Hilfe! Ich brauche echte Bastler

von slugs, 28.04.08.

  1. slugs

    slugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 28.04.08   #1
    Hallo,

    ich hab seit etwa 1 Jahr ein riesen Problem mit meinem Univibe Footcontroller (also Expression Pedal).
    Seht es euch erst mal an:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Wie ihr sehen könnt ist eines der beiden Plastikteile zerbrochen. Wie das passiert ist, darüber schweigen wir jetzt mal :rolleyes:

    Jedenfalls führt es dazu, dass das Univibe nicht mehr in einer festen Position bleibt.
    Sobald auch nur ein Windstoß kommt schaltet sich der Effekt ein, weil das Pedal nach vorne sackt. Da könnt ihr euch denken, wie toll das ist, wenn man auf der Bühne ein wenig das Hüpfen anfängt.

    *hüpf* *am Boden land* *Univibe Effekt bemerk* *grrr* *Pedal auf "aus"* *hüpf* *am Boden land* ...

    Ich hab schon viel daran rumgefitzelt. Mit Kleber, zusätzlichen Schraub und Druckkonstruktionen. Es hat alles nix geholfen. Und glaubt ihr man bekommt einfach so ein Ersatzteil über den Dunlop Support oder über den Service von warwick?
    Es handelt sich hier nun mal um ein sehr, sehr, sehr spezielles Teil.

    Jetzt brauch ich euch. Habt ihr irgendwelche Vorschläge? Egal wie verrückt sie erscheinen, postet sie einfach! Ich brauche Inspirationen.
    Hab mir schon überlegt, das Teil aus Holz nachzubauen. Nur bin ich jetzt nicht besonders geschickt im Schreinern...
    Bin wirklich für JEDE Hilfe dankbar!

    Grüße
    slugs

    PS.

    Damit sich das manch einer besser vorstellen kann, will ich noch kurz die Funktion der beiden Teile erläutern. Zusammengesetzt bilden sie eine kleine "Röhre" durch die dann die Metalstange geht. Werden die Teile nun zusammengeschraubt und dadurch "zusammengequetscht", drücken sie auf die Metallstange und sorgen dafür, dass das Pedal nicht einfach so nach vorne kippt. Vom Prinzip her also der gleiche Mechanismus, wie bei einem Wah-Wah.
     
  2. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    1.309
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 28.04.08   #2
    Wenn ich auch die Funktion nicht ganz verstanden habe, so glaube ich doch verstanden zu haben, daß die beiden kleinen Plastikteile theoretisch identisch sind, bis auf die Tatsache, daß eines davon jetzt defekt ist. Das beinhaltet die Möglichkeit, das noch intakte als Muster zu nehmen, abzuformen und ein Weiteres mit Gießharz herzustellen. Habe ich schon mit seltenen Vintage-Potiknöpfen gemacht. Ist bißchen Übung, Gefummel und Nacharbeiten, aber geht eigentlich ganz gut, wenn es hinterher nicht allzu stark belastet werden soll.
     
  3. Johnny Guitar

    Johnny Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    327
    Erstellt: 28.04.08   #3
    Nur mal so dahingeschmissen, vielleicht kann man von der intakten Hälfte ja einen Abdruck machen und den dann irgendwie gießen.

    EDIT: Ups, 500/1 war schneller!
     
  4. HasnFuaz

    HasnFuaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.07
    Zuletzt hier:
    15.09.09
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Im sonnigen Süden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 28.04.08   #4
    Wie wärs damit? Du klebst ans Ende vom Pedal (da wo die Ferse ist) nen Gummiband an beide Teile. Das dehnt sich dann beim Runterdrücken. Und zieht sich beim loslassen wieder zusammen --> Pedal oben --> Effekt aus...

    Edit: vielleicht gibts zu dem Kleben noch ne Alternative die besser hält... aber mal so vom Prinzip her.
     

    Anhänge:

  5. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 28.04.08   #5
    du machst ein Abdruck wie oben schon beschrieben. Anstelle von kunstharz nimmst du aber Power-Knete (Pattex Repair Express), dass ist auch höher belastbar. Gibt u.a. auch im Baumarkt. Alternativ dazu, was eigentlich recht banal ist: Du schreibst Dunlop eine eMail, die bieten eigentlich recht viel als ersatzteil an, musst halt dann von den Staaten importieren.

    Grüße
     
  6. slugs

    slugs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 29.04.08   #6
    @Sele:

    Denen hab ich schon ein paar Mails geschrieben, die alle unbeantwortet geblieben sind.
    Na mal schauen, vieleicht melden die sich, wenn ich die oben gezeigten Bilder mit anhänge.

    Aber eure Ideen find ich super.
    Das mit dem Gummiband wirft halt nur die Frage auf, wie es befestigt wird. Kleben wird auf jeden Fall nicht gehen, weil die Belastung vor allem im voll gespannten Zustand sehr hoch sein wird.
    Schrauben oder Bohren kommen absolut nicht in Frage *outch*

    Dieses Teil selber herzustellen, daran habe ich auch schon gedacht. Kann man das mit dem Abdruck und dann ausgießen selber machen? Gibt es dazu vollständige Kits?
    Vor allem muss der Abdruck ja von beiden Seiten gemacht werden. Also von der Ober- und Unterseite. Wie funktioniert das dann?
     
  7. slugs

    slugs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 29.04.08   #7
    PS. kann aus irgendeinem Grund meinen Beitrag nicht editieren.
    Also das mit dem Pattex scheint ne sehr feine Sache zu sein. Hat mir ein Arbeitskollege auch gerade empfohlen. Vor allem muss das nachgemachte Teil ja nicht 1:1 aussehen, wie das Originalteil.
    Die Bohrung muss nur in etwa an der gleichen Stelle sein und das "halbe O" muss in etwa den gleichen Radius haben, wie beim Originalteil. Aber ob das jetzt genau so dick, oder dünner ist, ist nicht ganz so wichtig.

    Vielen Dank nochmal! :)
     
  8. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    1.309
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 29.04.08   #8
    Gibt da einiges im Netz zu, zB hier, bzw auch auf dieser Unterseite.
     
  9. slugs

    slugs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 29.04.08   #9
    uiuiuiui,


    das sieht aber ganz schön professionell und vom Preis-Leistung-Verhältnis etwas übertrieben aus. Wir reden hier von einem 12mmx7mmx3mm großen Teil.
    Aber gut, wenn alle Stricke reißen (jetzt wird erst mal die Pattex Repair Knete ohne eingießen ausprobiert) kann ich ja immer noch drauf zurück greifen.
     
  10. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    1.309
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 29.04.08   #10
    Sollte auch nur eine Information zur Technik sein. Die meisten Sachen zum Abformen gibts auch (teilweise in kleineren Packungen) im Baumarkt.

    Allerdings weiß ich nicht, ob sich diese Technik mit der Powerknete verheiraten läßt, da die Latexformen doch sehr weich und die Knete halt nicht flüssig ist.
     
  11. Chaos-Black

    Chaos-Black Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Niedersachsen/Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    3.073
    Erstellt: 29.04.08   #11
    Ne gute "Knete" kenn ich acuh, sie nennt sich "Green Stuff" und ist eigentlich zum erstellen von Modellfiguren gedacht. Das Zeug wird hart wie Stein! kostet ne kleine Packung 7,50€ allerdings....
    http://de.games-workshop.com/storefront/store.de?do=Individual&code=99219999005&orignav=9 Gibts aber auch in diversen Fantasy, Spielwaren oder Modellbau GEschäften, einfach mal schaun ;)
    einfach blau und gelb zusammenkneten, formen und dann 2 Tage stehen lassen.
    Klappt echt gut...

    Viel Erfolg!

    Liebe Grüße

    Alex
     
  12. ElRodeo

    ElRodeo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    7.10.09
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    662
    Erstellt: 29.04.08   #12
    Würde erst mal versuchen das Teil mit Epoxidharzkleber (2-Komponentenkleber) zu Kleben. Wenn die Klebestellen fettfrei sind hält das Zeug wirklich bombig.
     
  13. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 29.04.08   #13
    Alternativvorschlag: Plastikkleber. Gibt es in Moellbauläden, der lässt die Teile richtig miteinander verschmelzen.
     
  14. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.793
    Zustimmungen:
    3.575
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 29.04.08   #14
    Das funktioniert aber mit großer Wahrscheinlichkeit mit so einem harten Kunststoff nicht. :rolleyes:
    Ich habe das schon ein paar Mal erfolglos versucht. :(
    Dieser Kunststoffkleber den Revell & Co. für ihre Modell verwenden ist auf diesen weichen Kunststoff der Modelle optimiert.
    Der wird dann, wie Du völlig richtig beschreibst, angelöst und die Teile verschweißen regelrecht miteinander.
    Fein Sache, funktioniert nur mit anderen Kunststoffen nicht.
    Ich probier es zwar immer wieder, wenn ich so einen ähnlichen Fall habe, hat aber noch nie geklappt. :o
    Ist halt auch blöd, dass man selten den genauen Kunststofftyp hat.

    Das ist ein schwieriger Fall. :confused:
    Auch der von ElRodeo empfohlene Epoxidharzkleber scheiterte bei mir in solchen Fällen regelmäßig.
    So was wie Keramik hält mit Epoxidharzkleber bombig, bei glatten Kunststoff ist es aber auch nicht optimal.

    Dauerhaft sind sicher eher die Ideen mit Gießharz und dem Nachbau so einer Form.
     
  15. Chaos-Black

    Chaos-Black Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Niedersachsen/Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    3.073
    Erstellt: 29.04.08   #15
    Auch da kenn ich ein Produkt der gleichen Firma, das auch Green Stuff herstellt (Habe mal ein bisschen Modellbau betrieben ;) ) Den Revell Kleber kannst du vergessen, nimm lieber den von Games Workshop, der klebt echt richtig gut!
    http://de.games-workshop.com/storefront/store.de?do=Individual&code=99219999012&orignav=9

    (oder halt beim lokalen Modellwaren GEschäft)

    ich denke, was vor 4 Jahren Wunder bewirkt hat, wird das acuh Heute noch tun ;)

    Liebe Grüße

    Alex
     
  16. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.793
    Zustimmungen:
    3.575
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 29.04.08   #16
    OK, danke für den Tipp, das werde ich doch glatt auch mal versuchen. :great:
    Ansich ist die Revell-Art des Verschweißens ja ein klasse Sache, wenn es denn nicht nur mit den Revell-Modellen funktionieren würde.
    Dann guck ich auch mal in einem Spezialgeschäft, im noramle Schreibwaren/Bastelbedarf dürfte nur der Revell zu bekommen sein.

    Welchen Kunststoff-Kleber (Firma, Typ) meintest denn Du nighthawkz?
     
  17. ElRodeo

    ElRodeo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    7.10.09
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    662
    Erstellt: 29.04.08   #17
    Ob's hält kommt auf den Kunststoff an und die Größe und Art der Bruchstelle bzw. Kontaktfläche. Bei einem kleinen glatten Bruch hält's nicht besonders gut und auch nicht bei elastischen Kunststoffen. Das Teil auf dem Foto sah irgendwie so aus als wär's ein Versuch mit Epoxidharz wert. Evtl. sollte man das Teil zusätzlich noch mit zwei Epoxidharzgetränkte Glasfasermatten von oben und unten zu verstärken (gibt's im KFZ-Zubehör oder Baumarkt).
     
  18. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.793
    Zustimmungen:
    3.575
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 30.04.08   #18
    Hmm, meinst Du, dass die Kontaktfläche reicht.
    Sah für mich nach den Teilen aus, bei denen es nicht so gut funktioniert hat - naja, hat halt jeder andere Erfahrungen gemacht.
    Kommt natürlich auch darauf an, wie groß die Belastung auf das Teil ist.

    Das ist auf jeden Fall eine gute Idee, eventuell die Flächen noch aufrauhen.
    Verstärkung setzt halt voraus, dass an der späteren Position des Bauteils auch Platz für die Verstärkung ist.
     
  19. slugs

    slugs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 30.04.08   #19
    Ich kann heute Nachmittag ja nochmal genauere Fotos reinstellen :)
     
  20. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 30.04.08   #20
    Falls der Vorschlag noch im Rennen ist - nimm doch einfach so was:

    http://www.m-malmsten.se/Bilder/gummiband/Gummiband.jpg

    Ueber das Ende stuelpen, fertig. Nix kleben oder bohren... Muss halt nur den richtigen Durchmesser haben... :)

    Und falls das Teil mal ausleiert... kauf halt 20 auf einmal, kosten ja nix. :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping