Ibanez SRF 705, Preamp tauschen / richtig anschließen

  • Ersteller Pitjepit
  • Erstellt am
Pitjepit
Pitjepit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.09.21
Registriert
25.02.16
Beiträge
333
Kekse
179
Ort
Bornheim
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach Hilfe (Preamp tauschen) und dachte mir, dass man mir hier vielleicht helfen kann. Am Samstag hat sich der Preamp meines SRF 705 BBF verabschiedet. Interessanterweise werkelte ein Preamp dieses Typs https://www.meinlshop.de/de/ibanez/ersa ... 3eq2sc0012 im Instrument. Anhand der Seriennummer bzw. des Produktionsdatums (I 150517593) müsste aber, jedenfalls lt. "meinlshop.de" bzw. "hoshinogakki.co.jp", dieser Preamp https://www.meinlshop.de/de/ibanez/ersa ... 3EQB2PZ7FD verbaut sein. Bestellt habe ich erstmal den erstgenannten Preamp (3EQSC0012), weil ich davon ausgehe, dass das Preampmodul der Piezopickups soweit in Takt ist. Das wäre bei der zweiten Variante (3EQB2PZ7FD) halt eben mit dabei. FRAGE: Gibt es einen triftigen Grund, den defekten und bereits ausgebauten Preamp "3EQSC0012" nicht gegen einen Preamp gleichen Typs zu tauschen, weil, lt. Seriennummer, in den Bass der andere Preamp eingebaut werden müsste? Bin da jetzt gerade ein bisschen unsicher, zumal ich nicht weiß, was der/die Vorbesitzer an dem Instrument schon so alles "verbastelt" haben. Merci vorab für eure Rückmeldungen/Tipps.
 
Eigenschaft
 
the flix
the flix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.09.21
Registriert
13.11.05
Beiträge
5.412
Kekse
41.090
Ort
Weissach im Tal
Ohne Schaltpläne ist es schwer, da eine Aussage zu treffen.
Ich habe gerade meinen SRF 705 aufgeschraubt. Darin ist eine PCB, die mit dem Bild des 3EQ2SC0012 übereinstimmt, aber mit BEQ2PZ7 beschriftet ist.
Mein Bass ist ein 1P-01, müsste also den 3EQB2PZ7FD verbaut haben. Und er ist garantiert nicht verbastelt, so neu gekauft.
 
Pitjepit
Pitjepit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.09.21
Registriert
25.02.16
Beiträge
333
Kekse
179
Ort
Bornheim
Ich habe mal diesen Schaumstoff entfernt und das ist jetzt zu erkennen
So richtig schlau werde ich jetzt da nicht draus....hab ich mir doch den falschen Preamp bestellt? Oder sollte ich einfach nach der Devise verfahren....Versuch macht kluuch...?
Preamp.jpg
 

Anhänge

  • Serial.jpg
    Serial.jpg
    95,8 KB · Aufrufe: 19
Bass_Zicke
Bass_Zicke
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.21
Registriert
12.01.08
Beiträge
6.778
Kekse
41.829
Ort
Limburg an der lahn
an dem Instrument schon so alles "verbastelt" haben.

..... wenn das verbastelte vorher gut funktioniert hat , ist es das einfachste , wieder das gleiche teil einzubauen .

ansonsten geht ohne schaltpläne , bzw anschlußpläne eigentlich gar nichts .
 
the flix
the flix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.09.21
Registriert
13.11.05
Beiträge
5.412
Kekse
41.090
Ort
Weissach im Tal
Exakt so sieht meine Platine auch aus. Warte doch mal ab, was du jetzt geliefert bekommst, vielleicht passt es trotz der verwirrenden Bezeichnungen bzw. Bilder doch.
 
Pitjepit
Pitjepit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.09.21
Registriert
25.02.16
Beiträge
333
Kekse
179
Ort
Bornheim
ansonsten geht ohne schaltpläne , bzw anschlußpläne eigentlich gar nichts .
Stimmt mich jetzt nicht sehr hoffnungsvoll für die Zukunft. Wie auch immer.... wenn das Ding da ist, wird es eingebaut und im günstigsten Fall funktioniert es gleich auf Anhieb. Ich gebe Bescheid....
 
elkulk
elkulk
Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik
Moderator
HCA
Zuletzt hier
16.09.21
Registriert
07.03.05
Beiträge
12.323
Kekse
76.122
Ort
Rhein-Main
Hi,

was war denn der Grund fürs Ableben des Preamp? Ohne den zu kennen, solltest Du beim Einbau des neuen vorsichtig sein (ich weiß ja nicht, wie viel Erfahrung Du mit sowas hast).

Gruß Ulrich
 
Pitjepit
Pitjepit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.09.21
Registriert
25.02.16
Beiträge
333
Kekse
179
Ort
Bornheim
Den genauen Grund kann ich jetzt auch nicht angeben....ich hatte ab und an eine Art "Einstreugeräusch", wenn ich am Treblepoti gedreht habe....hab dann mit meinem "Universalspray" den Poti eingesprüht, weil mir dies bei meinem SRH505 auch mal gute Dienste geleistet hat. Beim einen hat es perfekt gewirkt, beim SRF705 wurde es nur kurzzeitig besser...dann "kratzte" es schlimmer als zuvor.... also habe ich in einem Anfall von "Spüheritis" auch noch einen Sprühstoß auf das PCB abgefeuert...das muss ihm wohl dann den Rest gegeben haben....

Greetz, Pit
 
Pitjepit
Pitjepit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.09.21
Registriert
25.02.16
Beiträge
333
Kekse
179
Ort
Bornheim
So, das Neuteil kam heute an, wurde zu Testzwecken eingebaut....und siehe da....nüsch war's....der gleiche Fehler, den mir auch mein alter Preamp (aber erst seit Samstag vergangener Woche) verursacht hat. Habe jetzt in den sauren Apfel gebissen und mir das Ersatzteil https://www.meinlshop.de/de/ibanez/ersa ... 3EQB2PZ7FD bestellt, das laut Ibanez (Meinl) bzw. hoshinogakki.co.jp im Bass verbaut sein soll. Wäre ja zu schön gewesen, wenn es geklappt hätte. Was ich allerdings nicht so richtig verstehe ist, dass der Bass die ganze Zeit einigermaßen gut funktioniert hat. Wenn man die Höhen nicht ganz aufgedreht hat, hielten sich die hochfrequenten Töne halbwegs im Zaum. Habe mal die zwei Pickups noch durchgemessen.....einer mit 5,4 K-ohm, der andere 6,3 K-ohm....sollte so weit passen, auch wenn ich im Netz nichts gefunden habe, was die Bartolini MK1 des Baujahrs 2015 an Widerstand haben sollten. Der Fehler ist eigentlich ein "akustischer"...es rauscht mehr oder weniger hochfrequent, mittlerweile unabhängig davon, ob der Treblepoti in der Mittelposition oder voll aufgedreht ist. Ich ziehe in Erwägung, nachdem das Original Ersatzteil von Meinl da ist, den ganzen Bass zu einer Werkstatt zu bringen und mir den ganzen "Klatteradatsch" einbauen zu lassen. Mich ärgert es ein bisschen, dass Meinl zu seinen Ersatzteilen keine Schaltpläne mitliefert bzw. diese zum Download zur Verfügung stellen will. Soweit mir bekannt, handelt es sich bei den Bartolinis um Singlecoil Pickups... insofern ist es da wohl nicht ganz zu vermeiden, dass beim Betrieb eines Pickups ein leises Brummen zu hören ist....aber das was da heute zu hören war, kann definitiv nicht normal sein.
 
Pitjepit
Pitjepit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.09.21
Registriert
25.02.16
Beiträge
333
Kekse
179
Ort
Bornheim
So, kurz noch zur Info....der neue Preamp kam heute an. Ich habe ihn dann gleich, gemäß oben genannter Tipps, eingebaut und die Kabel der zwei PUs an den dafür vorgesehenen Lötpunkten auf den PCBs der Volumepotis verlötet. Das Batteriekabel Rot an das rote Kabel des Preamps, das Batteriekabel Schwarz an den Ring-Kontakt der Stereo Buchse, das schwarze Kabel des Preamps und die schwarzen dünnen Kabel (Brücke, Abschirmfarbe der zwei Pickupfächer und des Fachs der Potis) auf den Slave-Kontakt der Stereo Buchse und schließlich noch das weiße Kabel des Preamps auf den Tip-Kontakt der Stereobuchse. Funktioniert einwandfrei.
Eine Frage habe ich dennoch noch an die Spezialisten hier. Die Verdrahtung der Volumepotis ging auf der Platine zu einer Steckeraufnahme, die mit 0 db beschriftet war. Daneben war noch ein Steckplatz frei, auf dem +6 db aufgedruckt war. Welchem Zweck dient dieser freie Steckplatz? Für ein anderes Modell oder für eine andere Art von Pickups?
 
Zuletzt bearbeitet:
elkulk
elkulk
Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik
Moderator
HCA
Zuletzt hier
16.09.21
Registriert
07.03.05
Beiträge
12.323
Kekse
76.122
Ort
Rhein-Main
...
Eine Frage habe ich dennoch noch an die Spezialisten hier. Die Verdrahtung der Volumepotis ging auf der Platine zu einer Steckeraufnahme, die mit 0 db beschriftet war. Daneben war noch ein Steckplatz frei, auf dem +6 db aufgedruckt war. Welchem Zweck dient dieser freie Steckplatz? Für ein anderes Modell oder für eine andere Art von Pickups?
Hallo,
die Angaben 0dB und +6dB beziehen sich auf die Empfindlichkeit der Eingänge bzw. den Faktor, mit dem das Eingangssignal verstärkt wird.
Je nachdem, wie hoch der Signalpegel Deiner Pickups ist, ist der eine oder der andere Eingang passender.
Du kannst einfach beide Eingänge mal ausprobieren, aber solltest darauf achten, dass der Preamp nicht übersteuert u d das Tonsignal verzerrt klingt.

Gruß Ulrich
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Pitjepit
Pitjepit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.09.21
Registriert
25.02.16
Beiträge
333
Kekse
179
Ort
Bornheim
Hallo Ulrich,

danke für diese Info. Bei welchem Steckplatz wird das Signal der Pickups mehr verstärkt? Bei 0 db oder bei +6 db? Aktuell ist der 0 db Eingang belegt. Der ist aber, im Vergleich zu der Lautstärke des Piezo-Ausgangs, ne ganze Ecke leiser.
 
elkulk
elkulk
Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik
Moderator
HCA
Zuletzt hier
16.09.21
Registriert
07.03.05
Beiträge
12.323
Kekse
76.122
Ort
Rhein-Main
Hi,
da bin ich mir nicht ganz sicher, weil unklar ist, ob mit den Angaben die Verstärkung oder der notwendige Pegel des Eingangsignals für Vollaussteuerung gemeint ist. Bei vielen Preampeingängen ist letzteres gemeint. Das würde dann hier bedeuten, dass das Signal bei diesem Eingang weniger verstärkt und somit leiser würde.
Wenn dagegen die Verstärkung gemeint ist, würde das Signal an +6dB lauter werden.
Fazit: "einfach" mal ausprobieren.

Gruß Ulrich
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben