Just for fun Band - Mini-Gig steht an - Bassist: Arm gebrochen. Absagen?

von sonycom007, 24.08.10.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. sonycom007

    sonycom007 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.10
    Zuletzt hier:
    25.10.18
    Beiträge:
    199
    Kekse:
    103
    Erstellt: 24.08.10   #1
    Ein nettes Hallo,

    ich bräuchte mal eure Meinungen:

    Wir sind eine Just for Fun Band - haben also nie an Auftritte oder so gedacht - und doch ist es passiert, wir sollen auf einer Hochzeit mit 150 Leuten spielen.

    Nun ist unser Bassist durch einen Unfall ausgefallen - es bleiben also E-Git., Keyboard, Drums und 2 x Gesang.

    Wir überlegen, ob wir das Ganze absagen sollen - denn es fehlt einfach der "Bass-Teppich".

    Oder sollen wir es dennoch wagen? :gruebel:

    Sehen wir das Ganze zu eng?

    Gaaanz früher, in einer andern band, haben wir öfter ohne Bass gespielt - aber da war das Niveau auch wesentlich niedriger.

    An Ersatz für einen Bassist ist nicht zu denken.

    Gebt doch bitte mal eure Meinung zum besten - vieleicht hilft uns das bei dr Entscheidungsfindung die sschnell passieren muss.

    Danke und Gruß,

    sony
     
  2. kamikaos

    kamikaos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    18.12.18
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    184
    Erstellt: 24.08.10   #2
    Hallo,
    es gibt mehrere Möglichkeiten,
    1. Könnt Ihr das Set ohne Bass spielen ? Wenn ja, dann spielt, wenn nein dann nicht
    2. Ist der Gig bezahlt und könnt Ihr einen Bassisten "mieten" ? wenn ja, dann spielt, wenn nein dann nicht
    3. Fühlt Ihr Euch Ohne Bassisten wohl bei dem Set ? wenn ja dann spielt, wenn nein dann nicht

    Ich weiß ja nicht was Ihr für Musik macht.
    Ihr müsst die Songs können und Euch wohlfühlen dabei.

    Meine Meinung ;)

    Grüße

    Sven
     
  3. sonycom007

    sonycom007 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.10
    Zuletzt hier:
    25.10.18
    Beiträge:
    199
    Kekse:
    103
    Erstellt: 24.08.10   #3
    Hallo Sven - gute "Gedanken-Eckpfeiler" :)

    zu 1.: Können: Ja
    zu 2.: Gig ist nicht bezahlt, reine Privatveranstaltung im Bekanntenkreis. Bassist mieten oder Ersatz geht auf die Schnelle nicht. Wir sehens auch nicht zu tiereisch ernst.
    zu3.: Wohlfühlen - mir kommt nur Unwohlsein bei dem Gedanken wie es klingt - ich hab aber auch hohe Ansprüche ;) . Hinkregen würden wir es gut.

    Die Songs können tun wir.

    Stilrichtung: Einfacher Rock im weitesten sinne, Sachen von CCR, Bryan Adams, Achim Reichel und Status quo sind dabei
     
  4. kamikaos

    kamikaos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    18.12.18
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    184
    Erstellt: 24.08.10   #4
    Den "Bassteppich" könnte zur Not der Keyboarder übernehmen.
    Wenn Ihr genug Zeit habt, einfach testen und dann entscheide.

    Grüße

    Sven
     
  5. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    16.255
    Kekse:
    47.571
    Erstellt: 24.08.10   #5
    Ich würde es nicht tun. Wir "mussten" früher auch öfters ohne Basser gespielt haben, da er oft arbeiten musste.
    Ich fand die Auftritte (zum Glück nur "unbedeutende" Gigs in Jugendzentren, zu überfüllten Bandabenden) haben zwar an sich Spaß gemacht, nur dass wir nicht die Band präsentiert haben, sondern einfach gejammt haben. Gerade unsere Musik geht ohne Bass nicht, und das Publikum würde ganz schnell raus rauchen gehen, wenn man ernsthaft versucht ohne Basser zu spielen.
    Leider denkt ein Großteil der Leuter im Publikum - ja auch Musiker (komischerweise nur Gitarristen !) - dass der Bass in einer Rockkapelle verzichtbar ist. Ist er aber nicht, aber das merkt man erst, wenn man mal ohne erlebt/gespielt (hat).

    Ich meine tut euch selbst einen Gefallen, und dem Publikum, und präsentiert euch lieber vollzählig - ein Ersatzmusiker (zB auch der Keyboarder) ist nie mit dem gleichem Herzblut dabei wie das Original.
    Ist natürlich schade, gerade wenn es Verwandte oder gute Freunde sind, die heiraten, aber ich denke, wenn ihr es ihnen so erklärt haben die sicherlich Verständnis dafür. :o
     
  6. Xytras

    Xytras Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    7.612
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    44.039
    Erstellt: 24.08.10   #6
    Wie wäre es, auf ein Unplugged-Set um zu stellen? Ich glaube da würde man den Bass u.U. weniger vermissen, je nachdem wie ihr arangiert.
     
  7. Andrestraint

    Andrestraint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.08
    Zuletzt hier:
    23.02.17
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Husum
    Kekse:
    35
    Erstellt: 24.08.10   #7
    Bei unserem einzigen (und letzten) Auftritt ohne Basser fehlte zwar das gewisse Etwas, trotzdem sind wir beim
    Publikum recht gut angekommen. War auch ne private Veranstaltung mit vielen Freunden im Publikum. Nochmal
    würde ich aber ohne den Basser nicht auf die Bühne gehen, da wir mit einer unvollständigen Leistung nicht
    zufrieden sind.

    Große Ausnahme wäre ein Gig, den wir vertraglich zugesagt hätten und bei dem es um Kohle geht. Dann könnte
    aber notfalls auch noch einer von uns zwei Gitarreros den Bass besetzen.

    Die Idee mit dem Unplugged-Set finde ich großartig. Da würde der fehlende Bass wahrscheinlich am wenigsten
    auffallen und passt auch so oder so besser zu einer Hochzeit! Vorher ist aber ne ausgedehnte Probe Pflichtprogramm.
     
  8. sKu

    sKu Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    3.252
    Kekse:
    19.430
    Erstellt: 24.08.10   #8
    Wieviel Zeit habt ihr noch?

    Ich würd auch eher auf ein Unplugged-Set umsteigen, sofern ihr noch genug Zeit dafür habt. Allerdings solltet ihr das mit dem Brautpaar absprechen, denn ne Umplugged Session produziert halt eine ganz andere Stimmung als ne rockige Performance. Da sollte das Brautpaar wissen, was es will...

    Oder halt nen befreundeten Bassisten oder Gitarristen... da würd ich mir keine Gedanken drum machen und das jemand in so einer Situation einspringt ist auch völlig normal. Nur ihr braucht dann halt möglichst mindestens noch 14Tage... natürlich muss der Ersatz motiviert sein und auch in der Lage sein sich in kürzester Zeit das Programm draufzuschaffen...

    Ohne Bass "drückt" es einfach nicht. Egal ob man nun dem Keyboarder seine linke Hand erlaubt oder der Gitarrist mit Oktaver loslegt. Es ist einfach nicht das selbe. Grade bei einer Hochzeit, wo Drums und Bass die Füße der Gäste in Bewegung bringen sollen dürfte vielen auffallen, das dort "was" fehlt...
    Klar, als Bassist hat man da ne klare Meinung :-)
     
  9. sonycom007

    sonycom007 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.10
    Zuletzt hier:
    25.10.18
    Beiträge:
    199
    Kekse:
    103
    Erstellt: 25.08.10   #9
    Danke für eure vielen Meinungen.

    Unplugged ist auch eine gute Idee.

    Der Bandrat tagte und wir beschlossen, nochmalzusammen zu proben, ohne Bass, und wenn es nicht ganz blechern klingt werden wir dennoch spielen.

    Gruß, sony
     
  10. Templeton Peck

    Templeton Peck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.08
    Zuletzt hier:
    27.08.19
    Beiträge:
    285
    Kekse:
    325
    Erstellt: 30.08.10   #10
    der keyboarder könnte evtl. die bass-parts übernehmen....
     
  11. blacksheep

    blacksheep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.07
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    602
    Kekse:
    989
    Erstellt: 30.08.10   #11
    Wie wichtig sind euch 2 Gitarren? Wenn es möglich wäre könnte ja einer von ihnen den Bass übernehmen???
     
  12. Catweazle

    Catweazle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    28.05.20
    Beiträge:
    2.124
    Ort:
    Down on the bayou...
    Kekse:
    28.782
    Erstellt: 30.08.10   #12
    Wäre auch mein Vorschlag !

    :great:
     
  13. sonycom007

    sonycom007 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.10
    Zuletzt hier:
    25.10.18
    Beiträge:
    199
    Kekse:
    103
    Erstellt: 30.08.10   #13
    Geht leider nicht, wir haben insgesamt nur eine Gitarre ....
     
  14. Klangverstand

    Klangverstand Online-Lernanbieter

    Im Board seit:
    26.02.05
    Beiträge:
    421
    Kekse:
    401
    Erstellt: 30.08.10   #14
    Ich würde das sein lassen. Mit meiner alten Unplugged-Konstellation haben wir Anfragen zu Hochzeiten i.d.R. nicht angenommen - obwohl wir jahrelang geprobt haben und nicht nur ein (!) Mal.

    Hochzeiten sind besondere Anlässe, da würde ich mich nicht auf die möglicherweise etwas naive Ansicht des Brautpaares verlassen. Auf deine Erklärungen (kein Bass, unplugged) würden Sie vllt. nur mit den Schultern zucken, aber wenn dann das Fest da ist sollen auch Familie und Freunde mit dem 'Programm' zufrieden sein, und das scheint hier doch etwas unsicher.

    Schon 'Just for Fun' und 'nie Auftritte' klingt in dem Zusammenhang kritisch. Ich glaube dir ja, dass ihr die Songs könnte, aber ein Livegig ist doch noch was anderes als eine Probe. Und jetzt noch ohne Bass und/ oder unplugged? Nee...

    Die absolute Mindestvoraussetzung wäre für mich, dass das Brautpaar euch in der 'Notbesetzung' nochmal hört. Woher kennen die euch überhaupt, wenn ihr nie live gespielt habt?

    Gruß
    Pida
     
  15. nighthelper

    nighthelper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.10
    Zuletzt hier:
    27.11.11
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Schleswig
    Kekse:
    1.486
    Erstellt: 31.08.10   #15
    ... und genau mit dieser Einstellung kann man da hingehen (ist schließlich für Eure Bekannten) und "just for fun" drauflosspielen.
    Bass wird soweit wie möglich vom Keyboarder übernommen, alle Songs entsprechend abspecken (viel Klavier/Rhodes statt Synthgedöhns, Gitarre clean(er), Drums zurückhaltender, viel Wert auf Gesang (mehrstimmig) legen), dazu etwas Mut zum Improvisieren ... und die Leute freuen sich, daß ihr trotz des gebrochenen Armes spielt.

    btw.: gute Besserung dem Arm ... :)
     
  16. Fysix

    Fysix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.10
    Zuletzt hier:
    5.05.20
    Beiträge:
    67
    Kekse:
    109
    Erstellt: 31.08.10   #16
    Gibt es die Möglichkeit einen Drumcomputer o.ä. den Bass spielen zu lassen? Ist eventuell ein Haufen lästige Arbeit alles zu programmieren, aber es wäre eine weitere Alternative.

    Basslines mit dem Keyboard spielen klingt für mich wie die beste Lösung (wenn es geht).
     
  17. blacksheep

    blacksheep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.07
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    602
    Kekse:
    989
    Erstellt: 31.08.10   #17
    Sry hatte mich offensichtlich verlesen:o
     
  18. 666alex

    666alex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    18.09.20
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Bocholt
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.10   #18
    Da ihr ja wie Du schon gesagt hast ohne Bassisten spielen könntet und den Gästen der Spaßfaktor sicherlich wichtiger ist als der perfekte Sound, würde ich die Sache durchziehen... Man ist als Musiker oft viel skeptischer als das Publikum. Die wollen einfach nur rocken.
     
  19. schöberl

    schöberl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    26.05.15
    Beiträge:
    503
    Ort:
    großlobming (steiermark)
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 09.09.10   #19
    ich bin selbst bassist und es fehlt ohne bass bestimmt etwas, aber ich finde auch das die Gäste bestimmt dankbar sind wenn ihr "überhaupt spielt". Oft sind Musiker viel zu selbstkritisch (meine erfahrung) und vergessen das sie ja nicht nur ne perfekte Performance abgeben sollen sondern das es auch oder vll überhaupt darum geht das das Publikum gut unterhalten wird und Spass hat. Habt ihr das Brautpaar schon gefragt was die dazu meinen??

    anton

    edit: gut das war jez das gleiche wie der obere post in anderen worten... sorry ;)
     
  20. sonycom007

    sonycom007 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.10
    Zuletzt hier:
    25.10.18
    Beiträge:
    199
    Kekse:
    103
    Erstellt: 10.09.10   #20
    Hallo und Danke für die vielen hilfreichen Feedbacks.

    Nachdem wir uns entschlossen haben, ohne Bassist(in) zu spielen hat unsere echt geniale Bassistin klammheimlich eine Lösung konstruiert.

    Sie hat den linken, gebrochenen Arm in so einer Art Korsett am Körper festgeschnallt. Damit kann sie das untere Drittel des Bassgriffbretts (also das in Richtung Korpus) "bedienen" da alle Finger gut gehen.

    sie hat nun alles etwas umgeschrieben und abgespeckt - gestern hatten wir Probe und es klang echt super. Zwar ist der Bass jetzt insgesammt etwas höher zu hören aber das acht überhaupt nichts.

    Respekt vor dieser Leistung - damit spielen wir mit Bass wenn dieser auch leicht eingeschränkt ist.

    Gruß, sony
     
Die Seite wird geladen...