Gravur auf Mundharmonika unbedenklich?

von machinehater, 28.07.10.

  1. machinehater

    machinehater Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.08
    Zuletzt hier:
    17.11.17
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Südtirol
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 28.07.10   #1
    Hallo?
    Ich hoffe meine Frage ist nicht allzu blöd, jedoch hat meine Suche mir bisher keine Antwort beschert.

    Ich möchte mir etwas in die Mundharmonika eingravieren lassen, und zwar auf der Unterseite, dort wo keine Zahlen stehen. Da dieser Bereich allerdings halt doch mit Speichel in Berührung kommen kann, wollte ich fragen, ob dadurch die Stelle rosten kann? Denn die Ziffern der Kanzellen sind ja, soweit ich das beurteilen kann, gepresst. Wird durch das Gravieren womöglich die Beschichtng beschädigt?

    Danke im Voraus!
    LG Armin
     
  2. Don Leslie

    Don Leslie HCA Hammond/Leslie HCA

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    17.09.20
    Beiträge:
    1.799
    Ort:
    Düsseldorf Aachen Köln
    Kekse:
    2.334
    Erstellt: 18.08.10   #2
    Darf ich fragen, was Du gerade dort eingravieren lassen willst? Für einen Namenszug gibt es andere Stellen.

    Bedenke, daß die Deckel überwiegend aus Stahlblech, vernickelt, hergestellt sind. (Achtung, Nickelallergie, sowas gibt's, dazu gibt's dann die verchromten).

    Die Ziffern sind eingepreßt und die Vernickelung wurde dann nachtraglich aufgetragen, so daß dort die Übergänge überall glatt sind.
    Wenn Du aber in dem Bereich, wo Lippen und Zunge drübergleiten können sollen, eine Gravur anbringst, so hast Du dort sofort scharfkantige Vertiefungen. Außerdem kommt der blanke Stahl durch. Rostgefahr und in die Vertiefungen können sich Schmutz und Bakterien setzen. Ich würd's nicht tun.

    Also laß uns mal wissen, was Du genau vorhast.
     
  3. machinehater

    machinehater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.08
    Zuletzt hier:
    17.11.17
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Südtirol
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 19.08.10   #3
    Ich wollte "machinehater" eingravieren lassen. Hatte aber schon bedenken, das das wohl nicht so gut gehen würde, auch wegen der scharfen Kanten usw. Sonst ist nirgends richtig platz auf der Harp, da sie eher "vollgeschrieben" ist.

    https://www.thomann.de/de/hohner_blues_harp_ms_a.htm

    Was meintest du mit andere Stellen? Vorne auf dem Holz steht ziemlich groß H O H N E R

    Danke für deine Antwort =)!

    LG
    Armin
     
  4. Don Leslie

    Don Leslie HCA Hammond/Leslie HCA

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    17.09.20
    Beiträge:
    1.799
    Ort:
    Düsseldorf Aachen Köln
    Kekse:
    2.334
    Erstellt: 19.08.10   #4
    Sonst hätte ich gesagt, vorne auf's Holz. Und Hohner weg. Aber dann lieber doch nicht :)

    Aber mal ehrlich, was ändert das am Klang? Und könntest Du das Geld für die Gravur nicht sinnvoller
    investieren? In eine Zweitharp?

    Mach Dir mit Nagellack ein Markierung drauf, wenn Du ihr unbedingt Deinen Besitzstempel aufdrücken willst.
     
  5. machinehater

    machinehater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.08
    Zuletzt hier:
    17.11.17
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Südtirol
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 19.08.10   #5
    Es ging mir nicht um einen Besitzerstempel sondern mehr ums "personaliesieren" , aber egal, kann auch ohne recht gut leben ;)...
     
Die Seite wird geladen...

mapping