Kaufberatung OD / Crowther Hot Cake – Holy Grail, what’s the deal?

  • Ersteller Lester Telecaster
  • Erstellt am
Lester Telecaster
Lester Telecaster
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.09.21
Registriert
26.07.18
Beiträge
175
Kekse
779
Freunde der Rockmusik,

andere schauen sich aus Langeweile Fail- oder Katzenvideos an, ich ergötze mich an Pedal Reviews und wunderbar subjektiven Forendiskussionen. Und zu nichts anderem wird auch dieser Thread führen… aber egal!

Auf der Suche nach einem Spielpartner (OD Pedal) für meinen neuen Vox AC15C1 bin ich neben den üblichen Verdächtigen

Timmy
Rat -> okay, nicht gerade transparent
Blues Driver

auf ein Pedal namens Crowther Hot Cake gestoßen. Dieses Pedal scheint im Gegensatz zu den anderen, die man sich ja auch mal schön zum Shoot Out nach Hause bestellen kann, wie vom Erdboden verschluckt zu sein. Es gibt kaum Angebote, wenn doch eher teuer, es gibt kaum Replicas oder Clones, hier und da einen Bausatz (der aufgrund mangelnder Fähigkeiten für mich keine Option darstellt). Das Einzige, was ich weiß: Dieses Teil gibt’s seit einer gefühlten Ewigkeit und es scheint für viele der Holy Grail zu sein, wenn es um Vöxe geht.

Ich möchte fragen, was ihr zum Hot Cake wisst und ob es die oben genannten Pedale sticht. Gibt es Hersteller, die auf Basis des Hot Cakes dieses Pedal weiterentwickelt oder neu aufgelegt haben? Gibt es Replicas oder Clones, die dem Hot Cake nahekommen?

Zu harsch sollte das OD nicht sein, da Vöxe sowieso schon viel Brightness mitbringen.
Ich freu mich auf eure Meinungen, nur bitte droppt nicht kommentarlos irgendwelche ODs, die ihr benutzt.

Viele Grüße

Chrischi

PS: Bitte kommt mir nicht mit einer Bright Cap Mod – ich kneif bei einem neuen, teuren Amps jetzt sicher nicht irgendwelche Drähte durch 😉
 
Eigenschaft
 
Spanish Tony
Spanish Tony
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
01.01.14
Beiträge
1.723
Kekse
12.081
Ort
Dortmund
Hatte ich zum Test hier. Geiles Pedal! Hab es nicht gekauft, weil ich zuviele ODs habe. Das Besondere an dem Pedal: der Regelweg ist sehr lang und gleichmäßig. Bleibt lange clean und dickt dabei den Ton auf eine spezielle Art an. Dann kommt ein weites Feld an Crunch Sounds. Viel Gain geht auch. Dann bläht sich der Ton auf attraktive Art und Weise auf und die Zerre wird etwas grobkörnig. Sehr speziell aber auch sehr geil. Daher auch mit den anderen Pedalen nicht vergleichbar.Insgesamt dick und warm ohne zu matschen. Der Ton bleibt fokussiert. Mit einem Vox sicherlich ein guter Partner. Es sind sehr unterschiedliche Sounds möglich. Da mag man gar nicht glauben, dass das alles aus einem einzigen Pedal kommt. Angeblich hat Mark Knopfler das Ding auch mal benutzt. Anyway! Premium Liga!!!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
gutmann
gutmann
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
12.01.06
Beiträge
3.901
Kekse
25.683
Ort
88515
Ich hab den Double Hotcake seit 15 Jahren in Gebrauch und finde ihn absolut super als boost/lowgain/breakup/overdrive und auf Wunsch viel Gain wie @Spanish Tony ja schon beschrieben hat. Zu Vox passt er hervorragend, zu marshalligem mag ich ihn auch und ich hatte ihn auch schon vor ganz cleanen, fendrigen Amps.

Verwunderlich, dass er sich als Underdog gehalten hat und nicht schon von den vielen pedalklonern „optimiert“ wurde (*Richtung-jhs-und-wampler-schiel*)

es gibt verschiedene Versionen, 2 potis, später 3 Potis, dann der bluesberry mode (etwas wärmer, intern umschaltbar) die neuesten Versionen haben 2 zusätzliche Switches an der Oberseite. Und zumindest der Double Hotcake ( 2 serielle hotcakes) hat einen ziemlich guten buffer mit drin…
 
HD600
HD600
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
09.06.16
Beiträge
5.172
Kekse
21.822
Ort
Karlsruhe
Keine Ahnung wie das hier ist:
https://www.ebay.de/itm/303237192801
Oder der:
https://reverb.com/item/3980394-crowther-hotcake-clone
Oder zum selberbauen:
http://uk-electronic.de/onlineshop/product_info.php?products_id=1600&language=en
Und noch einer:
https://reverb.com/item/42183632-coriolis-effects-hotcakes-compare-to-hot-cake-overdrive
Alles ohne Gewähr!

Das HotCake ist mir auch schon bei That Pedal Show aufgefallen und würde mich in Verbindung mit dem AC10 schon reizen.. wobei ich eher zum Original greifen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:
AchimK
AchimK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
31.01.21
Beiträge
288
Kekse
899
Ort
Raum Köln Bonn Aachen
der Regelweg ist sehr lang und gleichmäßig. Bleibt lange clean und dickt dabei den Ton auf eine spezielle Art an.
Hei Tony,
Frage: suche noch besseren OD für meinen Hammond Sound. Derzeit digitale Hammond SK1/73 in Marshall Origin 50H in passives Leslie 2.45. Sound: klassische Rock Hammond.

Laut geht der OD so sehr gut. Hätte es aber auch gerne kurz oberhalb Zimmerlautstärke.
Ist der Hot Cake breitbandig genug für Bass oder nur Mitten und Höhen???
VD
Achim
 
G
Gitarrenstaender
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.09.21
Registriert
17.08.07
Beiträge
481
Kekse
1.129
Ich habe das Hotcake seit mehreren Jahren im Einsatz, vom Klang her fällt es mir etwas schwer das Pedal einzuordnen. Es ist durch entsprechende Einstellung von Overdrive, Distortion bis zum Fuzz-ähnlichen Klang eigentlich alles möglich. Wie ich finde, und so wurde es wohl auch bewusst designed, lässt es den Originalsound weitgehend intakt, auch im Hinblick auf den super Buffer. Definitv ein Pedal, das sich von der Masse abhebt und auch immer auf meinem Pedalboard bleiben wird.

Gibt es Hersteller, die auf Basis des Hot Cakes dieses Pedal weiterentwickelt oder neu aufgelegt haben?
Eine Weiterentwicklung/Neuauflage von anderen Herstellern ist mMn gar nicht notwendig: Crowther Audio hat das Pedal wohl immer wieder selber weiterentwicklet, z. B. im Hinblick auf die bereits erwähnten internen Schalter (einer für Gitarre/Bass und der andere für den Bluesberry-Mode). Jetzt wurden die Schalter wohl nach außen verlegt und es gab anscheinend auch leichte Veränderungen im Sound.

Zu harsch sollte das OD nicht sein, da Vöxe sowieso schon viel Brightness mitbringen.
Mit Vöxen habe ich leider keine Erfahrung, kann aber sagen, dass ich das Hotcake mit einem Fender-artigen Amp betreibe und eigentlich immer den Bluesberry-Mode aktiviert habe. Dieser macht den Sound mMn noch wesentlich wärmer und cremiger, also keine Spur von übertriebener Brilianz.

Angeblich hat Mark Knopfler das Ding auch mal benutzt.
Korrekt, Mark Knopfler hat das Pedal 2005 während der Shangri La Tour beim Song "Boom Like That" in Kombination mit einem Komet 60 Amp im Einsatz gehabt.

Ob dir das Pedal am Ende des Tages das Geld wert ist, kannst nur du entscheiden. Ich kann dir aber sagen, dass ich mir vor Ewigkeiten mal einen Clone zusammengebaut habe (Anbieter weiß ich leider nicht mehr) und dieser, verglichen mit dem Original, schon deutlich anders klang. Die Zerre klang beim Nachbau wesentlich kratziger und insgesamt habe ich das Pedal als zu höhenreich empfunden. Ob das an der Schaltung, den Komponenten oder beidem liegt weiß ich nicht und es ist mir mittlerweile auch egal ;)
 
Fenderman64
Fenderman64
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
13.12.07
Beiträge
837
Kekse
10.445
Ich habe das Pedal auf einen Tipp hier aus dem Forum ;) gebraucht erworben. Ich nutze es auf meinem Amplessboard mit einem Simplifier und werde es wohl nie wieder hergeben.
Zum Spund ist ja schon genug geschrieben worden. Frage mich auch wieso es immer noch nicht den Bekantheitsgrad anderer Pedale erreicht hat, welche bei weitem nicht die Qualität haben!!!
 
Spanish Tony
Spanish Tony
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
01.01.14
Beiträge
1.723
Kekse
12.081
Ort
Dortmund
@AchimK
Über einen Gitarrenlautsprecher wird nichts beschnitten. Eher noch etwas angedickt. Allerdings ist so ein Lautsprecher alles andere als breitbandig. Wie das Pedal auf eine Orgel reagiert kann ich dir also nicht sicher sagen
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
25.07.04
Beiträge
17.908
Kekse
59.040
Ort
münchen
Vor ein paar Jahren gab es einen polnischen Ingenieur, der einige beliebte Pedale mit hochwertigsten Zutaten nachgebaut und bei Bedarf auch noch eigene Ideen/Verbesserungen integriert hat.
Die Pedale von ihm, die er später eine kurze Zeit unter dem Label LittleBigTone verkauft hat, waren mit das Beste, das man kaufen konnte.
Hatte mich seinerzeit auch mit einigen davon eingedeckt, leider aber nicht mit seinem Hot Cake Klon.

Das Teil nennt sich "77 Cake" und sieht so aus:

w0m1bwetd26pebcsobrh.jpg


Angebot bei Reverb: https://reverb.com/item/41204108-little-big-tone-77-cake


Falls du es hier in Deutschland irgendwo in den Kleinanzeigen findest, würde ich es sofort kaufen, wenn der Preis noch vertretbar ist.
Das wäre auf jeden Fall mein Tipp in Sachen Hot Cake.
 
AchimK
AchimK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
31.01.21
Beiträge
288
Kekse
899
Ort
Raum Köln Bonn Aachen
Danke für den Tipp, Myxin, aber bei Reverb kauf ich nix mehr...
Gucke mal was sich so findet, keine Eile.
VG Achim
 
Lester Telecaster
Lester Telecaster
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.09.21
Registriert
26.07.18
Beiträge
175
Kekse
779
...Das Teil nennt sich "77 Cake" und sieht so aus:....
Ich finde zu dem toggle in der Mitte und dem Knopf rechts Keine Beschreibung, weißt du, was das ist? Ebenso scheint der presence zu fehlen.

*edit*
 
Grund: Vollzitat reduziert / Boardregel #7
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
25.07.04
Beiträge
17.908
Kekse
59.040
Ort
münchen
Ich finde zu dem toggle in der Mitte und dem Knopf rechts Keine Beschreibung, weißt du, was das ist? Ebenso scheint der presence zu fehlen.

Hier ist der Originaltext vom Hersteller aus dem ehemaligen Shop:

"Hi! My name is Bartek. I am an electronic engineer by profession. I have built custom clones of guitar pedals as a job for eight years. In this time I have greatly improved them to be almost perfect Each of them is made by hand based on an original schematic diagram, following severe quality standards. I use components of a very good quality, better than those used by mass producers (neutrik, vishay, sr passives). For more details see my offers on ebay and facebook. Each pedal is fully assembled by hand, I give it an individual serial number and I also test it carefully. I offer a 2-year written door-to-door guarantee to all my products. If you are interested in more than one model, please write a message – there is a possibility to get a discount.

A great, old-school overdrive with a trademark crunchy sound. It is a rare (basically unavailable) 1977 edition which is considered to be the best version of the pedal. It is very transparent and keeps the sound and personality of your instrument intact even when you roll up the pots. HotCake can be picky when it comes to rigs – the best combo is a fender guitar with glassy tone and tweed amps with speakers with muddy, dark profile. It works best with rhythm guitar and adds tons of soul and some gnarly rasp. Light blues is obviously a natural choice, but it can find its uses in other genres as well. It has a very interesting sound character which makes it stand out among other overdrive and distortion pedals – it is great for enthusiasts, but not recommended for novice guitarists. There are two knobs which control the tone and a switch which boosts up the mid-range. Personally, I highly recommend using a separate EQ unit.


No possibility to use a battery – you can only use a 9V power supply adaptor. Polarity identical to “boss pedals” – namely “center negative”.

I use aluminum powder coated Gainta® cases whose coat is really hard, resistant to being scratched, even with sharp objects. Printing on cases is made by plotter – it is very durable and attractive."

Und noch die beiden Originalbilder:

screenshot_2021-04-15afkp5.png

screenshot_2021-04-15s9j6k.png




Rückblickend bereue ich es, dass ich nicht davon auch noch zwei gekauft hatte.
Bartek hat mich sogar damals angeschrieben, als er die fertig gestellt hatte, weil ich ihn darum gebeten hatte, mich zu informieren, sobald er was Neues hat.
Ich habe von ihm mehrere Tubescreamer, Rat, Big Muff, Zendrive/Timmy, King of Tone und Klon Overdrive Pedale gekauft. Die sind alle top!
 
ksx54
ksx54
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
29.03.14
Beiträge
3.588
Kekse
7.489
Also wenns schon der Hot Cake sein soll, würde ich falls du ein wenig Löten kannst, diesen Bausatz empfehlen, https://www.musikding.de/Anomaly-Bausatz. Fällt unter die Kategorie " Anfängerprojekt " und kostet grade mal 35 €, also ein Fünftel des Orig. ( gebraucht ).
Im Vergleich Hot Cake und Timmy hat allerdings für mich der Timmy die Nase vorn, das wäre dann meine Wahl, ist aber nur laut nachgedacht.
 
Lester Telecaster
Lester Telecaster
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.09.21
Registriert
26.07.18
Beiträge
175
Kekse
779
*edit*

Was macht der Timmy für dich besser?
 
Grund: Vollzitat Vorpost
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
ksx54
ksx54
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
29.03.14
Beiträge
3.588
Kekse
7.489
KA, ich finde der Timmy klingt eben besser/ transparenter, gerade im Low und Mid Gain Bereich. Noch besser bringt das nur der Vemuram Jan Ray, aber da bist du mit knapp 400 € dabei. Gibt es allerdings auch als Bausatz. Übrigens sind solche Bausätze, gerade was OD Pedale angeht überhaupt kein Hexenwerk, ist fast wie Malen nach zahlen. Bei Bausätzen für Delay oder Modulation sieht es da schon anders aus. Einfach mal versuchen und wenns nicht klapt, sind eben gerade mal 30 Okken hin.
 
no regrets
no regrets
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
24.06.17
Beiträge
780
Kekse
1.143

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben