Hörproben Leserverhalten

von tweippert, 09.08.06.

  1. tweippert

    tweippert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    554
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    963
    Erstellt: 09.08.06   #1
    Hallo Leute

    Mir fällt in letzter Zeit immer mehr auf, daß das mit den Hörproben irgentwie für dei meisten Treadersteller nicht den gewünschten effekt bringt.
    Es kann doch nicht sein, das z.B. über 100 Leute einen Tread anschauen und nur 2-3 Leute dann ihre Kritik abgeben!?:screwy:
    Wer sich schon Songs anhört, der sollte doch auch irgend eine Meinung dazu haben.
    Wenn wer sich schon der Kritik in diesem Forum aussetzt, dann will er positive als auch negative Kritik bekommen.
    Meine Erfahrung war, daß ich, sollange es noch keine extra Hörproben Abteilung gab, mehr Kritiken und Anregungen bei meinen Basskollegen bekommen habe.
    Also mein Aufruf: "Wer sich Hörproben anhört, der soll auch was dazu sagen!!!"

    @Mod: Das gilt natürlich für alle Hörprobenuntergruppen (Rock, Jazz usw.) Wie kann man das für alle ersichtlich machen?
     
  2. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 09.08.06   #2
    Es gibt eine reihe von gründen, mit äußerungen vorsichtig zu sein. Nicht jeder hörer ist kompetent in einer bestimmten richtung, die klangqualität lässt oft zu wünschen übrig, und die autoren sind oft überempfindlich gegenüber berechtigter kritik.
    "Komponieren" und aufnehmen ist heute leicht geworden, mancher hält eine anreihung von akkorden für eine komposition, und das wort "genial" schwirrt überall herum. Es ist ja schön, wenn viele kreativ sind, aber man muss "hausgebrauch" unterscheiden von dem, was wert ist, veröffentlicht zu werden.
    Für mich kann ich nur sagen, ich höre mir manches an, fühle mich aber außerstande, ein fundiertes urteil abzugeben, dazu brauchte ich viel zeit und zusätzliche information, z.b. den notentext. Wer ist denn damit zufrieden, dass jemand sagt "es gefällt mir - oder auch nicht" ?
     
  3. Mr.prs

    Mr.prs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.05
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Keine Ahnung
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    90
    Erstellt: 17.08.06   #3

    Sehr schön seh ich auch so...! ;)

    Es gibt hier viel 0815 Krams [ohne jmd. beleidigen zu wollen], von Usern, die vllt. 5 Beiträge geschrieben haben und meinen ihre Komposition uploaden zu müssen. Da lohnt es nicht, sich 15 mins Zeit zu nehmen und ne ordentliche Kritik zu schreiben,.. die eh niemand liest oder darauf eingeht! Man sollte sich Zeit und Mühe für richtige Kritiken nehmen,...

    Ich wäre auch wieder bereit, so wie früher wieder mehr zu schreiben, dafür muss das Angagement der anderen Siete aber stimmen --> sprich: kein hingeklierter Text von 2 Zeilen und 40 Tippfehlern,.. kein Songschnippsel von 30 sek ohne Erläuterungen,...

    Wenn alles stimmt, dann schreibe ich meine Kritik,...
     
  4. therealpaddy

    therealpaddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    9.09.16
    Beiträge:
    1.346
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    588
    Erstellt: 17.08.06   #4
    Normalerweise ist es so, dass wenn jemand nicht schreibt, er das gehörte "schlecht" findet.
     
  5. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.906
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 17.08.06   #5
    Nein, das sehe ich nicht so. Ich höre zum Beispiel so gut wie keinen Punk, also bin ich da nicht so drinnen wie manch anderer. Und bevor ich da eine Zeile schreibe die in etwa den Wortlaut "yoa, findsch ganz jut" hat, weil mir sonst grad nix besseres einfällt, schreib ich lieber gar nichts, das dem "Autor" ja auch nicht viel bringt.
    Das hier ist ein Forum von und für Musiker, da geht es in meinen Augen darum Hilfe zu bekommen und seine "Arbeit" mit anderen Menschen zu teilen. Als ich angefangen habe Musik zu machen und meine ersten Sachen mit nem geliehenen 4 - Spur Kassetten - Rekorder aufgenommen hab hätte ich sowas gut gebrauchen können, dann hätte ich vielleicht schneller gelernt.
    Allerdings fände ich eine Unterteilung sinnvoll. Manch einer möchte einfach nur seinen Song oder Band vorstellen und ist gar nicht so scharf auf Kritiken zur Produktion oder zum Songwriting. Andere hingegen möchten kreativ mit anderen Leuten zusammenarbeiten und mal wissen was andere Ohren hören. Wenn man manchmal nächtelang vor einem Song sitzt kann man schon mal den nötigen Abstand verlieren. Man sollte viel mehr klarstellen ob man nur nen Song vorstellen möchte oder ob man die Meinung Anderer in seine Arbeit mit einbezieht und das ist bei vielen Posts einfach nicht klar.
     
  6. therealpaddy

    therealpaddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    9.09.16
    Beiträge:
    1.346
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    588
    Erstellt: 17.08.06   #6
    Naja, das kann man ja dazu schreiben. Somit schließt sich der Kreis zu einem Beitrag weiter oben: "2 Zeilen, 30 Sekunden".

    Wenn ich was reinstelle, hat das in der Regel 3 Gründe gleichzeitig

    1. Um produktionstechnsich Tipps zu erhalten
    2. Um musikalisch Tipps zu erhalten
    3. Zu Werbezwecken. Irgendwer bleibt immer hängen.

    In dieser Reihenfolge von wichtig nach weniger wichtig.
     
Die Seite wird geladen...