Hohner HFX W-Git: Stromversorgung umbauen auf Netzteilbetrieb? Hab da ein Problem!!!

von Deul, 27.11.07.

  1. Deul

    Deul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Bornheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    286
    Erstellt: 27.11.07   #1
    Hallöle,

    ich hab mir bei Ebay eine Hohner HFX Westerngitarre geschossen, die mit einem Shadow MT-8 Preamp ausgestattet ist. Dieser Preamp hat ne Multieffektsektion eingebaut was leider zur Folge hat das er nicht mit einem 9 Volt Block, sondern mit 6 Mignon Zellen versorgt wird. In anderen Foren hab ich gelesen, dass selbst unter Verwendung von 6 Mignonzellen der Preamp nach ca. 3 Stunden den Geist aufgibt. Leider war beim ersteigerten Artikel nicht einmal der Batteriehalter für die 6 AA dabei. Kurzerhand hab ich mir überlegt die Stromversorgung mittels Netzteil nach außen zu legen.Quasi ne 9V Phantomspeisung. Ich habe die Stereobuchse so umgelötet das am Ring + liegt und an der Masse – (masse und minus laufen in der Gitte zusammen.) Jetzt hab ich mir ein Gehäuse zusammengeschraubt in dem ich das Netzteil einspeisen kann und die Gitarre zusätzlich per Taster muten kann. Alles funktioniert soweit bis auf ein störendes Geräusch welches scheinbar vom Universalnetzteil (9 Volt 200mA) kommt. Es ist ein rhytmisches klacken, zwar leise jedoch störend. Habt Ihr einen Tipp woran es liegen könnte? Bei einem 9Volt 850 mA Netzteil wurde das klacken lauter.

    Bin dankbar für Vorschläge!
     
  2. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 28.11.07   #2
    Kannst Du bitte mal dieses rhythmische Klacken näher beschreiben? Welche Frequenz hat es?
    Ist das Netzteil ein Schaltnetzteil, ein ungeregeltes oder ein geregeltes Linearnetzteil (mit Trafo, etc)?
    Worin unterscheiden sich das 200mA und das 850mA Netzteil (es wundert mich doch sehr, dass das Klacken beim stärkeren Netzteil lauter wird, wo der Strom doch identisch bleibt; das 850er hat lediglich mehr Reserven)?

    Hast Du vielleicht bei der Verkabelung etwas falsch gemacht? Kontrolliere nochmal die Masseleitung (Abschirmung) besonders.

    Mehr fällt mir so auf die Entfernung auch nicht ein im Moment.

    /V_Man

    Was mir gerade noch einfällt:
    Klackert das auch bei Batteriebetrieb?
    Hat das Gitarrenteil vielleicht ein Metronom eingebaut, welches vor sich hinklappert?
     
  3. Deul

    Deul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Bornheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    286
    Erstellt: 30.11.07   #3
    Hi Vintage_Man.

    Das Klacken ist ca 700-800 hz hoch, hat nen Beat von geschätzen 80 pro Minute.
    und nein es ist kein Metronom und auch nicht der Puls der Gitte:D

    Die Masseleitung funzt einwandfrei. Da wird nix "fehlgeleitet". Ich werde am WE noch eine Sache versuchen. Anstelle des Netzteiles werde ich ein Akku (6 Zellen vom RC-Car) ranhängen. Sollte das klappen, liegt es am Netzteil.

    Nur was soll ich dann verwenden????

    Das eine 850mA Netzteil hat ne Spule drinne. Das andere Netzteil (200mA) ist recht leicht, sieht eher nach Schaltnetzteil aus, war aber sehr sehr billig.

    Mmmmh, bin momentan etwas ratlos...

    Gruß Deul
     
  4. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 30.11.07   #4
    Hallo Deul,

    Ja, teste das erst mal mit einem Akku oder einer Batterie.
    Die wenigsten Störungen bereitet ein längsgeregeltes Netzteil, d.h. mit Transformator und Regeltransistor oder -IC, welcher/welches die Spannung stabilisiert.
    Schaltnetzteile erzeugen gerne - bei schlechter Auslegung der Schaltung - ein breites Störspektrum.

    Und wenn garnichts mehr hilft, können wir ja mal gemeinsam draufschauen! :)

    Schönen Gruss aus Bonn!
    /V_Man
     
  5. Deul

    Deul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Bornheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    286
    Erstellt: 05.12.07   #5
    HAllo V-Man,
    habs am WE leider nicht geschafft den Pickup mit nem Akku zu betreiben, mußte notgedrungen einigen Kram bei Ebay einstellen.... :mad:
    Werde es nächstes WE erneut versuchen. Sag mal, hast Du vielleicht noch Netzteile die man mal ausprobieren könnte? (bevor ich das komplette Inet leerkaufe...:D )

    Wenn Du aus Bonn bist, können wir uns wirklich mal treffen. Hab noch mehr Probs technischer Natur....

    Proberaum ist warm.... genauso wie der Kaffee.

    Gruß Deul
    :great:
     
  6. bernhard42

    bernhard42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 05.12.07   #6
    Servus zusammen,

    Als allererstes hätte ich bei deiner Beschreibung des Störgeräuschs auf Einstreuungen aus nem Saltnetzteil getippt - muß aber auch nicht sein.
    Im Probekeller bei unserem Bassisten kriegen wir von irgendwoher seltsame Einstreuungen, die auch so in die Kategorie Schaltnetzteil/Schaltelektronik gehen. Der Röhrenmonitor isses nicht, das Licht isses nicht, alles schon durchprobiert. aber irgendwas streut halt ein, wir haben uns halt erstmal damit arrangiert (Das ist natürlich nicht mein Tip für dich!! ;) )

    Wolte nur sagen, daß der Störenfried evtl. auch außerhalb deiner Schaltung liegen kann.
    Haste den Aufbau schonmal in verschiedenen Räumen getestet?

    Aus welchem Material ist den das Gehäuse der Mute-Einheit?

    Gruß Bernhard
     
  7. Deul

    Deul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Bornheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    286
    Erstellt: 05.12.07   #7
    Danke für den Tipp. Ich hatte zunächst auch die Vermutung gehabt das irgendwas einstreut und habe alles vom Netz genommen, bis auf die Gitte und nen aktiven Monitor. Leider ohne Erfolg.

    Das Gehäuse ist aus Guß, so wie die alten MXR Treter? Im Gehäuse befindet sich neben dem Schalter, Buchsen, noch ne Diode.... mehr nicht

    Gruß Deul
     
  8. bernhard42

    bernhard42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 05.12.07   #8
    Servus Deul,

    dann liegts am Gehäuse schon mal nicht ... Hmm ...
    Hab auch erstmal keine ahnung. Viel Erfolg Dir/Euch beim weitersuchen!

    Gruß Bernhard
     
Die Seite wird geladen...

mapping