[Gitarrenpop???] Bitte um Feedback und Tipps zum Mix

  • Ersteller Benno3006
  • Erstellt am
B
Benno3006
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.07.13
Registriert
30.04.13
Beiträge
2
Kekse
0
Ort
Gießen
Hallo,

ich schreibe meine eigenen Songs und versuche sie dann so gut wie möglich zu Hause am PC aufzunehmen. Ich würde mich riesig freuen, wenn ihr euch diesen Song mal anhört und mir eventuell Ratschläge geben könntet, wie ich meinen Mix, vor allem hinsichtlich Breite und Wärme, aber auch generell, besser gestalten kann.

Ein paar Infos noch vorab: Ich nutze Addictive Drums als Plugin fürs Schlagzeug. Bass, Piano und Streicher sind VSTs (Jay-Bass und New York Concert Grand Piano von Native Instruments). Die Gitarren sind natürlich echt eingespielt. Den Gesang nehme ich mit Röhrenmikro und Röhrenpreamp auf. Ich arbeite mit Cubase 6 Elements.


Hier der Song:

https://www.dropbox.com/s/57dbj1n2di9vn2r/Benedikt Schenk - Only Love.mp3

LG
Benno
 
Eigenschaft
 
wassu
wassu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.08.20
Registriert
13.01.08
Beiträge
540
Kekse
1.369
Ort
Birkenfeld
Bin zwar nur Laie, aber finde dem Gesamtsound würden Drums mit etwas mehr und etwas größerem Raum stehen. Die sind irgendwie "muffig" und nich so "luftig" wie der Rest des Songs und Sounds.
 
Suricate Hill
Suricate Hill
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.11.14
Registriert
25.06.10
Beiträge
49
Kekse
0
Ort
Chemnitz
Ich find den Song vom Mix her insgesamt recht gut. Aber das mit den Drums stimmt...die könnten etwas mehr "crisp" vertragen - ist aber wohl ein typisches Problem der AddictiveDrums...
 
B
Benno3006
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.07.13
Registriert
30.04.13
Beiträge
2
Kekse
0
Ort
Gießen
Hallo und erstmal vielen Dank für eure Antworten!!!

Würdet ihr den Raum bzw. Halleffekt eher nur auf einzelne Teile (Z.B. nur Snare und Toms) oder das komplette Drumset legen. Könnte ein guter Kompressor mittels Attack- und Release-Zeiten dem ganzen mehr "crisp" geben? Würde eigentlich ungerne das Plugin wechseln. Habe zwar auch Battery 3 von Native Instruments, finde aber, dass es für "hadgemachte" bzw. nicht-elektronische Musik bei weitem nicht an Addictive Drums herankommt.
 
Suricate Hill
Suricate Hill
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.11.14
Registriert
25.06.10
Beiträge
49
Kekse
0
Ort
Chemnitz
Ich schiebe das komplette Drumset immer in einen Raum - ist so auch am authentischsten/natürlichsten. Ein Kompressor wird beim Klang da weniger helfen da er ja eigentlich die Transienten beschneidet und daher eigentlich sogar etwas den gegenteiligen Effekt hätte. Ich kenne Addictive Drums auch und fand die erst auch wirklich nicht schlecht. Sie sind relativ einfach zu handhaben und erzeugen schon ohne viel einzustellen einen fetten Akustik-Drum-Sound. Wenn man dies aber mal mit anderen virtuellen Drums vergleicht, wird man schnell hören das bei AD einiges "fehlt". Gerade sämtliche Becken und HiHats sind einfach viel zu obertonarm. Battery 3 ist für Akustik-Drums nicht so das wahre, das stimmt. Aktuell finde ich den Toontrack Superior Drummer 2.0 hervorragend. Man hat zwar viel mehr Möglichkeiten als bei AD, was das Handling wieder etwas komplizierter macht, aber das Soundmaterial ist einfach viel viel besser. Wenn du nicht wechseln möchtest oder kannst, versuch einfach noch etwas mit AD rum zu experimentieren vor dem Hintergrund den Sound etwas "crisper" zu machen.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben