Kitty Hawk Patch Bayette Erfahrungen

von Bastard3, 12.02.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Bastard3

    Bastard3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.08
    Zuletzt hier:
    21.03.20
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    311
    Kekse:
    3.492
    Erstellt: 12.02.20   #1
    Hallo zusammen,

    Da sich mein Marshall 6100 demnächst mit einem G Major und einer ART X12 Midileiste Vergnügen darf überlege ich nun ob ich, obwohl nur Homestudio, nicht vollends alles in ein Rack verbaue.

    Ich habe bisher alles mit Pedalen gemacht und so gibt es für mich 3 bis 5 Vintage Pedale die ich weiterhin zwingend vorm Amp nutzen will.

    Ich könnte nun eine Kitty Hawk Patch Bayette bekommen, was natürlich cool wäre um alles per MIDI zu machen und nur noch die Midileiste auf dem Boden zu haben.

    Hat jemand mit der Kitty Hawk Erfahrungen was Tontreue oder Verlust angeht, im Vergleich zu direkt vor dem Amp liegenden Pedalen?

    Ebenso habe ich gelesen das die Teile ne „Tastensperre“ haben können so das keine Speicheränderungen mehr laufen, jedoch habe ich nichts gefunden wie man die Geräte entsperrt.

    Beste Grüße,
    Christian
     
  2. pole

    pole Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.09
    Zuletzt hier:
    13.02.20
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Langenthal
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    752
    Erstellt: 13.02.20   #2
    Hallo Bastard3

    Die 1. und letzte Taste gleichzeitig drücken.

    Hatte die Patch Bayette etwa 15 Jahre im Einsatz auf der Bühne mit dem Midi Pedal von Kitty Hawk.Midi Anschluss XLR auf der Pedalseite.
    Keine Probleme mit Verlusten oder Nebengeräuschen.
    Mit dem Teil habe ich auch meine Amp-Kanäle umgeschaltet.


    Gruss
    Pole
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping