Klangzungen alla Kalimba

Cysign
Cysign
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.06.21
Registriert
23.11.11
Beiträge
353
Kekse
410
Ort
Aachen
Hallo zusammen,

ich würde gerne etwas mit Klangzungen alla Kalimba herumprobieren.
Nun habe ich freundlicherweise auch zwei Klangzungen von Hokema (dem Hersteller meiner Sansula - vielen Dank dafür nochmal!) zugesendet bekommen, jedoch musste ich etwas enttäuscht feststellen, dass diese pur nicht wirklich gut klingen.
Ich habe die Zungen mal in einem Schraubstock oder zwischen Holzklötzen eingespannt, jedoch bekomme ich quasi null Sustain. Die Schwingung wird viel zu schnell abgestoppt und der Klang ist eher nervig als brilliant.

Was könnte ich denn noch ausprobieren, um diese Klangzungen sauber zum Schwingen zu bekommen?
Oder welche alternativen Materialien fallen euch ein?
 
G
Gast268730
Guest
Du brauchst Resonanzraum oder -fläche dann klingt alles

bei der sansula ist das Fell für die leichte Modulation verantwortlich und verstärkt zusätzlich ähnlich wie beim Banjo der Resonatorgitarre oder dem Gramophon






...versuch es mit Zigarrenboxen, Muttis Schmuckschatulle, Tupperdosen , Blechbüchsen , Geigenbodys .......

Alternativ gehen als Klangzungen auch Stichsägeblätter ganz gut oder Holzspartel vom HNO Doc.

oder schau mal hier

http://musikinstrumentenbau.jimdo.com/kalimba/
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Cysign
Cysign
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.06.21
Registriert
23.11.11
Beiträge
353
Kekse
410
Ort
Aachen
Oh, ich hab noch n paar Zgarrenkisten hier - die waren eigentlich für ne Zigarrenkistengitarre gedacht, aber eine kann ich da bestimmt opfern ;)
Danke für die Anregung!

Aber an den lang anhaltenden Klang meiner Sansula kommt das alles noch nicht ran. Ich hatte gedacht, desto härter die Zunke, desto länger der Sustain. Aber das klingt alles relativ 'gedämpft'.
 
G
Gast268730
Guest
ich denke das hat bei der Sansula was mit dem Klangholz und dem Fell zu tun.
 
Cysign
Cysign
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.06.21
Registriert
23.11.11
Beiträge
353
Kekse
410
Ort
Aachen
Ich hab schon verschiedene Materialien ausprobiert, in die ich die Zunge eingespannt habe.
Ein Freund von mir ist auf die Idee gekommen, dass es ansonsonsten auch mit der Art der Einspannung zu tun haben könnte.
Sobald ich wieder ein bisschen Zeig habe, bau ich mir mal ne ordentliche Einspannung ;)
 
Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben