Koordination mit Fuß-Cowbell, wie anfangen?

von De-loused, 03.07.05.

  1. De-loused

    De-loused Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Beiträge:
    808
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.839
    Erstellt: 03.07.05   #1
    Ich hab bei der Anschaffung meiner Doppelfußmaschine ne Cowbell an meine jetzt freigewordene montiert und angefangen zu probieren.
    Nun wollte ich mal gerne wissen ob ihr Erfahrungen damit gemacht habt was man jetzt am besten üben sollte um am schnellsten weiter zu kommen.
    Hab schon angefangen erstmal Grooves und 4tel,8tel on/off Beat dazu mit dem linken Fuß, nur wie gehts jetzt weiter? Gibst da ein optimales Vorgehen, vielleicht irgendwelches Lehrbuch/Notenmaterial was gut ist oder Schlagzeuger von denen es leicht nachzuspielende Sachen gibt (wenn ich mir Horacio Hernandez angucke kann ich zwar staunen aber zum abgucken ist das für mich einfach zu schwer!)?
    Danke für die Antworten
     
  2. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 04.07.05   #2
    Als Trockenübung Rudiments mit den Füßen, Dann in Kombination mit den Händen.

    Viele Cowbell-mit-dem-Fuß-Spieler spielen lateinamerikanische Rhythmen so, das der Fuß die Clave spielt.

    Bücher kann ich dir da leider keine empfehlen, nicht mein Gebiet.

    Grüße

    Bob
     
  3. Horschig

    Horschig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.04
    Zuletzt hier:
    28.02.06
    Beiträge:
    326
    Ort:
    Kleve
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 04.07.05   #3
    ich hab zwar auch nich viel erfahrung damit, aber vll kannst du sowas versuchen:
    du denkst dir ne schlagabfolge aus, also zB linker Fuß beginnend bei 1-e und dann bei 2-und und dann bei 3-e-und-te usw, halt n 16tel verschieber, und dazu spielst du erstmal n normalen groove
    (kann es sein dass sowas ostinati heisst? wenn nein, dann sagt mir mal bitte was ein ostinati ist, darüber zerbech ich mir seit 2 tagen schon den kopf, weil der begriff mir die ganze zeit im kopf rumspuckt :p)
    vorraussetzung dafür sollte sein, dass du die hiaht aber zB bei jeder vollen zählzeit spielen kannst
    also fang erstmal mit den einfacheren sachen an und vor allem langsam, und steiger dich dann erst in der geschwindigkeit, und dann in der komplexität
     
  4. Faro

    Faro Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    7.10.11
    Beiträge:
    1.308
    Ort:
    KÖLN
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    244
    Erstellt: 06.07.05   #4
  5. rumbaclave

    rumbaclave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    1.833
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 06.07.05   #5
    Mit dem linken Fuß wird über eine Fußmaschine gerne eine Cowbell oder ein Jamblock gespielt - insbesondere bei Rhythmen aus der Ecke lateinamerikanisch, afrokubanisch, karibisch.

    Zwei Beispiele - eine Rumba (Guaguanco) und ein Mambo - finden sich hier:
    http://www.rüttmuss.de/Rhythmus/lateinamerikanisch/Clave_Fuss/

    mfg ar
     
  6. Horschig

    Horschig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.04
    Zuletzt hier:
    28.02.06
    Beiträge:
    326
    Ort:
    Kleve
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 07.07.05   #6
    tolle erklärung ^^
    na dann war meine formulierung anscheinend doch nich so falsch, wenn ich das richtig verstanden habe
     
  7. bichdrums

    bichdrums Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.05
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 07.07.05   #7
    Ostinato is italienisch und heist soviel wie hartnäckig

    Es ist das immer Wiederkehrens eines Themas, Motivs, Rhythmus, Metrums, einer Bewegungsform!

    Vielleicht hilft das weiter!?
     
  8. De-loused

    De-loused Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Beiträge:
    808
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.839
    Erstellt: 07.07.05   #8
    Danke erstmal für die Antworten.
    Das Stimmt, also die von Horschig angesprochene 16tel-Verschiebung währe schon ein Fuß-Ostinato und das krieg ich auch schon einigermaßen gut hin (wenn die restlichen Extremitäten nicht alzu viel machen). Hab mir jetzt das Buch "Afro-Cuban Rhythms for Drumset" aus der Drummers Collective Series geholt, da sind alle Grundlegenden Rythmen dieser Musikrichtung drin, die zentrale Figur, die von Bob angesprochene Clave wird auch immer besonders gut erklärt, werd mal versuchen die mit dem linken Fuß mitzuspielen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping