Großmembran Aufrüstung <1000 / 1300 $

von fåñåtiç 1, 09.11.09.

  1. fåñåtiç  1

    fåñåtiç 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Schönebeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 09.11.09   #1
    Ich bin nun auf der Suche nach einem neuen Gesangsmikofon für mein Homestudio. Bisher habe ich ein Studio Projects B1 genommen, nehme es aber nur noch ungern.
    Da ich nun eine Verbesserung will und auch gleich etwas gutes will kalkuliere ich erstmal unter 1000€.

    Bisher hatte ich schon ein AT4060 aus den USA in Erwägung gezogen, TLM 49 (leider neu in deutschland zu teuer), U87 schon recht alt, deswegn sicher auch gebraucht zu kriegen.

    Allein die beiden Bands in denen ich spiele haben völlig verschiedene Sänger (einer eher rau und tief (Frei.wild, Onkelz, etc.) und der andere eher Hoch und klar (Iron Maiden, Manowar, etc.)) also müsste das Mikro auch sehr universell sein und nicht für eine Stimme zugeschnitten sein.

    Gebraucht oder Auslandskauf ist von meiner Seite aus kein Problem, muss halt nur wissen wonach ich mich umsehe.

    mfg
    Alex
     
  2. sir stony

    sir stony Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    03.09.09
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    2.279
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    492
    Kekse:
    11.395
    Erstellt: 09.11.09   #2
    Neumann TLM 103. Oder vielleicht ein Brauner Phantom Classic Basic. Die beiden nehmen sich nicht viel, beides wirklich sehr gute mics, beide sehr direkt und für trockene Ehrlichkeit bekannt. Beide haben auch gemeinsam, dass ihre Qualität maßgeblich von dem Preamp abhängt, den man dahinterklemmt. Stichwort Preamp... wo gehst du mit dem Mic denn rein? Nicht dass du hier am falschen Ende investierst.
     
  3. whitealbum

    whitealbum HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    2.581
    Zustimmungen:
    1.646
    Kekse:
    16.603
    Erstellt: 09.11.09   #3
    AT4060 ist sicher eine gute Empfehlung, ein herausragendes Vocalmikrofon.
    Bei schrillen Stimmen könnte es nicht passen, allerdings bei "normal" gut klingenden Stimmen, Bariton wie Tenor ausgezeichnet
    Gleichwertig, etwas weniger färbend, das Gefell M930. Ein wunderbarer Allrounder, ein Klassemikrofon. Klingt immer gut.
    Beide genannten würde ich dem TLM103 auf jeden Fall vorziehen.
    Das TLM103 klingt mir bei Stimmen persönlich eine Spur zu "hart" in den oberen Mitten.
    Konnte mich nie damit anfreunden.
     
  4. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.619
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.183
    Kekse:
    48.779
    Erstellt: 09.11.09   #4
    Hallo,

    ein ziemlich universelles Arbeitspferd wäre auch das Audio Technica AT4050. Kein ausgesprochener Spezialist, kann aber vielfach eingesetzt werden und liefert gute Ergebnisse. Auf jeden Fall des Anhörens wert wäre auch ein weiterer Klassiker, das AKG 414, meine eigene Erfahrung war dabei aber, daß es nicht zu jeder Stimme gleichermaßen paßt, das dürfte aber dann schon mehr im Bereich "Geschmacksfrage" liegen. Das Brauner Phantom ist gnadenlos ehrlich, ich habe es schon für klassische Stimmen, aber auch für Shouter eingesetzt - beides mit guten Erfahrungen, wenn Sänger/Sängerin wissen, was sie tun.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  5. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.086
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 09.11.09   #5
    Ich habe ein TLM49 gebraucht für 1000 Euro gekauft, in einem einwandfreien Zustand. Empfehlen kann ich dir das Mikro für deine Anwendung auf jeden Fall, bzw. kann ich dir empfehlen es mit in deine nähere Auswahl zu nehmen und zu testen.
    Es klingt eher "warm" (geht recht weit runter) und briliant.
    Jedoch deckt das Mikro das "Nicht-Singen-Können" von Sängern/Sängerinnen gnadenlos auf (wie sicherlich jedes Mikro in dem Preisbereich). Soll heißen, ein unausgebildeter Sänger wird bei dem Mikro recht gut feststellen, dass er z.B. eine schlechte Gesangstechnik hat.
    Vorteil wiederum: man hört bei guten Sängern auch die kleinen Nuancen.
     
  6. fåñåtiç  1

    fåñåtiç 1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Schönebeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 10.11.09   #6
    Im Moment gehe ich mit den Mikros noch direkt in ein Tascam US1641 aber ich hab im Moment noch nich das Geld für Preamp UND Mikro, es soll aber in zukunft beides angeschafft werden, deswegen will ich nich sofort etwas mittelklassiges nehmen, sondern lieber jetzt und später jeweils etwas höherwertiges.

    Ist dieser riesige Preisunterschied zwischen AT4050 und AT4060 gerechtfertigt? Macht die Röhre dermaßen viel aus? Könnte ich es in 3, 4 Jahren bereuen wenn ich ein 4050 statt 4060 genommen hab??? ich will irgendwann auf semiprofessionelles recording zugehen
     
  7. whitealbum

    whitealbum HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    2.581
    Zustimmungen:
    1.646
    Kekse:
    16.603
    Erstellt: 10.11.09   #7
    Es ist ja nicht die Röhre allein. Der Röhre wird sowieso zuviel Voodoo zugeschrieben.
    Es gibt genügend Nicht-Röhren-Großmembraner, die auch für Vocals sehr gut klingen das TLM49, und das fantastische TLM67 (leider etwas teurer).
    Nun sind gerade aber die hochpreisigen Röhrenmikros wirklich von einer anderen Welt, U47, Gefell UM92.1S, Brauner VM1, AKG VR12 etc. Da muss natürlich auch die Kette danach stimmen, inkl. super klingenden Raum.

    AT hat mit dem AT4060 damals ein vollständig neu entwickeltes Röhrenmikro gebaut, keinerlei Anleihen an ein U47 oder C12 oder wie auch immer.
    Die Schaltung des AT4060 ist sehr eigen, kein Nachbau.
    Das AT4060 klingt in den Mitten und oberen Mitten richtig gut.
    Ich kenne das AT4050 von vielen Soundfiles im Vergleich zu anderen hochwertigen Mikros.
    Es ist sicherlich ein Arbeitspferd, aber für mein Empfinden fehlt der eigene Charakter, dass gerade bei Vocals gebraucht wird.

    Kurzum: Klares Vote für das AT4060.
     
  8. fåñåtiç  1

    fåñåtiç 1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Schönebeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 10.11.09   #8
    Man muss sich ja auch irgendwo eine Grenze setzen und für ein nicht-kommerzielles Studio hat ein 4-8000 Euro Mic wohl keinen Mehrwert.

    Letztenendes werde ich wohl bei meinem Liebling dem At4060 bleiben und die augen offen halten

    Edit: oder ich warte mal noch auf die ersten Berichte über das tlm 102
     
  9. whitealbum

    whitealbum HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    2.581
    Zustimmungen:
    1.646
    Kekse:
    16.603
    Erstellt: 11.11.09   #9
    So siehts aus :-)

    Ein AT4060 in USA bestellt, ist aus meiner Sicht die preiswerteste Option.
     
  10. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    8.274
    Zustimmungen:
    1.164
    Kekse:
    9.466
    Erstellt: 11.11.09   #10
    Ich kann Dir nur empfehlen, die Euros mehr zu spendieren, die ein TLM 49 kostet. Imho ein ganz großer Wurf der Berliner. Vor allem für Vocals. Das ist es dem TLM 103 und auch den kleinen Braunern massiv überlegen.
     
  11. fåñåtiç  1

    fåñåtiç 1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Schönebeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 11.11.09   #11
    leider hab ich hier inner nähe keinen musikgroßhandel wo ich mal die mikros gegeneinander, am besten mit unserem sänger testen könnte... sonst wär die entscheidung sicher etwas leichter anstattt nur auf ratschläge zu hören ^^
     
  12. fåñåtiç  1

    fåñåtiç 1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Schönebeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 13.11.09   #12
    ok, Wahl ist getroffen

    Werde mir ein TLM 49 gesorgen und später irgendwann einen guten Röhrenpreamp dafür.
     
Die Seite wird geladen...

mapping