InEars bis 600€ (semiprofessionell) gesucht

D
Der Q
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.04.12
Registriert
10.01.08
Beiträge
2
Kekse
0
Anm. d. Mod.: Ausgelagert aus https://www.musiker-board.de/inear-...-pa/471611-suche-kopfhoerer-400-600-euro.html
Für abweichende Fragestellungen bitte neue Threads erstellen und nicht in irgendeinen Thread posten :rolleyes:
Gruß, Wil Riker


Hallo zusammen.

Der Inhalt des Themas passt nicht, dafür aber die Überschrift.
Ich suche auch In-Ears (für monitoring auf der Bühne / im Proberaum).

Generell: Ich hab schon viel ausprobiert. Unterschiedliche IE-Kopfhörer, unterschiedliche Aufsätze, jedoch ist mein Ohrkanal zu klein, dass keiner dieser richtig saß. Von der Sound-Qualität ganz zu schweigen. Nun war ich heute beim Hörgerätakustiker um mir Abdrücke von meinen Ohren nehmen zu lassen.

Die große Frage ist nun, welcher Hersteller, welches Produkt?

Ich suche etwas im Bereich um die 600€ (semiprofessionell). Durch Recherche hier im Forum ist immer wieder Shure, BD, Sennheiser, ..., aufgetaucht.
Jedoch suche ich wie schon geschrieben, Einzelanfertigungen.

Folgende Angebote sind mir aufgefallen, welche auch in mein Budget passen:

Fischer Amps
Scheinhardt Labortechnik

Bei zweiteres habe ich bereits angerufen und mich erkundigt, wie und was genau für mich gemacht wird. Kurz: sehr freundlich und und hilfsbereit und das ohne mich als Neukunden werben zu wollen.

Nun frage ich euch was ihr für Erfahrungen entweder mit Scheinhardt habt, oder allgemein was ihr empfehlen könnt.
Vielleicht versetzt ihr euch noch mal in die Situation als ihr euch das erste Mal IE-Monitring angeschafft habt und die damit verbundenen Schmerzen im Portmonee.

Vielen Dank.

Gruß Daniel


NACHTRAG


Meine Abdrücke sind jetzt ausgehärtet. Ich habe sie aus Neugierde mal anprobiert um zu testen wie sie in der Praxis stand halten. Beim Singen schließt der Abdruck scheinbar nicht richtig ab. Wenn ich den Mund weit öffne und mit den Ohren wackle, das kommt schonmal beim Singen vor, wegen der Spannung im Gesicht, kann ich alles um mich rum hören, als wenn ich nichts im Ohr hätte.

Kann das vielleicht daran liegen, dass als mir dir Abdruck gemacht wurde, ich nichts im Mund hatte? Habe im Internet gesehen, das die Leute da auf ein Stück Styropor gebissen haben. Wenn ich mir z.B. einen Finger ins Ohr stecke und dann den Mund öffne, merke ich wie der Ohrkanal größer wird.

Was sagt ihr?
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
M
Maria_Wolle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.01.14
Registriert
23.11.09
Beiträge
321
Kekse
2.410
Ja-für die Abdrücke sollte man aus genau diesem Gründe den Mund leicht geöffnet halten. I h wurde Dir raten, den Akustiker nochmal ranzulassen, mit ein wenig Verhandlungsgeshick ohne neue Kosten. Heb Dir die Quittung gut auf, denn die meisten Hersteller erstatten zum Teil die Kosten für die Abdrücke. Ich selbst habe sehr gute Erfahrungen mit den LivePro2 der Firma InEar gemacht. Dazu habe ich in einem anderen Thread auch einen Erfahrungsbericht geschrieben. Ruf dort einfach mal an, das ging alles ganz Easy und schnell.
Um welche Art von Musim geht es denn und was spielst Du? Gruß Maria
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
D
Der Q
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.04.12
Registriert
10.01.08
Beiträge
2
Kekse
0
Danke für Deine Antwort Maria. Am Montag werd ich da mal vorbeifahren und denen mein Problem schildern, bzw. erst mal dort anrufen.

In der Band spielen wir eine Mischung aus Rock/Metal(und evtll. noch Punk).
Ich selbst bin Sänger und Lead-Gitarrist. Habe bei fast jedem Konzert, wo die Bühne ein bisschen größer ist, das Problem, dass ich mich über die Monitorboxen nicht vernünftig höre, weder Gesang noch Gitarre.
Da kann der Monitormix noch so gut sein.
 
DschoKeys
DschoKeys
HCA Workstation (Yamaha)
HCA
Zuletzt hier
21.05.17
Registriert
04.02.04
Beiträge
2.537
Kekse
9.444
Ort
MG
Hallo Daniel,

zu den Abdrücken: Einige In-Ear-Hersteller haben genaue Instruktionen für ein optimales Ergebnis der Abdrücke. Ultimate Ears z. B. schreiben dies:

Ultimate Ears schrieb:
Zu beachten für den Hörgeräte-Akustiker:

Für ein optimales Ergebnis bezüglich angenehmer Passform und maximaler Dichtheit, auch bei Kieferbewegungen (Gesang), sind nachfolgende Punkte äusserst entscheidend:

1. Für professionelle In-Ear Monitors wird die Ohrabformung des äusseren Gehörgangs und der kompletten Ohrmuschel, d.h. mit vollständiger Helix, Tragus und Anti-Tragus benötigt.
Wichtig: Der Abdruck muss mindestens bis zum zweiten Knick des äusseren Gehörgangskanals sauber ausgeführt sein.

2. Der Abdruck soll mit hochviskoser Silikon-Abdruckmasse mit hoher Abformpräzision und geringstem Schrumpf erstellt werden.

3. Für die Tamponade des Gehörgangs empfiehlt sich Baumwoll-Watte, weil diese beim anschliessenden Trennen vom Abdruck den geringsten Zug auf dessen Ende ausübt.

4. Der Kunde soll während des Einbringens der Masse und bis zur Entnahme der Abdruckmasse den Mund ca. 2 cm weit geöffnet halten (keine Kaubewegungen!).
Eine Fixierung des Kiefers mit einem Beissblock durch leichtes Zubeissen ist empfehlenswert. Die Ohrmuschel inkl. des äusseren Gehörgangs sollte möglichst vollständig und ohne Lufteinschlüsse ausgefüllt sein.

5. Anschließend die Ohrabformungen nicht beschneiden oder abschleifen, sondern so belassen wie sie sind.

Dann zu den Hörern bzw. verschiedenen Herstellern selbst:

Ich hatte hier mal auf einen Beitrag in einem anderen Forum verlinkt, der eine Übersicht über verschiedenste Custom-In-Ear-Firmen bietet.
Schau doch mal rein. Vielleicht hift Dir das ja schonmal.

Ich selbst habe mir vor einiger Zeit ebenfalls mit einem geringen Budget die JH5Pro von JH Audio anfertigen lassen und bin damit wirklich SEHR zufrieden. Allerdings kann ich mangels Erfahrung keinen Vergleich zu anderen Systemen ziehen.

Die ACS-Systeme sehen auch sehr interessant aus, sind aber -anders als z. B. Ultimate Ears oder JH Audio- aus weichem Silikon gefertigt.

Viele Grüße, :)

Jo
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben