Kaufberatung für 2te. Gitarre bis 250 Euro Tonabnehmer.

von FireFlies, 20.08.10.

  1. FireFlies

    FireFlies Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.10
    Zuletzt hier:
    20.08.10
    Beiträge:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.10   #1
    Hallo Leute :)

    bin neu hier und bin auf der Suche nach einer neuen Klampfe :).
    Ich spiel seit ca. einen halben Jahr Gitarre und bin ohne Lehrer schon ziemlich gut voran gekommen :).

    Hab mir eine Epiphone PR-150 zugelegt und verkaufe diese innerhalb des Freundeskreises.
    Daher auf der Suche nach einer neuen etwas besseren :).

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    Naja bis 250€ geh ich mit :)



    (2) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein? Also eher Anfänger, Fortgeschrittener, erfahrener Gitarrist oder sogar Profi (Berufsmusiker)?

    Also ich sag mal so ich bin schon noch Anfänger komme aber eher in die Fortgeschrittene Basis rein ;).




    (3) Suchst Du eine Gitarre für einen bestimmten Stil ? (z.B. Fingerpicking, Schlagbegleitung (Strumming), überwiegend Plektrum)

    Überwiegend Plektrum und ab und zu Strumming



    (4) Wo setzt du das Instrument primär ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...)

    zu Hause und im eigenen Studio ( kleinen !! ;P )



    (5) Soll es eine Westerngitarre, Klassische (Nylon) Gitarre, 12-String, oder sonstiges sein?

    Westerngitarre 6-String



    (6) Welche Griffbrettbreite würdest du bevorzugen? (42-43mm entsprechen am ehesten einem E-Gitarrengriffbrett, 43-45mm sind die Standardbreiten bei Stahlsaitengitarren, 46mm ist ein nicht so häufiges breites Stahlsaitengriffbrett. ab 48-52mm beginnen Griffbretter von klassischen Gitarren.)

    Ich hab eher mittelgroße Hände das ist gleich die nächste Frage was ihr da empfehlen würdet welche Breite .



    (7) Eher einen dicken Hals oder einen schlanken? (hier geht es nicht um die Breite sondern das Volumen des Halses)

    Das ist mir eigtl. egal :D Es seiden das ist nicht egal dann sagt mir was ^^


    (8) Hast Du schon eine Vorstellung, wie Deine Gitarre klingen soll? (silbrig, knackig, percussiv, weich, hell, dunkel, verschwommen, definiert)

    klarer Klang. die Bässe schön weich soll sich auch bei ab und zu getätigten Aufnahmen hören lssen :)




    (9) Bei Steelstrings oder auch "Western"gitarren: welche Korpustypen kommen für dich in Frage?
    - Dreadnought





    (10) Welche Features sind dir besonders wichtig?
    [ x ] Massive Decke
    [ ] Massiver Boden
    [ ] Massive Zarge
    [ ] hochwertige Mechaniken
    [ ] Cut-Away (um bei Soli die Lagen jenseits des 15.(!) Bundes greifen zu können. Beispiel ohne / Beispiel mit)
    [ x ] Pickup/Preamp System (also ein Tonabnehmersystem für das optionale Spielen über einen Verstärker)
    [ ] sonstiges: ______________________________ __________

    (11) Hast Du Wünsche bezüglich der Holzsorten??

    Decke: Sollte Massiv sein und es sollte sich ein schöner Klang drauß entwicklen
    Boden&Zargen: ebenfalls Massiv wie oben halt...

    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik?
    Eigtl. nicht nein


    (13) Sonst noch was? Extrawünsche?
    Nein^^

    Sag schonmal Danke :).
     
  2. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    4.363
    Kekse:
    8.173
    Erstellt: 20.08.10   #2
    Weiche Bässe klingt eher nach Mahagoni oder vergleichbarem. In der Preisregion fällt mir aber nur eine gebrauchte Seagull ein. (Oder die Baton-Rouge-Kopie, die ich aber nicht kenne.)
     
  3. gug

    gug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.09
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    1.653
    Erstellt: 20.08.10   #3
    Baton rouge spiele ich!
    Ich kann die nur empfehlen. Habe 3-4 Jahre von Entstehung des Wunsches bis zum Kauf gebraucht (hatte keinen Druck) bis ich mich nach vielem Überlegen und Anspielen für BatonRouge entschieden habe.

    Meine Gitarre hat eine sehr gut Qualität, einen wunderbaren Klang und hat ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis. Meine Baton Rouge ist eine Taylor-Kopie in erstklassiger Qualität (nur die Kopfplatte ist verdreht: unten breit, oben schmal. Bei der Taylor unten schmal, oben breit. Die Tonabnehmer unterschieden sich auch, und natürlich auch der Name. Aber der Klang war der Gleiche, ich habe beide Gitarren parallel angespielt.)
     
  4. FireFlies

    FireFlies Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.10
    Zuletzt hier:
    20.08.10
    Beiträge:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.10   #4

    Und Welche wäre das genau? Also Modellbezeichnung?
    Muss mich bald entscheiden ^^ weil in gut einer Woche ist meine alte Gitarre weg und dann bin ich erstemal auf Entzug bis die neue da is :D.
     
  5. gug

    gug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.09
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    1.653
    Erstellt: 20.08.10   #5
    Meine war teurer als 250 €, ich spiele das Modell BR 35CE, das entspricht der Taylor 315CE.

    Mein Text sollte nur auf die Qaulität und den vorzüglichen Klang von BatonRouge Gitaren hinweisen. Ich habe vor einiger Zeit mal ein kleineres Modell einen ganzen Abend anhören dürfen, da war es das gleiche: ausdrucksvoller und runder Klang bei einer Baton Rouge bei einem , der sein Geld mit der Gitarre verdient.

    Aber in meiner Signatur findest du einen Link für die gewünschte Preislage, vielleicht wär die auch was?
    BatonRouge gibt s natürlich auch in der Preislage 250 €, nur eben kleiner als meine.

    http://www.neue-musik-laden.de/Baton-Rouge-Gitarren.html

    ich habe eine aus der R-Serie, die erwähnte amerikanische Legende ist Taylor.
     
  6. FireFlies

    FireFlies Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.10
    Zuletzt hier:
    20.08.10
    Beiträge:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.10   #6
    Hab ich mir schon angeschaut ...ist nicht so meine Vorstellung.
    Sry.

    Trotzdem Danke.
     
  7. gug

    gug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.09
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    1.653
    Erstellt: 20.08.10   #7
    Das "sry" ist nicht nötig, ich weiß ja, wie lange man sucht!

    viel Glück und Spaß!
     
  8. schmendrick

    schmendrick R.I.P.

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    11.446
    Ort:
    Aue
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 20.08.10   #8
    Nur mal zum Klarstellen: Decke, Zargen und Boden massiv mit Pickupsystem für 250€? Woher kommst du? :)
    Und es wäre dann hilfreich, wenn du sagen würdest WARUM dir etwas nicht gefällt, dann könnte man weiterhelfen. Und du musst unbedingt deine Ansprüche relativieren. Massive Decke und Preamp müsste GERADE NOCH drinsein, mehr geht nicht, und selbst da schränkt sich die Auswahl stark ein.
    Tipps von mir: http://www.blutrade.de/Acoustic_Guitars/Johnson_Akustik/johnson_akustik.html

    http://www.audioelectric.de/shop/in...TCsid=cpd27thdsbi3d8ur9h3kmojbm5&filter_id=37
     
  9. Götz

    Götz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.07
    Zuletzt hier:
    3.01.21
    Beiträge:
    528
    Kekse:
    5.521
    Erstellt: 21.08.10   #9
    Ich hab mir neulich als 2t Gitarre eine Fender Unlucky 13 gekauft. Zugegeben, ich hab sie gekauft weil ich die Lackierung geil fand, aber zum Glück klingt die auch noch Super. :D
    http://www.fender.de/products//search.php?partno=0969910006

    Da es aber schwierig werden könnte die noch zu kriegen weil das ne Limitierte Auflage war, solltest du dir die Fender T-Bucket 300 Serie mal angucken, die sind Baugleich mit meiner:
    https://www.thomann.de/de/fender_tbucket_300ce_fmt_3ts.htm
    https://www.thomann.de/de/fender_tbucket_300ce_fmt_bk.htm
    https://www.thomann.de/de/fender_t_bucket_300ce_amb.htm
    https://www.thomann.de/de/fender_tbucket_300ce_tb.htm

    Ich war ganz überrascht, das die trotz Laminierter Decke so gut geklungen hat. Und erst recht, wenn man sie einstöpselt, denn der Pick Up ist richtig gut. Fender ist ja normalerweise nicht das erste was einem einfällt wenn man ne Westerngitarre sucht, vor allem dann noch sone günstige. Aber mit dieser Serie haben die definitiv was richtig gemacht, die machen richtig Spaß beim Spielen. :)

    Vollmassiv, so wie du das oben gepostet hast kannst du bei dem Preis vergessen.

    Und die war "Out of the Box" gleich perfekt eingestellt. Nur neue Saiten hab ich gleich aufgezogen (wäre aber nicht unbedingt gleich nötig gewesen) und bei der Gelegenheit auch gleich mal das Griffbrett geölt und alles war gut. Saitenlage und Bundreinheit ist astrein.
     
mapping