Lambchop

von clemens, 22.05.05.

  1. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 22.05.05   #1
    Ich stell das jetzt einfach einmal ins Country-Forum, auch wenn ich dabei kein wirklich gutes Gefühl habe. Aber wohin sonst? Außerdem hab ich so die Ehre, ein absolut jungfräuliches Forum einzuweihen ;)


    Hört hier irgendwer außer mir gern Lambchop? Ich hab mir schon vor, ach weiß nicht, zwei Jahren oder so Is A Woman auf Empfehlung einer Internet-Bekanntschaft aus Portugal (ausgerechnet) geholt, und finde das Album sehr schön. Vor kurzem hat mich das Interesse an dieser Band wieder gepackt, und ich hab mir Nixon zugelegt, was für viele als ihr bestes Album gilt. Am Anfang war ich nicht völlig überzeugt, aber das Ding wächst mit jedem Durchlauf, und inzwischen bin ich fast süchtig nach diesem irgendwie schrägen Sound zwischen Soul, Country, Pop und Singer/Songwriter. Kurt Wagners Stimme ist sowieso ein Unikum: meist knochentrockend in tiefen Cash-Regionen herumknurrend, aber dann wieder diese abgedrehten Falsetto-Einlagen.... :D Einfach geil.

    Also..... irgendwer?
     
  2. mad.mick

    mad.mick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    12.06.13
    Beiträge:
    75
    Ort:
    inzwischen München
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    137
    Erstellt: 23.05.05   #2
    Aber warum denn? Weil Lambchop keinen richtigen Country spielen? Die ersten paar Lambchop-Alben waren eindeutig Country. Oder weil Country im allgemeinen so abartig ist? Falls ja, siehe meinen Artikel hier. Weil es mich unendlich ärgert, dass ich so komisch angeschaut werde, wenn ich sage, dass ich Country mag, hab ich zwei Compilations zusammengestellt, und die kriegen die komisch-Anschauer dann einfach in die Hand gedrückt, und wenn sie es nach dem Hören immer noch nicht verstehn, ist ihnen halt nicht zu helfen.

    Ich tu das. Freut mich, dass ich nicht allein bin. Lambchop ist IMO eine der besten Pop-Bands derzeit, die beste Country-Soul-Band sowieso. Ich hab sie letztes Jahr in München in der Muffathalle gesehen, eines meiner bisher schönsten Konzerterlebnisse überhaupt. Zudem auch noch der beste und transparenteste Sound, den ich je bei einem Konzert gehört habe, und das, obwohl die Band AFAIR aus 16 Leuten einschließlich 4 Gitarristen bestand! Und Streichquartett! Das hat sogar als "Vorband" gespielt, und zwar ein Stück von Penderecki. Soviele offene Münder habe ich auch noch nie auf einem Pop-Konzert gesehehn. Wunderbar! Also auf jeden Fall anschauen, wenn sich die Gelegenheit ergibt.

    Meine drei Kurt-Lieblingssongs sind übrigens "The Old Matchbook Trick" von "Is A Woman", "The Man Who Loved Beer" von "How I Quit Smoking" (große Empfehlung, obwohl es noch mehr Country ist als "Nixon") und der mit Morcheeba aufgenommene Song "What do New York Couples Fight About". Morcheeba mit Lap-Style-Dobro!


    Gruß,
    Mick.
     
  3. clemens

    clemens Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 23.05.05   #3
    Ersterer ist auch einer meiner Favoriten von der Is A Woman, wirklich toller Song. Den Song mit Morcheeba kenn ich auch; ist gut. Nur den zweiten Song (samt zugehörigem Album) kenn ich nicht. Vielleicht expandier ich meine Plattensammlung demnächst wieder mal in diese Richtung. Hast du übrigens "Aw C'mon/No You C'mon"? Das reizt mich momentan am meisten, auch wenn die Kritiken nicht durchgehend erstklassig sind.

    Live würd' ich die durchaus auch gern mal sehen. Klingt sehr sehr nett, was du da schilderst.

    Warum ich ein schlechtes Gefühl dabei hatte? Naja, vermutlich weil Lambchop erstens keinen wirklich reinen Country spielen (aber halt oft in die "Alternative Country"-Ecke gesteckt werden), und weil zudem "Country", wie du ja selbst gesagt hast, für viele einen recht negativen Beigeschmack hat. Eigentlich sollte man sich in Gesellschaft solcher Granden wie Johnny Cash oder Hank Williams ja nicht schämen müssen....
     
  4. Eyeball_Kid

    Eyeball_Kid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    22.07.05
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Sbg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.05   #4
    Ich habe Aw C'mon und No You seit einigen Monaten und bin mir immer noch nicht sicher, was ich davon halten soll. "Steve McQueen" alleine rechtfertigt meiner Meinung nach den Kauf und es gibt wohl keine bessere Möglichkeit einen Sonntagmorgen zu beginnen, als mit "Sunrise". Und dank dem wunderbaren "About My Lighter" darf auch das Country-Label bleiben.

    Allerdings erscheinen mir manche Stücke auch fast schon etwas belanglos, sodass sie sich gut für eine Vernissage mit langweiligen Kunstfans, die schwarze Rollkragenpullis tragen und ebenso langweiligen Champagner trinken, eignen würden. Einiges klingt einfach etwas zu stark nach Ambience oder Hintergrund Musik.
    Schade, weil man dabei wunderbare Zeilen wie "I hate candy / and I like rain / and I like substance to take all my brain" überhören würde.

    trotzdem einen Kauf wert - für "Steve McQueen"