Inkompatibilität zwischen Tascam 122 und Zomm Board?!?

  • Ersteller Mathias87
  • Erstellt am

M
Mathias87
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.12.09
Registriert
12.07.09
Beiträge
5
Kekse
0
Hallöchen,
wir haben gestern mit unserer Band unser erster Lied aufgenommen. Um die Gitarren und den Gesang abzunehmen haben wir das Tascam US-122L Interface genommen. Dies hat auch recht gut funktioniert (obwohl das gezupfe der Akustik gitarren nicht ganz so gut rüberkommt liegt aber wohl daran das wir das mit normalen Mikro abgenommen haben)
Aufjeden Fall wollte ich heute meinen Bass zu dem Stück einspielen. Ich habe schon vorher probiert den Bass über das Tascam einzuspielen das hört sich allerdings sehr blechernd und nicht schön an.
Ich habe allerdings noch das Zomm B2.1 board mit USB interface zum aufnehmen.
Also board an PC angeschlossen Cubase mit Projekt geladen und SCHOCK. Anstatt der normalen länge von 3:30 ist das lied plötzlich mehr als 1 Minute länger und etwa 1/3 langsamer bei der wiedergabe.
Ich hab schon panik geschoben ob das Projekt bzw. die Datei kaputt ist aber das selbe phänomen trat auch bei anderen projekten auf. Also habe ich das Zoom Board abgestöpselt Tascam dran Cubase neu gestartet und sie da alles beim alten. :gruebel: :gruebel: :gruebel:

Mir ist aufgefallen das die die Samplerrate von 96khz auf 48khz geändert wird wenn ich dsa Zomm ding dran tüddel und danach die Audiospuren gestreckt werden. Also denke ich das es wohl daran liegt.
Nun stellt sich die Frage wie verbinde ich beie geräte miteinander?
Soll ich das Projekt von vornherein auf 48khz setzen ? (wenn ja wie mach ich das?)
Bin gerade ein bisschen ratlos wie ich die bass spur in das projekt bekommen soll! Hab übringens Cubase LE4!!
 
Eigenschaft
 
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
28.09.22
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.866
Kekse
59.731
Ort
NRW
Hallo,

erstmal grundsätzlich: Vergiß die 96 kHz Samplingrate, die braucht im Homerecordingbereich absolut kein Mensch, und sogar die Profis streiten sich drüber. Du füllst Dir damit lediglich die Festplatte. Eine Samplerate von 44,1 kHz reicht vollkommen, mehr hat eine fertige CD ja auch nicht. Die Sampling-Rate solltest Du in den Projekteinstellungen ändern können.
Du kannst ein Projekt immer nur mit einer Samplingrate fahren, das läßt sich nicht anders machen. Zum "blechernen" Sound des Tascam: Hast Du den betreffenden Eingang auch auf "Guitar" geschaltet? Baß und Gitarre in normale line-ins gestöpselt klingen nämlich häufig, na ja, gewöhnungsbedürftig. Da wird ein sogenannter Hi-Z-Eingang benötigt.

Viele Grüße
Klaus
 
M
Mathias87
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.12.09
Registriert
12.07.09
Beiträge
5
Kekse
0
Ahh danke hab unter Projekt -> Projekteinstellung den richtigen Eintrag gefunden.
Ich meine schon das ich damals das Tascam auf Guitar umgestellt habe :gruebel: naja vielleicht einfach nochmal ausprobieren (sobald es meine Hand zulässt -> Kahnbeinbruch durch handball spielen ;) )
Zum Thema samplingrate wird die latenz auch verbessert wenn man die samplerrate runterschraubt?
Wir haben nämlich das problem das wir 3 gitarren haben, zwei gleichzeitig ging ganz gut aber sobald man die dritte gitarre aufnehmen wollte wurde es asynchron was vorallem bei gezupften stücken auffiel!


Mein Rechner hat 2Gb ram und ein Core Duo 2,4GHZ
Betriebssystem XP
 
ars ultima
ars ultima
HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Registriert
19.03.05
Beiträge
16.528
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
Bei gleicher Puffergröße wird die Latenz sogar höher, wenn man die Samplerate runterschraubt. Weil ja die Samples länger werden. Allerdings ist wohl auch die Belastung für den Rechner höhe, dadurch kann man möglicherweise nicht so niedrige Puffer einstellen. BEim TAscam-TReiber stellt man aber nicht die die Puffergröße direkt ein sondern nur so Latenz-Werte wie "Low", "MIddle", "High" oder so ähnlich, kann das sein? Was hast du denn da ein gestellt?

Aber auch wieder da muss ich sagen: Cubase sollte die Latenz ausgleichen, also dienue aufgenommene Spur quasi automatisch im Hinertrgudn "Zurückschieben". Selbst wenn du diese auf maximal stellst müsste also alles synchron sein. Wenn das nicht zuverlässig klappt, dann sind die tatsächlichen Latenzwerte andere als die, welche Cubase vom Treiber mitgeteilt bekommt. Hast du mal alternativ ASIO4ALL anstelle des Tascam-Treibers probiert? Da kann man optional einen Latenzausgeleich einstellen (der also nicht die tatsächliche Latenz verändert, aber der Sequencer gleicht dann eben anders aus)
 
M
Mathias87
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.12.09
Registriert
12.07.09
Beiträge
5
Kekse
0
Hi,
ja bei den Tascam treibern kann man zwischen Highest / High / Normal / Low / lowes latency auswählen und ich habe es standart mässig auf Normal stehen.

Habe mir jetzt mal die Asio4all treiber runtergeladen und werde das bei nächster gelegenheit mal austesten.

Zur Not reicht es allerdings wie wir es momentan machen

2 Rhytmus gitarren spielen und werden gleichzeitig aufgenommen
1 Gitarre nimmt später die Solos auf
Sängerin trällert später ins Mik.

Entsprich zwar nicht 1 zu 1 dem Live spiel aber naja bisschen verschnitt ist halt immer!:)
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben