Headsetmicro mit Taschensender für Moderation und Gesang in Panama!?

  • Ersteller Noobman
  • Erstellt am
N
Noobman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.21
Registriert
02.12.21
Beiträge
4
Kekse
0
Hallo Schwarmwissen,
vorweg ich habe von Musik und der damit einhergehenden Technik keine Ahnung. Ich habe aber folgende Situation:
Meine Frau kommt aus Panama und ist dort in der Kulturszene eine “Große Nummer“. Sie tritt dort des öfteren bei Veranstaltungen auf. Als Moderatorin, zu Interviews aber auch mal mit Gesang. Getanzt wird auch noch dabei.
Sie bekommt dort meist ein Headsetmicro mit einem Taschensender verpasst. Nun zu meinem Problem:
Sie hätte gerne ein eigenes Micro mit Sender, aus Corona und Hygienegründen, das sie dann zu der jeweiligen Veranstaltung selbst mitbringen kann. Sie wünscht sich das zu Weihnachten und ich hab keine Ahnung ob es sowas universell kompatibles gibt. Habe schon was von Frequenzen etc. gelesen…
Euer Fachwissen, Meinung und Empfehlungen bzw. Alternativen würde mir sicher helfen.
 
Eigenschaft
 
Mfk0815
Mfk0815
PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
28.01.22
Registriert
23.01.13
Beiträge
7.187
Kekse
43.913
Ort
Gratkorn
Hallo und willkommen im Forum.
Ohne dass ich die aktuelle Situation in Panama bezüglich Frequenzen usw. kenne, wäre es ganz gut wenn du mal einen groben Budget Rahmen festlegen kannst. Denn einfache Systeme von namhaften Herstellern gehen so bei ca 300 € los, aber es kann auch, wenn gewünscht, schnell in die Tausender gehen.

Edit: @Jürgen Schwörer kann bezüglich erlaubte Frequenzen in Panama sicherlich etwas, zumindest für seine Produktrange, sagen. Hoffe ich zumindest.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
N
Noobman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.21
Registriert
02.12.21
Beiträge
4
Kekse
0
Danke erstmal für die schnelle Antwort. Dann sag ich mal zwischen 300-1000€ wäre schon machbar wenn es technisch funktioniert.
 
chris_kah
chris_kah
HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
28.01.22
Registriert
18.06.07
Beiträge
6.392
Kekse
81.735
Ort
Tübingen
Das Netzteil ist eher das kleinste Problem. Hier das Netzteil eines ew300 von Sennheiser
Netzteil.png

100 .. 240 V, Vermutlich auch umstöpselbare Steckkontakte, wobei der USA Stecker dabei sein dürfte und das ist der gleiche wie Panama.

Die meisten Geräte kommen heute mit Steckernetzteilen und davon sind die meisten Allstromnetzteile. Dies deshalb, weil der Gerätehersteller die Sicherheitsprüfungen auf den Hersteller der Netzteile abschiebt, und der Netzteilhersteller will gerne Universalnetzteile, damit er wenig unterschiedliche Produkte bauen muss.

Bleibt die Frage nach erlaubten Frequenzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Mfk0815
Mfk0815
PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
28.01.22
Registriert
23.01.13
Beiträge
7.187
Kekse
43.913
Ort
Gratkorn
Wenn ich so darüber nachdenke, dann sehe ich eher ein Shure System für diesen Einsatz. Ich kann mich zwar irren aber ich denke dass die Versorgungssituation für Shure in Panama besser ist als die für, sagen wir mal, Sennheiser. Aber leider kennich mich bei Shure so gar nicht aus, was deren Funksysteme betrifft.
Aber eine andere Idee wäre, nicht ein Komplettsystem zu besorgen, sondern ein persönliches Mikro. Kann zwar auch ins Geld gehen, aber so ein DPA 4088 ist schon etwas feines. Nur sollte man dann wohl auch wissen, welche Funksysteme dort verwendet werden, denn es gibt da Unterschiede bei den Steckern für die sog. Bodypacks, also, die Sendermodule.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
N
Noobman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.21
Registriert
02.12.21
Beiträge
4
Kekse
0
Schon mal danke für eure Antworten. So wirklich schlauer bin ich bis jetzt nicht, aber vielleicht kommt da ja noch was.

Ich bräuchte ja ein Micro mit sender der zumindest in Panama universell einsetzbar ist. Eins das auf allen gängigen Frequenzen funktioniert gibt es demnach nicht? Oder reicht auch nur ein Micro das mit jedem Sender klar kommt? Wie Mfk0815 schreibt gibt es da wohl auch unterschiede mit den Steckern. Vielleicht weiss jemand welche Stecker in Panama so üblich sind? Wie gesagt ich hab da noch nicht mal Halbwissen. Direkte Produktvorschläge wären perfekt wenn ich davon ausgehen kann das diese ihren Zweck erfüllen. Oder wenn man mir erklären könnte worauf ich achten muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
tombulli
tombulli
HCA Digitalmixer
HCA
HFU
Zuletzt hier
28.01.22
Registriert
08.06.04
Beiträge
3.986
Kekse
16.606
Ort
Golling a.d. Salzach
wenn das Ganze über einen (dort erhältlichen) Taschensender geht, dann braucht sie doch nur ein Mikro, welches am Taschensender angesteckt wird. Hier gibt es ein paar unterschiedliche Anschlussbuchsen, aber auch entsprechende Adapter.
WENN dem so ist - wie ich das oben verstanden habe - dann müssen wir uns hier nicht über Frequenzen unterhalten, sondern über ein gutes Mikor + ggf Adapter
 
N
Noobman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.21
Registriert
02.12.21
Beiträge
4
Kekse
0
Wäre sicher eine Alternative, Vorschläge? Wieviele verschiedene Stecker gibt es denn? Bzw. gibt es da so ne Art Multitool Adapter wie für Steckdosen?
 
tombulli
tombulli
HCA Digitalmixer
HCA
HFU
Zuletzt hier
28.01.22
Registriert
08.06.04
Beiträge
3.986
Kekse
16.606
Ort
Golling a.d. Salzach
3- und 4-polige Mini-XLR (TQG) und sennheiser miniklinke sind die mir geläufigen Anschlussbuchsen.
So ein "Multitool" kenne ich zwar für normale XLR-Ins, aber nicht für die minibuchsen an Taschensendern. Zudem ist es hier wichtig, dass es sich um ein adapterKABEL handelt, da bei einem AdapterSTECKER die belastung auf die Gerätebuchse viel zu hoch wird.

 
Wil_Riker
Wil_Riker
Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
28.01.22
Registriert
04.11.06
Beiträge
30.880
Kekse
147.620
Je nachdem, in welchem Umfeld man unterwegs ist, gibt's da noch einige Anschlussarten mehr (Lemo 1-polig, Lemo 3-polig, Microdot, Hirse 4-polig etc.). Und auch die gängigen Mini-XLRs besitzen je nach Hersteller trotz identischer Bauform teilweise unterschiedliche Beschaltungen, die nicht untereinander kompatibel sind.
Um für wirklich alle Eventualitäten gerüstet zu sein, müsste man also eine ganze Horde an Adapterkabeln im Gepäck haben - insofern halte ich die ursprüngliche Idee, selbst ein Funksystem anzuschaffen, für deutlich stressfreier. Dabei könnte man sich daran orientieren, was man üblicherweise vor Ort zur Verfügung gestellt bekommt ;)...
 
tombulli
tombulli
HCA Digitalmixer
HCA
HFU
Zuletzt hier
28.01.22
Registriert
08.06.04
Beiträge
3.986
Kekse
16.606
Ort
Golling a.d. Salzach
Dabei könnte man sich daran orientieren, was man üblicherweise vor Ort zur Verfügung gestellt bekommt
genau das wäre aber eben auch ein Argument, nur in ein gutes Headset zu investieren + 2-3 Adapter, WENN es mal ein anderes Funksystem sein sollte - was wir ja aber nicht beurteilen können.
Eigenes komplettes Funksystem beschränkt einerseits auf EIN Band, andererseits muss man sich damit auskennen, wenn mehrere Funksysteme genutzt werden. Wäre ich bei den VAs Systemtechniker und für die Funkstrecken zuständig, wäre ICH damit nicht glücklich, wenn da jemand mit seinem eigenen System auftaucht - das eigene Headset wiederum, wäre mir völlig egal.
 
Wil_Riker
Wil_Riker
Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
28.01.22
Registriert
04.11.06
Beiträge
30.880
Kekse
147.620
So oder so wär’s interessant zu wissen, mit welchen Headsets/Funksystemen die zu Beschenkende hauptsächlich konfrontiert wird, um möglichst wenig adaptieren zu müssen. Und eine Funkstrecke ist bestimmt trotzdem interessant, wenn regulär gar keine vor Ort vorhanden ist. Mir persönlich ist es tatsächlich in den letzten 15 Jahren unterwegs nur ein einziges Mal passiert, dass ich mein eigenes System nicht anschließen durfte - ansonsten wurde es immer dankbar vorhandenen Systemen vorgezogen (Kompatibilität hinsichtlich der Frequenzen natürlich vorausgesetzt).
 
Y
yamaha4711
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.22
Registriert
18.08.13
Beiträge
5.128
Kekse
12.786
wenn das Ganze über einen (dort erhältlichen) Taschensender geht, dann braucht sie doch nur ein Mikro, welches am Taschensender angesteckt wird.
(y) Genau so!
Finger weg von eigener Funkkiste, gerade bei Basiswissen = Null und eben nur ein entsprechend gutes Headset (Countryman, dpa, etc.) mit entsprechenden Adaptern zu Shure und Sennheiser (evtl. auch WiSyCom) oder was da noch rumfunkt. Wenn das wirklich in der Profiliga ist, dann wird da niemals einer der verantwortlichen die fremde Funkstrecke einbinden wollen. Ich würde das nicht machen. Never.

Selbst wegen Coronagedönse: Prof. VA Firmen sorgen im Hintergrund dafür, dass die Mikros desinfiziert werden und ein neuer Puschel am Mikro ist auch mit drin, gerade bei Headsets ist das absolut kein Ding. Ansonsten braucht es dann nicht mal ein eigenes Mikro, ausser man möchte ob der Quellqualität auf Nummer sicher gehen. Ansonsten einfach Puschel runter vom Mikro und 2-3 mal mit Isoprop drüber und 1-2 Minuten einwirken lassen, fertig. Da hält auch kein Nachfolger von Omikron aus. Wenn du gaaaaanz sicher sein willst: Korb abschrauben, wenn es eine Handkeule ist und abflammen.
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben