Kopfhörer gibt nicht kompletten Mix wieder

von Ullrich-Wickert, 24.07.20.

Sponsored by
QSC
  1. Ullrich-Wickert

    Ullrich-Wickert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    26.07.20
    Beiträge:
    191
    Kekse:
    138
    Erstellt: 24.07.20   #1
    Hallo Hobbyrecordler. Ich bin momentan dabei die zu schlampig aufgenommenen Parts unserer Demosongs in Ruhe zu Hause neu zu recorden und später zu mixen. Bei folgendem komm ich nicht weiter. Und zwar möchte ich Gesang über mein Kondensatormic in die Wandlerkarte aufnehmen. Nur das die Kopfhörer zwar Stereo abspielen aber gefühlt nur 1/2 Spuren des Gesamtmixes oder halt das was ich über Monitoren weit rechts gepannt hab. Das sind zu wenig Informationen für eine fehlerfreie Gesangsperformance. Dann kommt noch hinzu das ich bei weitem nicht die dB wie ursprünglich aufgenommen erreiche. Das ist mein verwendetes Equipment. Kond.Mic MXL2006 / Wandlerkarte ESi MayaXte/Kopfhörer (kein Studio) Phillips SHP2500/ DAW Cubase Elements 10.

    Warum höre ich nicht den gesamten Mix?

    Warum ist der aufgenomme Pegel trotz hohen Ausschlag geringer? :gruebel:Könnte ein Preamp helfen?

    Bin für jeden Tip dankbar:hail:eurer Ullrich
     
  2. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    10.044
    Kekse:
    20.642
    Erstellt: 24.07.20   #2
    Routing-Fehler. Falsche(s) Kabel oder falsche Buchse.


    Es ist dir aber schon bewusst, dass hier im Forum niemand bei den Aufnahmen dabei war/ist, also damals wie aktuell? Konkrete Werte wären nützlich, ebenso Beschreibung der Setups und der Vorgehensweisen.
     
  3. Ullrich-Wickert

    Ullrich-Wickert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    26.07.20
    Beiträge:
    191
    Kekse:
    138
    Erstellt: 24.07.20   #3
    Ok Klar ist mir das bewusst. Bitte um genauere Spezifikation in puncto: Werte und Vorgehensweise. Wir haben im Proberaumstudio das Mikro über Multicore ins Mischpult. Von da in den MicPreamp und danach übers Interface in den Rechner aufgenommen. Natürlich mit zugehörigen Mischpult EQVoreinstellung. Die Buchse bei mir ist korrekt. Kabel halt normales XLR am Rechner dann mit einem Adapter auf 6,3 Klinke für die Karte.
     
  4. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    4.330
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Kekse:
    13.979
    Erstellt: 25.07.20   #4
    Ok, du gehst mit dem Kabel XLR auf TRS (tip ring sleve= "stereo Klinke")?
    So weit ich das nachlesen kann gibt die Soundkarte an einem Klinken Ausgang die nötige Phantomspeisung aus?
    Das ist zwar etwas "gruselig", aber damit muss man wohl leben.
    Wenn das soweit stimmt, stell mal den Preamp so ein, dass der Pegel wenn du singst so bei ca. -12 db FS rumdümpelt.
    Ich habe keine Ahnung, wie man bei der Soundkarte den Input regelt, aber das wirst du schon wissen.
    Hat das Ding irgend so ne Art Breakout Box?
    Machen wir mal so weit und dann kümmern wir uns um das Monitoring.
     
  5. Ullrich-Wickert

    Ullrich-Wickert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    26.07.20
    Beiträge:
    191
    Kekse:
    138
    Erstellt: 25.07.20   #5
    Hey everybody. Die Sache hat sich erledigt. Vocals sind im Kasten. Kopfhörer hab ich einfach nochmal neu reingestöpselt und siehe da es geht. Desweiteren hat sich herausgestellt das der Eingangsregler (in der mitgelieferten InterfaceSoftware)extrem empfindlich reagiert. Vorher hat ich immer gleich zuviel und es hat eingepfiffen. Bei +0,5dB war jetzt optimaler Pegel (ja ich weiß, generell unter 0 bleiben. Ist mir aber Wurscht)
     
Die Seite wird geladen...

mapping