Hell klingendes Holz

von Dieter B., 25.01.08.

  1. Dieter B.

    Dieter B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 25.01.08   #1
    Hallo!

    Ich habe ein kleines Studio und ein Problem:
    Die Drums, die ich aufnehme, klingen dumpf!

    Ich habe viel recherchiert und rausbekommen, dass es sehr unvorteilhaft ist, die Drums auf einem Teppichboden stehen zu haben, was bei mir der Fall ist.

    Deswegen will ich mir eine große Holzfläche holen, auf die ich die Drums dann stelle.

    Ich frage nun hier, da ich hier das meiste Know How für Klangeigenschaften von Holz vermute! ;)

    Kennt ihr besonders hell klingendes Holz?

    Wäre auch toll, wenn es handelsübliches Holz ist, dass es im Baumarkt gibt und nicht gerade das edelste Mahagoni aus ugu-Bugu. :D

    Danke schonmal!
    Greetz
     
  2. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 25.01.08   #2
    ich mag zu bezweifeln, dass es am holz liegt.
    die wenigsten würden birke oder ahorn voneinander klanglich unterscheiden können, wenn die sets qualitativ ok und gut gestimmt sind.

    also vergiss das mit dem holz lieber mal, obwohl natürlich "nachweisbar" ist, dass birke mehr die höhen betont als maple... das ist schnickschnack und wirst du allerhöchstens auch nur mit deinen ohren und nicht mit irgendwelchen standard drum mikros aufzeichnen können.

    welche befellung hast du drauf?
    ich vermute dass da eher der hase im pfeffer liegt.
     
  3. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 25.01.08   #3
    Wer hat dir denn so etwas erzählt? Ein Teppichboden dämpft nicht viel mehr als ein Holzboden. Und welches Holz du nehmen würdest wäre erst recht egal.

    Wenn die Drums dumpf klingen, hast du wahrscheinlich ein schlechtes Set und/oder die falschen Felle/schlecht gestimmt (nimm Ambassador o.ä.) und/oder die Mikros falsch positioniert/eingestellt.

    Ich würde als erstes an der Befellung schauen.
     
  4. derMArk

    derMArk Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.214
    Zustimmungen:
    421
    Kekse:
    25.744
    Erstellt: 25.01.08   #4
    Die Aussage macht nicht nur vom Klang her keinen Sinn, auch von der Physik her. Denn nicht Teppichböden sind rutschig und dann kannst du dein Set alle 2 Sekunden wieder an dich ranziehen... das ist sehr nervig. Man könnte das Set festkleben, aber das ist auch nur geringfühgig befriedigend.

    Ich kenne dein Studio nun nicht, aber hast du es ziemlich viel gedämpft? Denn dann ist ja auch klar, dass das Set dumpfer klingt. Denn er Schall wird dann ja nicht von den Wänden reflecktiger, sonder geschluckt. Aber das weißt du sicherlich, wenn du schon ein kleines eigenes Studio hast. :)

    Sonst schließe ich mich meinen Vorrednern an! :rolleyes:
     
  5. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    8.954
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.482
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 25.01.08   #5
    Das ein Teppichboden soviel dämpft kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Jedenfalls wenn er einen normalen Flor hat. Ich glaube es hat viel mehr mit dem Raum selbst zu tun. Wahrscheinlich ist der zu stark bedämpft. Unsere Band ist vor einigen Wochen auch umgezogen. Der neue Proberaum ist viel kleiner und stark bedämpft. Ich dachte auch am Anfang, dass was mit meinem Drumset nicht stimmt. Habe dann alle Dämpfung (bis auf die BD) entfernt (vor allem den halben Dämmring auf der Snare) und es klang wieder normal. Ich glaube nicht, dass Holz- oder Teppichboden so einen Unterschied machen - ist wohl eher eine Sache der Möblierung und der Wände.
     
  6. Dieter B.

    Dieter B. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 29.01.08   #6
    Oha... ich dache nur Gitarristen wären so drauf...

    @DrummerinMR: Meinen Eingangspost bitte nochmal lesen, falls du den Nerv dazu hast.

    Yamaha Recording Custom mit ~5000€ neuwert, gute Remo und sehr gut gestimmt.
    Ich bin der Produzent, nicht der Drummer.

    Und alle die hier meinen quer reden zu müssen: Doch, der Unterbelag macht was aus. Ich rede hier von Nuancen. Evtl lasse ich noch Luft unter der Platte.

    _____________________

    so und jetzt nochmal:

    - Ein Holzplatte.
    - Hell klingendes Holz.
     
  7. Diezel

    Diezel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    705
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    507
    Erstellt: 29.01.08   #7
    Spontan würde ich sagen jedes Holz klingt ab einem gewissen Grad hell. Um ein grosses Drumset incl. Drummer und allem Stuff zu "risen" brauchst du halt ne dickere Bodenplatte.

    Physikalisch gesehen solltest du Holz mit hoher Dichte nehmen. Mahagoni oder sogar Ebenholz dürften einen sauberen Klang wiederspiegeln. Die Kosten dürften hingegen astronomisch sein...vorallem bei dem Ebenholz. Diese Platte sollte dann dünn lackiert werden um den Eigensound nicht zu killen. Ein klizekleiner Teppich für die BD-Füsse sollte dann aber trotzdem angewendet werden aus "rutschtechnischer" und "materialschonender" Sicht.

    Edith sagt:
    Ok ok...habs gelesen kein Holz aus Ugu-Bugu (obwohl das auch schon recht verfügbar ist...Tischler deines Vertrauens). Naja dann bleiben halt die europäischen Hölzer. Ahorn ist da glaub ich dein Fall da es sehr hart und unempfindlich ist. Nussbaum (Nordamerika) und Buche dürften auch in die Auswahl fallen.
     
  8. derMArk

    derMArk Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.214
    Zustimmungen:
    421
    Kekse:
    25.744
    Erstellt: 29.01.08   #8
    Was gibt es da im Eingangspost zu lesen?!

    Da steht nichts von dem Set und der Felle inkl. Stimmen. Also ist ihre Annahme doch berechtigt. Und woher habt ihr diese überteuerte Recording Custom?! Das Ding kostet neu 2.500 - 3.000 EUR.

    Wenn du unsere Ratschläge nicht konstruktiv annehmen kannst, dann lass es bleiben. Wir versuchen zu helfen und wollen dir nicht quer reden.
     
  9. JoJoAction

    JoJoAction Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    876
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.231
    Erstellt: 29.01.08   #9
    Man weiß ja nicht, wie groß das Set ist...

    Ich stelle es mir schwierig vor, ein Set auf einen Hoözboden zu stellen und nur für die kleinen Bassdrumfüße einen Tepich zu schneiden. Ich denke, das gesamte Set müsste auf einem Tepich stehen, damit man auch vernünftig dahinter zocken kann.
    Oder hast du ohne Teppich schon positive Erfahrungen mit gemacht?

    Es kommt dabei ja auch drauf an, wie man das Set abnimmt. Mit wieviel Raum, ob Gates benutzt werden usw. So wie ich mein Set abnehme, würde es z.B. kaum einen Unterschied machen, ob ichs draußen, in einem kleinen Raum, mit oder ohne Holzboden / Podest abnehmen würde. Da wäre eine teure Holzplatte eine klare Fehlinvestition.
    Ich würde mit der Frage aber auch eher in den Recording-Bereich gehen. Wir Drummer wissen zum größten Teil nur, wie wir unser Set abhnehmen und gut ist.
     
  10. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 29.01.08   #10
    Evtl habe ich es übersehen, aber wie sieht denn der Rest des Raumes aus ?

    Ich hab gerade beim recorden von Drums die Erfahrung gemacht, das gut gedämmpfte Räume
    (Akustikschaumstoff Mollton etc.) für Drums nicht gerade ideal sind. Da werden denke ich die
    Wände und die Decke wesentlich mehr Einfluss nehmen als der Boden auf dem man
    wie oben schon erwähnt nur schwehr auf einen Teppich verzichten kann. Da das Drumset sonst
    mit der Zeit umherutscht. Und es gibt wohl nichts ärgerlicheres als noch nen Take machen zu müssen
    weil die Bassdrum vom Podest gerutscht ist ;).

    Also wie schaut es denn bei dir aus an den Wänden ?
    In unsrem Proberaum ist alles mit Akustikschaumstoff ausgekleidet.
    Drumrecording ist dort wirklich nicht möglich. Die Drums klingen einfach tot und nach nichts.

    Bei mir daheim habe ich in der Drumrecordingkabine einen guten Kompromiss zwischen gedämpftem
    trockenem Klang und naturhall gefunden. So klingen auch die Aufnahmen ganz anders.
    Also wenn Dämpfung da ist würde ich evtl ein bisschen reduzieren und auch mal mit der Ausrichtung der Drums im Raum experimentieren.
    je nach dem in welcher Ecke das Set steht kann sich der Klang verändern.

    Auch ein Raummikro kann Wunder wirken.

    Ps.: Hab grade noch was bemerkt,
    Hast du überhaupt schon ein Podest ^ ^. Oder stehen die Drums direkt auf dem Boden.
    Wenn nein wäre es sinnvoll ein Podest zu bauen.
    Zum Holz würde ich ein hartes nehmen.
    Hauptsache kein Weichholz.
    Ob jetzt Ahorn oder Buche ist dann doch eher egal ;).
     
  11. wudu

    wudu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.06
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    474
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 29.01.08   #11
    Also ich muss mich auch meinen Vorredner anschließen. Ich denke kaum, dass der Boden auf dem das Set steht den Sound dermaßen beeinflusst, dass das Set durch ein wechsel des Bodens auf einmal nicht mehr Dumpf klingt. Ursache dafür sind eher die schon angesprochenen Dinge wie Raumakkustik, falsche Befellung, vielleicht auch eine kaputte Gratung?! Falsche Mikrofone? Schlechte Stimmung?...etc. die Liste ist ewig lang und der Boden unterm Set dürfte ziehmlich ziehmlich weit unten stehen. Ich habe selbst noch nie Aufnahmen ohne ein Teppich unterm Set gemacht, auf Grund aufbautechnischen Dingen.
    Also ich empfehle mal die Raumakkustik durch zu checken. Und Eventuell wie Sander schon angesprochen hat mit einem oder mehreren Raummikros zu arbeiten.
    Fals es dennoch Holz sein muss, kann ich mich auch nur meinen Vorredner anschließen. Den Unterschied zwischen Ahorn und Birke wird wohl keiner hören. Hartes Holz sollte es sein.
    Aber selbst wenn du eine Platform aus Holzbauen wirst, wird fast jeder Drummer seinen eigenen Teppich mitschleppen auf dem er sein Set aufbaut.

    Grüße Jonas
     
  12. kride20

    kride20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    25.08.16
    Beiträge:
    1.691
    Ort:
    "Hauptstadt des Bieres"
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.000
    Erstellt: 29.01.08   #12
    Ich würde es auch wagen zu 99,99% zu behaupten, daß zwei identische Sets, identisch gestimmt, nur eines steht auf Holz, dass andere auf nem Teppich, auf der Aufnahme aber für kein Ohrenpaar dieses Planeten unterschiedlich klingen.
    Das Mikro ist vllt. 5 cm über der Tom und ca. 1,20 m vom Boden weg...
    Ich glaube nicht, daß ein vorhandener oder nicht vorhandener Untergrund den Kesselklang auf der Aufnahme beeinflußt.

    Ich denke, selbst in Natura wird das Set nicht so viel anders klingen, mit oder ohne Teppich darunter, wenn der Rest des Raumes gleich bleibt.

    Dünnere, ungedämpfte Felle, andere Mikros wäre wohl das Naheliegendste...
     
  13. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 29.01.08   #13
    Für ein voluminöses und brilliantes Drumrecording sind Teppichböden und "verschaumstoffte" Wände alles andere als gut. Bei keinem anderen Instrument, außer dem Flügel, ist der Raum so entscheidend für eine gute Aufnahme wie bei den Drums. Man benötigt dafür harte reflektierenden Flächen, besonders hinter dem Drumset. (Ein mir bekannter Studiobauer (wie das klingt!!!???) empfiehlt z.B. eine massive Steinplatte (z.B. Granit!!!) an der hinteren Wand anzubringen. Allerdings recht kostspielig....) Dieter B.s Annahme ist also nicht so absurd. Allerdings kann man ohne den Raum gesehen und gehört zu haben schwer sagen, wer oder was der Übeltäter im Raum ist. Als erstes würde ich vermuten, der Raum ist zu niedrig, zu klein, oder beides. Dann wäre meine Vermutung der Raum absorbiert zu viele obere Mitten.
    Bevor du den Teppichboden herausreißt erkundige dich doch mal ob es bei dir in der Nähe einen guten Studiobauer gibt und lass dich vor Ort (deinem Aufnahmeraum) beraten.
     
  14. JoJoAction

    JoJoAction Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    876
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.231
    Erstellt: 29.01.08   #14
    Ich bin dafür, dass der Threadstarter eine Aufnahme und Fotos des Raumes reinstellt und noch ein bisschen mehr Infos zum Raum gibt. Sonst macht die Diskussion hier wenig Sinn. Und wenn es wirklich um so kleine Nuancen geht, dass ein anderes Holz unterm Set einen anderen Sound zur Folge hat, dann würde ich mal fast behaupten, dass das hier das falsche Forum ist.
     
  15. nils1

    nils1 HCA Drum-Tuning HCA

    Im Board seit:
    08.01.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    466
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    2.826
    Erstellt: 30.01.08   #15
    Das ist eine Aussage, die eigentlich nichts sagt.

    Die Spannweite geht bei Remo von
    Diplomat => sehr dünn und dadurch hell klingend
    über
    Ambassador => Standardfell, variabel und durchsetzungsfähig
    über
    Emperor => zweilagig, weniger Obertöne
    und
    Pinstripe => ebenfalls zweilagig, noch weniger Obertöne
    bis zu
    Powerstroke 3/4 => ein-bzw. zweilagig mit zusätzlichem Dämpfring, kaum noch Obertöne: das bedeutet es klingt sehr dumpf.

    Dazwischen hab ich noch ganz viele Sorten ausgelassen. Alle gibt es als beschichtete und unbeschichtete Version. Alle sind gut, aber nicht jedes ist für jeden Zweck geeignet.

    Was ist auf dem Kit drauf?

    Und wie ist es gestimmt? Tendenziell hoch oder tief, Resos tiefer als Schlagfelle oder umgekehrt? Alles schön gleichmäßig rundrum? Da kann man sehr viel gewinnen, wen man es ordentlich macht.

    Nils
     
  16. Dieter B.

    Dieter B. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 31.01.08   #16
    Ach leute, ihr erzählt mir doch wirklich nix, was ich nicht schon weiß. :(

    Ich wollte wirklich nur die Frage mit dem Holz beantwortet haben, wenn ich wissen wollte, wie ich meinen Raum allgemein verbessern kann, hätte ich das im Recording Forum nachgefragt.

    Danke an Diezel und sanderdrummer für die Antwort...
     
  17. kride20

    kride20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    25.08.16
    Beiträge:
    1.691
    Ort:
    "Hauptstadt des Bieres"
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.000
    Erstellt: 31.01.08   #17
    Na, vielleicht hättest vorher mal erwähnt, daß Du alles andere schon mal probiert hast...

    Wenn Du ne Vermutung anstellst, die man für unwahrscheinlich hält und "ungefragt" gleich weitere Tipps gibt(schließlich will man Dir helfen, nicht andersrum), find ich auch nix dabei.

    Und warum nimmst Du dann nicht einfach den Teppich raus? Dann hättest Dir hier weitere "unerwünschte" Tipps erspart...
     
  18. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 31.01.08   #18
    Das wage ich zu bezweifeln.... :rolleyes:

    Nimm Fichte! Das ist günstig und knistert recht hell wenn man es anzündet!
     
  19. nils1

    nils1 HCA Drum-Tuning HCA

    Im Board seit:
    08.01.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    466
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    2.826
    Erstellt: 31.01.08   #19
    ..... es ist auch so, dass ich unheimlich viele Drummer getroffen habe, die glaubten, gut stimmen zu können. Wenn man es aber wirklich beherrscht, kann man ziemlich alles mit jedem Schlagzeug machen. Da steckt unglaublich viel Potenzial drin.

    Es ist nun mal so, dass die Signalkette bei der Trommel beginnt. Klingt die nicht gut, wird das Ergebnis auch eher mittelmäßig sein.

    Dann die Mikrofonierung. Ich habe einige Zeit mit systematischen Mikrofonierungsexperimenten im Studio zugebracht und kann deshalb sagen, dass da Potenzial drin ist.

    Zur Signalverarbeitung: sind dir die Worte Impulsverbreiterung und Laufzeitausgleich ein Begriff? Wenn man sich da ranmacht, kann man auch nochmal was gewinnen. Naja, das weisst du wahrscheinlich alles schon.

    Nils
     
  20. JoJoAction

    JoJoAction Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    876
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.231
    Erstellt: 01.02.08   #20
    Entschuldigung, aber du hast auch etwas mit deinen Informationen gespart. Hättest du von vorne herein z.B. diesen Link angegeben, hätten wir gewusst, auf welchem Niveau wir uns hier unterhalten.
    Die Aufnahme klingt sehr laut und fett. Allerdings ist sie nicht so differenziert und vor allem nicht so offen, dass es sich lohnen würde, für den Drumsound ein neues Podest zu bauen!!!
    (Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass sich deine Fragen auf diesen Sound und diese bzw. eine ähnliche Aufnahme bezieht).
    Außerdem ist im Drummix noch einiger Spielraum nach oben, was die Verhältnisse, die EQs und den Gesamtmix betrifft, wenn mans wirklich professionell machen will.

    Diese Aufnahmen klingen für mich nicht so, als wärst du hier der Superproduzent, der noch eben seinen Drumsound das letzte Sahnehäubchen geben will/kann. Da steht noch einiges anderes an, bevor man sich über einen neuen Boden/ ein neues Podest Gedanken machen sollte.

    Falls diese Aufnahmen nicht gemeint waren, bitte ich darum, ein Soundbeispiel hochzuladen, weil diese Diskussion sonst wenig Sinn macht.

    Verstehe ich nicht. Die im Recordingforum sollten auch über das Holz besser bescheid wissen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping