IRs für interne Speakersimulationen

von chris.jaeger, 08.02.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. chris.jaeger

    chris.jaeger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.10
    Zuletzt hier:
    21.01.18
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Telfs, Tirol
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    58
    Erstellt: 08.02.17   #1
    Hallo zusammen

    Interessiere mich für den Line6 Helix bzw. ein Headrush Pedalboard (das hoffentlich bald erscheint) und versuche gerade, etwas Verständnis von Impulse Responses zu gewinnen. Ist für mich ein ganz neues Thema.

    Eine Grundsatzfrage dazu:
    Werden die on board presets auch mit dieser Technologie erstellt?

    Vielen Dank für die Info,
    chris
     
  2. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.178
    Zustimmungen:
    3.398
    Kekse:
    32.939
    Erstellt: 08.02.17   #2
  3. theabandoneddoor

    theabandoneddoor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.06
    Zuletzt hier:
    22.05.18
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    51
    Kekse:
    596
    Erstellt: 08.02.17   #3
    ich hab mir welche von www.ownhammer.com geholt, haben auch extra IR's für Line6
     
  4. chris.jaeger

    chris.jaeger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.10
    Zuletzt hier:
    21.01.18
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Telfs, Tirol
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    58
    Erstellt: 09.02.17   #4
    Danke für eure Antworten.

    Demnach liegt der Vorteil eigener IRs nicht in der Qualität sondern in der Quantität zu verwendender Sounds?!
    Es sei denn, Hersteller wie Line6 würden für onboard-Sounds schlechtere Speakersimulationen verwenden als man sonst im Netz bekommt (bzw selbst machen kann). Wäre einerseits sehr verwunderlich, da dies doch nach wie vor die wesentliche Disziplin hochwertiger Amp-Modeller sein sollte - da sollten sich Hersteller doch in's Zeug legen?!
    Hab andererseits öfter mal gelesen, dass der Sound des Helix erst mit Verwendung eigener IRs wirklich klasse sei :gruebel:



    Da stellt sich für mich nun noch eine Grundsatzfrage:


    Wenn die Qualität der IRs entscheidend ist für das Endresultat, ist dann das Gerät, über welches ich ein entsprechendes IR nutze (Helix, AX8, Pedalboard...), überhaupt noch relevant?
    Es ist klanglich schließlich auch zweitrangig, an welchen mp3-Player ich meine AKG K 702 hänge.
     
  5. Steve S.

    Steve S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.16
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    208
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    374
    Erstellt: 09.02.17   #5
    Aber ja! Die IRs sind ja nicht allein entscheidend für das Ergebnis. Was nutzt eine hervorragende Boxensimulation, wenn das verwendete Ampmodeling nichts taugt (weil ohne jede Dynamik oder per se schlechter Grundsound, etc.)? Oder habe ich jetzt die Frage missverstanden?
     
  6. chris.jaeger

    chris.jaeger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.10
    Zuletzt hier:
    21.01.18
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Telfs, Tirol
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    58
    Erstellt: 09.02.17   #6
    Kaum. Viel eher hab ich die Komponenten so eines Sounds nicht verstanden bzw. welche Rolle IRs darin spielen:embarrassed::

    Meiner Vorstellung nach gibt es:
    a) Amp-Modelling
    b) Dazu verschiedene
    - Speakertypen / Cabinets
    - Mikrofone und deren Positionierung
    c) Effekte

    Ich dachte IRs würden a) und b) abdecken?!
     
  7. Steve S.

    Steve S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.16
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    208
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    374
    Erstellt: 09.02.17   #7
    Ah, jetzt. Also beim Helix (und wohl anderen dann auch), den ich habe, läufts meines Wissens so, dass verschiedene Ampmodelle gemodelt sind, einmal als Preamp-Modelle, wenn man bspw. über den FX-Return eines Amps in eine physische Endstufe spielen will, und jeweils als "komplett" gemodelte Ampmodelle, also mit gemodelter Vor- und Endstufe.

    Bei erstgenannten Modellen hats natürlich keine Speaker-Sim/IR, da man ja in einen echten Amp und ne echte Box spielt. Bei zweitgenannten Modellen wird ja alles modelliert/emuliert/simuliert (wie auch immer das korrekt heißt) und das akustische Verhalten einer Box samt Mikrofonierung muss dargestellt werden, was wohl auch Speaker-Simulation genannt wird. Ich bin immer davon ausgegangen, dass das die IRs sind, die es auch von Drittanbietern gibt. Aber da will ich jetzt nicht unbedingt mit Kompetenz prahlen, zumal ich (bislang) keine externen IRs mit dem Helix nutze. Vielleicht kann das ja hier jemand mit mehr Ahnung als ich besser erklären, bevor ich da jetzt zuviel Halbwissen in die Welt setze.

    Was ich aber - zumindest bezogen auf den Helix - sagen kann: Nein, externe IRs decken nicht das Ampmodelling ab.

    Dass der Helix erst mit externen IRs klingt, weiß ich nicht, da ich mit den internen IRs gut zurecht komme, aber vielleicht würde es sich ja mal lohnen, das auszuprobieren. Einen durchaus erheblichen Einfluss aufs Gesamtergebnis haben IRs/Boxen-Sims sicherlich.

    VG
     
Die Seite wird geladen...

mapping