Holz Reparatur-Amp

  • Ersteller de olli
  • Erstellt am
D
de olli
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.09.09
Registriert
30.03.08
Beiträge
87
Kekse
87
Hallo. Vorhin ist was schreckliches passiert!
Ich sass grad beim Essen, als ichs rumsen hab hörn. Dachte ich erstmal, dass der Nachbra ne Tür zugeknallt hat, oder durch Luftzug ne Tür zugeknallt sei. Doch dem war nicht so:(
Da isn Bilderrahmen (mit Autogramm von Frank Gambale, dieses überlebte aber) drin runtergefallen, und volle Breitseite auf den Amp:eek::eek:
Zudem lag überall Glas von der Scheibe des Rahmens rum, welches aber das kleinere Problem war!
Der Amp hat jetzt ne richtig tiefe und doch recht grosse Makke! Sie ist etwa 4mm tief und etwa 1-1,5 cm lang:eek:
So jetzt zur eigentlichen Frage:
Kann man diese Makke irgendwie wieder "reparieren" also mit was füllen, und dann versuchen sie so wie der rest aussehen zu lassen.
Ich dachte da an Holz Kitt oder Modelliermasse um das aufzufüllen, und vllt. einen Stempel vom "Leder" zu machen, und dann mit schwarzer Farbe das wieder ins Muster zu bringen:confused:

Hat jemand von euch sowas schonmal gemacht, oder weiss wie man sowas gescheit machen kann?

in tiefer Trauer
olli
 
Eigenschaft
 
R
Red-Guitar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.06.13
Registriert
22.10.07
Beiträge
2.492
Kekse
4.092
Also ist da richtig das Holz zu sehen? Dann würde ich das versuchen, mit einer schwarzen Masse (oder möglichst dunkle Holzkitmasse) aufzufüllen und gleich, wie du sagtest, mit einem Lederabdruck wieder in Form bringen. Wie man so enien Lederabdruck macht, weiß ich nicht.
 
S
switch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.04.11
Registriert
12.05.08
Beiträge
172
Kekse
606
Echt blöde Geschichte.Kopf hoch.Kann das nachempfinden.
Stelle aber mal ein paar Bilder ein damit man was sieht.


Mfg
switch
 
F
Folodohorian 220
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.03.19
Registriert
02.02.09
Beiträge
504
Kekse
843
Ort
Hattingen
Hat jemand von euch sowas schonmal gemacht, oder weiss wie man sowas gescheit machen kann?

Gemacht nicht, aber:

Ich würde aushärtende Knetmasse nehmen, diese auf den Amp bzw, dessen Bezug drücken, sie aushärten lassen und dann, wenn du die Macke zu kleisterst ,( mit irgenwas das die passende Farbe hat) auf den "Kit" drücken, wäre vllt auch sinnvoll den Abdruck vorher zu fetten damit der nicht am Amp pappen bleibt.
So müssteste eigetlich gute Ergebnisse erzielen können.

Gruß Flo
 
Stoner
Stoner
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.20
Registriert
06.12.04
Beiträge
2.824
Kekse
15.788
Ort
Berlin
//e-nicht ernst nehmen
Mit Knete oder Holzkit zu experimentieren hat rein gar nichts mit "gescheit machen" zu tun.

Steht der Amp in der Übungsecke, dann wäre diese Kosmetik vielleicht ganz in Ordnung, aber der Schaden ist ja anscheinend gravierend, sodass unter Umständen der kein bisschen Roadtauglich mehr ist. Deshalb:

Tolex ab, Schaden angucken, gegebenenfalls das gesamte Brett ersetzen oder besser um Rat beim Tischler fragen. Der bringt das fachmännisch in Ordnung.
Tolex wieder rauf.

Ein Foto wäre noch ganz interessant.
Kleine Hilfestellung:
https://www.musiker-board.de/vb/tec...iy/313872-kleine-diy-re-tolex-ermutigung.html
 
Zuletzt bearbeitet:
M
mak123
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.09.19
Registriert
29.11.06
Beiträge
482
Kekse
369
Naja so hart würd ichs nicht angehn. Das halt ich ein wenig für übertrieben. Wär ja auch ne sauarbeit!


Mit holzspachtel lässt sich da schon einiges erreichen. Ich würde mich immernoch über ein Photo freun.


Gruß
 
sebhala
sebhala
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.03.18
Registriert
23.06.08
Beiträge
1.586
Kekse
3.285
Ort
Berlin
was ist denn das für'n amp? wenn's fender ist - halb so schlimm, die haben doch jetzt auch (oder es zumindest vor?) ge-relicte amps...
ist halt jetzt vintage :D
im ernst: 4 mm tief klingt nicht so, als sei der amp jetzt nicht mehr roadtauglich, oder? :confused:
wäre halt ne reine schönheitsreparatur, da würde ich mir überlegen, wie die nutzen-kosten-aufwands-relation ist.
 
Stoner
Stoner
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.20
Registriert
06.12.04
Beiträge
2.824
Kekse
15.788
Ort
Berlin
[E]vil
[E]vil
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.10.21
Registriert
16.11.03
Beiträge
11.438
Kekse
14.413
Ort
Odenwald
was isn an so ner kleinen macke so schlimm? klingt der amp jetzt schlechter oder wie? :confused:

edit: um was für nen amp gehts eigentlich?
 
V
viki(nger)
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.09
Registriert
08.03.08
Beiträge
20
Kekse
0
hallo,
man kann die "macke" im holz auch wieder "ausbügeln"!
feuchten lappen auf die eingedrückte stelle und dann mit einem bügeleisen VORSICHTIG ausdampfen. sollte man natürlich nicht am amp üben, sondern schonmal gemacht haben.bleibt natürlich die frage, wie das der überzug verkraftet...foto wäre hierzu nicht schlecht, damit man sieht, wie groß der ganze schade ist.
beim bezug hab ich keine erfahrungen, leider!

hoffe du kriegst dein schätzchen wieder so hin, wie du es willst!

greez, viki
 
Zuletzt bearbeitet:
Vintage_Man
Vintage_Man
HCA Elektronik, Röhrentechnik
HCA
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
16.12.04
Beiträge
1.555
Kekse
4.315
Ort
Düssburch
Es gibt halt Leute, bei denen das Equipment immer wie geleckt aussehen soll. Das muss man akzeptieren! Ja, ich bin auch so einer.;)

Die Tipps mit Paste oder Knete sind wenig brauchbar. Um aber einen gescheiten Rat geben zu können, braucht es zunächst ein Foto der Unglücksstelle und eines der Umgebung. Dies schliesslich wieder weg zu bekommen sollte kein Hexenwerk sein. Das hängt letztlich nur von ein paar baulichen Gegebenheiten ab, die den erforderlichen Aufwand klein halten oder hochtreiben. Also bitte Foto!

/V_Man

Ach ja. Hochbügeln ist eine valide Methode, die aber niemals durch den Tolex funktioniert!
 
Zuletzt bearbeitet:
D
de olli
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.09.09
Registriert
30.03.08
Beiträge
87
Kekse
87
also der Amp ist mit dem Schwarzen "Zeug" bezogen (Tolex)? Miene Idee wäre macht mit irgendwas das Loch zu und dann schau dir die Methode bei den Auto Leuten ab. Z.B sowas (kann glaube ich auch billiger sein)
http://www.atggmbh.com/Shop/Katalog...unstleder__Vinyl/leder__kunstleder__vinyl.htm

Ja, is glaubich Tolex, halt das womit fast jeder Amp überzogen is, dieses schwarze mit der Leder-Struktur:gruebel:
Von so einer Methode hab ich mal was bei Lederreparaturen gelesen, die hatten da glaubich irgedne farbige masse, und dann n Stück Holz genommen, da Silikon draufgetan und die Stelle, an der der Abdruck geschehen sollten (dort wo sie das Muster herbekommen) haben sie mit feinem Maismehl :)confused:) "gepudert" und dann eben die Masse gestempelt.
Hab ich vorhin bei google was gefunden!

Stoner schrieb:
Mit Knete oder Holzkit zu experimentieren hat rein gar nichts mit "gescheit machen" zu tun.

Steht der Amp in der Übungsecke, dann wäre diese Kosmetik vielleicht ganz in Ordnung, aber der Schaden ist ja anscheinend gravierend, sodass unter Umständen der kein bisschen Roadtauglich mehr ist. Deshalb:

Tolex ab, Schaden angucken, gegebenenfalls das gesamte Brett ersetzen oder besser um Rat beim Tischler fragen. Der bringt das fachmännisch in Ordnung.
Tolex wieder rauf.

Ein Foto wäre noch ganz interessant.
Kleine Hilfestellung:
https://www.musiker-board.de/vb/techn...rmutigung.html

Ja also der steht halt in der Übungsecke, Roadtauglich ist er auf jeden Fall noch, nur die Makke springt einem gleich in die Augen. Also mir würde schon reichen, wenns wieder einigermassen so wie der rest aussieht... das ganze Brett austauschen usw. wäre mir zu aufwändig/ teuer :(
Es is mehr so der emotionale Wert der Grund dafür, dass ich das reparieren möchte. für den Amp hab ich fast 2 Jahre gespart (Als Schüler habsch nicht soviel Geld) und auch dann ne Menge Kohle (für meine Verhältnisse) dafür ausgegeben...

Vintage_Man schrieb:
Es gibt halt Leute, bei denen das Equipment immer wie geleckt aussehen soll. Das muss man akzeptieren! Ja, ich bin auch so einer.

Die Tipps mit Paste oder Knete sind wenig brauchbar. Um aber einen gescheiten Rat geben zu können, braucht es zunächst ein Foto der Unglücksstelle und eines der Umgebung. Dies schliesslich wieder weg zu bekommen sollte kein Hexenwerk sein. Das hängt letztlich nur von ein paar baulichen Gegebenheiten ab, die den erforderlichen Aufwand klein halten oder hochtreiben. Also bitte Foto!

/V_Man

Ja das Equip sieht bei mir auch eigentlich immer sehr sauber aus:great:
Is halt so das ziemlich einzigste was ich hab, was immer einwandfrei funktioniert...
Meine Süsse Schätzchen eben:p

Also hier mal ein Bild.
Schlagt mich bitte nicht wegen der Qualität, bessere Kamera steht mir nicht zur Verfügung, aber man erkennt die Makke einigermassen:D Is auch ein wenig hell, weil der Amp nah am Fenster steht

http://www.7pics.info/?image=DSCF0006_326.jpg

lg
olli
 
V
viki(nger)
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.09
Registriert
08.03.08
Beiträge
20
Kekse
0
also das ist ja leider sehr unscharf.
mmn fällt da das von mir vorgeschlagene bügeln flach, da die stelle zu klein ist, und man nicht am bezug "vorbeibügeln" kann.

hoffe du findest eine gute lösung!
 
züborch
züborch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.08.21
Registriert
23.03.06
Beiträge
2.087
Kekse
6.777
Ort
Hamburg
Lötkolben + feuchtes Tuch. Damit hab ich schon Inlays aus einem Griffbrett herausgebügelt, wo's wirklich auf punktgenaue Hitze und Dampf ankam.
Anschließend Tolex druff. Bei Tube-Town kannst du auch für günstig kleine Samples der Tolex-Typen bestellen, dass sollte für deine Reparatur reichen. Ich würde dann übrigens auch eher die Stelle so wie sie ist, patchen und nicht einen Kreis schneiden und einen Kreis einsetzen. Die unregelmäße verschwindet u.U. besser im Tolexmuster.
 
Vintage_Man
Vintage_Man
HCA Elektronik, Röhrentechnik
HCA
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
16.12.04
Beiträge
1.555
Kekse
4.315
Ort
Düssburch
Also auf dem Foto ist wirklich so gut wie nix zu erkennen. Ich vermute, dass der helle Fleck das nackte Holz ist und der Tolex an der Stelle offen.

In diesem Fall könnte man das Holz mit Anfeuchten und Lötkolbenbehandlung wieder hoch holen und dann den Tolex wieder darüberkleben.

Fehlt ein Stück vom Tolex, so lässt sich bestimmt im Inneren des Amps, also dort wo der Tolex nach innen eingeschlagen ist, einStückchen zur Reparatur entnehmen und an der Fehlerstelle wieder einsetzen. Dann stimmt auf jeden Fall die Struktur des Tolex überein.

/V_Man
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben