Ikarus behind the sun mit "Engine running" - Musikvideo

von rue29, 19.09.20.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. rue29

    rue29 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.20
    Zuletzt hier:
    15.10.20
    Beiträge:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.09.20   #1
    Liebe Musiker!

    Mit meinem Beitrag hier beim Musikerboard suche ich unterstützende Geister, die offen und bereit wären das Musikvideo von „Ikarus behind the sun“ und den Song „Engine running“ zu supporten.


    Instagram Link

    Rückmeldungen aller Art - soweit konstruktiv - sind hier absolut willkommen.

    Und sicherlich - weil es sich dabei um einen Wettbewerbsbeitrag handelt - würde ich mich natürlich auch sehr über ein „Daumen hoch“ bei Youtube freuen!

    !!!DEN LINK DAZU UND DORTHIN FINDET IHR UNTEN - BZW. DAS VIDEO!!!!

    ***

    Damit Ihr Euch aber vorher noch zum Projekt ein Bild machen könnt, im Folgenden mal ein paar Angaben.


    ***

    Über das Projekt und Konzept

    Ikarus Behind The Sun ist ein vom mir - bereits zu Berliner Zeiten - ins Leben gerufenes im Ursprung konzeptionell verfolgtes Musikprojekt, das zunehmende elektronische Musikideen unter einem Projektnamen zusammenfassen sollte und es somit von 2 anderen bestehenden Projekten (Ein Rock lastiges und ein DeutschPop lastiges) abgrenzen lassen sollte. Das hat so auch gut funktioniert.

    Über die Folgezeit hinweg verselbständigte sich dabei ein Inhalt bezogenes Konzept, das sich inzwischen zu einer vollständigen Geschichte über Ikarus gemausert hat.

    Kurz zur Idee:

    Thematisch ist es mit dem Anti-"Helden" Ikarus verknüpft, dessen Wesensart und Neigung darin besteht, einem gewissen Leidensdruck über die Geschehnisse in der Welt und in nächster Umgebung nicht Stand halten zu können. In Folge widmet er sich zunehmend Verdrängungsmustern, um sich dieser Welt und einer differenzierbaren Sichtweise zu entziehen.

    Dies entwickelt sich exponentiell zu einer sich irgendwann überspitzenden Situation, indem er sich massiv dem Vorhaben widmet - in Anlehnung an Ikarus in der griechischen Mythologie - die Erde zu verlassen und bis hinter die Sonne zu fliegen, um damit dem nicht mehr ertragbaren eigenen Weltschmerz zu entfliehen und sich durch die Sonne als Sicht-Barriere vom vollständigen Vergessen seiner Herkunft durchdringen und umfangen zu lassen.

    ***

    Der Song „Engine running“


    „Engine running“ ist in Abfolge der 2. Song eines Songkonzepts von ca. 15 aneinandergegliederten Songs, der sich thematisch Ikarus Entscheidung und seinem gezielten Vorhaben widmet, die Erde zu verlassen. Seine Entscheidung wird hier durch einen Raketenstart versinnbildlicht - kurz vor dem Abheben, ohne sie nun noch revidieren zu können.
    Die „Motoren“ laufen - es gibt nun kein Zurück mehr!

    ***

    Das Video zum Song

    Die Idee und Umsetzung folgte den zur Verfügung stehenden technischen Mitteln des bestehenden lizenzfrei zur Verfügung stehenden Bild- und Videomaterials sowie der eingesetzten Schnittsoftware. Das bedeutete, einer Idee zu folgen, die ein Videoergebnis ermöglicht, dem ein reduzierter Stil ganz gut zu Gesichte steht.

    Positive motivierende Rückmeldungen hierüber gab es bereits, so dass ich darauf vertraue, dass das ganze im Ergebnis auch einen gewissen qualitativen Eindruck macht und vielleicht sogar die Leidenschaft und Überzeugung überspringt, die bei diesem Projekt verfolgt wird.

    Mit einem gewissen finanziellen Polster und einem Team lassen sich natürlich noch ganz andere Resultate erreichen bzw. kommt noch ein ganz anderes Spektrum an Impulsen und Ideen zusammen. Zweiteres - also Kooperationen - entstehen gerade, was mich überaus freut :-)

    Das Video



    ***

    Jetzt bleibt mir nur noch zu sagen:


    Genießt das Video! Genießt den Song! Schönes Wochenende!

    Herzlichen Dank für Unterstützung, Feedback, Stimme und Daumen

    Sonnige Grüße von hinter der Sonne
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. R2K

    R2K Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.18
    Zuletzt hier:
    19.10.20
    Beiträge:
    76
    Kekse:
    184
    Erstellt: 23.09.20   #2
    Die ersten 30 sekunden fand ich interessant, danach wurde es vom Video und vom Song eher langweilig für mich.
     
  3. rue29

    rue29 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.20
    Zuletzt hier:
    15.10.20
    Beiträge:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.09.20   #3
    Hi,

    ich danke Dir sehr für Deine Meinung.

    Die ersten 30 Sekunden ... was vermisst Du da? Ist Dir ein zu langer Vorlauf?
    Ab 30 Sekunden baut sich der Song weiter auf ...

    Meinst Du die ersten 30 Sekunden Video oder Musik?

    Es gab vormals eine längere Version mit einem Strophenpart, auf den ich verzichtet habe, denn
    den Song hatte ich für den Wettbewerb auf maximal 4 Minuten zurechtkürzen müssen und
    da wirkte das ganze Ding auf einmal viel zu voll ...

    Tatsache ist sicherlich, dass er vollkommen außer Konkurrenz steht mit heutigen Hooks-durchzogenen
    Musikproduktionen ...

    Vielen Dank noch mal
     
  4. R2K

    R2K Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.18
    Zuletzt hier:
    19.10.20
    Beiträge:
    76
    Kekse:
    184
    Erstellt: 25.09.20   #4
    Du hast mich glaube ich falsch verstanden, in den ersten 30 Sekunden war ich interessiert und habe mich gefragt was wohl kommt, jedoch hat mir die Auflösung nicht so sehr gefallen. Ist nicht böse gemeint. Ist ja auch garnicht meine Richtung.

    Das Video und die Musik haben bestimmt sehr viel Mühe in sich, dass hier keiner drauf reagiert hat, finde ich schade.

    LG
     
  5. rue29

    rue29 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.20
    Zuletzt hier:
    15.10.20
    Beiträge:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.09.20   #5
    Ach nee ... alles gut ... :-) ... hat mich einfach nur interessiert, was Dir warum nicht gefallen hat. Bei eigenen Projekten, um die man sich im Single-Modus kümmert und sorgt, steckt man doch dann so tief drin, das Rückmeldung und Feedback von Außen Gold Wert sind und auch irgendwie gefühlt nötig ... ist also eher sachlich und konstruktiv gemeint ... böse kann man da gar nicht sein - wie ich finde ...
     
  6. R2K

    R2K Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.18
    Zuletzt hier:
    19.10.20
    Beiträge:
    76
    Kekse:
    184
    Erstellt: 25.09.20   #6
    Also die ersten 30 Sekunden habe ich irgendwie mit Deichkind verknüpft, auch wenn es weit hergeholt ist.

    Aber vom Video in Verbindung mit dem Synth, war das meine erste Association. Demnach hatte ich sowas wie einen Drop erwartet, der den Hörer pushed und an dieser Stelle wurde meine
    Erwartungshaltung einfach nicht erfüllt.
     
Die Seite wird geladen...