Homerecording / Lala Setup

von Kunstgeschmack, 31.05.07.

  1. Kunstgeschmack

    Kunstgeschmack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.07
    Zuletzt hier:
    10.07.07
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Gütersloh
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.07   #1
    Hallo ,

    Ich bin auf der Suche nach einem Amp und aus diesem Grund hab ich mal hier im Forum ein bisschen gelesen aber war schlicht weg überfordert. Ich such einen Amp der zu mir passt .

    Passen würde er wenn :

    -er nen klinkenout hätte der brauchbare Frequenzen in meinen Mischer speist
    -nich mehr als 500 € kostet
    -leise zu spielen ist
    -totenmetallige Distortion verträgt (muss er nich von Haus aus liefern, würd auch ne Tretmine vorsetzen)

    Ich habe keinerlei Ambitionen in einer Band zu spielen, soll heißen ich brauch kein Half/Full Stack oder ne Combo mit 100 Watt, Drums muss ich auch nich übertönen, mein Drumcomputer hat nen Volume Fader ;)

    Da ich schlechte Erfahrung mit Ampmodelling gemacht habe (Amplitube SE und Revalver SE) würd ich nicht gerade nach einer Modellercombo suchen ... Also nix mit Spider oder so ... will schon echten Klang (Bin nen sehr audiophiler Mensch ^^ ) .

    Achja falls es irgendwie Relevanz hat , in den Amp wird ne Ibanez GSZ 120 BKN gestöpselt ^^
    Mit freundlichem Gruß ,

    der Kunstgeschmack
     
  2. Kunstgeschmack

    Kunstgeschmack Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.07
    Zuletzt hier:
    10.07.07
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Gütersloh
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.07   #2
    hmm 53 klicks und kein tipp? ... ist die vorstellung einfach illusorisch?
     
  3. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 01.06.07   #3
    Also das hier:
    und das hier:
    passt nicht wirklich zusammen. Denn eine ordentliche Speaker/Mic-Simulation bekommt man eigentlich am besten mit digitalem Modelling hin. Du hast ja definitv vor, damit auch aufzunehmen, steht ja zumindest im Titel. Und benötigtst es nur für zuhasue. da würde ich spontan direkt Modellingvorschlagen (also komplett, per Software oder einem Effektgerät, aber ohne "echten" Amp). Ok, nun willst du lieber einen "richtigen" Amp, der am besten auch noch analog aufgebaut sein sollte. Dann solltest du den aber auch mikrofonieren, weil wie gesagt die Line Ausgänge bei analogen Amps meist bescheiden sind. Gibt da wohl auch ordentliche Lösungen wie die H&K Redbox, die auch in teureren Amps von H&K einegbaut ist.
     
  4. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 01.06.07   #4
    Mein Vorschlag wäre auch nen ordentlichen Amp zu nehmen und den dann per Mikro abzunehmen...
     
  5. Kunstgeschmack

    Kunstgeschmack Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.07
    Zuletzt hier:
    10.07.07
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Gütersloh
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.07   #5
    Hmm , ja tendiere auch eher zu der vernünftigen Amp Geschichte (Mic iss eh schon vorhanden) ... Jetzt stellt sich nur die Frage welchen . H&K Edition Blue schaut für mich auf den ersten Blick ganz interressant zu sein ...

    Nur hab gelesen die Distortion soll da eher der weicheren Sorte sein ... würd ne Tretmine abhilfe schaffen und nen richtiges Brett aus dem Kasten entlocken?
     
  6. Hel

    Hel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    4.05.12
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 01.06.07   #6
    Wie schon gesagt, da deine primäre Anwendung das Aufnehmen ist, würde ich dir keinen Komplettamp empfehlen, sondern einen Recording - Preamp. Sehr gut soll da der Hughes & Kettner Tubeman sein, gebraucht günstig zu bekommen; Tech 21 bietet ebenfalls gute analoge Lösungen. Auch beim Modelling würde ich mich mal umschauen, die Software Amplitube 1 ist definitiv nicht state of the art, da gibt es bei Line6 einige interessante Modellingpreamps, guck dir z.B. mal die Pod Serie an. Kommt schließlich auch drauf an ob du viele unterschiedliche Effekte und Sounds brauchst.
    Wenn du dann doch mal laut spielen willst, kannst du den Preamp immernoch an eine Pa-Anlage anschließen.
    Mit der Lösung bekommst du meiner Meinung nach einfach mehr Klang fürs Geld, da du nicht noch für Endstufe und Chassis mitbezahlen musst.

    Edit: Besitze den Edition Silver, Vorgänger vom Edition Blue und der ist meiner Meinung nach nicht recht für High-Gain geschaffen, Clean und Crunch sind aber ziemlich genial.
     
  7. Kunstgeschmack

    Kunstgeschmack Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.07
    Zuletzt hier:
    10.07.07
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Gütersloh
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.07   #7
    Hmm . ich hab vergessen die 2 vors Amplitube zu schreiben ;) ... Was mir an der Moddeling Sache nicht gefällt ist, das ich immer erst mein Sequenzer zum spielen starten muss , und wenn ich mal irgendwatt ändern will meine Gitarre abnehmen muss um an den Rechenknecht zu kommen ... ich würd halt auch mal gerne in nem anderen Raum spielen einfach so zum üben .. da ich hier nicht allzuviel Platz habe .. und was Soundvielfalt angeht, brauch ich nicht viel ... nen Brett und und nen sauberer Clean Kanal reichen mir ...

    EDIT : Auch wenn nich viel Platz da iss, für n Amp hab ich nen Plätzchen ;)
     
  8. wummy

    wummy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    580
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    128
    Erstellt: 01.06.07   #8
    gehste damit dann in den rachner...bestimmt oder?...also wie wärs mit nem record preamp...wie den sansamp psa oder line6 pod...?
     
  9. Kunstgeschmack

    Kunstgeschmack Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.07
    Zuletzt hier:
    10.07.07
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Gütersloh
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.07   #9
    Jup , es wird in den Rechner gehen , aber um die Speaker Emulation , Effekte und so geht es mir nich ... die Abnahme per Mic wäre auch vollkommen okay ... ersten brauch ich dann nicht mehr den Speaker emulieren und 2. kann ich darauf dann auch nen Faltungshall oder sonst was setzen ... bin ja was Software angeht , recht gut bestückt
     
  10. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 01.06.07   #10
    Wenn Du mit 'nem Mic abnimmst, und möglichst gute Sounds haben willst, würd' ich evtl. mal über 'nen kleinen Röhrenamp nachdenken. Spontan fallen mir da die - leider nur noch gebraucht zu kriegenden - kleinen Hughes&Kettner Tube Modelle, der Studio 84 bzw. Tube 20 ein ... Sehr guter Sound, stark Richtung getunter Marshall. Die Zerre reicht für Metal bis Thrash locker, wenn's wirklich böse werden soll, evtl. noch 'ne Tretmine davor.

    Alternativ sind auch die hier schon genannten Tech 21 Amps sehr fein, die Trademark-Serie ... Klingt abgenommen gut, aber auch der Rec Out soll mehr als brauchbar sein.
     
  11. Primex

    Primex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    14.05.15
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    439
    Erstellt: 02.06.07   #11
Die Seite wird geladen...

mapping