tone auf 2 Uhr und Level natürlich auf 10: Hier kommts schon eher zu Feedback, aber das ist auch heftigst viel Gain mit dem Tone Zone, da wunderts mich nicht, zumal unser Proberaum akustisch suboptimal ist, da hast du mit allen Pickups Feedback. Bzw bei PAF oder so muss man das Overdrive mehr aufdrehen, das sind nochmal viel mehr Nebengeräusche. Aber bei Proberaumlautstärke ist das Bedürfnis auch viel geringer das Overdrive überhaupt einzuschalten muss ich sagen.
 
Locki
Locki
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.22
Registriert
14.07.08
Beiträge
938
Kekse
2.400
Ort
Aus dem schönen Mittelhessen
So weit ich weiß werden die SoCalls und die San Dimas Charvels leider nicht mehr hergestellt. Sehr Schade wie ich finde. Ich hätte auch gerne so eine, aber leider spielen die Finanzen auch nicht mit.
 
Luke und Trug
Luke und Trug
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.21
Registriert
29.05.10
Beiträge
2.729
Kekse
20.646
Ort
Frankfurt (Main)
Ich hab' alles was ging zusammengekratzt und mir noch eine geschnappt :)
 
G
Gast 2521
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
25.10.18
Registriert
25.12.07
Beiträge
1.637
Kekse
6.879
Sehr schön geschriebenes Review!

Ich habe jetzt seit einem Jahr eine San Dimas. Super Superstrat, 1A Verarbeitung und Sound! ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
memighty
memighty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.01.20
Registriert
25.12.11
Beiträge
271
Kekse
603
Geht mir genauso!
San Dimas mit Schaller tremolo ersteigert.
echt gute Gitarre(vor allem sound)

Geh am Montag mal noch eine Pacer Vintage und die EVH special antesten
 
theogonia
theogonia
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.07.22
Registriert
21.07.09
Beiträge
3.377
Kekse
7.203
Ort
Bodensee
Geht mir genauso!
San Dimas mit Schaller tremolo ersteigert.
echt gute Gitarre(vor allem sound)

Geh am Montag mal noch eine Pacer Vintage und die EVH special antesten

gut angelegt:great:

schreib doch mal n paar zeilen zu der pacer im vergleich zur charvel
 
memighty
memighty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.01.20
Registriert
25.12.11
Beiträge
271
Kekse
603
Die Pacer ging echt garnicht.

Musste im großen T erstmal die Saitenlange so einstellen das man nicht mehr durchkriechen konnte.

Der Hals hat mir nicht gefallen, sie war Tonnenschwer, Sound war OK und Coilspitting macht sie zwar vielseitiger aber für mich nicht Interresanter.

Worte des Verkäufers nachdem ich sie zurücklegte: Hätte dir auch davor schon sagen können das die nix is.

Kurz darauf hab mich bissl in eine EVh verliebt... geiles Low End und D-tuna an board.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Hans Maulwurf23
Hans Maulwurf23
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.01.19
Registriert
21.10.12
Beiträge
87
Kekse
863
Servus,
ich hab mir auch ne So-Cal in schwarz geholt und muss sagen das ich schwer begeistert bin. Da ich aber Musikalisch eher in die Ecke Trivium, All that Remains, Slipknot gehe fand ich den Tone Zone am Steg für mich nicht ganz passend. ich habe dann auf meine Lieblings Pu´s zurück gegriffen (duncan Blackouts Sahb-1). Leider habe ich durch die Aktiven Pickups jetzt ein kleines Problem. Ich habe die Batterie, wo auch sonst, unterm Schlagbrett gebunkert. Und wenn ich diese jetzt wechseln möchte muss ich unweigerlich auch Saiten wechseln um das Schlagbrett komplett abschrauben zu können. Aber da die Batterie zum Glück "langlebig" ist kommt das nicht sehr häufig vor.

Jetzt nur noch eine Frage du hast einen D-Tuna eingebaut?!? Ich habe es auch versucht und habe wie bei den EVH-Klampfen das Floyd komplett runter auf den Korpus gedreht. Was zur folge hatte das ich mit den Saiten komplett auf lag und mehr als nur ein Schnarren erzeugt habe. ;)
Wie hast du es gemacht das es richtig funktioniert, mit einer Backbox?
Ein bekannter aus einem Musikladen in der nähe hat mir erzählt das der D-Tuna nicht ganz funktioniert. Er meinte das du entweder ein sauberes "D" oder "E" hinbekommst aber das andere immer leicht verstimmt ist. Kannst du dazu was sagen?

Lg
 
Plague Angel
Plague Angel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.21
Registriert
18.05.10
Beiträge
1.693
Kekse
8.949
Ort
Ferdasyn
Er meinte das du entweder ein sauberes "D" oder "E" hinbekommst aber das andere immer leicht verstimmt ist. Kannst du dazu was sagen?

Lg

Genau das ist der Fall. Ich habe das FR nicht geblockt, wenn ich das tun würde um mit dem D-Tuna problemlos zu arbeiten, hätte ich mir keine FR Klampfe holen müssen.

Es ist ganz schönes gefriemel, die Stimmung ist nicht immer 100% korrekt aber wenn du zum Beispiel auf der Bühne stehst und es dann eh etwas lauter ist fällt es nicht wirklich auf, auch in leiseren Umgebungen eigentlich nicht. Jedenfalls funlktioniert er, nur ist es eben etwas Friemelarbeit eh man ein zufriedenstellendes Ergebnis hat.
 
Luke und Trug
Luke und Trug
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.21
Registriert
29.05.10
Beiträge
2.729
Kekse
20.646
Ort
Frankfurt (Main)
Genau das ist der Fall. Ich habe das FR nicht geblockt, wenn ich das tun würde um mit dem D-Tuna problemlos zu arbeiten, hätte ich mir keine FR Klampfe holen müssen.
Naja würd' ja schicken, wenn du's in eine Richtung -> Dive Only blockieren würdest, dann könnte das Trem nicht mehr nach hinten absinken, wenn der Zug beim Stimmen auf D nachlässt... Wenn du halt auch dran rupfen willst, isses natürlich doof. Ich überleg, das mal zu machen, weil ich eh fast nur drücke und kaum ziehe :gruebel:
 
Plague Angel
Plague Angel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.21
Registriert
18.05.10
Beiträge
1.693
Kekse
8.949
Ort
Ferdasyn
mach dir keine falschen Vorstellungen vom D-Tuna :D Es ist nicht so dass das FR massiv absackt wenn man ihn betätigt...
 
Luke und Trug
Luke und Trug
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.21
Registriert
29.05.10
Beiträge
2.729
Kekse
20.646
Ort
Frankfurt (Main)
Natürlich nicht massiv, aber was passiert denn, wenn du den D-Tuna betätigst? Die Spannung der Saiten verringert sich -> die Zugkraft der Federn ist größer als die der Saiten und die Platte kippt nach hinten weg. Natürlich nur wenig, aber genug, um die anderen Saiten zu verstimmen. Wie sollen die sich denn sonst verstimmen? :D
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben