Jbl eon 515

  • Ersteller Witchcraft
  • Erstellt am

Witchcraft
Witchcraft
R.I.P. exMOD
Ex-Moderator
Zuletzt hier
25.08.17
Registriert
19.08.03
Beiträge
6.720
Kekse
18.140
Ort
NRW
JBL EON 515

Aktives 2-Wege System mit integrierter Mischpultsektion

JBL Lautsprecher haben seit Jahrzehnten einen fast schon legendären Ruf bei Musikern und in der professionellen Beschallungsbranche. Als vor 14 Jahren die erste Generation EON von den Amerikanern aus Northridge vorgestellt wurde gehörte diese quasi zu dem Urgestein einer neuen Kategorie von Lautsprecherboxen mit Kunststoffgehäuse. Damals schon relativ leicht und klangstark setzte JBL nun mit der neuen aktiven EON 515 in vielerlei Hinsicht noch kräftig einen drauf.


Fakten:

Die EON 515 ist ein aktiver Fullrange-Lautsprecher mit integriertem 3-Kanal-Mixer, 1" Hochtöner und 15" Differential Drive Neodym-Tieftöner mit zwei Schwingspulen. Die 450 Watt Dauerleistung (350W / 100W) des eingebauten 2-Kanal Crown Verstärkers, welcher in Class D ausgeführt ist, bietet einiges an Reserven. Das Netzteil ist so konzipiert, dass es automatisch 115V bzw. 230V 50/60-Hz Wechselspannung erkennt. Leider nicht ganz so gut gelöst ist der Stromanschluss selbst, wünschenswert wäre hier grundsätzlich ein verriegelbarer Stecker, sei es Powercon oder eine entsprechende Kaltgerätebuchse, denn es passiert bei regen Bühnenbetrieb schon mal ganz gerne, das Zug auf das Stromkabel kommt.

Auch optisch hat sich zur Vorgängerin einiges geändert, das Multifunktionsgehäuse der Box wirkt nun deutlich gefälliger und dezenter. Die Front ist bis auf die Reflexöffnungen komplett mit einem schwarzen pulverbeschichteten Lochblech versehen, seitlich und oben befinden sich großzügige, ergonomisch geformte Tragegriffe, die den Transport sowie Aufbau äußerst komfortabel gestalten. Um die Boxen auf Stativen oder mit Distanzstangen einzusetzen wurden 36mm Flansche in die Gehäuse eingelassen. Weiterhin hat die Box nun fünf M10 Flugpunkte, was sie noch flexibeler macht. Selbstverständlich lässt sich der Lautsprecher auch auf die Seite legen und als Bühnenmonitor verwenden.

Rückseitig befindet sich unterhalb des großzügig dimensionierten Kühlkörpers das Anschlussfeld, welches einige Besonderheiten zu bieten hat. Dort kann man gleich drei unterschiedlich Signalquellen anschließen und separat im Level regeln. Einer der Eingänge ist mit einer XLR-Klinken Kombibuchse versehen und erlaubt auch den direkten Anschluss eines Mikrofons. Die anderen beiden Eingänge mit Klinkenbuchse liegen auf Line-Level und eignen sich z.B. für den direkten Anschluss eines Keyboards. Weiterhin gibt es dort einen dreistufigen EQ-Schalter mit vorprogrammierten Setups. In der Stellung „Flat“ arbeitet die Box linear, „Boost“ hebt die Tiefen um 3,5 dB bei 200 Hz und die Höhen um 2,5 dB bei 4 kHz an. Mit eingeschaltetem Boost klingt Musik-Playback bei niedriger Lautstärke voller und brillanter. „Cut“ aktiviert einen Hochpassfilter bei 120 Hz, z.B. für den Einsatz als Monitor oder zur reinen Sprachbeschallung.

Der ebenfalls auf dem Anschlussfeld befindliche Mix/Loop-Schalter wählt die Quelle des Signals, das an dem OUT Anschluss zum durchschleifen des Signals anliegt.
In der nicht gedrückten Stellung wird nur das Signal von Input 3 direkt an den OUT Anschluss weitergeleitet, alle anderen Einstellungen haben dann keinen Einfluss auf das Out-Signal. In der Mix-Stellung wird eine Post-EQ Mischung aller drei möglichen Eingangssignale an den OUT geschickt. Alle Veränderungen der Pegel- oder EQ-Einstellungen beeinflussen somit auch das Out-Signal.
Die Limit-LED leuchtet wenn das System zu übersteuern droht. Der Schwellenwert hierfür liegt bei ca. 2 dB unterhalb des Levels, bei dem der integrierte dynamische Limiter zum Schutz der Lautsprecher einsetzt.

Der Abstrahlwinkel des Hochtonhorns beträgt 100 x 60 Grad wobei selbiges um 5 Grad nach unten geneigt ist. Somit lässt sich eine relativ breite Fläche beschallen und Reflexionen von der Decke des Veranstaltungsraums werden zum großen Teil vermieden.


Praxis

Auch klanglich hat sich einiges im Vergleich zur Vorgängerin getan, und das im ausschließlich positiven Sinne. Der Hochtonbereich klingt nun deutlich entspannter ohne an Präzision und Durchsetzungsvermögen verloren zu haben. Auch bei der Sprachwiedergabe sammelt die EON 515 Pluspunkte, der dafür wichtige Frequenzbereich ist gut betont und Partialschwingungen des 15er Bass- Mid-Lautsprechers sind nicht wahrnehmbar, trotzdem kommt der Bassbereich nicht zu kurz und liefert ein kräftiges und knackiges Fundament.
In der Praxis macht sie sich auch gut als Bühnenmonitor und liefert ein lineares, durchsetzungsfähiges Klangbild, welches bei Bedarf auch sehr laut sein kann ohne unangenehm zu werden. Großartige Schraubereien an einem externen Equalizer kann man sich dabei sparen. Als kleines FOH Set macht sie ebenfalls eine sehr gute Figur und lässt sich bei Bedarf problemlos mit den neuen aktiven 518 S Bässen aus dergleichen Serie zu einer PA für mittelgroße Veranstaltungen erweitern.


Fazit

Die alte EON Serie hat mit der EON 515 eine würdige, zeitgemäße Nachfolgerin erhalten. Das äußerst flexible System eignet sich für kleine bis mittlere Beschallungen, zur brillanten Sprachwiedergabe und zur Verstärkung elektronischer Instrumente ebenso gut wie für den Einsatz bei mobilen DJ’s. Das sehr geringe Gewicht von nur 14,8 kg macht Transport, Auf- und Abbau außerdem extrem einfach, der Rücken der Anwender wird es zu danken wissen. Unter dem Strich stellt die EON 515 eine solide, professionelle Lösung mit einem guten Preis- Leistungsverhältnis dar, welches auch für Verleiher sehr interessant sein dürfte.


Technische Daten

15"-Neodym-Tieftöner mit Differential Drive-Spule, 1"-Neodym-Hochtöner
Neodym-Magneten mit geringem Gewicht und sehr hoher Flussdichte
Crown Digitalverstärker (Class-D)
Integrierter Limiter
5x M10 Hängepunkte
3 Griffe mit rutschfester Gummierung
Feststellbarer Hochständerflansch, vollflächiges Gitter
Multifunktionsgehäuse (FOH & Monitor)
Schaltbarer 120 Hz Hochpassfilter
Integrierter 3-Kanal Mixer mit EQ Umschaltung
Umschaltbarer MIC-/Line-XLR Eingang
Dauerleistung: 450 Watt
Peakleistung: 900 Watt
Übertragungsbereich: 39 Hz - 20 kHz (-10 dB)
Maximaler Schalldruckpegel: 129 dB (Peak)
Abstrahlwinkel: 100° x 60° (H x V)
Abmessungen: 685 x 438 x 368 mm (H x B x T)
Gewicht: 14,8 kg

http://www.jblpro.com/
 
Eigenschaft
 

Anhänge

  • EON515_pros.jpg
    EON515_pros.jpg
    171,4 KB · Aufrufe: 397

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben