Kleiner Vergleich: Rode NT5, AKG Perception 420, Neumann KM-184

  • Ersteller casigoreng
  • Erstellt am
C
casigoreng
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.21
Registriert
11.01.12
Beiträge
51
Kekse
61
Ort
Lüdinghausen
Hallo zusammen,
Ich hab mir gedacht man kann doch mal ein Lustiges Mikroraten initialisieren.

Hier gibt es Chor-Aufnhahmen (unter Live-Bedingungen), die mit den oben genannten Mikrofonen gemacht wurden. Wer Lust hat kann raten welche Aufnahme mit welchem Mikro gemacht wurde. Wer nur den Unterschied hören will kann das natürlich auch einfach tun.

(Überarbeitet: Jetzt kann man auch direkt auf die Aufnahmen klicken. Ist einfacher)
1: Der Mond ist aufgegangen
2: Ein Häuslich Weib
3: Let There Be Praise
4: Gloria
5: Ich hab am Anzug viele Taschen
6: Puttin on the Ritz

Preisfrage: Welche Aufnahme mit welchem Mikro? Wer raten will nicht weiter lesen. Die Auflösung kommt unten....

Lösung gibt 's im anderen Thread! (Anregung von tonstudio2)
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gast 23432
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.16
Registriert
24.10.05
Beiträge
30.529
Kekse
150.146
(Puh! Was ein langer Link)

nicht nur lang, auch zumindest bei mir nicht wirklich etwas bringend, schwarze Fläche mit einem winzigen Rolltextfenster links oben...

Abgesehen davon: Rätsel, deren Auflösung gleich ein paar Leerzeilen weiter unten stehen, machen nicht wirklich Spaß ;)
 
C
casigoreng
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.21
Registriert
11.01.12
Beiträge
51
Kekse
61
Ort
Lüdinghausen
Was hast denn Du für einen Bildschirm!! Ich dachte ich hab den längsten ;-)

Öhm der Link müsste aber funktionieren. Bei mir zumindest (Chrome Windows 7) Es soll ein Flash-Player erscheinen. Da sind Apple-User leider außen vor.

Ich hab den Beitrag nochmal überarbeitet. Jetzt sind Links direkt auf die MP3 gesetzt. Ist einfacher
 
Zuletzt bearbeitet:
Reflex
Reflex
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.02.21
Registriert
27.02.05
Beiträge
3.993
Kekse
14.987
Ort
Wien
Hallo,

ich danke dir zwar für diesen Vergleich, leider ist er aber nicht sehr aussagekräftig.

Erstens hast du ja ganz unterschiedliche Quellen aufgenommen, vermutlich auch unter unterschiedlichen Bedingungen.

Du schreibst auch nichts über die Aufnahmesituation.
Hast du jeweils ein Paar vom gleichen Mikrofontyp verwendet (sind ja alles Stereoaufnahmen), oder sogar mehrere; wie weit waren die Mikros jeweils von der Quelle weg, und wo positioniert; was für Preamps hast du verwendet; gibt es irgendwelche Nachbearbeitungen... etc. etc.

So kann man leider nicht mehr sagen, außer: diese Aufnahme klingt gut, diese weniger.

Interessant und sehr aufschlußreich wäre das Ganze gewesen, hättest du die gleiche Quelle mit allen Mikrofonen gleichzeitig aufgenommen, alle ungefähr gleich weit von der Quelle entfernt, gleiche Preamps dabei verwendet, und im Nachhinein noch die Pegel abgeglichen.

Trotzdem vielen Dank für deine Mühe :great:
 
C
casigoreng
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.21
Registriert
11.01.12
Beiträge
51
Kekse
61
Ort
Lüdinghausen
Ja ja!! Kann man alles machen. Nur ist der Aufwand dafür doch etwas größer. Obwohl? Nächste mal mach ich dass.

Zu den Aufnahmen:

Alles sind Stereoaufnahmen in XY. Rode und Neumann sind Pärchen. Die AKGs sind einzeln gekauft. Echte Preamps - Keine. Soundkarten sind bis auf die Neumann-Aufnahmen SAFFIRE PRO-40. Die Neumänner wurden mit Presonus VSL-22 aufgenommen.

Leider sind die Aufnahmen unter unterschiedlichsten Bedingung (Club, Kirche, Wohnzimmer) entstanden. Das liegt daran, dass ich sie im Laufe der Zeit gesammelt habe. Es soll auch kein aussagekräftiger Vergleich sein sondern nur eine Idee geben über welche Unterschiede man spricht wenn man über Neumann, RODE oder AKG diskutiert. Ich finde man kann schon raushören welche Aufnahme mit welchem Mikro gemacht wurde.

Ich für meinen Teil hätte sowas sehr hilfreich gefunden. Deshalb diese Sammlung.

Aber Du hast recht: Ein Echter vergleich braucht möglichst gleiche Bedingungen. Vielleicht beim nächsten Projekt ;-)

Hast Du denn richtig getippt?
 
Reflex
Reflex
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.02.21
Registriert
27.02.05
Beiträge
3.993
Kekse
14.987
Ort
Wien
Also wenn du die Möglichkeit hast, mal so einen direkten Vergleich zu machen, wäre das wirklich klasse.
Das fände ich richtig hilfreich.

Ich habe gar nicht getippt, da ich keinen der Mikrofone besitze, und es daher nicht viel Sinn gehabt hätte.
Ich liebäugle allerdings schon lange mit einem Rode NT-5.
Kannst du es empfehlen?
Ich möchte es für Akustikgitarre und Percussion, und ev. für Violine nutzen.
 
G
Gast 23432
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.16
Registriert
24.10.05
Beiträge
30.529
Kekse
150.146
Für eine Art von Violine (;)) hab ich mal einen Mikrofontest gemacht, allerdings hatte ich da das NT5 leider noch nicht.

Das NT5 hab ich für diverse Raum- und allgemeine (Overhead in xy) Orchesteraufnahmen eingesetzt, es geht sehr gut dafür, allerdings bevorzuge ich seit längerem da die NT1-A, der Klang ist irgendwie, wie soll ich sagen? - fülliger? runder?

https://www.musiker-board.de/plaude...fonvergleich-fuer-allgemeine-raumabnahme.html

Hier hab ich es mal mit einem Mini-Xylophon (erst fälschlicherweise als Glockenspiel bezeichnet) probiert:

https://www.musiker-board.de/plauderecke-rec/467040-mini-glockenspiel-mikrofontest.html
 
G
Gast 123549
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.13
Registriert
28.02.05
Beiträge
175
Kekse
189
Nur mal als allgemeine Idee am Rand.
Natürlich sind Neumanns, Senneheiser,Micro-Tec-Gefell etc etc von der Auflösung her, und wie sie die Transieten abbilden, oft am schönsten.
Wobei die Frage ist ob man das so immer haben will- oft bügeln wir im Mix die Transieten dann wieder weg.
Dennoch, in diesen Mikrofonen steckt ja hauseigene Forschung drin, und wenn man das nicht hören würde- das wäre verwunderlich.

Aber was nutzt so ein tolles Mikrofon wenn es, wie bei den meisten Aufnahmen, an anderen Stellen hapert.
Richtig - gar nix:

1.
Der Raum in dem man aufnimmt.
Ist er akustisch, zumindest auf das was man am meisten Aufnimmt ausgebaut?
Stichwort DIY- Ich hab s gerade hinter mir.
Ein Jahr hat s gedauert, nun ist Regie und Aufnahme in einem Raum- der Raum klingt nun wirklich gut.

2.
Derjenige der vor dem Mikrofon steht sollte sein Instrument beherrschen; sonst ist alles nichts- ODER?


3.
Kann man nicht verallgemeinern, das ein Markenname auf dem Mikrofonhals auch eine gute Aufnahme liefert.
Beispiel: Die E-Gitarre sollte nach 70er Jahre klingen.....
Am Ende, nach verschiedenen Versuchen, griff ich zu einem China Bändchen-Mikrofon für 50 Euro
Es passte wie die Faust aufs Auge, es klang super ......

4.
Um noch eine Anekdote zum besten zu geben die ein Freund (Toning.) von mir erlebt hat als er Annie Lennox Aufnehmen musste.

T:
Mrs Lennox which Microphone do you prefer.
AL:
It doesn't matter it sounds good anyway.

Tja; da denke ich mir als Musiker- wer kann der kann.....!!
Hut ab Frau Lennox....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.07.21
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.242
Kekse
47.870
@Anekdote: Annie Lennox hat da ihre Stimme sehr treffend beschrieben :D

cheers, Tom
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
G
Gast 123549
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.13
Registriert
28.02.05
Beiträge
175
Kekse
189
@Anekdote: Annie Lennox hat da ihre Stimme sehr treffend beschrieben :D

cheers, Tom

Da könnte man auch Peter Gabriel oder Clapton als Beispiel nennen.
Die haben Stimmen mit einem Wiedererkennungswert der unglaublich ist.
Da würde ich auch mit nem billigem Mikro probieren.

Wenn's passt- dann passts.
Eric Clapton die Unplugged-Sessions, ein dynamisches Mikrofon;- und HURRA es klingt auch gut.

Jetzt fehlt mir nur noch so ne Stimme........und das Mikrofon wird fast marginal EGAL!!!


PS:
Aber ja ich mag auch die tollen Mikros wenn ich bei Freunden im Studio bin.
Aber für daheim im Mini-Studio würde ich mir diese Werte -€- niemals hinlegen..... da der Unterschied nicht Welten sind, und ich so viel Geld nicht verdiene mit Studio Arbeit.....
 
Astronautenkost
Astronautenkost
HCA Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
27.07.21
Registriert
05.11.03
Beiträge
8.864
Kekse
10.489
Um noch eine Anekdote zum besten zu geben die ein Freund (Toning.) von mir erlebt hat als er Annie Lennox Aufnehmen musste.

T:
Mrs Lennox which Microphone do you prefer.
AL:
It doesn't matter it sounds good anyway.

Tja; da denke ich mir als Musiker- wer kann der kann.....!!
Hut ab Frau Lennox....

Ich habe Frau Lennox life erlebt. Da wurde vom Feinsten aufgefahren!
 
Reflex
Reflex
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.02.21
Registriert
27.02.05
Beiträge
3.993
Kekse
14.987
Ort
Wien
Irgendwie ein gutes Beispiel, und dann auch wieder nicht.

Denn auch wenn ein guter Musiker/Sänger mit jedem Mikro gut klingt, heisst das noch lange nicht, dass er mit dem optimalen Mikrofon noch besser klingen würde.
Und das ist dann eben die Aufgabe des Tontechnikers, hier die beste Auswahl zu treffen; v.a., wenn sich der Künstler nicht dazu äußert (muss er auch nicht).

Wenn wir diese Idee vom "Guter Musiker - Mikro egal" zu Ende denken, dann kann man auch sagen, er soll einfach zu Hause mit einem Handheld-Recorder aufnehmen.
Wird immer noch gut klingen...

Ja, aber sicherlich nicht wie eine professionelle Aufnahme.
 
901
901
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.07.21
Registriert
28.03.08
Beiträge
2.960
Kekse
18.254
Ort
Hessisch Uganda
Ich koennte mir vorstellen, dass es Frau Lennox egal ist. Dem Produzenten wahrscheinlich nicht.
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.07.21
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.242
Kekse
47.870
ich würde es so beschreiben: sie kennt den 'Klang-Bereich' ihrer Stimme und weiss, dass der Produzent schon das richtige Werkzeug für die Arbeitsumgebung auswählen wird. Sie wird wohl kaum bei jemandem aufschlagen, der sich erst noch beweisen muss ;)
Bei Annie Lennox ist es (imho) aber richtig schwer sich 1 Mikro als das ideale vorzustellen.

cheers, Tom
 
G
Gast 123549
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.13
Registriert
28.02.05
Beiträge
175
Kekse
189
Ich habe Frau Lennox life erlebt. Da wurde vom Feinsten aufgefahren!

Und was hat das damit zu tun das die Frau meinem Freund mehr oder weniger sagen wollte- Du ich Sing Dir auch in ein Shure SM und es wird irgendwie gut klingen.
Die Aussage von ihr ist doch wirklich mehr als verständlich.
Und wenn die auf der Bühne vom FEINSTEN auffahren kannst Du getrost davon ausgehen das die gute Frau Endoserin ist von irgendeinem namhaften Mikrofonhersteller.

Sie würde aber auch mit weniger feinem super klingen, das sagt mir meine Erfahrung!
Und keine Sau würde sich beschweren. Wer singen kann, der tönt gut.
Habe ich jetzt bei Live wieder erlebt, und die Mikrofone dort waren billigster China Mist.

Shit in Shit out da hilft auch kein Neumann.
 
Astronautenkost
Astronautenkost
HCA Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
27.07.21
Registriert
05.11.03
Beiträge
8.864
Kekse
10.489
Shit in Shit out da hilft auch kein Neumann.

Na ja, das bestreitet doch keiner! Trotzdem haben gute Mikrofone ihre Berechtigung. Ich höre den Unterschied noch in der Regel. Ich habe aber auch nicht nur mit lauter Musik zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben