Große 1x15er vs kleine 2x15er?

von milleneck, 03.11.17.

  1. milleneck

    milleneck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.13
    Zuletzt hier:
    30.05.20
    Beiträge:
    152
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    168
    Kekse:
    2.303
    Erstellt: 03.11.17   #1
    Moin die Damen und Herren Basser,
    mir fällt grad das Üben am Instrument höllisch schwer, die Finger sind schwer wie Blei und fühlen sich an wie Kohlsuppe :-(
    Da dachte ich, ich schwätz mal hier ein bisschen :o
    Hab noch ein paar EVM 15L hier liegen :D und auch 'nen "kleines" 2x15 Böxchen.

    Da Volumen ja wichtig für die Basswiedergabe ist, stellt sich mir folgende Frage:
    Liefert 'ne 110 (netto)Literbox mit 1x15" mehr Bass, als 'ne 140 oder 170 (netto)Literbox mit 2x15"?

    Kann doch nicht sein...? :rolleyes:
    Oder ist es komplizierter?
     
  2. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    3.06.20
    Beiträge:
    5.216
    Ort:
    Weissach im Tal
    Zustimmungen:
    937
    Kekse:
    30.376
    Erstellt: 03.11.17   #2
    Ja.
    Was bedeutet denn mehr Bass? Eine tiefere Grenzfrequenz bei Kleinsignalpegel? Einen größeren Pegel in einem zu definierendem Frequenzbereich bei Kleinsignalpegel? Einen größeren Maximalpegel in einem zu definierenden Frequenzbereich?

    Ein bisschen Simulieren auf TSP-Basis bringt schon mal ein paar Antworten, aber man muss zuerst die richtigen Fragen stellen.
     
  3. milleneck

    milleneck Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.13
    Zuletzt hier:
    30.05.20
    Beiträge:
    152
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    168
    Kekse:
    2.303
    Erstellt: 03.11.17   #3
    Hmm...
    Wenn ich von 1x15" auf 2 Stück 1x15" Boxen aufstocke, dann hab ich untenrum deutlich mehr Bums.
    'ne große 2x15" Box a la Zeck BS215 macht auch deutlich mehr Bums als 'ne 1x15" Box.

    Wenn ich aber nun eine 2x15" Box baue, die klein ist (vielleicht nur 140 Liter), wie wird die wohl bumsen?
    Weniger als 'ne große 2x15" auf jeden Fall?
    Mehr als 'ne 1x15"?
    Oder sogar weniger als 'ne 1x15" mit 110 Liter (vielleicht, weil sich die Speaker gegenseitig "die Luft abdrehen?)

    Das alles ist kein Fachjargon, ich weiß.
    Wird trotzdem deutlich was ich meine?
     
  4. Hauself Zwo

    Hauself Zwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.17
    Zuletzt hier:
    1.06.20
    Beiträge:
    839
    Ort:
    Fichtelgebirge
    Zustimmungen:
    560
    Kekse:
    1.980
    Erstellt: 04.11.17   #4
    Es ist in der Tat recht kompliziert (bzw. kann kompliziert sein, wenn man etwas Bestimmtes erreichen möchte).

    Gerade für den EVM 15L gibt es schöne Datenblätter, in denen die "Idealmaße" für die Box stehen, z.B.

    http://www.bassreflex.de/index/ev/ev.htm oder
    http://pdf.textfiles.com/manuals/STARINMANUALS/Bosch - EV/Archive/EVM15L Series II.pdf

    so mal als erster Anhalt. und dann kann man

    ,

    wobei ich jetzt mal annehme, dass "TSP" Thiele-Small-Parameter heißt. Hut ab, wer sowas versteht - ich tu's nicht, also halte ich da die Klappe.

    Wenn Du die genannten 110-, 140- und 170-Liter-Boxen hast, dann probier's doch einfach aus. Mit etwas Glück ist Dein Wunsch-Sound dabei!

    Bässte Grüße

    Hauself Zwo
     
  5. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    3.06.20
    Beiträge:
    5.216
    Ort:
    Weissach im Tal
    Zustimmungen:
    937
    Kekse:
    30.376
    Erstellt: 04.11.17   #5
    Ich verdeutliche mal, was ich gemeint habe.
    Wenn man einen EVM15L in einer Box mit 110 l abgestimmt auf 50 Hz mit zwei davon in 140 l auch auf 50 Hz abgestimmt vergleicht, kann man sich folgende Dinge anschauen:

    EVM15L_transfer.PNG
    Betrachtet man die Übertragungsfunktion (normiert auf den gleichen Pegel), so spielt die Box mit einem Chassis und mehr Volumen tiefer.

    EVM15L_SPL.PNG
    Betrachtet man den Schalldruckpegel bei 1 W, hat die Box mit 2 Chassis oberhalb von 60 Hz mehr Pegel.

    EVM15L_maxSPL.PNG
    Und beim maximalen Schalldruckpegel liegt die Doppelbox ebenfalls deutlich vorne. Bis auf den Bereich um 50 Hz sind es die theoretisch zu erwartenden 6 dB, dort immerhin noch 2 dB.

    Ich wiederhole die Frage: Was heißt mehr Bass?
    Für die allermeisten Basssounds ist der Bereich über 60 Hz wesentlich wichtiger, als der darunter. Und dank EQ ist eigentlich auch die Übertragungsfunktion alleine weniger interessant, als der maximale Pegel. Von daher würde ich die Doppelbox bevorzugen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. milleneck

    milleneck Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.13
    Zuletzt hier:
    30.05.20
    Beiträge:
    152
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    168
    Kekse:
    2.303
    Erstellt: 04.11.17   #6
    Zitat: "Was heißt mehr Bass?"
    Erstmal Danke für Eure Klärungsversuche. Ich versuche zu verstehen, wie das funktioniert :)
    1. Ich spiele eine 110 Liter 1x15 Box mit 'nem Amp der ca. 130-140 watt an 8 Ohm liefert.
    2. Ich spiele zwei 110 Liter 1x15 Boxen mit zwei Amps, die jeweils130-140 Watt an je 8 Ohm liefern.

    Doppelte Membranfläche - doppeltes Boxenvolumen - doppelte Verstärkerleistung.
    Das heißt doch, jede Frequenz wird "gleichmäßig" Lauter (mit mehr Schalldruck) übertragen.

    Der subjektive Eindruck ist, die Anlage "schiebt mehr", hat "mehr Bass".
    Es gibt sicher zig weitere alltagssprachliche Beschreibungen dafür. Aber eigentlich ist nur JEDE Frequenz lauter?

    Wenn ich jetzt 'ne "Doppel15er" Box spiele, die ein relativ kleines Volumen hat, dann ist eben nicht jede Frequenz
    gleichmäßig lauter, sondern die Frequenzen ab z.B. 60Hz abwärts sind nur noch unwesentlich lauter.
    Der Höreindruck wäre dann, die Box liefert weniger Bassdruck, obwohl sie eigentlich nur mehr Druck bei den
    Frequenzen oberhalb abgibt.

    ... ... ... :engel:
     
  7. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    3.06.20
    Beiträge:
    12.023
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    2.410
    Kekse:
    72.409
    Erstellt: 06.11.17   #7
    ... ja ... schon ... aber:
    Wie the flix bereits sagte, ist die entscheidende Frage, welche Frequenzen DU (!) speziell als mit BASSDRUCK meinst.

    Die meisten Musikhörer meinen sicherlich nicht den Bereich unterhalb 60Hz. Auch viele Bassisten meinen nicht diesen Bereich. Sondern den darüber bis ~150Hz.
    Also wären 2 15er in einem kleinen Gehäuse einem einzelnen 15er im gleichgroßen Gehäuse vorzuziehen.

    Gruß Ulrich
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping