iPad App für Notenblätter?

von singwas, 29.03.12.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. singwas

    singwas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.10
    Zuletzt hier:
    26.04.18
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    47
    Erstellt: 29.03.12   #1
    Vorweg: ich habe die Suchfunktion bemüht und im App-Store, bzw. bei google oder youtube gesucht... vielleicht sind meine Fragewörter nicht richtig - jedenfalls ich finde nichts.

    Ich bin gerade dabei meine Sammlung an Liedbüchern aus dem Bereich Kinder und Jugenarbeit einzuscannen. Somit liegen hunderte von Scans vor. Diese möchte ich gerne auf meinem iPad organisieren und nach Titeln, Interpreten oder anderen Parametern filtern können. Aufbereiten mit OCR und als PDF speichern geht nicht. Ich muß mit den Scans arbeiten können (z.B. wurden Notizen auf den Noten eingetragen, das bekommt OCR nicht hin).

    Apps für Noten zum Download habe ich gefunden, aber keine Infos, ob die auch Scans verarbeiten können. Hat da jemand eine Idee?
     
  2. Shanty

    Shanty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.10
    Zuletzt hier:
    26.04.18
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    236
    Erstellt: 31.03.12   #2
    Hallo singwas,

    auf der Musikmesse in Frankfurt war eine holländische Firma die iPad App und Notenblätter auf einem Mikroständer mit Fußschalter zum umblättern gezeigt hat. Google mal unter Leone MusicReader B.V Erve Stromboer 45, 7623 JC Borne, The Netherlands. Vielleicht hilft Dir das weiter und die haben eine Lösung Deines Problemes.

    Gruß
    Shanty
     
  3. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    9.690
    Zustimmungen:
    3.330
    Kekse:
    39.650
    Erstellt: 03.04.12   #3
    Um einen Scan als PDF zu erhalten, genügt es, ein kostenloses Tool wie PDFCreator (Win) zu installieren.
    Beim Scannen ohne OCR bleiben auch handschriftliche Einträge erhalten, da ein jpg oder noch besser png erzeugt werden kann (z.B. mit Irfanview).
    Das Programm installiert sich wie ein weiterer Drucker und wird dementsprechend über "Drucker einrichten - Drucken" angesprochen. Es erzeugt PDFs wie im Beispiel meiner Bearbeitung der Sinfonia von J.S. Bach.

    Das Beispiel ist ein Ausdruck von Finale, denn PDFCreator ist mein "Standarddrucker". Hätte ich einen Ausdruck davon gescannt (Graustufen, 200-300dpi), sähe das Ergebnis davon wieder genauso aus.
     

    Anhänge:

  4. singwas

    singwas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.10
    Zuletzt hier:
    26.04.18
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    47
    Erstellt: 10.04.12   #4
    Danke für die Tipps. Ich habe mir die App Forescore gekauft. Mittlerweile habe ca. 600 Lieder gescannt (im tif-Format). Über eine Automatisierung wurden die mit Photoshop in PDF gewandelt. Mit itunes habe ich die auf das iPad geladen. Obwohl die PDFs schön klein sind (nur jew. 60 - 100 KB je 1-seitige PDF), bei dennoch guter Auflösung, muß ich leider feststellen, dass die App mit so vielen Dateien etwas überfordert ist. Sie läuft teilweise recht zäh (wenn man z.B. aus dem Blatt wieder ins Menü will). Wenn man nicht mit der gesamten Bibliothek, sondern mit Setlisten arbeitet, geht es.
     
  5. Gitarrenakrobat

    Gitarrenakrobat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.11
    Zuletzt hier:
    22.02.16
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.12   #5
    Hallo,

    ich benutze die App Onsong und bin damit super zufrieden. Hir kann ich alle Importe in verschiedene Bücher ablegen, Songs für verschiedene Sets organisieren und alle Daten unter andrem mit Dropbox sichern. Das weiterblättern erledige ich über Bluetooth über den Pageflip Umschalter per Fuß.

    Liebe Grüße
     
  6. Gast 2347

    Gast 2347 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.12
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.12   #6
    Hallo,

    ich bin Trompeter in zwei Orchestern und nutze "nur" noch das iPad, habe alle Noten Gescannt (PDF, 300dpi, meist 50-100kb)

    Habe mir dann die App "GoodReader" gekauft.

    Dort kann man seine Dropbox reinsynchronisieren und dann auch donwloaden lassen, dass sie auch lokal (ohne Internet) immer alle Noten verfügbar sind.

    Klappt wunderbar, habe mittlerweile ca. 400 Noten drin und läuft wie eine eins ;)
     
  7. noebbes

    noebbes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.12
    Zuletzt hier:
    23.04.17
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.12   #7
    Hallo,
    ich bin seit gut einem Jahr ein großer Fan von Onsong mit dem iPad geworden - hier reicht das 1er absolut aus.
    Ich habe unsre Songs als PDF gescannt und über dopbox importiert. Dort liegen sie auch als Sicherung.
    Man kann wunderbar SetListMaker verwalten und auch spontan in der Gesamtliste scrollen. Wenn man sie aus anderen Tools importiert (guitartabs o.ä.) gibt's auch die Option zu transponieren. PDF ist halt starr.
    Wir haben eben auf der Probe noch überlegt, möglichst alle auf onsong umzustellen. Über Bluetooth Vernetzung kann einer das gesamte Set der Band steuern und das individuelle Blättern hätte ein Ende.
    - oder entnommen jemand vielleicht eine Alternative zu onsong? Soweit ich weiss, gibts das ja nur fürs iPad. Wir haben aber noch "Unmissionierte", die, wenn möglich, eher zu Android tendieren. Wir haben uns gedacht, über unsre gigfreie Winterzeit eine sinnvolle Lösung zu finden.

    Gruss
    nöbbes
     
  8. Krümel

    Krümel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.06
    Zuletzt hier:
    30.12.17
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    775
    Erstellt: 29.11.12   #8
    oh ja, eine Android-Alternative zu "OnSong" würd mich auch interessieren, wenn da jemand was weiß....
     
  9. Gast 2347

    Gast 2347 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.12
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.12.12   #9
    Hallo,

    habt ihr auch eine APP mit der man die Noten direkt auf dem iPad von ner PDF ändern könnte. Quasi so was wie Sibelius Scann?

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...