iPad oder iPhone oder Smartphone?

  • Ersteller Ekstasische Melodie
  • Erstellt am
E
Ekstasische Melodie
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
11.01.20
Registriert
15.11.19
Beiträge
25
Kekse
0
Ich gehöre noch zu denen, die nicht den ganzen Tag auf ihr Handy starren, weil ich keins habe. :D Seit hier aber massive Störungen dafür gesorgt haben, dass weder Internet noch Telefon (hängt dämlicherweise zusammen) gingen, und Stromausfälle für totalen Stillstand (und Langeweile) sorgten, überlege ich ernsthaft, ob ich mir für Notfälle nicht doch ein Mobiltelefon mit Internetzugang zulegen soll. Apple wollte ich eigentlich wegen deren Preispolitik nie unterstützen.

Folgendes möchte ich damit also machen:
1) Anrufe und Internet nur für Notfälle (z.B. 1-2 Euro pro Tag?), darf sonst keine Nebenkosten verursachen.
2) Kamera sollte für das Abfotografieren von Soundparametereinstellungen und einigermaßen ansehlichen Portrait- und Verkaufsfotos ausreichen.
3) Musikprogramme nutzen, wie z.B. Esion, für Sounds, die man mit dem Synthie so nicht hinbekommt.

Welches Gerät wäre also für mich am geeignetsten? Nur fürs Telen und überflüssigen Schnickschnack möchte ich nicht mal eben Hunderte von Euro ausgeben. Manche Smartphones sollen auch schon mal explodieren :ugly:

Ob ich mir demnächst ein Audio-Interface von RME anschaffe und die Total Mix Software am Tablet eines iPads nutzen werde, weiss ich noch nicht so. Für mich steht noch die Frage offen, ob ADAT oder MADI.
Es ist damit also auch noch nicht klar, welche Größe das iPad haben sollte. Wenn es eine andere, kostengünstigere Möglichkeit gibt, so ein Mixerprogramm über etwas anderes laufen zu lassen (Zweitbildschirm?), dann benötige ich wohl kein großflächiges iPad, dann reicht wohlmöglich auch ein 9,7 Zoll Ding. Vielleicht wäre dann auch ein iPhone geeigneter (?).
Getrenntes Smartphone zum Telefonieren und Surfen (in Notfällen) plus iPad für die MusikApps, das wäre auch noch eine Alternative. Oder gleich ein iPad mit WiFi und/oder LTE?

Wäre nett, wenn mir jemand Entscheidungshilfe zukommen ließe, da das für mich Neuland ist ;)
 
Eigenschaft
 
Fish
Fish
HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.07.21
Registriert
01.10.07
Beiträge
7.258
Kekse
36.086
Ort
Zwischen Würzburg und Heilbronn
1) Anrufe und Internet nur für Notfälle (z.B. 1-2 Euro pro Tag?), darf sonst keine Nebenkosten verursachen.
Der Netzclub Tarif Sponsored Surf Basic 2.0 ist für Deine Zwecke IMHO gut geeignet:
https://www.netzclub.net/?utm_sourc...vD_BwE&et_uk=1e932f2d56d24c3987d39e52b0106ce5

-Du zahlst nur wenn Du Telefonierst
-Je Monat hast Du 200 MB schnelle Daten frei, danach ist es gedrosselt (Pakete können bei Bedarf manuell hinzugebucht werden).
-Die Werbemails und SMS sind überschaubar.

Netz ist O2 / E+
 
Ralphgue
Ralphgue
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.21
Registriert
08.01.17
Beiträge
4.875
Kekse
20.633
Musikprogramme nutzen,
Das spricht eindeutig für IOS (IPad/IPhone)
Portrait- und Verkaufsfotos ausreichen.
das können Alle...
Anrufe und Internet nur für Notfälle (z.B. 1-2 Euro pro Tag?)
ein Prepaid Tarif von Aldi (O2) oder Lidl (D2) (7,99 mtl.)
Allerdings solltest du zuerst rausfinden, welches Netz bei dir am besten geht (D1,D2,O2/E), da gibt es in ländlichen Bereich massive Unterschiede, am besten Freunde mit Hany bei dir schauen lassen, welcher Netzbetreiber a)überhaupt und b) den besten Empfang hat..
An meinem dörflichen Wohnort geht z.B. O2/E fast gar nicht (1 Balken im Handy), dafür D2 fast Vollausschlag, eine Ort weiter gerade umgekehrt...
 
E
Ekstasische Melodie
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
11.01.20
Registriert
15.11.19
Beiträge
25
Kekse
0
Danke für die Antworten. Ja gut, ich wohne ich in einer größeren Stadt (würde lieber auf dem Land wohnen). Jetzt weiss ich gar nicht, wie weit man mit einem bestimmten Datenvolumen kommt, da ich ja Internetflats am PC gewöhnt bin. Downloads sollen ja nur über den PC stattfinden. Was benötigt man denn so, wenn man im Notfall z.B. kurz nach etwas surfen und was bestellen will? Ich möchte vermeiden, monatliche Kosten zu haben, ohne den Tarif zu nutzen.
Wenn ich mir den oben empfohlenen 'Surf Basic 2.0' anschaue, sehe ich, dass nach 200 MB Datenvolumen Schluss ist, und dann die Surfgeschwindigkeit (?) auf 64kbit/s gesenkt wird. Ist das nicht mit der vor 20 Jahren erhältlichen 56k-Geschwindigkeit vergleichbar? Naja, müsste ich mal testen, ob das auch für Notfälle reicht.
Ohne eine Vorstellung davon zu haben, wird es im Tarifdschungel ja noch schwieriger das Richtige zu finden.
 
Ralphgue
Ralphgue
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.21
Registriert
08.01.17
Beiträge
4.875
Kekse
20.633
Was benötigt man denn so, wenn man im Notfall z.B. kurz nach etwas surfen und was bestellen will?
da könnten die 200MB schnell knapp werden, aber hier wäre eben erstmal ein Test (z.B. mit dem 200MB Tarif) angesagt (i.d.R. zeigt die App des Anbieters die verbrauchten MBs an)
wenns zu wenig ist, kann man i.d.R. auf den nächst höheren Tarif wechseln...
da es ja nur für Notfälle gedacht ist, testen...
...erhältlichen 56k-Geschwindigkeit vergleichbar?
ja, bloss das heute Webseiten auch mehr Daten enthalten, also Bestellungen machen keinen Sinn mit 64, allenfalls kurze Mails...
und check trotz Stadt nochmal vorher die Empfangsstärke der Netze...
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Oder gleich ein iPad mit WiFi und/oder LTE?
Jedes Ipad hat Wifi, manche auch noch Telefon - celular (Sim Karte), ist nur ein wenig seltsam zum telefonieren mit der Handhabung (macht nur mit Freisprecher oderHeadphone Sinn)
9,7 Zoll reicht aus (12 Zoll kostet mehr wie das Doppelte) auch für grössere Musikprogramme, hier bist du neu mit ca. 330-350 € dabei (ohne Telefon). Dafür erweitern sich deine Möglichkeiten (z.B. Garageband, ein kostenloses einfachfaches Musikprogramm).
Und ein "Notfallhandy" nur zum telefonieren...
 
E
Ekstasische Melodie
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
11.01.20
Registriert
15.11.19
Beiträge
25
Kekse
0
Sollte ich bis März mit dem Kauf eines iPad warten?
Ich habe mal das iPad 2019, 128 GB, Cellular mit dem iPad Air, 64 GB, Cellular verglichen. 619 für das Erstere und 689 für das Air. Ok, bei Amazon bekommt man die schon für 40 Euro weniger als bei Apple selbst. Also 579 vs 649 Teuro.
Wenn man die erstellten Sounds sowieso auf den PC überträgt, sollte man doch locker mit 64 GB auskommen, oder? Brauche es eh nur zum Kreieren von Sounds.
Ich habe immer Bammel, dass die Apps dann mit einem OS-Update oder so nicht mehr laufen.
 
Fish
Fish
HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.07.21
Registriert
01.10.07
Beiträge
7.258
Kekse
36.086
Ort
Zwischen Würzburg und Heilbronn
sehe ich, dass nach 200 MB Datenvolumen Schluss ist
Du kannst dann bei bedarf noch Datenvolumen dazukaufen. Soll Ja nur für Notfälle sein.
Dafür kostet der Tarif keine Grundgebühr.

Mit der gedrosselten Geschwindigkeit kannst Du nicht mehr vernünftig Surfen.
Das Reicht noch für Emails und Textnachrichten.
 
E
Ekstasische Melodie
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
11.01.20
Registriert
15.11.19
Beiträge
25
Kekse
0
Ich möchte nämlich keinen monatlichen Tarif haben, bei dem dann - bis auf die Notfälle - nach Ablauf des Monats alles Guthaben verloren geht. Besser wäre so eine Simkarte. Aber das funzt wohl mit dem iPad nicht. Surfen im Notfall ist schon wichtig, damit ich z.B. nach Ersatz für defekte PC-Teile schauen und sie schnell bestellen kann.
Nach wieviel Minuten sind denn 200 MB aufgebraucht? Zum zukauf von Datenvolumen sollte das Surfen schon funktionieren ;) ,sonst macht diese Option ja keinen Sinn.
 
losch
losch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.08.21
Registriert
02.01.18
Beiträge
214
Kekse
862
Ort
Isernhagen
Habe es noch nie gemacht. Glaube aber es funktioniert per SMS.
So ist es. :great:

Seit hier aber massive Störungen dafür gesorgt haben, dass weder Internet noch Telefon (hängt dämlicherweise zusammen) gingen,

DAS Problem kann ich seeehr gut nachvollziehen! Hinzu kam noch TV-Ausfall, das Ganze nannte sich Totalausfall meines Kabelanschlusses und dauerte fast drei Monate! :mad::bad:

Glücklicherweise hatten wir Mobiltelefone, insofern waren wir nicht völlig von der Welt abgeschlossen. Allerdings war mein Smartphone fast ständig belegt mit (sinnlosen) Telefonaten mit dem Kundenservice des Kabelanbieters...:twisted::twisted::twisted:

Unsere Familie ist sehr internetorientiert, deshalb war es für uns sehr wichtig, eine schnell verfügbare temporäre Lösung zu finden. Die fand ich mit einem Internet-USB-Stick https://www.amazon.de/gp/product/B01K2V7IM4/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_title?ie=UTF8&psc=1

Ich zitiere mich einfach mal selbst aus meiner Rezension beim Versender, weil sie Problem und meine Lösung am besten beschreibt:

Nachdem mein Festnetzanbieter aufgrund einer Kabelunterbrechung für längere Zeit die Versorgung meiner Fritzbox 6490 cable einstellte, suchte ich nach Wegen, um nicht mit unseren Notebooks von der Internetwelt abgeschnitten zu bleiben.

Zunächst benutzte ich den mobilen Hotspot eines Tablets, um den Notebooks Internetzugang zu verschaffen. Das funktionierte ganz ordentlich, hatte jedoch den Nachteil, dass ich mich am Hotspot ab- und an der Fritzbox wieder anmelden musste, wenn ich eben mal etwas drucken oder scannen wollte, weil sämtliche Infrastruktur eben an der Fritzbox hängt.

Dann schloss ich den USB-Anschluss des Tablets am USB-Eingang der Fritzbox an, womit ich den Hotspot des Tablets zum Internetzugang der Fritzbox machen konnte. Das klappte hervorragend, mit dem Nachteil, dass ich mein Tablet nicht mehr normal benutzen konnte, ohne die Fritzbox abzuhängen.

Schließlich brachte dieser Surfstick von Alcatel die Ideallösung:
- SIM-Karte in den Alcatel-Surfstick einsetzen
- Surfstick in die USB-Buchse der Fritzbox einstecken
- In der Fritzbox normal einloggen
- Im Menü "Internet" die neue Zeile "Mobilfunk" wählen
- gewünschte Option unter "USB-Tethering" wählen
- "Übernehmen" klicken --- fertig!

Ich benutze die Option zur automatischen Verwendung des Mobilfunk-Sticks bei Ausfall der Kabel-Internetverbindung. Das klappt perfekt!


Du suchst allerdings ja nach Lösungen für weitere Anforderungen, die nach meiner Ansicht jeweils gesondert betrachtet werden müssen. So muss sicher die Auswahl eines Gerätes für mobiles telefonieren sowie als Kamera und für Musikprogramme getrennt von denen für die Netzverbindung gesehen werden, auch wenn die Eignung des Gerätes für das gewählte Netz (Wifi/G2/G3/G4) natürlich gegeben sein muss.


Ich bin bislang immer gut mit Prepaid-Tarifen (500MB Datenvolumen/Monat) gefahren, weil ich alle datenhungrigen Anwendungen von Smartphones und Tablets eigentlich immer daheim abwickle, wo automatisch ins WLAN gewechselt wird. ;)

Das war allerdings in der Totalausfallzeit hinfällig und ich musste immer wieder und immer mehr Volumen nachbuchen, ich schätze ca. 20-30 GB.:eek:

Zuletzt habe ich einen Homespot mit 200GB/Monat Datenvolumen bestellt und installiert, weil ich auch mal wieder streamen wollte (Youtube, Netflix, Amazon) und das geht natürlich nicht mit einigen wenigen Gigabyte.

Und genau seitdem, seit dem selben Tag geht mein Kabelanschluss vollständig wieder!!!


Nun bin ich etwas abgeschwiffen, weil ich eben auch sehr betroffen war, aber vlt hilft es dir auch etwas weiter.:)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.246
Kekse
47.870
Besser wäre so eine Simkarte. Aber das funzt wohl mit dem iPad nicht. Surfen im Notfall ist schon wichtig, damit ich z.B. nach Ersatz für defekte PC-Teile schauen und sie schnell bestellen kann.
doch, das funktioniert mit allen iPads in der Funkversion (die es von jedem Modell gibt, afaik)
Karte mit x-GB Volumen kaufen, reinstecken und aktivieren.
Der Verbrauch beim Surfen wird erheblich vom Script- und Werbeanteil der Webseiten beeinflusst, bzw hochauflösenden Bildern, Videos und Audio, und lässt sich kaum eindeutig vorher bestimmen.
(ausser du analysierst deine meistgenutzten Seiten)
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben