(günstigen) Kopfhörer für FOH Anwendungen

von seBASStian, 03.01.07.

  1. seBASStian

    seBASStian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    17.11.12
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    107
    Erstellt: 03.01.07   #1
    Hallo
    Ich bin auf der Suche nach einem günstigen Kopfhörer, der hauptsächlich zum Mischen am FOH Pult benutzt werden soll. Da ich jedoch Schüler bin und diese Dinger im Live Betrieb oft Schaden nehmen, kann ich mir einfache kein Sennheiser Hd 25 oder einen Beyerdynamic leisten. Hoffe da gibt es trotzdem was brauchbares.
    Also der Kopfhörer soll vorzugsweise zum Abhören von Live Auftritten sein. Da ich Bass spiele und meine Eltern das manchmal nervt, wenn ich spiele kann ich diesen dann sicherlich auch zum üben einsetzen können.Ich willja keinen Hifi Kopfhörer und ich denke mal dann wird das schon gehen.

    Bis jetzt habe ic mir diese 3 Modele herasgesucht
    Superlux HD-660 Recording Headphones
    hat ja immer gute Bewertungen (bin mir aber nich sicher, ob die fehlende Power im Bass nur Konstruktionsbeding ist(geschlossene Kopfhörer haben ja bei gleichen eigenschaften meist etwas weniger Bass also offene), außerdem scheint die Empfindlichkeit mit 96dB auch etwas gering zu sein- Ich möchte den Kopfhörer Live einsetzen und da muss er schon einen gewissen Pegel haben)

    Beim Schreiben des Threads habe ich gerade noch diesen entdeckt
    Stagg SHP-3000 Kopfhörer
    die Daten scheinen ja schonmal zu stimmen(obwohl ich sonst nicht so ein großer Stagg Fan bin) aber 32Ohm und eine Empfindlichkeit von 102dB klingen ja schonmal ganz ordentlich

    und zuletzt noch mein derzeitiger Favorit aufgrund des Angebots (schließlich is der 20 euro billiger als bei Thomann)
    Audio Technica*ATH-M20 Kopfhörer geschlossen*@*Music Store
    audio technica ist ja eine ziemlci bekannte Marke und die Daten des Kopfhörers scheine auch ziemlich gut zu sein: 98dB und 40 Ohm

    Ich denk ja mal, dass es gut ist, wenn der Kopfhörer eine ziemlcih geringe Impedanz hat, da die meisten Mischpult nicht so viel reserven bei den Kopfhörerverstärkern haben und ich nicht noch extra nen Kopfhörerpreamp hollen will

    Zum Testen bin ich leider noch nicht gekommen und ich denke auch, dass ich dazu nicht groß kommen werde, da die agegebenen Produkte doch eher selten sind und man sehr schlecht einen Superlux Hd660 im Laden findet.

    Bin jetzt ist mein Favorit der Audio Technica, aber ich würde auch gerne andere Modelle in Betracht ziehen. Ich hoffe ihr könnt mir etwas helfen und mal eure Er´fahrungen posten. Ich weiß, dass es wenig ist aber einen guten Kopfhörer bis ca.50Euro wird sich doch finden lassen.

    Mfg seBASStian
     
  2. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 03.01.07   #2
    :eek:
    Den HD25 kenne ich von einem befreundeten Studio, den Beyer DT770 hab ich selbst...
    Da geht so schnell nichts kaputt. Vielleicht ist genau das einer der Unterschiede, die den Preis ausmachen...;)
    ... wäre der DT770 besonders gut für Dich geeignet.:great:

    Der Superlux ist ganz offensichtlich ein NAchbau des DT770, KlausP hatte schon mal was über den geschrieben.

    Genau andersrum, wenn der KH_Verstärker etwas schwachbrüstig ist, dann besser einen hochohmigen KH, sonst geht der Verstärker zu früh in die Knie...

    Testen wäre selbstverständlich das Beste, aber ich verstehe das Problem, ich wüßte auch niemanden, der in dieser Preislage (rund 50...60€) sich den Aufwand macht, die Teile zum Probieren vorzuhalten. :o
     
  3. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 04.01.07   #3
    Da kann ich nur zustimmen :great:
    Vorallem im Bassbereich glänzt der DT770 Pro.
    Ich nutze ihn selbst für den FOH-Mix, und bin immer noch vom Sound begeistert den er liefert.
    Und kaputt gegangen ist er bis heute auch noch nicht :D
    Falls du mit dem Gedanken spielst dir den 770er zu kaufen, rate ich dir zur 80 Ohm-Version.
    Der DT 770 mit 250 Ohm ist zwar vom Klang her besser, allerdings verzerrt er früher als der mit 80 Ohm und ist damit eher für Studioanwendungen geeignet.
    Da wäre natürlich noch die Frage wie das mit dem KH-Verstärker aussieht ;)

    DT 770 80 Ohm
     
  4. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 04.01.07   #4
    Ich nutze u. a. den Superlux am FOH und kann ihn dir als preiswerte Lösung nur empfehlen.
    IMHO mangelt es ihm auch nicht am Bass, ich würde eher von einem recht neutralen KH
    sprechen. Laut genug ist er auch.
    Das mit dem zugegebenermaßen recht kurzem Spiralkabel läßt sich ändern,
    in dem man es mal für ein paar Tage dehnt.
     
  5. applefreak

    applefreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Ahaus ^^
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.07   #5
    wir haben inner schule diesen hier:
    https://www.thomann.de/de/sennheiser_hd212_pro_kopfhoerer.htm

    Zugegeben, ist Low-Budget und es gibt besseres, aber er gibt einen guten Sound wieder und die Dämmung nach außen finde ich auch eigentlich auch ziemlich gut! Das es ein Hifi Kopfhörer ist, stört uns eigentlich nicht...
     
  6. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 04.01.07   #6
  7. seBASStian

    seBASStian Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    17.11.12
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    107
    Erstellt: 05.01.07   #7
    Das klingt doch schon mal gut. Der kommt also mit in die engere Wahl. Man kann sich ja auch ein verlängerungskabel besorgen, ich denk mal nicht, dass dies ein so großes problem darstellen könnte, außer, dass der Verbindungsteil etwas schwer ist und immer nach unten zieht.

    Ich würde mir zwar gerne diesen Beyerdynamic Kopfhörer holen, habe aber dafür kein Geld. Ich bin ein Schüler und verdiene weder Geld in einem Beruf noch durch das Mischen und kann mir daher so etwas nicht leisten. Natürlich sind diese Kopfhörer sehr robust gebaut, jedoch habe ich auch schon häfig Berichte über kapuute Kopfhörer wie den Sennheiser HD 25 gelesen, wodurch man z.B. eine Ohrmuschel ausgetauscht werden musste, weil das Miscpult mal Gleichstrom auf den KH geschickt hat. Und sowas lassen sich dann die Firmen natürlich teuer bezahlen.
    Aber das ist gar nicht mein Hauptgrund: Ich bin halt en Schüler und kann mir daher keinen Kopfhörer für 140 euro leisten.
    Ich denk ja nicht, dass hier alle solche teuren KH haben. In einem Forum, in dem viele nach den günstigsten Angeboten fragen und Harley Benton Sachen und t.amp endstufen besitzen (usw.), wird es wohl doch nicht nur user geben, die Beyerdynamic KH besitzen.
    Ich möchte den KH nur zum Mischen von Live gigs benutzen um die Kanäle abzuhören und die Effekte anzupassen und ich denke mal, dass die von mir genannten KH keine so schlechte Klangqualität haben. Ich denke doch, dass diese doch einen orentlichen Klang besitzen. Würde halt gerne paar Meinungen zu den genannten KH hören und evtl. welcher KH am besten abschneidet.
    Am meisten interessiert mich ja im Moment der Audio technica ath m20, da er doch zu einem unschlagbaren Preis angeboten wird

    Ich bedanke mich für die schnellen Antworten von euch, vll posten ja noch ein paar Leute ihre Erfahrungen und Einschätzungen.Würde mich jedenfalls sehr darüber freuen und hielft mir bestimmt weiter.

    Mfg seBASStian
     
  8. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.083
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.215
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 09.01.07   #8
    Hallo, SeBASStian,

    ich selbst habe sowohl den Sennheiser HD25 als auch den Superlux HD660 im Einsatz. Der HD25 klingt besser und ist besser verarbeitet. Punkt. Dafür ist er aber auch deutlich teurer. Punkt. Der Superlux ist ein Nachbau des Beyerdynamic DT770 und diesem in der Klangqualität nicht sehr weit unterlegen - ich hatte bei einer CD-Produktion ausgiebig Vergleichsmöglichkeiten zwischen Original und Nachbau. Wenn es bei Dir die reine Budget-Frage ist, kann ich Dir den Superlux klar empfehlen. Nach besagter CD-Produktion habe ich mir gleich 2 Stück für mein eigenes Studio gekauft. Für FOH live ist er mit Sicherheit laut genug - auch, weil er eine gute Außengeräuschdämpfung hat. Außerdem klingt er ehrlich und beschönigt nichts. Ich selbst benutze live im FOH-Bereich allerdings doch lieber den HD25, da er die Möglichkeit des Abwinkelns einer Ohrmuschel bietet und durch den spreizbaren Kopfbügel die Gefahr weniger groß ist, daß der Kopfhörer in der Hektik mal - wenn er nur "einseitig" getragen wird - vom Kopf schnappt.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  9. Bandsalat

    Bandsalat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.06
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    468
    Erstellt: 04.02.07   #9
    Ist der Superlux für Brillenträger geeignet?

    Wann sind die 35 dBA Dämpfung des DT-770 M von Nutzen bzw. erforderlich? Nur wenn man direkt in der Lärmquelle sitzt - Schlagzeug ;)? Die geringere Dämpfiung der DT-770 PRO und Co. scheint den meisten schließlich auszureichen.

    Edith fragt, ob die besonders hohe Dämpfung in der Praxis auch Nachteile hat?
     
  10. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 04.02.07   #10
    Der DT770pro ist es jedenfalls, wenn der Superlux genauso sitzt...

    Wegen der Dämpfung: mit meinem DT770 blende ich den 3m hinter mir auf Wohnzimmerlautstärke laufenden TV fast gänzlich weg. Der 770M ist eher als Monitorhörer für Drummer entwickelt, da ist diese hohe Dämpfung empfehlenswert.
    Für den Livemix halte ich es ebenfalls für günstiger, da ist die Dämpfung des 770Pro etwas knapp. Allerdings kann er sehr laut, das ist zwar nicht gut für's Gehör, aber für kurze Kontrollen gehts.

    Nachteil der hohen Dämpfung in der Praxis?
    Naja, Du bist halt ziemlich stark von der Außenwelt abgeschnitten, Deine Freunde stehen vor der Tür und klingeln sich den Daumen wund, der AB vom Telefon läuft über und, falls Du nicht allein lebst, kann es vorkommen, daß Du vor Schreck einen Herzanfall erleidest, wenn sich plötzlich eine Hand auf Deine Schulter legt und Deine Freundin/Frau/Partner/o.ä.... fragen will, ob Du nicht endlich ins Bett kommen möchtest...:D
     
  11. robert015

    robert015 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    366
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.293
    Erstellt: 04.02.07   #11
    Nicht ganz, ich bin seit dem WE auch Besitzer zweier Superlux und die sitzen lang nicht so bequem, wie der 770pro, vor allem ist der Superlux bei der Größenverstellung schnell am Ende (oder meine Rübe ist einfach zu riesig?)

    Jepp stimmt genau, am FOH ist mir der 770pro von der Dämpfung her zu wenig, der Superlux dämpft aber nicht besser.

    Der Superlux ist wirklich ein gutes Teil fürs Geld aber klanglich mag ich ihn zumindest zum Musikhören nicht. Bei höherer Lautstärke wird er wirklich nervig (Musik von CD), der 770pro klingt einfach runder. Wir benutzen die Superlux im Proberaum sozusagen als "Monitor", dafür sind sie wirklich gut.

    Wenn ich zum Forentreffen doch kommen kann, sack ich die Dinger mit ein, dann könnt ihr testen. ;)

    Gruß Robert
     
  12. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 04.02.07   #12
    Dem kann ich persönlich nicht zustimmen.
    Ich habe mit dem 770pro keine Probleme am FOH.
    Allerdings hab ich den KH auch meist recht laut eingestellt.
     
  13. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 04.02.07   #13
    Kommt auf die Brille an, solange du nicht solche Dinger trägst wie Elton John ist alles i.O.
    Bei mir stört es jedenfalls nicht.
     
  14. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 04.02.07   #14
    Pssst, im Prinzip sind wir uns doch alle einig. Der 770Pro ist am FOH ok, allerdings muß man ihn etwas laut machen. Ist ja auch kein Problem.:)
    Das ist ja das, was ich gesagt habe - für die Gesundheit ist aber ein besser dämmender KH besser - eben weil er dann nicht so laut sein muß.;)

    Don't worry - be happy.:great:
     
  15. Bandsalat

    Bandsalat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.06
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    468
    Erstellt: 15.02.07   #15
    Danke für eure Antworten.

    Ich habe jetzt einen DT 770 Pro 250Ohm. Ähnlich wie der Threadersteller habe ich einen KH für zu Hause und für ein paar FOH Einsätze gesucht. Den Klang des KH empfinde ich als sehr angenehm, er gefällt mir sehr gut. Der KH sitzt bequem auf meinem nicht gerade schmalen Kopf, auch mit Brille.
    Ursprünglich habe ich die 80Ohm Variante bestellt. Geliefert worden ist aber die Version mit 250Ohm. Da ich den KH noch am selben Tag benötigt habe, habe ich den 250er gekauft.

    Hier im Board ist zu lesen, dass die Yamaha MG Mixer keine allzu starken KH-Verstärker haben. Zu Hause habe ich den KH an mein MG10/2 angeschlossen und würde mir keine komplette Single mit maximaler Lautstärke anhören wollen. Ein Zoom MRS-802 ist aber etwas schwach auf der Brust.

    Bei meinem ersten Einsatz am FOH Platz (MG16/6FX) überhaupt - habe hobbymäßig eine Rock Band in einem Vereinsheim gemischt - bin ich mit dem Sound und der Lautstärke des KH sehr zufrieden und der Dämpfung zufrieden.
    Von der Dämpfung hatte ich allerdings mehr erwartet. Ich habe von Hearsafe Stöpsel, die ich bei Konzertbesuchen trage. Die müssten so um die 20dB haben und damit werden Konzerte, egal ob Dortmunder Westfalenhalle oder Live Club Barmen (ein Bunker) von der Lautstärke her erträglich. Von dem DT 770 Pro hatte ich vergleichbares erwartet. Jedoch war ich am FOH Platz erst mal negativ überrascht und befürchtete, den Lautstärkeregler über Gebühr aufdrehen zu müssen. Soweit ich das bei dem "Umgebungslärm" beurteilen konnte, war dem aber nicht so. Der DT 770 übertönt sehr schnell die Umgebungsgeräusche, so dass man sich gut auf das Mischen konzentrieren kann. Ich bin sehr gut damit zurechtgekommen. Aber als Gehörschutz während des Konzerts taugt der KH nicht.
     
  16. robert015

    robert015 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    366
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.293
    Erstellt: 21.05.07   #16
    Sorry fürs selbst Zitieren aber so weiß man um was es geht. Muss noch mal was nachtragen, einer der Kopfhörer ist leider schon defekt ohne das wir ihn überstrapaziert hätten. Auch bei geringer Lautstärke hört man ein deutliches Schnarren in einem der Ohrhörer. Gemerkt haben wir das, als wir eine Aufnahme mit Gesang und Klavier gemacht haben. Sehr schade. Zudem merkt man bei solchen Aufnahmen dann doch, das man mit einem DT770pro mehr Freude hat sowohl vom Klang her als auch vom Tragecomfort. Werde mal beim Musikservice anbimmeln und fragen ob ich für die beiden noch neuwertigen Superlux einen DT770pro bekommen kann.

    Gruß Robert
     
Die Seite wird geladen...

mapping