Laney Iron Heart 60 vs Bugera 6262

von Ben VSHC, 14.09.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Ben VSHC

    Ben VSHC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.18
    Zuletzt hier:
    17.09.18
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.09.18   #1
    Hallo allerseits...!!!

    Werde mir demnächst ein neues Röhren Top zulegen und hoffe auf ein paar Erfahrungsberichte von euch...!!!

    Den Bugera 6262 hatte ich schon mal - der sound war damals sehr überzeugend, war zufrieden eigentlich... war aber noch das model ohne infinitum Technologie... hat vor ca 2 Jahren beim Proben im Bereich des stromstecker zu rauchen begonnen und seit dem macht er keinen mucks und steht nur rum... da der aktuelle Neupreis bei 399€ liegt überlege ich ob ich ihn neu kaufen soll und den alten als ersatzteil spender aufhebe...

    Den Laney Iron Heart 60 finde ich auch Reizvoll... zumindest optisch und bei YouTube Videos sehr ansprechend... Videos sind aber so ne sache :/ zb. killswitch engage spielt den live und da klingt der sehr gut...

    Ich würde eines der beiden Tops für Hardcore - Thrash - und modernere Metal sachen benötigen... für alles andere bin ich schon bestens versorgt ;)

    Kann mich zwischen den beiden im moment noch nicht entscheiden und hoffe auf ein paar aufschlussreiche Erfahrungsberichte...!!!

    MfG Ben
     
  2. Cold Prep

    Cold Prep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.11
    Beiträge:
    3.836
    Ort:
    daheim
    Zustimmungen:
    1.081
    Kekse:
    5.148
    Erstellt: 14.09.18   #2
    Haste nen Laden in der Nähe wo du Geräte testen kannst ?
     
  3. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    12.553
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.945
    Kekse:
    22.461
    Erstellt: 14.09.18   #3
    Die beiden unterscheiden sich schon im Klang und im Konzept.
    Der 6262 ist n reiner Haudraufamp der eher günstiger Produziert wurde, der dank Infinium Technologie auch für den Laien gut zu warten ist was Röhren angeht.
    Der Ironheart ist ein Road-tauglicher Amp, der den harten Bereich auf moderne Weise sehr gut bedient, aber auch deutlich mehr kann, und imho flexibler ist was Lautstärke und Box angeht. Der kann auch EL34 sowie 6L6 in der Endstufe fressen, hat aber kein Infinium, dh. alle neuen Röhren müssen eingemessen werden.

    Was Dir besser gefällt, oder was Deine Anforderung ist, kann aber keiner sagen außer Dir :)
    Wenn Du kannst, teste sie!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Ben VSHC

    Ben VSHC Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.18
    Zuletzt hier:
    17.09.18
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.09.18   #4
    Kann den Laney leider nirgendwo Anspielen :/ für die Hardcore/thrash band reicht was einfaches mit druck und etwas Klarheit ;) werde ein Noise Gate dazu hängen sonst nichts... purer Amp sound wär da ganz cool denke ich ;)
     
  5. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    12.553
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.945
    Kekse:
    22.461
    Erstellt: 14.09.18   #5
    Er kanns definitiv, grad Thrash. Da gibt es irgendo n Youtube Video, wo einer die St. Anger von Metallica neu aufgenommen hat, mot "gutem" Klang, alles mit Ironheart, klingt sehr geil.
    Für Hardcore könnte er etwas zu modern sein, zu aufgeräumt.
     
  6. GordonF

    GordonF Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.09
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    355
    Kekse:
    3.742
    Erstellt: 14.09.18   #6
    Den hatte ich auch mal.
    Und meiner hatte den gleichen Defekt.
    Hab den damals recht günstig reparieren lassen.
    Dann hat er zwei oder drei Jahre gehalten, bis er jetzt wieder kaputt gegangen ist.

    Ich bin daher durch mit den Bugeras und würde die nur noch als Übungsamps für zu Hause empfehlen.
    Das ist schon kacke, wenn man auf Gigs immer befürchten muss, dass der Amp jeden Moment das Zeitliche segnen könnte.
    Da fühlt man sich nicht wohl bei.
     
  7. vM44tze

    vM44tze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.17
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.09.18 um 00:07 Uhr   #7
    Habe den IRT60 selbst gebraucht von einem Freund erworben, der ihn vorher schon ne' gute Zeit hatte.
    Betreiben tuh ich ihn momentan mit einer Harley BentonVintage G212 Vertical mit Celestion V30.

    Das dingt drückt ordentlich! Ich selbst spiele hauptsächlich so Sachen in richtung NWoBHM, Thrash, Heavy Metl, Hard Rock, ... und dafür ist das Ding super geeignet! Wie er sich mit Pedalen verhält kann ich leider nicht sagen (benutze keine), aber der Reverb on-Board tut was er soll. Auch die Distortion klingt super! Der EQ tut auch was er soll. Es gibt da noch Push/Pull Knöppe um den Sound des jeweiligen EQ Bandes zu verändern, nutze ich aber auch nicht.
    Was ein ordentliches Plus für mich ist, ist der Powersoak mit dem man die Wattzahl runterregeln kann. So wird aus einem 50W Verstärker schnell mal ein 10W Verstärker und man kann auch dahoam den Volumneknob höher als 2 drehen ;)

    In diesem Sinne: Für die 700€ die er neu kostet (glaub ich? Habe die momentanen Preise nicht im Kopf) kriegt man auf jedenfall ein super Gerät! Vielseitig, klingt gut und ist eine super Maschine für Musik der härteren Gangart!
    An deiner Stelle würde ich aber trotzdem gucken vorher mal einen anzutesten.
     
  8. Theflowmustgoon

    Theflowmustgoon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.18
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.09.18 um 08:01 Uhr   #8
    Hi Ben,

    Lass Mal die Finger von den Bugeras. Ich ha eigentlich mir mal Just for fun einen gebrauchten zugelegt. Nach 6 Monaten völlig hinüber. Ich habe schon den Laney Ironheart 60 und den 120er besessen. Der 60 klingt imo etwas "knackiger" ,also etwas direkter. Der 120 dafür etwas "dicker".
    Die Laney kann ich wirklich empfehlen. Finde ich vom Zerrgrad auf Dauer aber etwas zahm. Mein Peavey 6505 Combo (Head Mod) klingt da schon deutlich fieser.

    Ich würde bei einer Kaufentscheidung nie schauen was andere Band spielen . Auch sind die YouTube Videos alle nicht sehr aussagekräftig.

    Was ist dein Budget ? Du bekommst z.B 6505er im Moment für einen guten Kurs.
    Selbst die Combos gehen teilweise für unter 400€ weg.

    Ich hoffe, dass ich dir irgendhelfen könnte.
     
  9. no regrets

    no regrets Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.17
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    130
    Erstellt: 16.09.18 um 12:01 Uhr   #9
    Knapp über 600 beim großen T, right now ;)
     
  10. Domeni0

    Domeni0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.17
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    218
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    86
    Kekse:
    52
    Erstellt: 17.09.18 um 12:03 Uhr   #10
    Ein Freund von mir hat auch gerade den IHT 60 da. Macht schon Spaß, vor allem weil man wirklich sehr viele Regler hat. Der macht auch optisch was her. Ist halt echt groß, aber leicht.
    Wenn Gebrauchtkauf für dich in Frage kommt würde ich mal auf Ebay schauen, die gibt es für 300 in gutem Zustand.
     
Die Seite wird geladen...

mapping