InEar-Hörer mit Individualanpassung - so funktionierts (ein Beispiel)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
16.05.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.776
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
Vor zwei Wochen habe ich mir neue InEar-Hörer zugelegt. Bislang hatte ich relativ günstige beyerdynamic DT60 (ca. 50 Euro) und war damit zufrieden.
Jetzt wollte ich ein System mit Ohranpassung (Otoplastiken) und gleichzeitig ein System mit Hörschutzfiltern.
Ich habe mich wieder für beyerdynamic-Hörer entschieden und habe es nicht bereut.

Die InEar-Hörer von beyerdynamic heißen DTX60, DTX80 oder DTX100 und können z.B. direkt im beyerdynamic-Shop bestellt werden. Ich habe die "Mittelklasse" DTX80 bestellt. Die gibt es als InEar-Hörer für 79 Euro oder als DTX80 Individual für 199 Euro.
(Mittlerweile ersetzt durch DTX 101iE und DTX 101iE individual)

Der Unterschied besteht darin, dass beim Individual-Set ein Gutschein beiliegt. Mit diesem Gutschein geht man in eine Filiale von KIND Hörgeräte und lässt sich dort angepasste Otoplastiken anfertigen. Die Leute bei Kind wissen sofort Bescheid wenn man mit dem beyerdynamic-Gutschein ankommt. Zumindest hier in Heilbronn war das so.

Nach ca. 1 Woche kann man die Otoplastiken abholen und das angepasste InEar-System benutzen. Die DTX80-Hörer werden einfach in die Aussparung in den Otoplastiken gedrückt. Die Silikonteile passen perfekt ins Ohr und stören nicht.
Die DTX80-Hörer haben für Ein-Wege-Hörer der 80 Euro-Klasse einen sensationellen Klang. Dies wird durch den Einsatz der Otoplastiken noch deutlich verbessert. Bässe, Mitten und Höhen kommen direkt dahin wo sie sollen und ich vermisse nichts, was deutlich teurere InEar-Hörer rechtfertigen sollte.
Ich habe zwar momentan kein Musiker-InEar-System im Einsatz, habe die Hörer jedoch an verschiedenen Audio-Quellen ausprobiert.

Zusätzlich habe ich auch noch ein DTX Individual Silent Pack für 80 Euro dazubestellt.
Dies sind Hörschutzfilter welche ebenfalls in die Aussparungen der Otoplastik reinpassen. Die Hörschutzfilter gibt es in 3 verschiedenen Dämpfungsgraden:
9 db
15 db
25 db

Geliefert wird von beyerdynamic nur ein Gutschein, den man ebenfalls in der Kind-Filiale einlösen kann. Auf dem Gutschein kann man eintragen welchen Dämpfungsgrad man haben will und den bekommt man dann zusammen mit der Otoplastik aus o.g. DTX80 Individual Set geliefert.
Im Prinzip entsprechen diese Hörschutzfilter den ELACIN-Filtern:
https://www.thomann.de/de/search_di...fb80c2c&sw=elacin+geh%F6rschutzfilter&x=0&y=0

Beim beyerdynamic-/Kind-System kann man jedoch die Filter zurückgeben und gegen einen anderen Dämpfungsgrad austauschen wenn man merkt, dass man damit nicht zurecht kommt.

Somit wird das InEar-Monitorsystem mit zwei kleinen Handgriffen zum perfekten Hörschutzsystem umgebaut.
So eine Otoplastik mit den eingesetzten Elacin-Filtern ist in keinster Weise vergleichbar mit billigen Methoden (wie z.B. Alpine Music Safe/Hearsafe) oder gar Hörstöpseln aus der Apotheke! Von zusammengeknüllten Tempotaschentüchern red ich erst gar nicht.

1. Die Otoplastiken sitzen perfekt im Ohr, selbst beim Schlafen stören sie kaum. Stichwort: Schutz vor Schnarchern :)
2. Die Hörschutzfilter dämpfen linear über das Frequenzspektrum - d.h. der Klang wird nicht dumpf so wie bei billigen Stöpseln, sondern es ist so, als ob man das Radio leiser stellt. Auch die Höhen sind noch vorhanden.
3. Das System kann mit unterschiedlichen Filtern den Gegebenheiten angepasst werden.

Also ganz klar mein Tipp für Sparfüchse die trotzdem ein perfektes System haben wollen:
für 200 Euro gibts sehr gute InEar-Hörer mit angepasster Otoplastik
für 80 Euro Aufpreis gibts einen professionellen Hörschutz
:) :great:

Übrigens: die deutsche Firma Fischer Amps bietet mittlerweile im mittleren Preisbereich sehr gute InEar-Stöpsel an. Die lassen sich selbstverständlich auch alle in Otoplastiken einarbeiten:
https://www.thomann.de/de/search.ht...wgf126=&wgfid5=128&wgf128=&wgfid6=129&wgf129=

Fischer Amps nennt z.B. diese Spezialisten für die Otoplastik-Beratung.
 
Eigenschaft
 

Anhänge

  • InEarHoerer.jpg
    InEarHoerer.jpg
    65,5 KB · Aufrufe: 2.140
  • Ohr.jpg
    Ohr.jpg
    48,2 KB · Aufrufe: 2.044
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 17 Benutzer
S
schmul
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.11
Registriert
06.04.08
Beiträge
53
Kekse
0
hi ich hab ein iem -system von senneiser (ew 300) gebraucht erstanden.
Es handelt sich dabei um die Version mit dem 9 Volt Block.

Ich bin aber nicht so ganz zufrieden mit dem Sound! Irgendwie klingt alles hohl. Zu dem System hab ich ein paar Kopfhörer gekriegt von Future sonic an die man solche Otoplastiken machen kann.

Kannst du mir sagen ob das generell eine gute Marke ist?

hilft der von dir erwähnte Hörschutz auch um besser mit unterschiedlichen Lautstärken umgehen zu können?

Ich meine z.B. der Unterschied zwischen Normal- und Lead kanal - (der leadkanal ist ja viel lauter)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
16.05.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.776
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
Der Grundsound des Hörers muss stimmen. Eine Otoplastik macht aus einem schlechten Hörer auch keinen guten. Sie macht bestenfalls aus einem guten Hörer einen noch besseren.
Und Lautstärken kann eine Otoplastik auch nicht angleichen.
Die Otoplastik ist in erster Linie dazu da, um einen perfekten Sitz und Tragekomfort zu haben. Und ein perfekter Sitz garantiert auch, dass der Hörer nicht verrutscht und somit Soundlöcher entstehen.

Zu dem System hab ich ein paar Kopfhörer gekriegt von Future sonic an die man solche Otoplastiken machen kann.
Kannst du mir sagen ob das generell eine gute Marke ist?
Sennheiser ist im allgemeinen eine "gute" (wenn nicht sogar sehr gute) Marke. Was das allerdings für Teile sind kann ich nicht sagen.
 
LawrenceHamburg
LawrenceHamburg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.20
Registriert
30.01.06
Beiträge
277
Kekse
483
Ort
Hamburg
Du kannst nicht zufällig sagen, ob die Filter von der Form des "Klick"-Systems wirklich identisch zu Elacin ist, oder? Habe solche nämlich als angepassten Gehörschutz schon zu Hause und würde dann nur die Hörer dazu kaufen.

Gruß
Lars
 
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
16.05.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.776
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
nein, weiß ich nicht
ich vermute, die Paßform ist "genormt" - aber sicher weiß ich es nicht
 
AbuSimbel
AbuSimbel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.09.21
Registriert
29.04.06
Beiträge
548
Kekse
671
Ort
Raum Stuttgart
Gibts die Filter auch in anderen Farben, vielleicht sogar in der gleichen wie die Otoplastik?
Das rosa ist ja doch etwas auffällig :)
 
AbuSimbel
AbuSimbel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.09.21
Registriert
29.04.06
Beiträge
548
Kekse
671
Ort
Raum Stuttgart
Was mich grad nur noch vom Kauf abhält...
Wieso hört man sonst nie von Beyerdynamic Hörern, wenns um InEar-Geschichten geht?
Sind die mehr auf Hifi- und Mp3-Player-Genuss ausgelegt?
 
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
16.05.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.776
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
Wieso hört man sonst nie von Beyerdynamic Hörern, wenns um InEar-Geschichten geht?
keine Ahnung :nix:

Sind die mehr auf Hifi- und Mp3-Player-Genuss ausgelegt?
nein
Die Opus-Funksysteme sind absolut professionell.

Ich halte ja niemand davon ab, 200 Euro oder noch mehr für einen InEar-Stöpsel auszugeben. Ich weise nur darauf hin, dass es möglicherweise eine positive Überraschung gibt wenn man einen DTX-80 verwendet.
 
frama78
frama78
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
04.04.04
Beiträge
5.174
Kekse
39.826
Wow! Danke für diesen Beitrag. Ich bin ja gerade massiv am stöbern und suchen, welcher Hörer in dieser Preisklasse für mich in Frage kommen könnte. Ich habe gerade den Shure SE115, UE SuFi5Pro oder eben einen DTX. Zu letzterem habe ich noch ein paar Fragen:

- was ist der Unterscheid zw DTX80 und 100? Ich verstehe es so, dass der 100er nach oben ein höheres Spektrum hat und um 2db leiser ist? Das sagt das Datenblatt. Aber was sagt das MIR?

- hat der DTX ein wechselbares Kabel?

- würdest du, Harry, dich wieder so entscheiden, oder würdest du nach Alternativen schauen?

- würdest du eher nach 2-Wege-Hörern oder Optoplastik auswählen, bzw entscheiden?

- Stört dich inzwischen was an dem Hörer; bzw hast du Schwachstellen gefunden?


Die Welt des IEM ist eine Geschichte voller missverständnissen :D


Danke jedenfalls schon mal,
Frank
 
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
16.05.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.776
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
was ist der Unterscheid zw DTX80 und 100?
weiß ich nicht, da ich DTX100 nicht getestet habe. Ich wollte mit Absicht nicht die ganz teuren nehmen

hat der DTX ein wechselbares Kabel?
nein

würdest du, Harry, dich wieder so entscheiden, oder würdest du nach Alternativen schauen?
das war die richtige Entscheidung :)

würdest du eher nach 2-Wege-Hörern oder Optoplastik auswählen, bzw entscheiden?
2-Wege hatte ich auch schon. Geile Sache, aber der Mehrpreis war es mir nicht wert.
Von der Hörqualität würde ich mal sagen, dass ein 2-Wege-System mit Standard-Stöpseln in etwa so klingt wie ein DTX80 inklusive der Otoplastik. Aber der Tragekomfort der Otoplastik ist deutlich besser.
Ein 2-Wege-System + Otoplastik setzt natürlich noch mal einen drauf. Aber ich brauch das wirklich nicht.

Stört dich inzwischen was an dem Hörer; bzw hast du Schwachstellen gefunden?
danke, alles bestens. Es war die richtige Entscheidung. Gute Qualität für nicht allzu viel Geld.
 
Zuletzt bearbeitet:
H
hannoschattow
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.04.15
Registriert
25.07.05
Beiträge
37
Kekse
0
Hey! Ich überlege auch, mir für 219,- Euro die MMX 101 iE bei Beyerdynamic zu bestellen. Meine Frage: Lohnt sich das oder investiere ich dann besser noch einen 100er mehr für z.B. Westone UM2 oder Shure 425?

Ich benutze die InEars als Sänger und Gitarrist ausschließlich auf der Bühne.

Danke für die Antwort!
 
Mini Bierhumpen
Mini Bierhumpen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.20
Registriert
12.09.06
Beiträge
102
Kekse
79
Ort
Oberfranken
Hi,

Danke erstmal für den Hinweis, also das ganze klingt schon sehr interessant! Ich bin momentan auch am überlegen mir neue In-Ear Hörer zuzulegen, da meine jetzigen (Sennheiser CW300) erstens mir klanglich nicht mehr sonderlich gefallen und zweitens auch der Sitz im Ohr nicht sonderlich gut ist. Meist sitzt das ganze auf einem Ohr besser als auf dem anderen, was zwangsläufig zu unterschiedlichem Sound/Lautstärken führt und deshalb live recht unangenehm ist. Hierfür wären natürlich Otoplastiken sicher die beste Lösung. Wir nutzen als Band live In-Ear Monitoring und ich habe mir damals zum testen eben diese günstigen Hörer gekauft um nicht gleich soviel Geld in den Sand zu setzen, falls ich trotzdem mit dem System nicht zurecht kommen sollte. Die Vorzüge von In-Ear haben mich schnell überzeugt, nur wären jetzt eben bessere Hörer angesagt! ;)

Hab vor längerer Zeit schonmal etwas recherchiert und mit den angepassten Hörern fings ja erst ab ca. 500€ an. Das war mir dann irgendwie doch zuviel Geld. Trotzdem bin ich mit den momentanen Hörern nicht sonderlich glücklich. Denke aber auch dass ich mit anderen, unangepassten Systemen, nicht sonderlich glücklicher wäre. Denn wie gesagt sitzen die Hörer bei mir irgendwie unterschiedlich in den beiden Ohren. Auch die verschiedenen Passstücke bringen hier kein zufriedenstellendes Ergebnis.
Aber 200€ für ein angepasstes System klingt auf jeden Fall überzeugend! Auch die mögliche Erweiterung zum Gehörschutz klingt für Proben sehr interessant!

Gibts denn irgendwie die Möglichkeit die Kopfhörer zu testen? Also ich suche jetzt nicht den absoluten High-End Sound. In erster Linie hätt ich gerne eine super Passform (bei der eine Soundverbesserung zu jetzt, ja bestimmt mit einhergeht). Und ich glaube ausgewogener als diese 30€ Hörer mit Hifi-Sound klingen die beyerdynamic allemal!

Einzig die Tatsache dass man die Kabel der Hörer wohl nicht wechseln kann gefällt mir weniger!

@Harry: Was war für dich denn der Grund auf Otoplastiken zu wechseln, wo du doch mit deinen Hörern vorher zufrieden warst? Bzw. inwiefern hat sich der Sound im Vergleich geändert?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben