Hohner 301 College

von Akkba, 08.03.16.

  1. Akkba

    Akkba Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.15
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Schleswig zwischen Rendsburg und Flensburg
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.03.16   #1
    Bitte, kennt einer dieses Modell? Und wo finde ich die Auflistung ALLER Akkordeonmodelle von Hohner, geordnet nach Alphabeth und Baujahr. Sie war bisher immer leicht zu finden?!
    Gruß Akkba TAK_HOH_College301KSchwarz_203345_2 (1).jpg
    --- Beiträge zusammengefasst, 08.03.16 ---
    http://de.playhohner.com/fileadmin/...Hohner_Accordion_Model_Year_of_Maufacture.pdf

    HIER habe ich es mal wieder gefunden ;-) nur öffnet es nicht jedesmal alle Seiten.
    Das oben genannte Instrument wurde in den Jahren 89-99 gebaut.
     
  2. Landes

    Landes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.14
    Beiträge:
    1.173
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    717
    Kekse:
    4.915
    Erstellt: 08.03.16   #2
    Hier im Anhang...
    Vielleicht nicht öffnen sondern zuerst mal downloaden und dann vom Rechner aus öffnen.
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Akkba

    Akkba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.15
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Schleswig zwischen Rendsburg und Flensburg
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.03.16   #3
    Danke, da zeigt sich dasselbe, was ich vorhin wieder entdeckt hatte.. Siehe Link in meiner Antwort oben ;-)
     
  4. Landes

    Landes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.14
    Beiträge:
    1.173
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    717
    Kekse:
    4.915
    Erstellt: 08.03.16   #4
    Was meinst du damit. Funktioniert die Datei nicht richtig, oder zeigt sich das selbe Akkordeon.
    Falls du Probleme mit der Datei hast, solltest du vielleicht deinen PDF Reader (Akrobat oder z.B. FOXIT) neu installieren. Da kann das Akkordeon nix dafür ;-)
    Weiß noch nicht ganz wonach du suchst, Liste, Akkordeon, Meinung etc. ?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Frank434

    Frank434 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.16
    Zuletzt hier:
    2.04.18
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    11
    Erstellt: 08.03.16   #5
    Hallo,

    Ich glaube er hat sein Instrument in der Liste gefunden nachdem er den Link wieder ausgegraben und das Dokument vollständig geladen hatte.

    Die Liste ist aber nicht vollständig?
    Ich finde weder meine Morino 434BS noch meine Riviera VI deluxe in der Liste.
    Gibt es eine vollständige Datenbank irgendwo(ich habe sonst nur noch weniger vollständige Listen gefunden)?
    Oder muss man (selbst für eine grobe Einschätzung) den Herrn Tritschler für 25€ ins Archiv schicken?

    Gruß,
    Frank
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. polifonico

    polifonico Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.03.12
    Beiträge:
    449
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    449
    Kekse:
    5.644
    Erstellt: 08.03.16   #6
    Hallo Akkba,

    das Instrument sollte jünger sein als 88/89.
    Damals wurden freebass und converter Akkordeons viel in Zusammenarbeit mit Pigini gebaut,
    ich vermute, daß Pigini auch später die Bassmechanik geliefert hat.

    In dem Hohner Katalog von 1889 gibt es ein kleines Knopf Freebass Akkordeon,
    doch es ist im Bass noch dreireihig.
    Interessant ist der Hohner Schriftzug und das Pigini Wappen auf dem Verdeck.

    Schau mal hier :



    Gruss,

    Ludger pigini-hohner.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Musikerclaus

    Musikerclaus HCA Hohner Akkordeons HCA

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    16.11.18
    Beiträge:
    944
    Zustimmungen:
    283
    Kekse:
    8.753
    Erstellt: 08.03.16   #7
    Hallo,

    es gibt leider nichts Vollständigeres. Da sind einige Fehler und Lücken drin. Und den Herrn Tritschler brauchst Du auch nicht ins Archiv schicken, denn selbst er wird dort nichts Besseres finden.

    Er kann Dir höchstens gegen Bezahlung anhand einer Serien-Nummer herausfinden, wann ein Instrument gebaut und an wen es geliefert wurde.

    Gruß Claus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. morigol

    morigol Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.11.11
    Zuletzt hier:
    16.11.18
    Beiträge:
    1.268
    Ort:
    Kurpfalz (Mannheim-Heidelberg)
    Zustimmungen:
    849
    Kekse:
    13.760
    Erstellt: 08.03.16   #8
    das sollte wohl 1989 heißen :-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Akkba

    Akkba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.15
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Schleswig zwischen Rendsburg und Flensburg
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.03.16   #9
    @ Landes. Mein Link hat funktioniert, Dein Download nicht. Aber seit ich nur noch vom Tablet 'arbeite' geht einiges nicht so, wie gewohnt. Aber egal ;-)
    Erstmal DANK an alle, die sich zu diesem Thema geäußert haben. Vor allem @ Ludger danke für das Bild aus dem alten Katalog. Ich habe mich nämlich erst kürzlich von so einer kleinen Pigini-Hohner-Mischung getrennt, weil mir der Bassklang nicht gefiel. Irgendwie kam mir das Instrument gleich bekannt vor ;-)
    Naja, dann suche ich eben weiter. Langsam bin ich kurz davor, meinen Wunsch Knopfakkordeon zu spielen, an den Nagel zu hängen.. Ich kann auf keinen Fall über 5 kg tragen und ich möchte wenn schon auch mal länger am Stück spielen. Auf der anderen Seite befriedigen mich die kleinen Instrumente nicht wirklich in Bezug auf Klangqualität. Ist ja logisch. Ich bin jetzt sehr in der Zwickmühle.
     
  10. Landes

    Landes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.14
    Beiträge:
    1.173
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    717
    Kekse:
    4.915
    Erstellt: 08.03.16   #10
    Wie wär's damit https://www.thomann.de/de/roland_fr_1x_bk.htm
    Die gibts auch als Knopfversion (suche mit Google), mit 6,5 kg so ziemlich das leichteste, mit 7 verschiedenen Akkordeons auf 8 Registern (56 versch. Klänge). Welche Quetsche hat das schon in der Größe. Preis ist auch OK.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Akkba

    Akkba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.15
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Schleswig zwischen Rendsburg und Flensburg
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.03.16   #11
    Danke, die wurde mir schon von mehreren angeboten und ich selber habe mich ganz am Anfang gleich dafür interessiert. Geht leider nicht. 4 kg wäre richtig cool, aber je näher ich an 5 kg ran komme um so schlimmer werden meine Nervenschmerzen (da gehe ich jetzt lieber nicht weiter drauf ein) . Ich möchte einfach meine Suche/Hoffnung noch nicht aufgeben.. Aber als letzte Alternative habe ich schon eine Duet-Concertina im Hinterkopf. Aber noch gebe ich nicht auf ;-)
     
  12. Karin66

    Karin66 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.14
    Beiträge:
    778
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    809
    Kekse:
    7.567
    Erstellt: 08.03.16   #12
    Ui - das wird dann aber schwer!

    Das College 301 K ist doch in der Hohner-Liste zu finden und wie bei musik-center zu lesen 4,9 kg schwer (aber schon verkauft).
    Fragst du deswegen nach einer Alternative, oder weil auch DAS doch schon zu schwer ist?
    Oder weil du was vom persönlichen Eindruck anderer Spieler hören möchtest?
    Wird hier nicht sehr viele davon geben...
    Deine Einschränkung bezüglich des Gewichtes ist ja doch recht massiv.

    Das nächste Kleine wäre dann von Weltmeister - Freebass FB 26 K - 4,6 kg schwer und hier verfügbar:

    http://www.akkordeon-weltmeister.de....html?osCsid=82be28cd3c70a52369e83ff691cf6596

    Allerdings aber auch nur mit jeweils 3 Reihen - wie das im Hohner-Pigini-Prospekt - irgendwo muß die Gewichtseinsparung ja beginnen...
    Über den Klang kann ich leider gar nichts sagen...

    2010_03_30_13-07-34-freebass weltmeister akkordeon FB26.gif 2011_03_09_15-43-22-FB26_Knopf_Picto.gif

    Und eine diatonische Harmonika kommt nicht in Betracht?
    Denn eine Concertina ist ja auch eine ganz andere Welt - aber eine sehr interessante!


    Möglicherweise haben Musikschulen solche Instrumente für Kinder da - vielleicht kannst du da mal fragen?

    Wünsche dir Glück bei der Suche und auch sehr, daß die Kompromisse nicht allzu groß sein müssen - du sollst ja auch noch richtig Freude finden und haben!


    :-)
    Lieben Gruß von Karin
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Akkba

    Akkba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.15
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Schleswig zwischen Rendsburg und Flensburg
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.03.16   #13
    ;-) Danke liebe Karin. Nein diatonisch ist nicht so mein Fall. Ich habe über Jahre schon so viel Literatur für das chromatische Knopfakkordeon gesammelt. Sogar eine Schule, worin der Autor davon spricht, daß es garnicht so falsch ist, sich erstmal auf 3 Reihen fit zu machen. ;-)
    Bin jetzt selbst auf meine Entscheidung gespannt.
    Gruß Barbara/Akkba
     
  14. Tobias R.

    Tobias R. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    15.11.18
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Minden
    Zustimmungen:
    274
    Kekse:
    3.327
    Erstellt: 09.03.16   #14
    Hallo Akkba,

    was die Empfehlung für das Roland-Akkordeon angeht: Neben dem Gewicht, dass höher ist, als dein Limit von 5kg, ist noch der recht steife Balg zu beachten. Sollten deine Beschwerden sich bei Bewegung und/oder Belastung durch Kraftanstrengung noch verstärken, wäre das eher ungünstig. Zudem muss man m.E. die Roland wirklich selbst in der Hand gehabt haben, ungesehen/ungespielt würde ich das nicht kaufen. (Ich selbst schwanke da nach mehrfachem Testen zwischen "genial" und "so ein Sch....").

    Ein Hinweis, unabhängig vom konkreten Instrument: Es gibt Akkordeon-Ständer bzw. Halterungen, so dass man dahinter steht/evtl. sitzt(?) und gar kein Gewicht trägt. Allerdings ist das Ganze recht starr, d.h. auch da muss man prüfen, ob einem das zusagt.

    Wenn Geld keine allzu große Rolle spielt, kann es Sinn machen, hier mal anzufragen:
    http://www.akkordeonwerkstatt.ch/home.htm
    Die bauen anscheinend fast alles Gewünschte... (z.B. Piano- oder Knopf-Akkordeons, die sich fast Bandoneon nennen dürfen, was den Klang angeht etc.).

    Viel Erfolg bei der Suche,

    Tobias R.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Akkba

    Akkba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.15
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Schleswig zwischen Rendsburg und Flensburg
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.03.16   #15
    Danke Tobias. Habe auch schon alles hin und her gedacht und wenn Geld keine Rolle spielen würde (was es aber leider tut ) hätte ich mir schon ein richtig 'geiles' individuelles Kästchen gebastelt ;-)
    Danke auf alle Fälle. Dumm, daß einem keiner die Entscheidung abnehmen kann. Aber gut, daß man sich austausvhen kann :-)
    Gruß Akkba
    --- Beiträge zusammengefasst, 09.03.16 ---
    Ach und noch was zu dieser tollen Schweizer Werkstatt: mit denen hatte ich schon mal vor Jahren Kontakt, aber da wartet man etwa 1 Jahr auf sein Instrument und das wäre mir zu lang, weil ich dann ja so lange nicht spielen kann. Das mit dem Ständer geht für mich auch nicht, weil ich oft mal im Bett oder auf dem Sofa spiele (hihi )
     
  16. Frank434

    Frank434 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.16
    Zuletzt hier:
    2.04.18
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    11
    Erstellt: 09.03.16   #16
    Gibt s da echt keine gewichtsparenden Maßnahmen, die der Akkordeonbauer deiner Wahl durchführen kann?
    Die e-Gitarrenfraktion kriegt ja mittlerweile eine LesPaul (massiver Ahornklotz auf massivem Mahagoniklotz in Gitarrenform) so ausgehöhlt, dass die spielbar wird.
    Ich habe von sowas bei Akkordeons zwar noch noch nie gehört aber z.B. das Instrument einer Orchester Kollegin (120Bass, 5Chörig, vom Akkordeonbauer) ist afair leichter als zumindest die 4chörigen 120er(Hohner Morino), die ich in der Hand hatte.
    Wenn speziell auf Leichtbau setzt lässt sich da vielleicht noch mehr herausholen zumal aufbauend auf einem Instrument <5kg.
    Betrifft das Gewichtsprobleme das Liegen auf den Beinen oder das Hängen an den Riemen? Da ließe sich ja evtl die Einstellung noch optimieren. Ich habe z.B. Videos von Bajanspielern gesehen, bei denen waren die Riemen lediglich Sicherung gegen Herunterfallen.
    Also nicht die Hoffnung aufgeben :) es wird sich schon noch ein passendes Instrument für dich finden :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. Akkba

    Akkba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.15
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Schleswig zwischen Rendsburg und Flensburg
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.03.16   #17
    ;-) naja, man muß aufpassen, daß die gewichtserleichternden Maßnahmen nichts von der KlangQualität weg nehmen. Aber ich denke, ich werde jetzt das leichteste Freebass von Weltmeister nehmen.. Ist bei Brusch in Berlin gerade gebraucht zu bekommen und dann wird mein alter (ü 80 ) Akkordeonbauer und WeltmeisterKenner, das Beste raus holen! Der hat eine interessante Werkstatt mit tollsten Möglichkeiten und eben das Knowhow.
    LGA
     
  18. bluesy

    bluesy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.07
    Beiträge:
    878
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    789
    Kekse:
    6.055
    Erstellt: 09.03.16   #18
    @Akkba

    Hast Du das schon mal probiert?
    Nur 4,4 kg



    mit Gruß Bluesy
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. Akkba

    Akkba Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.15
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Schleswig zwischen Rendsburg und Flensburg
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.03.16   #19
    ja, dieses Video habe ich mir schon 1000mal angeschaut/gehört, aber ich habe mich von Hohner etwas distanziert. Bei Brusch hatte ich eines angeschaut, aber nich nicht gespielt, weil kein c-griff da war. Weiß nicht. Im Video klingt es gut, aber ansonsten ruft es mich nicht wirklich :-/
    Trotzdem danke für den Tipp
    LG
    --- Beiträge zusammengefasst, 09.03.16 ---
    JETZT habe ich das Weltmeister FBK gekauft! Mal schauen, ob es mich glücklich macht ;-) 001305-3.jpg
    --- Beiträge zusammengefasst, 09.03.16 ---
    001305-1.jpg
    --- Beiträge zusammengefasst, 09.03.16 ---
    Es hat größere Bassknöpfe, die fühlen sich für mich ergonomisch richtig gut an!
     
  20. Karin66

    Karin66 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.14
    Beiträge:
    778
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    809
    Kekse:
    7.567
    Erstellt: 09.03.16   #20
    Hallo Akkba!

    Das kleine Weltmeister Freebass FB 26 K gibt es auch hier, das hatte ich gestern schlicht übersehen (nur bei Knopf geschaut).

    http://www.musiker-laden.de/tasteninstrumente/freebass-akkordeons/weltmeister-freebass-fbk-26.php

    Das erwähne ich jetzt noch, weil die Gewichtsangabe da etwas abweicht - statt 4,6 kg eben 4,8 kg.
    Ob das nun jeweils mit oder ohne Riemen ist?
    Relevant wäre ja nur ohne...
    Eigentlich müsste ja von der Firma eine exakte Angabe kommen, die nicht schwanken sollte - wenn es sich um das gleiche Modell handelt.

    - - - - - - - - - -

    Vielleicht liegt das aber auch an der verwendeten Holzart oder einer anderen Dichte des Holzes, einem anderen Trocknungsgrad - wer weiß?
    Natürlich weiß ich, daß kein feuchtes Holz zum Bauen verwendet wird - sonst würde sich der Korpus ja verziehen / reißen und auch den Stimmplatten würde eine höhere Feuchtigkeit nicht guttun.
    Ist es dennoch möglich, daß das Holz nachtrocknet und das Instrument dadurch ein bissel Gewicht verliert?
    Weiß das jemand oder ist das nur unwesentlich und die Waagen sind eventuell nicht ganz gleich eingestellt?
    Ist was, was mich so nebenbei wirklich interessiert - weil ich mir immer gleich Gedanken mache...

    - - - - - - - - - -

    Akkba:
    Dann kann ich dir ja nur wünschen, daß das WM FB dann deinen Klang-Geschmack trifft und es wirklich nur die 4,55 kg hat (die Brusch angibt).
    Und daß dein alter Meister vielleicht noch was (besser) zaubern kann...
    Wenn man sich die Neupreise ansieht, wäre das Ding ja wirklich günstig.

    Fährst du nach Berlin, um es auszuprobieren oder wählst du den Versandweg?

    Viel Glück!

    :-)
    Lieben Gruß von Karin
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping