Intuitiv bedienbares Multi-Effekt ("FX on/off") für Fender Blues Junior ?

von Lehrgut01, 13.10.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Lehrgut01

    Lehrgut01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.08
    Zuletzt hier:
    25.10.19
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    712
    Erstellt: 13.10.19   #1
    Hallo zusammen,
    Ich möchte mich gerne aus praktischen Gründen meiner Einzeleffekte entledigen und stattdessen auf ein Multi-FX umsteigen. Dieses soll mit einem Fender Blues Junior in Verbindung zum Einsatz kommen.
    Was mir wichtig ist, sind gute Grundeffekte und eine gute Overdrive/Distortion/Fuzz-Sektion. Ich spiele Hobby mäßig und auch nicht mehr so viel wie es einmal war. Eine intuitive Bedienung fände ich gut, ich möchte mich nicht unbedingt monatelang einarbeiten müssen. Auch brauche ich nicht zwangsweise tausende Amp-Simulationen.
    Schön wäre ein Bedienkonzept, bei dem ich nicht zwischen vordefinierten Sounds wechsele, sondern einzelne Effekte per Fußtritt (wie bei Einzeleffekten) an und ausschalten kann.
    Budget: so viel wie nötig, so wenig wie möglich (500€ wäre aber wohl die Obergrenze denke ich). Ein gebraucht Gerät käme auch in Frage.
    Was könnt ihr in der Hinsicht empfehlen? Line 6 Helix effects? Boss Multi-FX? Nova System?
    Vielen Dank im Voraus :)
     
  2. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    20.11.19
    Beiträge:
    2.956
    Zustimmungen:
    2.942
    Kekse:
    17.913
    Erstellt: 13.10.19   #2
    Wenn Du im Stompbox Mode spielen möchtest, dann wäre ein HX Effects nicht schlecht, oder ein gebrauchtes Helix LT, das hat mehr Fußtaster.

    Für das HX Effects musst Du eh noch ein extra Expression Pedal kaufen, das ist beim Helix schon dabei.
     
  3. LP Hannes

    LP Hannes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.10
    Zuletzt hier:
    20.11.19
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Ostholstein
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    572
    Erstellt: 13.10.19   #3
    Moin...

    ....da ist das Nova wohl schon raus. Overdrive und Crunch fand ich super. Distortion war okay. Fuzz gibt es eher nicht. Sonst aber sehr gute Effekte. Geschmacksache halt.
    Du wirst Deine Kandidaten austesten müssen.
    Viel Spaß.
     
  4. chick guevara

    chick guevara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    365
    Kekse:
    747
    Erstellt: 13.10.19   #4
  5. ACIES

    ACIES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.16
    Zuletzt hier:
    20.11.19
    Beiträge:
    1.113
    Ort:
    RLP
    Zustimmungen:
    948
    Kekse:
    4.394
    Erstellt: 13.10.19   #5
    +1 für das Line 6 HX Effects
     
  6. revolverband

    revolverband Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.09
    Beiträge:
    1.702
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.199
    Kekse:
    4.432
    Erstellt: 14.10.19   #6
    Boss ME-80 ;)

    Alle Effekte sind wie Einzeltreter mit Knöpfen einstellbar und ein- und ausschaltbar.
    Die Amp Sims sind als Notfall Backup echt ok, ansonsten veraltet - aber die brauchst du ja eh nicht...
     
  7. Bruce_911

    Bruce_911 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.16
    Beiträge:
    884
    Zustimmungen:
    832
    Kekse:
    4.238
    Erstellt: 14.10.19   #7
    Klingt nach Nux Cerberus.



    Ist nicht Boutique, aber ordentlich!
     
  8. Kasper666

    Kasper666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.09
    Zuletzt hier:
    21.11.19
    Beiträge:
    1.041
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    2.158
    Kekse:
    32.087
    Erstellt: 17.10.19   #8
    Das bereits oben empfohlene HX Effects bietet beides: Du kannst Effekte einzeln anschalten und auch Presets mit Effektkombinationen. Innerhalb eines Presets kannst Du dann wiederum auch alle Effekte einzeln aus- und wieder einschalten.

    Ich hatte das HX Effects einige Wochen und fand die Bedienung sehr gelungen, in jeder Hinsicht!

    Wenn man auf die Ampsimulationen der "großen" Helixe verzichten kann und das Gerät vor dem Amp einsetzen will, ist das HX Effects perfekt, zudem kann es auch Kanäle umschalten, so das man ausprobieren und entsprechend zuordnen kann, ob ein bestimmter Zertritt des HX besser mit dem Clean- oder Drive-Kanal des Amps harmoniert.

    Modulationseffekte wie Reverb/Delay fand ich super, unter den Drives gefielen mir auch einige recht gut, allerdings fand ich im 1:1-Vergleich zu meinen analogen Bodentreter, dass eben doch (noch) einige wenige, aber klar hörbare Prozent bzgl. Wärme und Räumlichkeit fehlten. Die Zerren "bondeten" auch alle nicht so mit meinem Amp, wie das meine analogen Pedale tun. Eine auch nur annähernd vergleichbare Alternative für meinen Buffalo FX-Big-Muff-Klon war allerdings nicht dabei. Aber das ist natürlich Geschmacksache, anderen mögen die Helix-Fuzzes ja durchaus taugen.

    ABER: Hätte ich nicht den direkten Vergleich gehabt, hätte ich wohl nichts vermisst und wäre ich mit dem HX wohl richtig glücklich geworden ...

    Wenn man auf die letzten paar Prozent Sound verzichten kann, erhält man auf jeden Fall überragende Vielseitigkeit bei wirklich gelingener Bedienung. Preis-/Leistung ist jedenfalls top.
     
  9. Eventmicha

    Eventmicha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.14
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    217
    Erstellt: 17.10.19   #9
    Hi!

    Ich schmeiss mal das T-Rex Soulmate auf die Waage..
    Sehr einfach im Konzept, gute Sounds!
     
Die Seite wird geladen...

mapping