Hartke HA 3500a teildefekt, Hilfe erwünscht!

von daBassMark, 31.10.08.

  1. daBassMark

    daBassMark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    27.11.09
    Beiträge:
    28
    Ort:
    NRW (holländische Grenze)
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.08   #1
    Guten Abend kompetente Bassgemeinde,

    meinem Topteil geht es gar nicht so gut!
    Seit der letzten Bandprobe gibt mein Amp immer auf, wenn ich hohe Töne spiele.
    Dann gibt es keinen Ton mehr von sich, erst wenn ich tief spiele (Tonspektrum E- und A-Seite), fängt es sich wieder und gibt die Töne einwandfrei wieder!

    Ich unterscheide hier in 3 Stadien:

    1. Das Topteil arbeitet, gibt alle Signale wieder, die ich per Bass an das Topteil zur Verstärkung sende.
    Dies funktioniert aber nur, wenn ich "tief" spiele. Wenn ich auf der D-Seite in den hohen Lagen oder auf der G-Seite spiele, dann gibt das Topteil keinen Ton von sich., bzw. "kackt/hackt den Ton ab"!
    Ich sehe aber am Compressor, dass es einen Signalinput gibt, obwohl kein Ton aus der Box kommt.

    2. Das Topteil arbeitet, jedoch werden die Töne deutlich leiser und gezerrter wiedergegeben.

    3. Das Topteil arbeitet nicht. Das liegt daran, dass ich "zu hoch" (zb. G-Seite) gespielt habe.


    Leider ist Mitte September meine Garantie in Kölle ausgelaufen und bevor ich das Topteil teuer dahin schicke, möchte ich mich bei Euch erkundigen, wo der Fehler evtl. sitzen könnte.
    Das Topteil ist ja nicht komplett zerschossen, denn es arbeitet ja bei "nicht allzu tiefen Frequenzen"!
    Ich bin durch und durch Laie, dennoch vermute ich, dass Höhenblende/Höhenfilter kaputt gegangen sein könnten, bzw. ein Widerstand, der damit zu tun hat.
    Natürlich ist dies nur meine Vermutung!

    Ich habe verschiedene Boxen an das Topteil gesteckt, es liegt daher nicht an meiner Box.

    Falls von Wichtigkeit, ich spiele einen aktiven Bass, Ibanez ATK400, benutze Distortions.
    Außerdem habe ich beim experimentieren bei der Probe 'ne Strat an mein Amp/FX angeschlossen. Danach kam das Problem auf.
    Leider ist mir auch vor circa 'nem Monat mein active-Input kaputt gegangen.

    Ich hoffe, ich habe genügen Informationen für helfende Antworten dargelegt!!!

    Vielen Dank im Vorraus und Happy Halloween,
    Mark
     
  2. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    18.09.20
    Beiträge:
    12.102
    Ort:
    Rhein-Main
    Kekse:
    73.075
    Erstellt: 31.10.08   #2
    Leider habe ich jetzt und die nächsten Tage nicht so viel Zeit, mich hier intensiv mit Dir auf Fehlersuche zu begeben.

    Aber versuche zunächst mal den Fehler zu lokalisieren:
    1. Kannst Du den Bass als Fehlerquelle ausschließen? - anderes Instrument testen
    2. Wo in den verschiedenen Abschnitten des Amps entsteht der Fehler? - Eingangsstufe, Kompressor, Tube Preamp, Transistor Preamp, Send-Return/parallel-seriell, Contourregler, Graphic EQ, Master Volume, Endstufe
     
  3. Broadwoaschd

    Broadwoaschd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    22.07.20
    Beiträge:
    2.394
    Kekse:
    5.763
    Erstellt: 04.11.08   #3
    Ich besitze den Vorgänger deines Tops ;)
    Vielleicht sollte man sich erstmal an die Fehlersuche machen. Anderen Bass testen wurde ja schon genannt.
    Schalte mal den EQ ab und probier es dann. Tritt der gleiche Fehler auf?
    Röhre mal ganz zurückdrehen, nochmal testen
    gleiches mit dem Transistor.
    Dann würde ich den Kompressor auf Aus und Voll auf testen, ob das Problem noch vorhanden ist.
    Hast du die Möglichkeit den DI zu nutzen? Also per DI in Mischpult, über PA testen.

    Wenn der Fehler immernoch Auftritt, würde _ICH_ (keine Haftung für Schäden bei anderen...) mal die 412er Box meines Gittaristen anschließen, natürlich den Amp nur so weit aufgedreht dass man was hört.

    Um Fehler zu finden versucht man zunächst den Fehler zu reproduzieren, dann auszuschließen ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping