Ibanez Gitarren P65 Warning Kanada

von Ltd Edition, 16.04.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Ltd Edition

    Ltd Edition Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.12
    Zuletzt hier:
    19.04.19
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.19   #1
    Hallo zusammen,

    ich habe mir eine Ibanez RGRT621 bestellt und bin zum ersten mal auf diese Warnung gestoßen: Cancer and Reproductive Harm - www.P65warnings.ca.gov (Das war auf einem Schild aufgedruckt, welches am Gitarrenhals hing)

    Meine bisherige Recherche ergab, dass wohl Chemikalien verwendet werden, die in Kanada als Krebserregend eingestuft sind.

    Kennt ihr das? Was haltet ihr davon? Sollte man die Warnung ernst nehmen?

    Grüße
     
  2. RED-DC5

    RED-DC5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.16
    Zuletzt hier:
    18.08.19
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    529
    Erstellt: 16.04.19   #2
    Habe das schon mal bei 7ender gelesen, hatte den deutschen Vertrieb sogar angeschrieben ,gab aber keine Reaktion darauf.
    Auf einer amerikanischen Seite hab ich gelesen : ... its made by Attornys not by Scientists. Also keine Wissenschaft .

    Grüße
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. ACIES

    ACIES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.16
    Zuletzt hier:
    18.08.19
    Beiträge:
    969
    Ort:
    RLP
    Zustimmungen:
    751
    Kekse:
    3.893
    Erstellt: 16.04.19   #3
    Das gehört in den USA und Kanada dazu.
    Heißt eigentlich nur man soll die Gitarre nicht ablecken oder essen.

    Ist wie die Hinweise keine Katze in der Mikrowelle zu trocknen
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  4. gidarr

    gidarr Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.11
    Beiträge:
    5.753
    Ort:
    Ostalb
    Zustimmungen:
    5.416
    Kekse:
    70.928
    Erstellt: 16.04.19   #4
    In California/Kalifornien! Schau doch einfach bei Ibanez nach: https://www.ibanez.com/usa/prop65.html

     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. hack_meck

    hack_meck Lounge .&. Co. Moderator RED

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    27.125
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    23.408
    Kekse:
    287.598
    Erstellt: 16.04.19   #5
    Äh, die WebSite ist aus California ... :D. Vielleicht wäre eine Anpassung des Titels gerechtfertigt - habe ich per Beitrag melden beauftratt5, damit wir uns hier die eigentlichen Thema widmen können :great:

    P.S In California ist alles lebensgefährlich ... also nichts besonderes ;). Lacke und Co. zwingen die Hersteller entweder ganz komische Wege einzuschlagen, oder Warnschilder anzubringen. National Resophonic bringt Gitarrenteile in den Nachbarstaat um Arbeiten ausführen zu lassen, weil die dafür verwendeten Chemikalien in California nicht erlaubt sind. Aber Joints sind für den Privatgebrauch ok :eek:.

    Gruß
    Martin
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. ErikEricsson

    ErikEricsson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.15
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    1.203
    Erstellt: 17.04.19   #6
    USA das Land der unbegrenzten Unmöglichkeiten. Trifft wohl auch auf Kabada zu

    Suche mal nach skurilien Gerichtsurteile (insbesondere USA)

    Das erklärt so manchen Aufkleber.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. glombi

    glombi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    18.08.19
    Beiträge:
    1.571
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    1.429
    Kekse:
    6.071
    Erstellt: 17.04.19   #7
    Die Kennzeichnung wird für den Verkauf von Produkten in Kalifornien gefordert (California Proposition 65), da es für den Hersteller schwierig ist, dies im Vorhinein einzugrenzen, kommt die Warnung halt einfach auf alle Produkte. Ich sehe das wie @ACIES. Wir verkaufen auch Geräte aus Edelstahl, der in Europa explizit als tauglich für den Lebensmitteleinsatz angesehen wird. Da aber Chrom, Nickel, etc. in der Legierung enthalten sind, muss für Kalifornien auf die Krebsgefahr der Einzelstoffe hingewiesen werden, unabhängig davon, ob das Produkt diese auch im Fall der vorhergesehenen Verwendung in schädlicher Menge abgibt oder nicht...
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  8. Ltd Edition

    Ltd Edition Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.12
    Zuletzt hier:
    19.04.19
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.19   #8
    Ich meinte natürlich Kalifornien, sorry! Weiß nicht wie ich auf Kanada kam :confused:

    Okay, das klingt soweit schonmal beruhigend, danke für die Antworten!

    Also kann damit unterm Strich alles gemeint sein? Messing, Kupfer, Holzstaub...
     
  9. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    17.08.19
    Beiträge:
    1.852
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    1.658
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 03.05.19   #9
    ...jaja, Kalifornien ist der Staat wo du umwelttechnisch vorbildlich nix darfst.....außer als zB Mandelfarmer soviel Wasser verbrauchen, daß der Rest vom Land versteppt...läuft unter "Amerikanischer Doppelmoral":D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping