Kaufberatung: Verbindungskabel zwischen Randall RH-150 G3 und Fender MH 420!

  • Ersteller DMHBluesLicks
  • Erstellt am
DMHBluesLicks
DMHBluesLicks
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.01.13
Registriert
23.07.12
Beiträge
42
Kekse
0
Ort
Wien
Hi,

Also ich hab mich jetzt nach langer Suche und rumtesten und Tipp hier und da für dieses Halfstack entschieden!

Randall RH-150 G3 ----> Amp (gehe durch den 4Ohm Ausgang)
Fender MH 420 ----> Box ( durch den 4Ohm Slot rein)

Jetzt stellt sich mir die Frage ob ich irgendein Kabel dafür verwenden kann oder ob es da Kriterien gibt die das Kabel
abdecken muss? :confused:

Ich habe ein normales Gitarrenkabel von Epiphone :gruebel:
---> https://www.thomann.de/at/the_sssnake_spp2015.htm



Wär super wenn ihr mir wieder helfen könntet ;)


Cheers Dom:D
 
Eigenschaft
 
cobhc999
cobhc999
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.17
Registriert
05.06.08
Beiträge
922
Kekse
3.936
Ort
Baden - Schweiz
Ich denke jetzt mal, die haben das geschrieben, weil man an Aktivboxen normalerweise Line-Pegel-Signale schickt und der Querschnitt eines Lautsprecherkabels dafür zu gross ist.
 
DMHBluesLicks
DMHBluesLicks
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.01.13
Registriert
23.07.12
Beiträge
42
Kekse
0
Ort
Wien
Heißt das ich meinen damit nicht hinmach wenn ich reinsteck oder??



Cheers Dom :D
 
AWESOM-O
AWESOM-O
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.17
Registriert
10.06.07
Beiträge
2.636
Kekse
8.644
Deine Box wird schon passiv sein, keine Angst... Mir sind bisher noch nicht viele aktive Gitarrenboxen über den Weg gelaufen ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
smello
smello
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.07.21
Registriert
26.03.08
Beiträge
2.510
Kekse
8.085
Ort
München
Jup, einfach ein beliebiges Lautsprecherkabel (z.B. das oben genannte) rein und gut is! :)
 
Rockin'Daddy
Rockin'Daddy
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
27.07.21
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.215
Kekse
115.606
Ort
Berlin
Ich denke jetzt mal, die haben das geschrieben, weil man an Aktivboxen normalerweise Line-Pegel-Signale schickt und der Querschnitt eines Lautsprecherkabels dafür zu gross ist.
Sicherlich nicht!
Warum sollte großer Leiterquerschnitt denn problematisch sein?

Es wird wohl eher daran liegen, daß Instrumentenkabel (oder eben Kabel für Line-Pegel etc.) sehr empfindliche Signale transportieren müssen und daher geschirmt sind. Das ist bei Speakerkabeln nicht der Fall. Diese müssen im Gegensatz richtig Spannung (je nach Leistung gerne mal 40-50 Volt) und etwas Ampere abkönnen.
http://www.sengpielaudio.com/Rechner-ohm.htm
Nutze ich also ein Speakerkabel ohne Schirmung für ein aktives System (Eingang Line-Pegel), so fange ich mit Garantie richtig fiese Einstreuungen auf dem Kabelweg, welche dann in der Aktivbox deutlich hörbar werden.

Nutze ich hingegen für den Speakeranschluß ein Instrumentenkabel mit geringem Leiterquerschnitt, kann das Ding schlicht abrauchen->Amp ohne Last oder Kurzschluß->Amp tot.
Die Isolierungen des Leiters bei solch einem Instrumentenkabels gegen die Schirmung ist wirklich minimalst. Schließt sich das kurz, ist der Ofen aus.


Greetz,

Oliver
 
DMHBluesLicks
DMHBluesLicks
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.01.13
Registriert
23.07.12
Beiträge
42
Kekse
0
Ort
Wien
Sicherlich nicht!
Warum sollte großer Leiterquerschnitt denn problematisch sein?

Es wird wohl eher daran liegen, daß Instrumentenkabel (oder eben Kabel für Line-Pegel etc.) sehr empfindliche Signale transportieren müssen und daher geschirmt sind. Das ist bei Speakerkabeln nicht der Fall. Diese müssen im Gegensatz richtig Spannung (je nach Leistung gerne mal 40-50 Volt) und etwas Ampere abkönnen.
http://www.sengpielaudio.com/Rechner-ohm.htm
Nutze ich also ein Speakerkabel ohne Schirmung für ein aktives System (Eingang Line-Pegel), so fange ich mit Garantie richtig fiese Einstreuungen auf dem Kabelweg, welche dann in der Aktivbox deutlich hörbar werden.

Nutze ich hingegen für den Speakeranschluß ein Instrumentenkabel mit geringem Leiterquerschnitt, kann das Ding schlicht abrauchen->Amp ohne Last oder Kurzschluß->Amp tot.
Die Isolierungen des Leiters bei solch einem Instrumentenkabels gegen die Schirmung ist wirklich minimalst. Schließt sich das kurz, ist der Ofen aus.


Greetz,

Oliver

Also ich sag gleich mal Danke und möchte noch gerne dazu sagen: Häääääää???
Ich hab das grad nicht soo ganz verstanden :)

Passt das Kabel oben jetzt??


Cheers Dom :D
 
ratking
ratking
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
19.02.21
Registriert
26.09.03
Beiträge
5.080
Kekse
38.168
Ort
München
Es ist ganz einfach: Für ein SPEAKER-Signal (Boxen-Ausgang -> Box) IMMER ein SPEAKER-Kabel nehmen, um ein Line- oder unverstärktes AUDIO-Signal zu übertragen, ein AUDIO-Kabel (dein Gitarren-Kabel ist z.B. ein solches).

Weil sonst (wie von Daddy gut erklärt):
-> Boxen-Signal über Audio-Kabel: Das kann ein Audio-Kabel u.U. net ab und brennt durch, wenn's blöd läuft, raucht dir der ganze Amp ab
-> Audio-Signal über Boxen-Kabel: Boxen-Kabel sind nicht abgeschirmt (braucht's i.d.R. ob der übertragenen Signal-Stärke nicht), Du fängst dir also massiv Nebengeräusche ein
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Rockin'Daddy
Rockin'Daddy
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
27.07.21
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.215
Kekse
115.606
Ort
Berlin
Passt das Kabel oben jetzt??
Ja, passt. Vielleicht solltest Du nicht gerade das allerbilligste Kabel nehmen, aber passen tut es.
Bei Speakerkabel mit zwei Klinkensteckern (also ohne Speakon-Verbindung) findet man übrigens überall den Zusatz
geeignet für passive Lautsprecher - nicht für Aktivlautsprecher

Greetz,

Oliver
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
DMHBluesLicks
DMHBluesLicks
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.01.13
Registriert
23.07.12
Beiträge
42
Kekse
0
Ort
Wien
Vielen Dank :)


Cheers Dom :D
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben