Kaufberatung: Mittelklasse Gesangs-Mikro das direkt im Mix sitzt

von Verunstaltungstechniker, 23.08.19.

Sponsored by
QSC
  1. Verunstaltungstechniker

    Verunstaltungstechniker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.15
    Zuletzt hier:
    24.08.19
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.08.19   #1
    Hallo zusammen,

    mit einem Kumpel und einer Kumpeline betreibe ich ein besseres Hobby-Studio für den Eigenbedarf. Die Voraussetzungen könnten unterschiedlicher kaum sein: der Kumpel ist Recording-Enthusiast, tüftelt viel und hat auch schon SAE-Kurse belegt. Sie ist eine hervorragende Musikerin, die ihre Ideen ausarbeiten will, mit dem ganzen Technik-Geraffel jedoch eher auf dem Kriegsfuß steht und nicht länger schrauben möchte, als zwingend notwendig. Ich bin irgendwo dazwischen :).

    Nun möchten wir unseren Fuhrpark durch ein besseres GM-Mikro erweitern, dessen einziger Zweck darin liegen soll, Vocals aufzunehmen. Da unser Mixing-Talent variiert, wir jedoch zu gleichen Teilen die notwendigen Kohlen zusammenschmeißen, soll sich die Investition natürlich auch für die weniger Technik-Verliebte lohnen, d.h. bestenfalls färbt das Mikro Vocals bereits so, dass nicht mehr viel EQ nötig ist.

    Wir hatten bereits ein AKG C414 da, das zwar gut abbildete, aber (unserer Meinung nach) auch ziemlich neutral daherkam. Der Kumpel konnte sich den Sound dann wunschgemäß zurechtbiegen, die Freundin war hingegen nicht völlig überzeugt. Mit einem Mojave 201fet klang es dann schon besser, auch das TLM 103 war nicht verkehrt (vielleicht waren wir auch nur vom Namen geblendet).

    Hättet ihr noch weitere Kauftipps für uns? Es geht ausschließlich um Qualität bei Gesangsaufnahmen. Andere Instrumente sind nicht geplant. Bestenfalls klingt das Ding Out of the Box bereits larger than Life ;).

    Der Kumpel hat eine Tenorstimme, sie ist Alt, ich Bariton. Vom Musikstil geht's in Richtung Rock/Pop - manchmal Schlager. Als Budget dachten wir an ca. 1200 Öcken.

    Danke vorab!
     
  2. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    9.410
    Zustimmungen:
    4.251
    Kekse:
    19.469
    Erstellt: 24.08.19   #2
    Wenn Prinzesschen eh nur ganz genau einen Sound anstrebt, dann soll dein Kumpel ihr halt einen virtuellen Kanalzug/Voreinstellungen für Plugins erstellen und gut ist's.

    Oder andere Idee: Warum kümmert sich dein Buddy nicht um den Mix von Schlumpfine?
     
  3. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.365
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.807
    Kekse:
    20.003
    Erstellt: 24.08.19   #3
    Hallo :hat:
    aus Deiner Beschreibung kämen für mich mehrere Kandidaten in Frage, die mir spontan einfallen.:
    - Das Vanguard V13 (kenne ich allerdings nur von Soundfiles)
    - Das Gefell MT71s (mit Fragezeichen)
    - Das Gefell M930
    Das letztgenannte passt wohl irgendwie immer. Die Kapsel ist die selbe wie im M990 (Röhre) und das kann schon überzeugen (auch wenn schon noch deutliche Unterschiede bestehen). Und der Preis ist ja auch recht angenehm.
    Dazu können aber andere sicher wesentlich fundierter Auskunft geben.

    Ja, das ist schon eher nüchtern. Das kann aber auch durchaus von Vorteil sein, wenn es dann entsprechend färbende weitere Gerätschaften in der Kette gibt.
    Ich hatte das eine ganze Weile an einem Audient Preamp mit den Retrochannels, das war schon sehr cool, weil sich das Mikro gut "verbiegen" ließ, ohne den Grundcharakter zu verlieren. Und das C414 ist auch sehr flexibel.
     
  4. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    8.546
    Zustimmungen:
    1.452
    Kekse:
    10.097
    Erstellt: 24.08.19   #4
    Ich würde in dem Fall auch die beiden Microtech-Gefell-Mikrofone testen. Die kannst Du bei der Firma kostenlos zum Ausprobieren anfordern.
    Die M7-Kapsel beim MT 71 S ist nicht ganz so vielseitig und weniger bei nasalen Stimmen zu empfehlen. Die 930er Kapsel beim M 930 hält die Niere für ein Großmembranmikrofon sehr, sehr gut ein. Ist also in nicht so optimalen Räumen von großem Vorteil. Die beiden Mikros haben übertragerlose Transistorschaltungen.

    Auch das Vaguard V 13, das eine AKG CK-12-ähnliche Kapsel hat mit Randelektrode, kann ebenfalls zum Testen beim deutschen Vertrieb ausgeliehen werden. Es ist ein erstaunlich preiswertes Röhrenmikrofon.

    Alle drei, dankenswerter Weise von @mjmueller schon genannten Mikros, sind besser als Mittelklasse. Sie sind richtig gute Mikros.

    Viel Spaß beim ausprobieren:

    www.for-tune.de
    https://www.microtechgefell.de/kontakt/staff

    Beim AKG C 414 gibt es halt verschiedene Revisionen und Ausführungen. Ich selber habe das C 414 B-ULS. Das ist ein sehr gutes Mikrofon und hat noch einen Ausgangsübertrager.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.365
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.807
    Kekse:
    20.003
    Erstellt: 24.08.19   #5
    Stimmt, dass ist nicht zu unterschätzen. Bei mir ist es das C414 XLS (noch Made in Austria).
     
  6. whitealbum

    whitealbum HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    2.736
    Zustimmungen:
    1.852
    Kekse:
    17.382
    Erstellt: 27.08.19   #6
    Mit dem Austrian audio OC18 und OC818 wird das ehemalige AKG 414EB (also die mit der C12 Brass Kapsel) nochmal fast neu aufgelegt.
    Nachzulesen hier:
    https://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/austrian-audio-oc818-test.html

    Ich kenne es persönlich nicht, da sehr neu, aber die ersten Tests sind vielversprechend.
    Klanglich geht es in Richtung offenen Höhen und geschmeidig
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. scenarnick

    scenarnick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.19
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    51
    Kekse:
    1.355
    Erstellt: 11.09.19   #7
    In einem etwas geringeren Preisbereich war ich beim Ansingen verschiedener Mikros mal hellauf begeistert von der Blue Baby Bottle SL. Nicht nur von der Optik (die hat mich zuerst gezogen, da hielt ich es aber noch für ein Spielzeug), sondern auch die Abbildung der Stimme (bin selbst Bariton, der gern mal in höheren Lagen fischt). Wie gesagt, ist günstiger und beim Big T erhältlich und mich persönlich hat es ziemlich positiv überrascht, weil es gut zu meiner Stimme passte. Nur mal so als Anregung.

    Edit: Ich sehe gerade, dass Blue-Designs von Logitech gekauft wurde. Ob sie das weiterhin zu einem Partner für ambitionierte Musiker macht, ist fraglich. Daher halte ich zwar meine Begeisterung für den Klangeindruck des Mikros aufrecht, aber vielleicht ist der Hersteller nicht so ideal...
     
  8. really no one

    really no one Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    15.10.19
    Beiträge:
    2.406
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    9.509
    Erstellt: 17.09.19   #8
    Ich kann euch, gerade bei weiblichen Stimmen, das MT71s uneingeschränkt empfehlen. Da kann man schon nicht mehr von Mittelklasse sprechen, besonders wenn man beachtet wie sich dieses Mikrofon in den Mix integrieren lässt. Da bin ich von wesentlich teureren Mikros weniger überzeugt gewesen.
     
  9. whitealbum

    whitealbum HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    2.736
    Zustimmungen:
    1.852
    Kekse:
    17.382
    Erstellt: 17.09.19   #9
    Das MT71s kannst Du bei weiblichen Stimmen uneingeschränkt empfehlen?

    Das ist nicht unebdingt meine Erfahrung, kommt natürlich auch auf die entsprechende Stimme an.

    Alles was nicht gerade säuselt, sondern auch singt und stellenweise mit Power singt, da kommt das M930 deutlich besser mit zurecht, da es die Mitten neutraler überträgt und die Höhen stärker abbildet, und im
    Bass wie Tiefmittenbereich auch etwas mehr bumms hat.
     
Die Seite wird geladen...

mapping