Laney HCM65B Compressor eintellen

von BAndidie, 07.12.17.

  1. BAndidie

    BAndidie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.17
    Zuletzt hier:
    8.12.17
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.12.17   #1
    Hallo zusammen,

    ich spiele schon länger E-Bass, habe mich aber bisher nur sehr wenig mit Effekten und Sound auseinander gesetzt. Das möchte ich jetzt ändern und dabei eine Frage klären, die mich beschäftigt seitdem ich meinen Verstärker habe.
    Ich habe eine Laney HCM65B Combo. Trotz ewigem gegoogle und testen verstehe ich nicht ganz wie die Einstellung des Compressors funktionieren soll.

    Am Verstärker habe ich nach dem Eingang als erste Einstell-Möglichkeit einen Drehregler mit der Beschriftung "Compressor Gain" und einen Druckknopf mit der Beschriftung "On!".

    Laut Bedienungsanleitung macht das ganze folgendes:
    COMPRESSOR GAIN: Sets the level of compression of the input signal. Should be used to give a punchy bass sound as desired.
    COMPRESSOR SWITCH: Activates the on board compressor

    Für mich ergibt es keinen Sinn, dass ich die Compression und Gain an einem Regler einstellen kann. Und wenn ich den Compressor über den Schalter deaktivieren, steure ich dann nur Gain über den Regler?
    Wenn ich den Compressor über den Regler steuere, was genau steure ich dann? Also Level, Release, Ratio, Threshold?

    Ich check einfach gar nicht was ich mit dem Regler und Schalter anfangen soll. Wahrscheinlich sind die Fragen ziemlich dumm, aber es wäre trotzdem sehr nett wenn mir jemand schön einfach erklären könnte, wie ich das ganze am besten einsetzte.

    Vielen Dank schon mal

    Bandi
     
  2. EPBBass

    EPBBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.16
    Zuletzt hier:
    15.12.17
    Beiträge:
    174
    Ort:
    Kreis Segeberg
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    99
    Erstellt: 07.12.17   #2
    Also laut deinem Zitat der Bedienungsanleitung stellt der Compressor Gain nur die Kompressionsrate, also Level, ein.



    Threshold, Attack und Release werden voreingestellt und nicht variabel sein.


    Der Knopf stellt den Kompressor an oder aus.
     
  3. BAndidie

    BAndidie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.17
    Zuletzt hier:
    8.12.17
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.12.17   #3
    Wenn das so ist, müsste doch - wenn ich das richtig verstehen - Sobald ich den Knopf ausschalte der Regler keine Wirkung mehr haben. Das ist aber nicht so. Ich kenn mich wie gesagt nicht wirklich aus, aber mir kommt es so vor als wenn der Regler sobald der Compressor aus ist einfach als Gain wirkt. Kann das sein?
     
  4. Hauself Zwo

    Hauself Zwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.17
    Zuletzt hier:
    13.12.17
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Fichtelgebirge
    Zustimmungen:
    96
    Kekse:
    651
    Erstellt: 07.12.17   #4
    Genau so kann es sein, und genau so ist es auch:

    Der Gain-Regler hat immer Wirkung, und das ist auch gut so: Damit pegelst Du das Instrumentensignal so ein, dass nicht zu viel und nicht zu wenig Signal in den Amp kommt.

    Zusätzlich kannst Du den (fest eingestellten) Compressor einschalten, und der werkelt dann -in Abhängigkeit von der Einstellung des Gain-Reglers und vom ankommenden Eingangssignal- vor sich hin. Ausgeschaltet arbeitet er dann eben nicht.

    Bässte Grüße
    Hauself Zwo
     
  5. EPBBass

    EPBBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.16
    Zuletzt hier:
    15.12.17
    Beiträge:
    174
    Ort:
    Kreis Segeberg
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    99
    Erstellt: 07.12.17   #5
    Hab mal die Anleitung gegoogelt....scheint tatsächlich sowohl Gain als auch Kompressionsrate zu sein die da gleichzeitig eingestellt wird.

    Was passiert denn, wenn der Komp aus ist und du den Regler auf drehst? Müsste ja lauter werden...(Gain ist trotzdem KEIN Lautstärkeregler)
    --- Beiträge zusammengefasst, 07.12.17 ---
    Ich Stimme Hauself da uneingeschränkt zu...

    Auch wenn ich persönlich das nicht mag und seltsam finde. Aber das ist nur ne persönliche Meinung.
     
  6. BAndidie

    BAndidie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.17
    Zuletzt hier:
    8.12.17
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.12.17   #6
    Vielen Dank euch.
    So wie Hauself das beschreibt macht es Sinn und passt auch zum Verhalten des Verstärkers.

    @EPBBass er varhält sich schon ähnlich wie ich Gain kenne (habe wie gesagt nicht alzu viel Erfahrung). Ich bekomm damit aber nicht Disturtion oder so hin.
    Und ich stimme dir zu, ich finde es auch seltsam, was is wenn ich mehr Gain will aber nicht so viel Kompression? Dann muss ich damit wohl leben.

    Vielen Dank nochmal, für mich ist es damit geklärt wenn auch nicht zu meiner Zufriedenheit ;-)
     
  7. EPBBass

    EPBBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.16
    Zuletzt hier:
    15.12.17
    Beiträge:
    174
    Ort:
    Kreis Segeberg
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    99
    Erstellt: 08.12.17   #7
    Transistorzerre ist nicht unbedingt das, was die meisten als angenehm bezeichnen würden....

    Was Du gerade ansprichst ist wohl die Verzerrung von Röhrenamps (und/oder Pre Amps)

    Wie gesagt, Hauself hat es gut und verständlich beschrieben wie der Poti (Drehregler) funktioniert.
     
Die Seite wird geladen...

mapping