Joga und Gesang

von Floh, 12.09.06.

  1. Floh

    Floh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.04
    Zuletzt hier:
    3.02.15
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    2.939
    Erstellt: 12.09.06   #1
    Hi
    hoffe das passt in die Gesangstechnik rein, wenn nicht bitte in dei Plauderecke verschieben!

    Wurde heute von einer Freundin mit in eine JogaKlasse geschleppt, ich erspare euch jetzt die Schilderungen wie schlecht ich mich geschlagen hab und wie Vermuskelkatert ich bin.

    Aber wie ich dort so war, habe ich mir gedacht, diese ganzen Körperspannungs- und Atmungsübungen sind vielleicht fürs Singen nicht schlecht.
    Ich muss aber gestehen, dass ich in meinem Leben 2 Gesangsstunden hatte, da es danach bei mir weder zeitlich, noch finanziell zu schaffen war!
    Vielleicht atme ich ja falsch und die Körperspannung ist nicht dieselbe.

    Also an die erfahreneren Sänger die Frage.
    Glaubt ihr, es besteht da ein Zusammenhang? Ist es für Sänger vielleicht sogar gut sowas zu machen?

    Will gar nicht damit anfangen oder so, mich interessiert eigentlich nur eure Meinung!
     
  2. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 12.09.06   #2
    Nun halten sich meine Erfahrungen mit Yoga in Grenzen, aber so weit ich weiß geht es auch dort um "Tiefatmung" - also in oder unter den Bauchnabel atmen.
    Das ist für's Singen richtig und nützlich.
    Auch eine gewisse Körperspannung in der Atemmuskulatur ist definitiv von Nöten. Ob und in wie weit es da Yoga-Übungen gibt, weiß ich nicht.
     
  3. Ruttma

    Ruttma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    3.09.14
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.06   #3
    Also ich mache zwar kein Yoga, dafür aber Tai-Chi, das ist an für sich so ziemlich ähnlich, da wird auch alles ganz langsam und enspannt gemacht. Es basiert also an für sich alles auf körperlicher Enspannung, alles locker lassen und tiefer Atmung. Ich würde sagen, das solche "Kampfsportarten" (Man glaubts nicht, sind aber dennoch Kampfsportarten, selbst wenn man nie so etwas wie Techniken praktiziert) recht gut für das Singen ist. Es lehrt eine generelle entspannte Haltung und eine doch "bessere" Atmung als der Rest der Menschheit tut, welche soetwas nie gemacht haben.
    Also wie gesagt, Mein Fazit steht: Ja, es hillft beim Singen da man einfach lockerer ist/wird und eine Grundlage für ein "richtiges" atmen reinbekommt.
     
  4. Feeble

    Feeble Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    334
    Erstellt: 12.09.06   #4
    also ich habe mich mal eine Zeit lang mit Yoga und autogenem Training u.Ä. befasst und denke schon das es beim Singen helfen kann. nicht nur weil hier eben auch eine Tiefatmung vorkommt, sondern weil es gerade auch beim Yoga um Körpergefühl geht.
    Man bekommt ein Gefühl für Teile seines Körpers die man vorher nicht wahrgenommen hat, wie oft lerne ich Leute kennen die Ewigkeiten brauchen um unter den Bauchnabel zu atmen, weil sie sich nie mit Ihrem Körper beschäftigt haben und gar nicht wissen können das man bewuss irgendwo hinatmen kann ,man muss nur eben ein Gefühl für diese Regionen entwickeln und das geht mit yoga sehr gut denke ich. Überlegt mal allein ein Gefühl für etwas so selbstverständliches wie Atmung aufzubauen ist wichtig, oder auch für den Stimmapparat( gut der ist es beim Yoga selten aber das Prinzip ist dasselbe), bewusst wahrzunehmen was jetzt gerade mitr meinen Stimmbändern passiert kann ich nur wenn ich mich exakt auf diesen RTeil meines Körpers konzentriere und so hilft Yoga auch beim Singen.
     
  5. Franzie

    Franzie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.06
    Zuletzt hier:
    5.06.09
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 12.09.06   #5
    ..eine bekannte von mir singt seit zehn jahren & ist nun seit zwei jahren nahezu yogasüchtig. seit sie damit angefangen hat, kann sie davon nicht mehr lassen und ich denke, dass es auch bei ihr einen zusammenhang gibt- da das angesprochene körpergefühl so ausgeprägt wird und alles harmoniert; jegliche anstrengung verschwindet. ihre stimme ist seitdem noch viel voller und wärmer geworden.. kann sein, dass das sogar mit dem yoga zu tun hat.
     
  6. Floh

    Floh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.04
    Zuletzt hier:
    3.02.15
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    2.939
    Erstellt: 12.09.06   #6
    Ok, dann habe ich mich ja nicht ganz geirrt :)
    Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.
    Ich hab immmernoch Muskelkater ;)
     
  7. Ruttma

    Ruttma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    3.09.14
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.06   #7
    Und wie heißt es so schön? Muskelkarter bekommt man nur weg indem man das nochmal tut, was ihn veruhrsacht hat. Also Ab zurück zum Yogakurs mit dir und dann Fleißig singen üben. :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping