InEar Sender + Empfänger für DT-770M gesucht

von andi0r1, 26.11.07.

  1. andi0r1

    andi0r1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.07
    Zuletzt hier:
    1.08.10
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.07   #1
    Wie die Überschrift schon verrät, suche ich einen Sender und Empfänger für meinen Beyerdynamic DT-770M - https://www.thomann.de/de/beyerdynamic_dt770m_monitorkopfhoerer.htm .
    Ich spiele Schlagzeug und würde gerne auf "InEar" bzw. Kopfhörer umsteigen.
    Später wenn einmal mehr Geld vorhanden ist, würde ich dann vom Kopfhörer weggehen und auf Ohrstecker + Bass-Shaker wechseln. Sieht ja sonst blöd aus wenn man als Drummer auf Fotos immer solche Kopfhörer auf hat.

    Hab hier im Forum auch schonmal ein wenig geschaut was die meisten Leute so empfehlen bzw. was gar nicht empfohlen wird. Ursprünglich habe ich ja an das hier gedacht: https://www.thomann.de/de/the_tbone_tie16st_863mhz.htm aber mal abgesehen davon, dass die Frequenz fest ist und nicht umstellbar, sprechen die meisten auch aufgrund schneller Verzerrung bei größerer Lautstärke dagegen.

    Ich möchte eigentlich bei Funk bleiben und nicht zu einem System mit Kabeln wechseln.

    Preislich sollte das ganze zwischen 300-400 Euro liegen. Mehr aber bitte wirklich nicht.

    Was könnt ihr also empfehlen ? Gibt es da überhaupt irgendwas in der Preisklasse ?
    Für hilfe bin ich dankbar.
     
  2. feuertaenzer

    feuertaenzer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    297
    Ort:
    haselünne
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 26.11.07   #2
    zwar nicht aus eigener erfahrung, aber aus der andearer kann ich dir folgendes system empfehlen.... ist zwar auch ein kopfhörer dabei, aber ein 2ter kann ja nicht schaden^^
    ausserdem würde ich generell ld empfehlen, da sie ein extrem gutes preis/leistungs verhältnis haben...

    http://www.musik-service.de/ld-systems-mei-100-prx395758884de.aspx
    ...

    mfg,
    Peter
     
  3. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 26.11.07   #3
    Warum Du als Drummer unbedingt wireless unterwegs sein willst, geht mir zwar nicht so ohne weiteres in die Birne, aber gut...
    Ich will aber nicht unerwähnt lassen, daß Betriebssicherheit, Klangqualität, Betriebskosten und Anschaffungskosten deutlich pro kabelgebunden sprechen.

    Falls also wirklich Funke, dann bitte mit sinnvoll verstellbaren Trägerfrequenzen. Bei der t-Funke hast Du nur den bereich zwischen 863 und 865 MHz; selbiger ist sehr stark frequentiert, da er vor der allgemeinen Freigabe im UHF-Bereich vor einigen Jahren der einzig anmeldefreie Bereich war. Hier funkt also Kreti und Pleti und das Risiko, Störungen einzufangen, ist überdurchschnittlich hoch.

    Das tauglichste, was Du für den anvisierten Betrag kaufen kannst, wäre ein gebrauchtes Sennheiser EW-IEM der ersten Generation.

    Aber gerade auch mit Ausblick auf den zukünftigen Shaker würde ich lieber gleich auf ein kabelgebundenes IEM-system von fischeramps setzen...


    der onk mit Gruß
     
  4. andi0r1

    andi0r1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.07
    Zuletzt hier:
    1.08.10
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.07   #4
    Kannst du mir zu dem kabelgebundenen System mal Links schicken wie das in etwa aussehen würde.
    Das kabellose System würde ich noch für andere Zwecke nutzen die ich hier allerdings nicht aufführen werde.

    Und was sagst du zu dem ld-system ?
     
  5. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 26.11.07   #5
    Guckst Du hier: www.fischeramps.de

    Die simpelste Lösung wäre der Beltpack, über den Du entweder stereo oder mono plus zugemischtem Klick hören könntest. Falls die Anschaffung des Shakers in absehbarer Zukunft ansteht, wäre es natürlich sinnvoller, den 9,5" Kopfhörerverstärker zu kaufen und später mit der Endstufe im identischen Format zu kombinieren.

    Allerdings finde ich persönlich den Beltpack praxistauglicher, weil die Kopfhörerzuleitungen bei IEM-Hörern ja recht kurz und Verlängerungen mit 3,5er Klinke alles andere als bühnentauglich sind.


    der onk mit Gruß


    PS: Das LD IEM kenne ich nicht.
     
  6. Stöpsel

    Stöpsel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.07
    Zuletzt hier:
    5.09.11
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Waldecker Land
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 27.11.07   #6
    Hallo!

    Das MEI 100 von LD funktioniert bestens. Wir nutzen neben Fischeramp Beltpacks (Keyboarder, Drums) 3 Strecken von LD-Systems.

    Preis/Leistung kriegt hier 5 Daumen hoch, für Klang, Zuverlässigkeit, Bedienbarkeit (wirklich einfach), Batterie-Laufzeit und natürlich den Preis (269.- Euro)!
     
  7. andi0r1

    andi0r1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.07
    Zuletzt hier:
    1.08.10
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.07   #7
    Vielen Dank für eure Hilfe. Da ich ja das InEar System auch gerne noch für andere Zwecke verwenden möchte, werde ich mich wohl fürs LD-System entscheiden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping