Griffgeräusche trotz Low-Cut Filter

von chrisgau, 19.01.07.

  1. chrisgau

    chrisgau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    19.01.12
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Gelnhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    182
    Erstellt: 19.01.07   #1
    Hallo zusammen,

    ich ärgere mich schon seit einiger Seit, daß unsere beiden neuen Sennheiser e845 in Zusammenarbeit mit unserem Budget-Mischpult UB-1202 immer noch die Griff-Geräusche unserer Sängerinnen zum Besten geben. Der Low-Cut ist aktiviert und auch beim Dreiband-Equalizer sind die Bässe rausgedreht - nicht vollständig aber gerade so, daß die Stimmen nicht zu wenig Fundament haben. Gain ist nur ganz wenig aufgedreht. Ich bin in meiner Anfänger-Naivität davon ausgegangen, daß bei einem guten Mikrofon die Kapsel flexibel aufgehängt ist und sich daher die Griffgeräusche gar nicht übertragen können.

    Was kann man da machen? Ordentlich Mischpult mit besserem Low-Cut kaufen, Mikros umtauschen?
     
  2. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 19.01.07   #2
    Selbst bei teueren Mics kann man die Griffgeräusche nicht vollständig unterdrücken, denn die Kapseln haben ja (trotz Gummilagerung) immer noch Kontakt mit dem Griff. Es stellt sich aber die Frage, wie stark die sind. Habt ihr noch ein anderes Micro zum vergleichen bzw. sind die Griffgeräusche bei beiden Mics gleich stark?
     
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.757
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.719
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 19.01.07   #3
    hmmm - damit hab ich mich jetzt eigentlich noch gar nicht so auseinandersetzen müssen, dass Mikrofongriffgeräusche derart störend sind.
    Möglicherweise liegts auch daran, dass die e-Serie ein ziemlich rutschendes Metallgehäuse haben.... ??...
    Versuchs doch mal mit Mikros mit gummierter Grifffläche:
    Electro Voice N/D-767 A
    Beyerdynamic TGX-60 Gesangsmikrofon
     
  4. captain future

    captain future Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    388
    Erstellt: 19.01.07   #4
    dann müssten alle shure- und beyer opus-benutzer ähnliche probleme haben.

    ich würde eher mal sagen dass es sich wahrscheinlich hier um mangelnde mikrofondisziplin des sängers handelt. kenne einige sänger die permant mit den fingern im takt am mikro herumklopfen - sowas sollte man genausowenig tun wie den korb mit den fingern zuhalen u.ä.
     
  5. chrisgau

    chrisgau Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    19.01.12
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Gelnhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    182
    Erstellt: 19.01.07   #5
    Schon, aber das ist so ein billiges Schrott-Teil von Peavey und bei dem verhält es sich ähnlich, mal abgesehen davon, daß es mehr koppelt und schärfer klingt, weshalb wir uns ja auch vernünftige Mikros zulegen wollten.

    Um das mit dem Griff-Geräuschen mal genau zu beschreiben: Sängerin zieht kurz vor dem Song Mikrofon aus dem Stativhalter... rumpel. Dann nimmt sie das Mikro locker in die Hand und bewegt sich natürlich auch während des folgenden Songs. Ich kann ihrer Hand - während des Schlagzeugspielens - nicht immer folgen, aber es rumpelt halt zwischendurch immer wieder mal vernehmlich. Das Publikum sagt mir, man hätte nichts gehört, aber die haben ja auch angeblich nichts von meinen Spielfehlern mitbekommen :rolleyes: . Mich störts und ich würde das gern irgendwie ausblenden.

    Bei professionallen Konzerten stellen die Leadsänger auch allen möglichen Mist mit ihren Mikros an und man hört kein Gerumpel. Wie machen die das. Letztens Anthony Kiedis von den Peppers gesehen, wie er die ganze Zeit nervös auf dem im Stativhalter geklemmten Mikro rumgegriffelt hat... als da hätte man bei uns deutliche Geräusche gehört. Bei denen... nichts.
     
  6. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.078
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.211
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 19.01.07   #6
    Hallo, Chris,

    beim Herausziehen des Mikros aus der Klammer knallt es IMMER. Es sei denn, man ist ultravorsichtig oder benutzt Klammern, die man aufmachen kann (aber die hat halt kaum jemand). Normale Handlinggeräusche hat eigentlich jedes Mic (wenn es Dich beruhigt: Sogar ein Neumann KMS105...), nur sind sie mal dezenter und mal lauter. Gummierte Oberflächen können da etwas leiser sein - ich selbst habe auch ein Electrovoice RE500 im Einsatz, das sich recht ruhig verhält. Probiert doch mal genau aus, wann die Geräusche wirklich deutlich werden; ich tippe auch auf - noch - mangelnde Mikrofondisziplin.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  7. captain future

    captain future Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    388
    Erstellt: 19.01.07   #7
    so, zweites post.

    hörst du dich als drummer über in ear oder moitorbox?
    in ear hört man üblicherweise immer alles viel genauer. würde zu der reaktion des publikums passen die nix gehört gaben wollen.

    bzgl. low-cut filter
    die meisten vokalmikros haben sowieso eine absenkung ab ca. 50 hz. da wird wahrscheinlich der lowcut auch nicht viel nützen.

    wie ich schon schrieb liegts entweder an der mangelnden disziplin oder evtl. auch am zu hohen gain.
     
  8. Aloha

    Aloha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    10.09.12
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 19.01.07   #8
    Hallo

    Wie einst auf der Sennheiser homepage zu lesen war sind starke Griffgeräusche ein Indiz für eine Fälschung aus China bei denen die Kapsel nicht elastisch gelagert ist. Soweit ich weiß wurden besonders fälschungen des 845er sichergestellt und scheinbar auch in großen Stückzahen in Deutschland verkauft. Ich hoffe nicht, dass dir sowas passiert ist.
    Wenn du dir das Mikro bei einem Renomierten Händler gekauft hast musst du aber nichts befürchten.

    Schöne Grüße!!!
     
  9. chrisgau

    chrisgau Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    19.01.12
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Gelnhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    182
    Erstellt: 22.01.07   #9
    @Aloha

    Hab´s beim Musik-Schmidt gekauft. Gehen wir mal davon aus, daß ich mir keine Gedanken machen sollte.

    @captain future

    Ich benutze In-Ear Monitoring - Monitor-Lautsprecher waren mir immer zu laut. Mag´ sein, daß man da mehr hört als das Publikum. Auf der anderen Seite mische ich mir den Gesang meistens etwas leiser rein.

    Ich nehme mal mit, daß diese Geräusche anscheinend normal sind, wenn ich auch immer noch grübele, warum ich das bei Profi-Konzerten noch nie gehört habe. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, daß die ganzen Leadsinger ihr Mikrofon wie ein rohes Ei behandeln... sieht jedenfalls von weitem nicht so aus.
     
  10. captain future

    captain future Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    388
    Erstellt: 22.01.07   #10
    weil du da wahrscheinlich im publikum gestanden bist. euer publikum hat ja auch keine störenden griffgeräusche gehört.
    du wirst auf alle fälle mit in-ear bei weiten mehr hören als das publikum über die pa. ich kenne sänger die völlig fertig waren als sie über in-ear ihre stimme hörten und jedes atmen, poppen etc weitaus mehr hörten als das publikum oder wenn sies über bodenmonitore bekamen.
     
  11. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.654
    Zustimmungen:
    818
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 22.01.07   #11
    Ich habe den Verdacht, dass bei Sennheiser kabelgebundenen Mikros die Griffgeräusche stärker sind als bei manchen Mitbewerbern. Ich war erstaunt über die Griffempfindlichkeit vom e935/e945.
     
  12. captain future

    captain future Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    388
    Erstellt: 22.01.07   #12
    kann ich überhaupt nicht behaupten.
    das ev 767 ist zwar etwas weniger anfällig, aber im vergleich zu shure z.b. höre ich keinen unterschied. (wäre doc hfatal wenn sennheiser griffempfindliche mikros verkauft und tausende von künstlern weltweit die bühnen damit unsicher machen ;) )

    und auch wenn, dann wäre der unterschied zu marginal als dass dies der grund für das problem wäre. immehin hatte der threadersteller mit anderen mikros ähnliche probleme.
     
Die Seite wird geladen...

mapping