Iron Cobra DoFUMa Schraubkopf abgebrochen

  • Ersteller Helltrain666
  • Erstellt am

H
Helltrain666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.06.17
Registriert
03.04.09
Beiträge
6
Kekse
0
Moin Moin

Ich hab folgendes Problem:

Bei meiner Iron Cobra hab ich eine der Schrauben die das Verbindungsstück mit dem Pedal verbindet zufest angezogen, und der Schraubkopf ist glatt abgebrochen, aber der Rest der Schraube sitzt bombenfest und glatt versenkt...

Spielen kann ich zwar immernoch astrein, aber auseinanderbauen zum Transport geht so nimmer, und das ist doch sehr sehr ärgerlich!

Ich brauche Hilfe! Hat vllt jemand nen Plan wie ich den Schraubenstummel da raus kriege?!
 
Eigenschaft
 
Dreadnought
Dreadnought
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.16
Registriert
10.10.05
Beiträge
1.236
Kekse
2.519
puh... das wird schwierig.

Aufbohren und dann mit irgendwas rein das packt (weiss nur ausm Stehgreif gerade nicht "was") und rausdrehen.

Evtl. können dir auch sehr starke Neodym-Magnete weiterhelfen, ich bezweifle aber das selbst diese Dinger genug Kraft aufbauen können um ne "bombenfeste" Schraube zu lösen. Nur so ne Idee *in Raum werf* ;)
 
Limerick
Limerick
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
28.07.04
Beiträge
15.240
Kekse
74.749
Ort
CH
Was ihr so für Sachen anstellt :rolleyes::D

Ich würd mich mal an nen Fachmann auf diesem Gebiet wenden. Als Hobbyheimwerker oder gar Laie auf diesem Gebiet dürfte sich diese "festgefahrene" Sache als schwer herausstellen. Ich persönlich sehe da keine weitere Möglichkeit als Sägen oder Bohren, wobei dann aber auch die Welle hin ist.
Eines dürfte dir aber jetzt klar sein: Bei deiner nächsten IC hält die Welle auch, wenn man die Schrauben nicht so fest anzieht ;)

Alles Liebe,

Limerick
 
metaljuenger
metaljuenger
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
05.05.22
Registriert
06.05.05
Beiträge
7.654
Kekse
26.315
Ort
München
Geht das nicht, wenn die Schraube glatt abgebrochen ist, dass du oben so ne Art Kreuz reinbohrst oder auch nur nen Schlitz und das dann versuchst mit nem normalen Schraubenzieher aufzudrehen?
Ich weiß, die Schrauben sind relativ dünn, aber wenn du vorsichtig bist...
 
B
bassbrause
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.09
Registriert
11.01.09
Beiträge
406
Kekse
103
Ort
chemnitz
wie willst du einen schlitz reinbohren? wenn es nicht glatt abschließt könnte man es auch versuchen den schlitz reinzusägen
wenn noch was rausguggen würde, könnte mann auch mit ner tollen zange rangehen
 
metaljuenger
metaljuenger
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
05.05.22
Registriert
06.05.05
Beiträge
7.654
Kekse
26.315
Ort
München
Naja ich denke es is klar was ich meine oder?
Der Grundgedanke ist doch nicht so schwer... wie er das dann macht, das muss er selber ausprobieren ;)
 
B
bassbrause
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.09
Registriert
11.01.09
Beiträge
406
Kekse
103
Ort
chemnitz
die frage ist, wie viel von der schraube noch draußen ist
 
metaljuenger
metaljuenger
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
05.05.22
Registriert
06.05.05
Beiträge
7.654
Kekse
26.315
Ort
München
Ich habs so verstanden dass die Kante wo die Schraube abgebrochen ist und die Kardanwelle, eine glatte Fläche bilden, also von dem Rest der schraube nix mehr raussteht. Und da sollte es doch iwie möglich sein einfach einen Schlitz reinzupressen oder so, damit man mit einem Schlitzschraubenzieher (einem kleinen halt) das Dingens wieder rausdrehen kann? :confused:
"glatt rausgebrochen" + "glatt versenkt", das deutet für mich halt darauf hin dass das abschließt...
 
B
bassbrause
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.09
Registriert
11.01.09
Beiträge
406
Kekse
103
Ort
chemnitz
hm ja....naja ich glaub nicht, dass man in metall einen schlitz reinpressen kann....also ich wüsste nicht wie
wo ist giesela, wenn man ihn braucht
ich finde dieses technische problem schreit förmlich nach ihm
 
H
Helltrain666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.06.17
Registriert
03.04.09
Beiträge
6
Kekse
0
metaljünger;3709137 schrieb:
Ich habs so verstanden dass die Kante wo die Schraube abgebrochen ist und die Kardanwelle, eine glatte Fläche bilden, also von dem Rest der schraube nix mehr raussteht. Und da sollte es doch iwie möglich sein einfach einen Schlitz reinzupressen oder so, damit man mit einem Schlitzschraubenzieher (einem kleinen halt) das Dingens wieder rausdrehen kann? :confused:
"glatt rausgebrochen" + "glatt versenkt", das deutet für mich halt darauf hin dass das abschließt...

hey! danke erstmal für eure tipps! Und metaljünger hat recht, es kuckt nix mehr raus.

Ich werde Anfang nächster Woche damit mal zu ner Profiwerkstatt mit Spezialwerkzeug, mal sehen ob die was machen können! Werde dann berichten.
 
h4x0r
h4x0r
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.20
Registriert
16.07.07
Beiträge
2.096
Kekse
3.791
Ort
Siegen
Wie wärs, wenn du ein Loch reinbohrst, ein Gewinde reinschneidest und dann mit der entsprechenden Schraube + Metallkleber die Schraube fixierst und sie anschließend rausdrehst ? (Ist Loctite nicht genau dafür gemacht ?) ;)
Gruß, Jan
 
GieselaBSE
GieselaBSE
HCA Eigenbau Drums
HCA
Zuletzt hier
15.05.19
Registriert
01.09.06
Beiträge
3.277
Kekse
7.381
Ort
zwischen HH und HB
Normalerweise bohrt man ein kleines Loch in die Schraube und löst das ganze mit nem Linksausdreher. klick

Meistens hat man aber sowas nicht zuhause.
Ich würde versuchen (natürlich eingespannt in einen Schraubstock) mit einem kleinen Hammer und einem Körner die Schraube zu lösen. Wenn man aber die befürchtung hat, es zu versauen, geht man lieber zum nächsten Schlosser, der sollte es schnell hinbekommen.

Ich drück dir die Daumen!!!
 
B
bassbrause
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.09
Registriert
11.01.09
Beiträge
406
Kekse
103
Ort
chemnitz
find die idee mit dem reinschneiden eines linksgewindes echt gut....wär da nicht drauf gekommen....
toll toll
 
FonsäÄ
FonsäÄ
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.12.15
Registriert
01.07.06
Beiträge
1.368
Kekse
3.434
Ort
Regensburg ...(zZt. @ MUC im Exil.)
Ein kleiner Linksausdreher wäre auch meine Empfehlung...wenn nicht zur Hand (wer hat sowas als Laie schon daheim? :D) kann man die auch bestimmt irgendwo leihweise bekommen, bei Freunden/Bekannten etc...oder zum Schlosser, der hat das Teil, und braucht dafür 5 Minuten und ein Trinkgeld^^

@bassbrause: Gewinde schneiden muss man bei dem nichtmal, der dreht sich wie ein Gewindeschneider selbst in das gebohrte Loch :)

Alternativ eine Schraube aufschweißen :D Da is der Ausdreher die bessere Lösung *hehe*
 
H
Helltrain666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.06.17
Registriert
03.04.09
Beiträge
6
Kekse
0
Moin Moin!

Hab mein Baby dann lieber dem Schlosser meines Vertrauens gegeben,
und voila...perfekt gelöst das Problem, der Brummbär meinte nur es wäre ne ganz schöne Frimmelarbeit gewesen :D Also als Laie der ich bin hab ich da lieber die Finger von gelassen!
Und ab jetzt zieh ich die Schrauben nicht mehr so dolle an ;)
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben