[Kaufberatung] - Neck-Through + Maple fb?

  • Ersteller JoJo_da_JoJo
  • Erstellt am
JoJo_da_JoJo

JoJo_da_JoJo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.04.21
Mitglied seit
16.09.08
Beiträge
21
Kekse
50
Ort
Uster
Grüeziwohl liebe MB-Kollegen,

ich suche einen Zweitbass für die Band (Stoner rock bis Doom metal), da wir ein tieferes tuning fahren als ich für meinen solo-Kram spiele.

Ich bin mit meinem aktuellen Cort A4 Ultra sehr zufrieden, insbesondere das flache D Profil und der unendliche sustain liegen mir.

Meine Suchkriterien lauten:
-Neck-Through Konstruktion
-Soapbar/MM Pickup
-Ahorn-Griffbrett (der einzige Kritikpunkt an meinem Aktuellen Holz)
- <=2000€

Voller Tatendrang stürzte ich mich in die untiefen des Webs und fand auf meiner Suche...nichts. Also machte ich abstriche bei der Pickupwahl und trotzdem kein Treffer. Hat jemand einen heissen Tipp für mich?

Bässte Grüsse
Jojo
 
MrC

MrC

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
25.09.12
Beiträge
1.459
Kekse
7.503
Ort
Rhein-Main
Bevor ich reflexartig in meinen Helferkomplex hineinrutsche: gibt es Gründe, warum es ausgerechnet die Kombination Neck-Through plus Ahorn-Griffbrett sein muss? Würde mich echt interessieren ... oder gibt es evtl. Gründe, dass diese Kombination von den Herstellern weitgehend ignoriert wird?

Wenn ich Neck-Through ausklammern könnte, wäre ich automatisch bei einem Dingwall NG gelandet. Da brauchst Du allerdings etwas Glück, um auf dem Gebrauchtmarkt einen abgreifen zu können. Oder, mit "nur" zwei Pickups und ohne die Darkglass-Elektronik, ein Dingwall Combustion, der passt neu gerade so ins Budget.
 
JoJo_da_JoJo

JoJo_da_JoJo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.04.21
Mitglied seit
16.09.08
Beiträge
21
Kekse
50
Ort
Uster
Zu der (anscheinend) ungewöhnlichen Kombination, ich bin ein fan vom neck-through sound & feel (mehr sustain, weniger attack, angenehmerer Übergang). Beim Thema Ahorn-GB muss ich zugeben das es weniger messbar für mich ist, ich hab das Gefühl das es besser bespielbar sei, aber hauptsächlich mag ich wahrscheinlich einfach nur die Optik :rolleyes:

Ja Dingwall ist ein guter Punkt. Optisch fragwürdig, aber vor allem, wie angesprochen, nur mit Glück zu erhaschen :/
 
MrC

MrC

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.21
Mitglied seit
25.09.12
Beiträge
1.459
Kekse
7.503
Ort
Rhein-Main
Danke für Deine Antwort!

Klar, persönliche Vorlieben spielen eine wichtige Rolle. Mich hätte halt interessiert, ob speziell die Kombination NT plus Ahorn-GB einen besonderen Grund hat, außer, dass Dir beides für sich genommen einfach lieber wäre.

Sooo viele NTs von der Stange gibt's nicht am Markt. Was für mich "typische" NTs sind: Ibanez BTB. Spector hat NT-Modelle. Fame bei der Baphomet-Reihe ebenfalls, zumindest eine Zeit lang. Einige Schecter-Modelle, was wieder Deiner Musikrichtung entgegenkäme. Aber alles mit Fretboards aus Palisander oder Ebenholz oder so was. Oder dann bei den Boutiquen umschauen, wobei es da vom Budget her nicht hinkommen dürfte. Nur mal als Beispiel: Human Base Jonas oder Human Base Max. Beim großen T gibt's in der Auswahl einen Jonas 5-Saiter mit GB aus Vogeaugenahorn, der liegt aber schon bei 2,8k€ ...

Vielleicht hat noch ein anderer MBler eine Idee ...

Bässte Grüße

MrC
 
RobertTurner

RobertTurner

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
24.05.07
Beiträge
876
Kekse
2.707
Ort
Ingolstadt
Hi, vielleicht mal mit Adrian quatschen:
https://www.public-peace.de/

Es gibt auf der Homepage auch einen Konfigurator, da bin ich schon oft unter 2000 Euro gelandet - mit NT-Option und 35er Mensur, was für dich unter Umständen auch interessant sein könnte. Vielleicht gefällt dir ja ein Frog oder Paddock...?

Beste Grüße!
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben